Schreien:Wie setze ich einen Kompressor ein ?

von MagicTobi, 16.02.05.

  1. MagicTobi

    MagicTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    44
    Erstellt: 16.02.05   #1
    Hallo !

    Seit einiger Zeit versuche ich, in einigen Liedern "Schreien" als Effekt einzusetzen. Soll so ähnlich klingen, wie bei Soul Stücken a la James Brown ("AAAU!" :eek: ). Manchmal klappt es, aber es is immer recht leise. Ich will es nicht mit Gewalt lauter kriegen, sondern denke, dass ich mit der Mikrofontechnik weiter komme. Meine Fragen:

    Kann es sein, dass einige Sänger für solche Effekte einen Kompressor haben, der den leiseren Schrei auf das "normale" Lautstärke Niveau angleicht ?

    Wenn ja, worauf muss ich bei der Einstellung eines Kompressors achten ?

    Oder was für Mikrofon-Tricks gibt es da noch ?

    Gruß

    Tobias
     
  2. Zaphkiel

    Zaphkiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 23.02.05   #2
    Grübel.... vielleicht täusche ich mich, aber ist ein Compressor nicht Standard, um den Lautstärke-Pegel der einzelnen Parts anzugleichen?
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 23.02.05   #3
    ja, aber nicht, um leise Sachen laut zu bekommen, sondern laute Sachen leiser :rolleyes:
     
  4. Romeo

    Romeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #4
    vielleicht solltet ihr euch diesbezüglich mal im recording forum umschauen oder die suchfunktion nutzen! :D

    ein kompressor ist ein instrument zur dynamikbearbeitung. er wird benutzt um die dynamik eines instruments oder des gesangs zu verdichten, damit er sich im mix besser durchsetzt und präsenter klingt.
    dabei werden pegelspitzen abgesenkt, aber auch leisere stellen deutlicher hervorgehoben, da man nach der kompression das signal wieder auf den ausgangspegel anhebt. nach der kompression wirkt das klangbild dichter und erscheint subjektiv lauter!
     
  5. MagicTobi

    MagicTobi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    44
    Erstellt: 28.02.05   #5
    Ich werde mal unter Recording suchen - vielleich erübrigt sich das, aber ...

    Kurz gefragt: Mein "Schreien" ist viel leiser als mein normaler Gesang. Was könnte ich da machen ? Bitte jetzt keine Antwort a la "lauter schreien", ja ? :p

    Deshalb dachte ich, dass ein Kompressor hier helfen müsste. Ich wollte wissen, ob für solche Geschichten ein Kompressor auch eingesetzt *wird*.

    Gruß

    Tobias
     
  6. Marko@Rockvoice

    Marko@Rockvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Osnabrück/ Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 28.02.05   #6
    Richtig beobachtet!
    Versuche auf keinen Fall die Lautstärke des Schreiens anzupassen!
    Ist bei mir genauso ich versuche dann die Lautstärke des Gesangs an die der shouts anzupassen - also noch leiser singen.
    Mit dem Mikrofon kann man ja auch sehr viel arbeiten: Beschallungswinkel, Abstand zum Mund, etc.
    Du solltest nicht versuchen im Proberaum oder live einen Kompressor einzusetzen... Du wirst Dich vor Feedback nicht mehr retten können!
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 02.03.05   #7
    Was Live angeht habe ich andere Erfahrungen.
    Also Live benutze ich immer einen Kompressor + Limiter. So hat es mein Mischer naemlich um einiges leichter Rueckkopplungen aus dem Weg zu gehen. Er stellt mein Micro grundsaetzlich so ein das es serh schnell 'zu macht' und man serh nahe dran bleiben muss ( Limiter) und gleicht dann die Lautstaerkeschwankungen in meiner Stimme ( ich kann ja dann nicht merh mit Abstand arbeiten) eben durch den Kompressor aus.
    Obwohl ich eigentlich immer mit Abstand zum Micro gearbeitet habe ist mir diese Loesung um einiges lieber da ich nur noch Singen muss und mir ueber Lautstaerkeschwankungen keine Gedanken merh machen muss.

    Aber einen Kompressor richtig einstellen ist fuer mich ein Buch mit sieben Siegeln. Da kannst du wirklich sehr viel falsch machen was ich am eigenen Leib erfahren musste als ich mir grossspurig einen Kompressor zugelegt habe ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping