Schadensersatz durch Garantiefall?

  • Ersteller smartin
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
smartin

smartin

HCA-Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
27.04.20
Registriert
07.03.04
Beiträge
3.278
Kekse
27.326
Ort
Bärlin
Hallo,

Ich hatte einen neuen Ampeg-SVT-CL gekauft. Das Gerät machte von Anfang an Probleme und ich telefonierte oft mit dem Service, der nicht wirklich Ahnung hatte.
Nun beschloss ich, das Ding muss zurück (leider erst nach den 30 Tage freiem Rückgaberecht) und man sagte mir er wird abgeholt und gegen ein neues Gerät getauscht.

Nun telefonierte ich gerade mit der Spedition und die sagten mir, dass sie nur abholen. Also nochmal gemailt und als Antwort kam:

"wir werden das Gerät, sobald es bei uns eingetroffen ist, prüfen und
einen Austausch oder Reparatur durchführen. Wir können Ihnen vorab keinen
Austausch schicken, da wir ja gar nicht wissen, was damit ist.

vorabaustausch ist bei uns generell nicht möglich, da wir das Gerät erst prüfen müssen.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.
"

Nun ahne ich schon, dass die ganze Sache länger dauert und frage mich ob ich aufgrund dieser falschen Aussage einen Anspruch auf Schadensersatz habe, wenn ich nicht ins Studio gehen kann und mir Konzerte durch die lappen gehen.
 
ThomasA1000

ThomasA1000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.10
Registriert
09.06.08
Beiträge
1.522
Kekse
2.204
Ort
Linz/nicht am Rhein sondern Donau
Würdest du vermutlich haben (aber nicht aus dem Gewährleistungsrecht, da ihr eine zusätzliche mündl. Vereinbarung getroffen habt, die jetzt nicht eingehelten wird), aber setzt das erstmal durch. Von der Beweisführung gar nicht zu reden.
Außerdem bewegst du dich im Gewährleistungsrecht und hast von daher die freie Wahl zwischen Austausch, Reperatur und Wandlung (Geld zurück). Aber es gilt oben gesagtes...setzt das mal durch.
 
smartin

smartin

HCA-Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
27.04.20
Registriert
07.03.04
Beiträge
3.278
Kekse
27.326
Ort
Bärlin
du meinst den Schadensersatz?

Wie du schon sagst ist es schwierig mit der Beweisführung. Ich habe nichts aufgezeichnet oder sowas :D

Wäre es denn möglich aufgrund dieses Garantiefalls mein Geld zurück zu verlangen? Weil dann würde ich einfach einen neuen bestellen ;).
In deren AGB's steht:

Die Behebung des von der Firma Thomann als garantiepflichtig anerekannten Mangels erfolgt in der Weise, dass wir das mangelhafte Produkt nach unserer Wahl unentgeltlich reparieren oder durch ein einwandfreies Produkt ersetzen.

Damit haben die doch die Wahl was sie machen, oder nicht?!

Mir kam nun die Idee im Notfall einfach wirklich einen neuen zu bestellen und innerhalb der 30 Tage Rückgaberecht zurückzugeben und sie damit mit den eigenen waffen zu schlagen :D
 
N

Nils_k

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.10
Registriert
20.02.09
Beiträge
264
Kekse
3.709
EDIT (nachträglich hinzugefügt):

JETZT sehe ich es endlich. Also du meinst, du hättest diesen Anspruch aufgrund
der falschen Aussage am Telefon.

... Dann kann ich mich nur ThomasA1000 anschließen.

Und ich wäre mir nicht so sicher, dass man diese Telefon-Aussage so
werten kann, wie du es beschreibst.

Den Rest meines Posts lasse ich trotzdem mal stehen, denn abgesehen von dieser
einen Aussage am Telefon sehen die Fakten ja offenbar genau so aus, wie geschildert.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



Das Gerät machte von Anfang an Probleme und ich telefonierte oft mit dem Service, der nicht wirklich Ahnung hatte.
Nun beschloss ich, das Ding muss zurück (leider erst nach den 30 Tage freiem Rückgaberecht)

Hallo Smartin,

ich würde gerne mal die Situation zusammenfassen, so, wie ich sie verstanden habe.
Bitte korrigiere mich, falls ich etwas falsch verstanden habe:

* Thomann hat dir Ware geliefert.
... Wie hier wohl jeder weiß, kann man dort die Sachen volle 30 TAGE zurückgeben, ohne
einen Grund anzugeben.
... Und danach läuft die ganz normale Garantiezeit.

Das ist zunächst mal sehr nett von dieser Firma und keinesfalls selbstverständlich.
Wenn du nach 20 Tagen bei anderen Händlern ein heiles Gerät zurückgeben willst,
würden die dir was husten. Kannst du ja mal ausprobieren.

* Du merkst SOFORT, dass mit dem Amp etwas nicht stimmt ... aber gibst ihn erst NACH
Ablauf dieser großzügig gestalteten Frist zurück?

* Nachdem du das Gerät wahrscheinlich wochenlang genutzt hast bietet dir die Firma an,
auf ihre Kosten das Gerät abzuholen und durchzuchecken, bevor sie es reklamieren ...
also etwas völlig geschäfts-übliches und für mein Verständnis auch durchaus nachvollziehbar.

* Jetzt vermutest du, dass das länger dauern könnte ...

* Und deswegen willst du jetzt auf Schadensersatz oder so etwas klagen?
Von dieser Firma mehr Geld holen, als du für den Amp bezahlt hast?
Wenn DIE ihre Garantieleistung ganz normal erfüllen?


... Nur weil du es nicht auf die Reihe kriegst das nette 30 Tage-Angebot zu nutzen?


Also ganz ehrlich ... ich verstehe die Problematik nicht.

Ich glaube, du suchst hier die Schuld an einer falschen Stelle.

... Oder ich habe ein entscheidendes Detail verpasst. (?)
(Siehe oben, EDIT.)

Alles Gute und beste Grüße
Nils

P.S.: Noch einen Verstärker bestellen und sofort heil zurück geben, als eine Art 'Rache' kannst
du ja mal machen ... ist übrigens besonders geschickt, das vorher im Internet 'laut' zu
überlegen ... und wenn noch ein paar hundert Leute auf eine solche Idee kommen,
wird Thomann wahrscheinlich die 30-Tage frist auf die üblichen 14 Tage kürzen.
... Und du 'klaust' denen ein paar Versandkosten. ... Hui, damit hast du sie dann aber
richtig 'geschlagen' .... :rolleyes: ;)

P.P.S.: Mein Tipp in dem Fall: Abwarten und Teetrinken. Mal über das Leben und
über gute Händler-Kundenbeziehungen nachdenken. Das nächste Mal einfach schneller reagieren
und fertig. Dann wäre das Problem ja gar nicht erst entstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Merowinger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.13
Registriert
24.06.07
Beiträge
284
Kekse
1.527
Auch aufgrund des Telefonats dürfte kein Anspruch bestehen.

Wenn der Mitarbeiter sagt, es würde ein Spediteur geschickt, der das Ding abholt und austauscht....kann man das nicht so auslegen als würden die ohne irgend eine Prüfung ein neues Gerät liefern.
Das würde bedeuten, dass sie allein aufgrund der Kundenangaben einen Garantiefall (oder Gewährleistung, nimmt sich hier aber nichts) anerkennen.
Selbst wenn man nicht mehr zu 100% bei Sinnen ist, kann man nicht wirklich glauben, dass die so vorgehen.
Jeder wird es also so verstehen, dass sie neu liefern...aber erst nach einer Prüfung!

Wie die Vorredner schon gesagt haben: 30 Tage verschusselt...selbst schuld!
Jetzt musst du sie eben prüfen lassen. Solange es nicht unverhältnismäßig lange dauert ist das alles ok!
 
topo

topo

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
05.07.04
Beiträge
8.584
Kekse
26.847
Ort
Frankfurt a.M.
Bitte keine konkrete Rechtsbeatung hier im Forum.

Bitte allgemein und fiktiv formulieren!


Topo :cool:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben