Sackpfeifen: gibts die auch erschwinglich?

  • Ersteller Threnox
  • Erstellt am
T

Threnox

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.11
Registriert
25.02.09
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo erstmal,
Da ich totaler Slatatio Mortis- und In Extremo-Fanatiker bin und im Sommer dauernd auf Mittelaltermärkten rumhänge, wollte ich mir schon länger eine Sackpfeife anschaffen (Ich übe schon wie angestochen auf ner Blockflöte, sehr zum Leidwesen meiner Mitbewohner.^^). Alles, was ich bisher über den Preis rausgefunden habe, waren Angebote aus dem Internet, und bei denen schüttelts mich manchmal echt. Klar, die Teile sind aufwändige Handarbeit, aber 1500 € aufwärts? Dafür kriegt man ein komplettes Drumset oder ne vergoldete Gitarre.

Selberbauen wird auch unmöglich. Es gibt zwar reichlich Baupläne im Netz, aber ich hab weder Material, Werkzeug, Raum noch handwerkliche Fähigkeiten dazu.

Gibt es irgendwo eine Möglichkeit, sich zu erschwinglichen Preisen (bis 250 €) eine Sackpfeife zu kaufen? Ob gebraucht oder neu, ist mir egal, sie sollte nur nicht ganz so klein sein, schon eher was großes, lautes. Bitte um Hilfe!
 
Axel S.

Axel S.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.11
Registriert
24.08.05
Beiträge
2.113
Kekse
3.537
Ort
Heimat der Heckschnärre
Hilfe, ich hab 5 Mark und will ein Porsche haben...........

Dudelsäcke sind halt nun mal aufwändige Handarbeit.
Das kostet.
Hab schon vor 35 Jahren in Schottland nach Dudelsäcken geschaut. Schon damals gab's dort unter 300 Pfund nix vernünftiges. Nach oben offen.
 
P

phoenixklang

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.09
Registriert
18.09.09
Beiträge
1
Kekse
0
Guck mal im SackpfeifenClub in der Börse bei angebote! Aber unter 300 geht wohl nichts, und kauf Dir bloß keinen Schrott im ebay, ausser Du weißt genau was Du willst!
 
M.A.Knapp

M.A.Knapp

HCA - Diatonische Akkordeons
HCA
Zuletzt hier
15.04.20
Registriert
03.12.06
Beiträge
289
Kekse
2.050
Ort
Wien
Ich sehe es eher so: Ein gutes Instrument - gut erhalten vorausgesetzt - ist im Notfall auch zum ursprünglichen Kaufpreis oder sogar höher (wenn z.B. 2 Jahre Wartezeit wegfallen) verkaufbar, während ein Billiges eher dann unverkäuflkich ist.
 
S

Seikilos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.15
Registriert
01.10.09
Beiträge
10
Kekse
0
Also das günstigste, was ich gesehen habe, sind Hümmelchen für 350 €. Die sind einfach, klein und leise genug, um sie im raum zu spielen.
Dir sollte erst einmal klar sein, was für ein Dudelsack du haben willst. Es gibt nämlich mehr als nur eine Form und die meisten sind nicht in einer Wohnung spielbar.
Ferner wird immer empfohlen auf Übungspfeifen zu lernen (leiser und leichter zu handhaben)
 
Thoron

Thoron

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.12
Registriert
29.06.06
Beiträge
20
Kekse
0
Ort
Planet Erde (Norddeutschland)
Einen Dudelsack sollte man als "Lebensanschaffung" betrachten und somit lieber warten bis man das Geld dafür auch ausgeben möchte/kann.
Spare lieber noch etwas und kauf dir was gescheites.
Auch solltest du Dudelsack spielen lernen weil du es möchtest und nicht weil du die entsprechende Band toll findest.;)
 
Biskaya

Biskaya

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.12.20
Registriert
04.10.09
Beiträge
3.951
Kekse
21.717
Ort
NW-Helvetien
Hi Trogork

Allem voran; ich selber spiele (noch) keine Sackpfeife/Dudelsack, beschäftige mich aber mehr oder weniger auch mit dem Thema.

Zuerst musst du dich für ein Model (Art) entscheiden. Uilleann Pipes, Great Highland Bagpipes (GHB), Cornemuse, Gaita, Smallpipes, Schäferpfeife, Marktsackpfeife, Hümmelchen....usw....

Praktisch jede Pipe, hat n'en anderen Tonumfang und Spielweise. Während Hümmelchen oder ähnliche Pipes mit barocker oder deutscher Blockflötengriffweise gespielt werden, haben die GHB's ein komplett anderes Griffspiel. Da nützt das Blockflötenspiel herzlich wenig.

Zu den Preisen kan ich folgendes sagen; gute und brauchbare Instrumente haben ihren Preis! Von Angeboten auf eBay oder ähnlichen Vertrieben würde ich dir abraten. Die Dinger machen sich gut über dem Kamin; sonst nichts! Solche Pipes werden im fernen Osten produziert und da hinkt die Qualität mächtig hintendrein!
Mit solchen günstigen Instrumenten hat man mehr Probleme als Spielfreude.

Gute Pipes findet man eher ab der Preisklasse von 1000EUR aufwärts. Für den normalgebrauch sagt man; 1500EUR...Der Rest ist nur noch "Pimp my pipe":D

Andere Alternativen wären halt Nachfragen bei Musikformationen, ob diese vielleicht Second-Hand Pipes zu verkaufen hätten. Doch auch da wirst du wahrscheinlich noch einige Euros drauflegen müssen. Den eine Pipe ist ein pflegeintensives Instrument, Ventilklappen, Spielpfeife, Bordunpfeifen, Rohrblätter, Sack usw... Alle diese Teile benötigen eine besondere Wartung, um gut zu klingen.

Anyway:D Wenn du wirklich ein gutes Instrument willst, wirst du nicht drum herum kommen, ein wenig mehr auf den Tisch zu legen, als du es vor hattest;)

Ich hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben; ansonsten ruhig nachfragen.
 
M

matric

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
21
Kekse
51
Ort
nahe Osnabrück
Wenn Du beim Sackpfeifenclub oder Sackpfeifenbau in den jeweiligen Märkten Suchanzeigen aufgibst kannst Du Glück haben und wirklich günstig was bekommen. Man kann auch in Einzelteilen kaufen, aber dann sollte man vielleicht schon ein wenig Ahnung von der Materie haben. Ich habe schon mal für einen Freund für kleines Geld einen Quintbordun gebaut. Der Sack selbst ist ein Sammelsurium von Pfeifen verschiedenster Hersteller, hört sich wirklich sehr geil an und war im Endeffekt gar nicht so teuer, zumal er ja nach und nach angeschafft wurde.
 
Dixischrubber

Dixischrubber

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.09
Registriert
26.05.08
Beiträge
44
Kekse
0
Ort
Rendsburg
Ich kenne einen Dudelbauer, der relativ günstig (günstiger habe ich sie noch nicht gesehen) A-Schweine und Hümmelchen baut.

Sein Name ist Mario Siegismund und ich habe mal ein Hümmelchen von ihm gespielt, welches einen wirklich sehr schönen , weichen Sound hatte (imo noch schöner als ein Hoffman/Ross Hümmelchen). Für ein einborduniges (umstimmbarer Bordun) Hümmelchen in c/d verlangt er 389 €.

Seine Marktsäcke habe ich noch nicht gespielt, aber die Bilder und Videos auf Youtube lassen auch auf schöne Instrumente schließen.

Naja jedenfalls verlangt er für ne Markthupe mit 2 Bordunen (A und E; also Oktav und Quint) "nur" 800 €.

Und für das Grundmodell mit einem großen Bordun verlangt er nur 650 €, das ist wirklich ein guter Preis.

also, willst du in Richtung In Ex gehen, dann brauchst du einen Marktsack in G/a und für weniger als 650€ wirst du wohl kaum einen bekommen.

Also, schmeiß google mal an und guck dir seinen shop an, ist wirklich empfehlenswert.


Aber lass dir gesagt sein, dass so ein Marktsack mit schilfrohrblättern am Anfang richtig anstrengend ist:rolleyes:.
 
H

hesse67

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.10
Registriert
14.09.09
Beiträge
2
Kekse
0
Versuch's doch mal mit einer Rauschpfeife/Schalmei.
Die hört sich ähnlich an, ist rel. laut und kostet um die 200,- beim guten Instrumentenbauer.
 
S

Sturmgeist

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.11
Registriert
06.04.08
Beiträge
31
Kekse
0
Hey!

Ich spiele schottischen und mittelalterlichen Dudelsack, lerne sogar nebenbei die Dinger selbst zu bauen.

Vor ab:

Zu sagen brauchbare Instrumente für 1500€ aufwärts ist grundsätzlich SCHWACHSINN!

Das gilt vielleicht für die Vorzeigeprofiinstrumente wie Günzel (der imho total madig klingt)
aber bedenke bitte die vielen kleinen Werkstätten wie z.B oben genannt von Mario!

Die Instrumente unserer Band sind ausnahmslos von matric (matric41 bei Myspace), dessen Instrumente super genial aussehen und klingen und nur etwa die hälfte eines Günzel kosten!
Blickt mal die Fotos des Dudelsacks aus gestockter Buche und Kirschholz! Ich sag nur: Is unser ! :p

Man sollte die Sackbauerszene schon etwas kennen, gute Säcke kosten was, klar, aber zusagen das sei eine Lebenanschaffung?

Geistig ja, aber finanziell nicht zwangsweise...

Ps:

Ach matric ist ja hier :D Warum so bescheiden, du baust doch selber!^^
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben