Röhrenwechsel: Röhrensockel Unterschiede

von BrokenArrow, 07.05.05.

  1. BrokenArrow

    BrokenArrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.05   #1
    Tach zusammen,

    dann will ich auch mal meine erste Anfrage stellen. Ich nutze einen JCM 900 100W HiGain Dual Reverb Vollröhrenamp von Marshall und halte es für angebracht, nach nunmehr 7 Jahren die Röhren zu wechseln.

    Nun stellt sich nur die Frage: Welche soll ich reinbasteln? Und muss ich in Bezug auf Kompatibilität etwas beachten?

    Was ich brauche ist Druck und Power. Gute Zerre sollte auch drin sein. Aktuell befinden sich Marshall ECC83 Preamp-Röhren und Sovtek 5881/6L6WHL Endstufenröhren darin und sind ihres Zeichens noch die ersten Röhren. Nun setze ich meine Hoffnung auf neue Röhren.

    Bisher habe ich mich soweit schlaugelsen, dass es sowohl 5881 als auch 6L6 Röhren gibt - ergo: was ist besser und verschafft Druck und Aggressivität?
    Die verbauten 5881/6L6WHL finde ich nicht mehr im Netz. Stattdessen bin ich auf - auf Anraten eines Freundes und aus Kostengründen - auf die Sovtek EL34EH gestossen, die laut Thomann genannten Kriterien (druckvoll und aggressiv) erfüllen soll. Kann ich die jedoch verbauen oder werde ich Kompatibilitätsprobleme wegen dem Sockel haben?

    Vielleicht habt Ihr auch noch andere Vorschläge, was Röhren angeht. Den Amp würde ich gerne behalten, also bitte seht von der Nennung alternativer Amps ab. Denn wenn sich bei mir finanziell wieder etwas getan hat, wird es ein Rack werden und der Marshall wird verkauft. Da aber der ein oder andere Gig ansteht, wollte ich das bestmögliche noch aus den JCM 900 rausholen.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    Gruß BA
     
  2. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.05   #2
    Korrektur: Ich habe gerade im Internet einen Thread in einem anderen Forum gefunden, wo dringend nicht zu einem Wechsel zu EL34 Röhren geraten wird aufgrund des erhöhten Bedarfs an Heizstrom (Zitat: 1,5V statt 0,9V).

    Wer nachlesen möchte, findet diesen Thread hier:
    http://www.frihu.com/archiv04/beitraege/42015.html

    Das heißt, ich werde scheinbar bei 6L6 Röhren bleiben müssen, da ich dann doch vor diesen technischen Anforderungen kapituliere. Nur welche Variante der 6L6 Röhren erfüllt genannte Kriterien (druckvoll und aggressiv)?

    Nichtsdestotrotz stellt sich mir jetzt die Frage, ob spannungsmäßig, sockelmäßig, biasmäßig irgendwas weiter beachten werden muss. Wer es noch nicht herausgelesen hat: Ich habe vorher noch nie Röhren gewechselt.

    Gruß BA
     
  3. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 07.05.05   #3
    6L6 = Amerikanischer Sound
    EL34 = Britischer Sound

    Tip: Geh mal auf www.tube-town.de ins Forum. Dort wimmelt es von Röhren Cracks die sich sehr gut mit ihrer Materie auskennen.
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.05.05   #4
    Der Umbau ist eigentlich kein Problem. Der Trafo vom 900 hat genügend Power. Ausserdem wäre das ja das Problem von Deinem Techniker.
    *Klugscheiss*Volt ist übrigens die Einheit für Spannung, was Du meinst sind Ampere. Die Heizspannung ist immer die selbe.*/Klugscheiss*
     
  5. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #5
    Damn, it's my f... fault! :D

    Wie verhält es sich denn mit weiteren Einstellungen? Hab was gelesen in Bezug auf Bias. Inwiefern trifft mich das? Und in Bezug auf den erhöhten Heizstrombedarf: Muss ich das einstellen oder ziehen sich die Röhren das "von alleine" sozusagen?

    Gruß BA
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.05.05   #6
    Beim Röhrenwechsel muß das Bias neu eingestellt werden. Willst Du auf EL34 wechseln, müssen sogar ein paar ganz wenige Teile gewechselt werden (danach kannst Du dafür EL34 und 6L6/5881 einbauen). Falls Du technisch nicht bewandert bist, muß das sowieso ein Techniker machen. Die Röhren "ziehen" ihren Strom von alleine, der Trafo muß nur genügend liefern können. ;)
     
  7. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #7
    Ich würde behaupten, dass ich technisch im Sinne von Logik durchaus bewandert bin. Jedoch stecke ich nicht im Thema drin und versuche dahingehend jetzt zu lernen mit Deiner/Eurer Hilfe.

    Den Anfang sollte ich evtl. damit machen, dass ich bei 6L6 Röhren bleibe. Technische Eingriffe am "offenen Herzen" sind bei meinem Newbie-Status auf diesem Gebiet nicht ratsam.
    Aber eine Frage bleibt an dieser Stelle: Sind die Bezeichnungen, die danach kommen, diesbezüglich entscheidend? Ich meine WHL, WXT,... oder was auch immer. Grundsätzlich ist im Sinne von "nur Bias neu einstellen" in meinem Fall wichtig, dass es sich um 6L6 Röhren handelt, richtig?

    Und noch etwas: Ist "Bias" vergleichbar mit dem Bias bei Kassettenaufnahmen? Ist damit also Vormagnetisierung gemeint, oder hat das eine andere Bedeutung?

    Gruß Tim
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.05.05   #8
    Hui, also eine Röhrenendstufe ist was ganz anderes als ein Kassettenrecorder... Und das Rumschrauben am laufenden Amp ist nicht ganz ohne. Da kann man durchaus bei draufgehen, im Inneren gibt's richtig ungesunde Spannungen von über 400V und dicke Elkos. Solange Du nicht genau weisst was Du tust, lass es unbedingt sein.
    Bei www.tube-town.de gibt es eine Anleitung zum Bias-Einstellen unter DIY, aber ich würde trotzdem dringend empfehlen sich das beim ersten mal genau zeigen und erklären zu lassen. Kannst ja Deinen Tech mal fragen.

    Im Tube-Town Forum findest Du Infos zu den verschiedenen Röhren. WHL, WXT etc. sind, wie Du schon vermutet hast, Untertypen der 6L6/5881 Familie.
     
  9. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #9
    Ok, das sehe ich jetzt ein, nachdem ich das DIY-Tutorial zum Bias einstellen gelesen habe. Nichtsdestotrotz geht für mich daraus hervor, dass ich an der Biaseinstellung nichts rütteln muss, wenn ich bei 6L6 Röhren bleibe oder habe ich da was falsch verstanden?

    Genauso gut finde ich auch den berblick bei Tube-Town.de, welche Röhren für was sinnvoll zu sein scheinen. Da in dieser Übersicht hauptsächlich jedoch Tube Town Röhren auftauchen, stellt sich mir die Frage, ob deren Röhren was taugen. Ansonsten wäre ich aller Voraussicht nach bei Sovtek geblieben.

    Gruß Tim
     
  10. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 08.05.05   #10
    Man sollte es schon für jeden Satz Röhren individuell einstellen da diese z.T. erheblich variieren. Sonst käme der Amp ja mit einer Voreinstellung ab Werk aus.

    Ich dachte auch mehr ans Forum und nicht an die Übersicht. Da hat bestimmt schon jemand mal nach Röhren für den 900 gefragt.
     
  11. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 08.05.05   #11
    Es gibt doch auch die Möglichkeit, die alten Röhren zu Dirk von Tube-Town zu schicken und man bekommt dann welche zurück, die die gleichen Kennlinien haben, so dass eine Bias-Einstellung nicht nötig ist, oder?
     
  12. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 08.05.05   #12
    Ich denke eine Bias neu justierung wird immer nötig sein um das Optimum aus dem Amp herauszuholen.
     
  13. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #13
    Ok, überzeugt. Ich werde damit zum Techniker rennen und die Röhren inkl. Bias Justierung einsetzen lassen.

    Die Frage stellt sich nur noch nach den richtigen Röhren. Laut einer Aufstellung bei Tube-Town wären TT-6L6WGC und TT-12AX7 für mich die richtigen "Zylinder". Ich habe den Bereich "Heavy" in der Aufstellung gewählt.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die Röhren von TT gut sind oder Ihr eher zu anderen Röhren raten würdet. Nur zum Vergleich: Meine Dealer hier vor will mir Tube Amp Doctor verkaufen, so dass ich bei ihm für 4Endstufen- und 3 Vorstufenröhren insgesamt 140 EUR bezahlen soll. Nach der vielen Leserei mittlerweile komme ich auf TT und da würde mich ein Satz (4+3) nur 69 EUR kosten. Das ist schon gewaltig!

    Gruß Tim
     
  14. BrokenArrow

    BrokenArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    8.05.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #14
    Wie verhält es sich eigentlich bzgl. Bias etc. wenn ich Sovtek 6L6/WGC durch neuere 6L6/WGC ersetze? Die Röhren sind zumindest hinsichtlich der Bezeichnung identisch.

    Müssten also in diesem Fall ebenfalls weitere Maßnahmen ergriffen werden (Bias, etc.)?

    Gruß Tim
     
  15. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 08.05.05   #15
    Ja, auch Röhren des gleichen Typs/Herstellers unterscheiden sich, also ist auch dann eine Bias-Einstellung nötig.
    Aber ich kann dir nur nochmal den Tip geben, die Röhren zu TubeTown zu schicken. Dann bekommst du neue selektierte Röhren mit den gleichen Kennlinien, sodass eine Bias-Einstellung nicht nötig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping