Scandalli mit Saxophonklappen

von Altmusiker, 15.09.07.

  1. Altmusiker

    Altmusiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    30.05.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #1
    Bin auf der Suche nach alter Scandalli 120 Bass Pianoakkordeon mit Saxophonklappen.
    Problem:
    Ich finde keine alten Prospekte und Produktkatlog mit Typenbezeichnungen, Instrumentenmerkmallisten und Originalpreisen usw. mehr. Selbst die Fa Scandalli kann nicht helfen.
    Leider sehen die billigen und teueren Scandallis fast gleich aus, und die Anbieter wissen es meist selbst nicht. Manchmal können sie Auskunft geben wie "Profiakkordeon" oder Scandalli 989/2, Cantore 98 / 1, N/446, Black/Gold oder Showman, aber welches Akkordeon welcher Qualität verbirgt sich dahin?
    Wer kann helfen oder alte Angaben usw besorgen?

    Tausend Dank im voraus vom "Altmusiker"
     
  2. Altmusiker

    Altmusiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    30.05.16
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.07   #2
    In den 50-6o Jahren produzierte Scandalli Akkordeons mit sog. Saxophonklappen. Leider kann die Fa. Scandallli darüber keine Auskunft mehr geben!

    Gab es innerhalbe der Saxophonklappen-Skandallis verschiedene Qualitäten, oder war es eine einziger Typ in verschiedenen Farben bzw Oktav-Doppeloktavstimmungen, oder gab es bei gleichem Aussehen gravierende Qualitätsunterschiede und Preisunterschiede damals!

    Kurz und gut: kann man diese Instrumente alle oder "über einen Kamm scheren", oder welche einzelen Typen gab es, und wie kann ich Sie unterscheiden?

    War das weiße Modell "Showman" mit roten Tasten ein "Standardmodell" mit extravagantem Outfit oder eine Billigausführung?

    Ich möchte mir nämlich etwas Gutes gönnen und so eine Skandalli gebraucht erstehen, aber natürlich nur ein wirklich gute Modell!
     
  3. Rosinante

    Rosinante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.08   #3
    Hallo,
    das ist wohl alles recht unterschiedlich. Ich hatte früher als Schulinstrument eine Scandalli Showman in perlmut /weiß- 120 Baß mit weißen Tasten,-roten halbtönen Tasten und rotem Balg- die Baßknöpfe waren auch rot.
    Es war ein sehr gutes Instrument klanglich etwas weicher wie die Hohner´s zumal wenn man die goldenen Saxophonklappen zuläßt -ergibt das einen Casottoeffekt. Das Hauptmerkmal jedoch war der extrem kurze Tastenanschlag,-ich war sehr schnell auf diesem Instrument. Ich habe das Instrument dann in den 70érn als Akkordeon sehr unmodern war für ein paar Hundert DM verkauft.
    Vor drei Jahren bin ich dann wieder auf das Akkordeon gekommen, und habe das Internet durchsucht nach obigem Instrument. Dann wurde mir eine geschickt per Post,- es war schrecklich klang furchtbar, obwohl das Instrument Optisch super war,- das Instrument habe ich sofort wieder zurückgesendet. (War nix)
    Jetzt habe ich eine Scandalli,- wie oben, - diese ist Optisch nicht so schön,- aber klanglich super,- wie mein damaliges Schulinstrument. Des Rätsels Lösung: Die die ich jetzt habe hat ein rotes Fabrikationsschild auf der Rückseite mit Nr/..Nr., wie mein Schulinstrument damals auch. Die Sacandalli die ich per Post erhalten habe und zurückgegeben habe hatte ein weiß/graues Fabrikationsschild. Von einem Instrumentenstimmer habe ich gehört das die älteren Scandalli´s ein rotes Schild haben sollen und es gab noch eine Farbe habe ich leider vergessen ?? Jedoch sollen die neueren Instrumente aus den 70érn die weiß/grauen Schilder haben ,- und dort sollen wohl auch die Stimmstöcke geändert worden sein,- diese sollen auch nicht mehr mit Wachs eingesetzt sein sondern geklebt.
    Das soll also der Unterschied sein ,- die Stimmstöcke sind´s . Meine hat auch noch diesen weißen Pappkoffer der mit rotem Samt ausgeschlagen ist, dieses hatte mein Schulinstrument damals auch.
    Leider kann ich heute wegen einem Hals -Wirbel leiden (auch noch links) nicht mehr spielen, ab und zu schaue ich mir das Akkordeon noch mal an,- auch eine Hohner habe ich mir noch zugelegt,- diese ist jedoch klanglich viel härter. Auch ist der Tastenschlag bei der Hohner viel länger,- wie schon oben gesagt,- auf der Scandalli ist man sehr schnell.

    Ich hoffe Du kannst damit was anfangen.
    Viele Grüße
    Rosinante aus Hürth
     
  4. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 14.07.08   #4
    Hallo,

    ich hab jetzt auch eine neue alte Scandalli. 96 Bässe, 3chörig, und auf der Rückseite ist ein rotes Schild mit der Aufschrift "M 98/75 Made in Italy".

    Der Verkäufter hat mir erzählt, dass das Instrument aus den besten Jahren von Scandalli stammt, wusste aber euch nichts genaues. Ist 75 das Baujahr? Gibt's irgendwo Typenlisten aus diesen Jahren?

    An den geringen Tastenhub musste ich mich auch erstmal gewöhnen (habe vorher auf einem kleinen Weltmeister gespielt), komme jetzt aber gut damit klar.

    Grüße
    Inge
     
  5. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 14.07.08   #5
    was macht man wenn die Saxophonklappen beschädigt sind ... Ersatz gibt es dafür wohl kaum noch, oder doch :confused:

    haben die Klappen überhaupt einen "hörbaren" Wert oder sind sie nur da zur optischen Aufwertung?

    gruss,

    maj7
     
  6. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 14.07.08   #6
    Hallo maj7,

    Die Firma Scandalli gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr. Der Name wurde an eine andere Akkordeonfirma in Castelfidardo verkauft, d. h. die heutigen "Scandalli"-Modelle haben mit den früheren Instrumenten überhaupt nichts mehr zu tun.

    Ersatzteile gibt es auch nicht mehr, die Saxophonklappen schon gar nicht.

    Die Klappen haben durchaus einen Effekt; das ist ähnlich wie die rollbare Jalousie bei den alten Atlantic-Modellen. Man erreicht dadurch eine Dämpfung der manchmal unerwünschten Obertöne (weicherer Klang).

    Wenn man früher eine Hochzeit gespielt hat und richtig Krach machen musste, dann hat man die Klappen halt aufgemacht. Ansonsten besser zulassen, es klingt schöner.

    Gruß Claus
     
  7. jwoetzel

    jwoetzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    11.01.14
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Saxophonklappen gibt es vereinzelt als Ersatzteil,
    z.B. hier:

    http://www.accordeon.nl/2Ersatzteil.htm

    Der Instrumentenbauer kann aber auch vieles richten.
    Hier wurden z.B. die Klappen aufgearbeitet inkl. neu verchromen.
     
  8. jwoetzel

    jwoetzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    11.01.14
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.08   #8
    Hallo,
    suche auch Infos über ältere Scandalli Akkordeons.

    (1) Wie kann man die Modell-Nr. (der älteren "echten" Scandalli Akkordeons) aufschlüsseln,
    z.B.: L 988 /1

    Wie erkennt man also daran
    - Modell/Typ,
    - Serie
    - Baujahr
    - fortlaufende Seriennr.,
    und evtl. weiteres wie
    - Qualität und/oder Hersteller der Stimmzungen etc. ?

    (2) Hat jemand weiterführende Quellen/Tips/Links ?

    Als Hinweis / Lösung: Es handelt es sich um ein schwarzes Scandalli Akkordeon
    - ohne textuelle Modellbezeichnung wie Super, Polifonico o.ä.
    - 41 Tasten, IV Chöre Diskant
    - 120 Bässen (V Chöre Bass, davon 1 wohl als Winkelbass)
    - kein Cassotto
    - 13+1 Diskantregisterschaltern (inkl. master-bar, 11 verschiedene Reg.)
    - 6 Bassregistern
    - Baujahr wahrscheinlich aus den 1950er Jahren
    - 6 Saxophonklappen brevetto 391982
    ... und mit verblüffend gutem Klang.

    Bin über jede Info dankbar.

    ps. Und bevor jemand Kommerz wittert: Das Akkordeon steht nicht zum Verkauf.
     
  9. Musikatz

    Musikatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Am Bodensee Südufer
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    840
    Erstellt: 23.08.08   #9
    Meistens ist je Stimmstockreihe auf min. einer Stimmplatte der Hersteller eingestanzt.
    Dies gibt Hinweise auf Bauweise und Qualität.
    Also Akkordeon öffnen und Beschriftung auf Stimmplatten suchen.

    Gruß - Musikatz
     
  10. tastenfux

    tastenfux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Höchstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 23.08.08   #10
    Die Saxklappen der Scandallis sind schlecht verchromt und verrosten mit der Zeit. Ersatzteile gibt es nicht (Ich war sogar in Castelfidardo--- verständnisloses Kopfschütteln) Ich habe daraufhin meine ausgebaut und schwarz hochglanz mit der Spraydose lackiert. Sieht toll aus als wäre es immer so gewesen.
     
  11. jwoetzel

    jwoetzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    11.01.14
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.08   #11
    Habe hier noch Reste verschiedener Akkordeon Saxophon Klappen (alt und neu) von Scandalli, Brandoni, Paolo Soprani und ähnliche.
    Bei Interesse bitte persönliche Nachricht an mich.
     
  12. emilwolf

    emilwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.09
    Zuletzt hier:
    26.04.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.09   #12
    Hallo, ich habe offenbar ein ganz ähnliches Akkordeon und ein ähnliches Problem. Meine Scandalli (Größe + Chöre + Saxklappen ident mit der von jwoetzel, schlichtes schwarzes Gehäuse) hat die Seriennummer N 154/34. Seriennummer in weißer Schrift auf schwarzem Schild. Auf den (eingeleimten) Stimmplatten steht kein Hinweis. Die Kiste klingt ziemlich gut. Baß nicht dominant.
    Ich würde schätzen, das Ding ist Ende der 60er gebaut. Der Verkäufer, von dem ich es seinerzeit erworben habe, meinte, sein Vater hätte es mit 12 Jahren bekommen - das wäre 1959 gewesen.
    Hat jemand eine Idee, wie alt das Akkordeon wirklich sein könnte?
    Und - es steht nicht zum Verkauf.
     
  13. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 25.04.09   #13
    Zum Effekt: Der Klang kommt bei geschlossenen Klappen dem Cassotto ähnlich, ist aber mit ihm nicht zu vergleichen. Es klingt auch anders als bei einer Jalousie, da die Jalousie nur dämpft, während durch die Bauform des Diskantverdeckes bei den Saxophonklappen auch eine Anhebung der Grundfrequenzen erfolgt.
     
  14. Musiker1982

    Musiker1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.10   #14
    Das mit der Seriennummer würde mich auch interessieren.
    Mein Vater hat auch einen Scandalli mit diesen Saxophon-klappen. Ein sehr edeles Teil. Keine Kratzer, neuwertiger Zustand, bekam er als kleiner Junge Anfang 60-er Jahre wurde von seinem Opa neu gekauft. Der Neupreis damals war glaub 2200 DM was zu der Zeit sehr viel Geld war.
    Typenschild ist schwarz mit weißer Schrift. 120 Bass und 4 chörig.

    Spiele sehr gerne darauf. Mich würde es auch interessieren was so ein Instrument Wert ist. Es hat einen einmaligen Zustand. Und habe im Internet so ein Instrument gesucht und nie so eins gefunden. Nur ähnliche und in dem Zustand sowieso nicht. Auch keine andere Marke aus dieser Zeit in dem Zustand.
     
  15. Heinz1975

    Heinz1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    988
    Erstellt: 15.02.10   #15
    (Bei mir klappt die Zitat-Funktion nicht) - trotzdem:
    Hier ein Auszug aus dem Titel "Scandalli Showman" Abschnitt #20:

    Bis zu diesen Beiträgen waren für mich die "eingeleimte Stimmplatten" unbekannt.
    freundliche Grüsse
    Heinz1975
     
  16. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    4.578
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    2.052
    Kekse:
    29.228
    Erstellt: 15.02.10   #16
    Hallo Heinz1975,

    die geleimten Stimmplatten gab es auch anderswo und nicht nur für den Export in warme Länder - meine Morino VIM hatte auch die Basspatten eingeleimt, allerdings nur den Bass, der Diskant war gewachst! Und die geleimten sind sicher schwer austauschbar, denn bei meiner war der Leim nach über 50 Jahren immer noch zäh! Hat mit mein Meister auch bestätigt, dass das ein Sch... Geschäft ist, die runterzukriegen.

    Gruß, maxito
     
  17. Musiker1982

    Musiker1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.10   #17
    gut dann wären die Fragen von mitte 2008 mal geklärt ;)
     
  18. Nobby11

    Nobby11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.12
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.12   #18
    Gibt es noch Teile zu Kaufen für die Scandalli,weißt du das ??

    Gruß Norbert
     
  19. Musiker1982

    Musiker1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.12   #19
    Hallo Norbert,
    habe nur im Internetauktionshaus ab und an was gefunden. Am besten suchste Dir einen günstigen Scandalli welcher baugleich mit Deiner ist und nimmst ihn als Teileträger.
     
  20. polifonico

    polifonico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 31.07.13   #20
    Hallo zusammen,

    falls das Thema Scandalli Modelle noch nicht abgeschlossen ist,
    oder jemand auch noch Material sucht,
    ich habe einige ältere Kataloge u.a. auch von Scandalli eingescannt
    und diese Scans kann man sich downloaden.

    Der Zugangslink :

    www.mydrive.ch
    benutzer : akkordeon@paffrath
    passwort : akkordeon

    Das gescannte Scandalli Prospekt müsste aus den späten 60er Jahren stammen.
    In dem Ordner, betitelt : Bell1960 befinden sich noch weitere Scandalli Modelle,
    wie die legendäre Super VI.

    Jeder ist herzlich eingeladen auch Katalogmaterial und Prospekte,
    falls vorhanden dort hochzuladen.
    Hohner ist ja schon reichlich vorhanden...
    Bevorzugt als jpeg , da man vom PDF keine Detailfotos ausdrucken kann.

    Viel Spass,
    polifonico
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping