Roland GP-8: Wie genau anschließen?

von Paranoid, 09.07.05.

  1. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 09.07.05   #1
    Hallo,
    sorry falls sich die Frage etwas dumm anhört, aber ich habe die entsprechenden FAQs zum Thema gelesen und die Suchfunktion durchstöbert und konnte sie mir trotzdem nicht beantworten ... Kann aber natürlich sein, dass ich etwas übersehen habe ;)

    Folgendes:
    Ich wollte, da mir Bodentreter zu viele Probleme machen (Störgeräusche) mir jetzt ein Rack-Multi zulegen. Beim GP-8 gefällt mir besonders, dass es noch Distortion und Overdrive hat, ich also meinen Sound per Tastendruck komplett ändern kann, während das G-Major beispielsweise nur über Modulationseffekte verfügt.
    Nur müssen ja die anderen Effekte in den Effektloop, während Distortion und Overdrive ja vor den Amp müssen. Geht das irgendwie? Also kann man einzelne Effekte einschleifen und andere nicht?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 09.07.05   #2
    Wenn du in erster Linie Distortion und Overdrive aus dem GP-8 nutzen willst, kannst du es komplett vor den Amp haengen.

    Ansonsten kannst du auch hier schon die 4-Kabel MEthode verwenden:

    Git => GP8 Input => GP8 Send => AMp Input => Amp Send => GP8 Return => GP8 Output => Amp Return
     
  3. Paranoid

    Paranoid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 09.07.05   #3
    Und man kann dann einstellen, welche Effekte über Send gesendet werden sollen und welche nicht oder wie?
    Macht es eigentlich einen Unterschied, ob man einen seriellen oder einen parallelen Effektweg hat?
     
  4. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 10.07.05   #4
    nein, distortion, overdrive, kompressor, phaser und eq sind vorne, delay und chorus hinten.

    wenn du den parallelen regeln kannst, kannste ihn auf 100% wet regeln, dann isser idealerweise seriell, was vorzuziehen ist weil das gp-8 das mischen selbst macht.
     
  5. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.07   #5
    ich weiß das der thread schon was älter ist, ... macht es einen unterschied ob ich bei der 4-kabelmethode über die outputs vom (pre)amp zurück ins gp8 gehe oder über den send vom preamp ?
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.07.07   #6
    Das kommt darauf an was du machen willst.

    Wenn du direkt aus dem Output des Preamps zurueckkommst, ist es sowieso keine 4-Kabelmethode.

    Der Vorteil bei der Methode, bei der du vom Send des Preamps in den Return des GP8 gehst, liegt darin, das du evt. vorhandene Speakersims des Preamps nutzen koenntest, wenn du mal nicht mit einer Endstufe arbeitest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping