Schulaula "PA" Rückkopplungen und und und

Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
Wunder schönen guten Abend,

ich bin neu hier (gut 5 Minuten) und muss direkt mal einen Thread in die Runde werfen und auf ausreichend Antwort hoffen ;):

Ich gehöre zur Zunft der "Schultechniker" (auch "Hausmeister-Assi" genannt). Mein reich ist eine recht große Aula. Ich habe leider keinen Plan / Quadratmeterzahl am Start, aber was ich euch sagen kann, ist wenn die Aula bis auf den letzten Platz mit Tischen a 8 Leute ringsum und auf Bühne bestuhlt ist (Innenraum frei (ca. 100-200qm (???)- ABI-Ball Belegung), 400 Leute Platz haben.

Mein Musiklehrer kam nun auf die gloreiche Idee für verschiedene kleine Gigs ("Theater" etc.) Funkmikros anzuschaffen. Es handelt sich um 4 Headsets und 4 Ansteckermics (Lavalier ?) von Beyerdynamic. Die Typen reich ich nach. Ich darf mich damit nun rumprügeln.
(Info vorab: Ich habe bis auf einen billigen Equalizer keinen FX (Compressor etc.)!)

(Eins) Mein(er) Problem(e):

Es piept und brummt und sonst was. Ich habe nur Stress mit dem Scheiß und dazu kommen noch nervige Blagen, die mit ihrem Getobe mich zur Weißglut treiben und Lehrer, die immer aus Prinzip sauer auf mich sind, sobald es piebt o.ä..
:mad: :eek:
Das beste es nämlich: Wir haben keine PA! (*heul*) Es handelt sich über eine 30 Jahre altes ELA-System (?), also zig Lautsprecher, die senkrecht von der Decke hängen. Das ganze wird von einem Topaz Soundtracs Pult (ansich in Ordnung für unsere Verhältnisse) bedient. Das geht dann über den Monoausgang über Klinke in eine "Endstufe" aus der unendlich viele Kabel rauskommen und in einen genau so alten und noch verwinkelteren Schaltkasten verschwinden. :screwy: :evil:
Ansonsten haben wir (also an Themen relevanten Dingen) noch einen 1-Kanal-Equalizer (oben erwähnt), den ich zwischen Pult und "Endstufe" gehängt habe und auf (naja) "gut Glück" versucht hab ein Paar Frequenzen raus zuziehen.


Kurz um: Ich brauche Hilfe um beim nächsten "Gig" nicht mehr wie ein Idiot dazustehen.

Wer hat Ideen? Ich hab quasi kein Budget! Bin für jede Antwort dankbar!

THX!

P.S.: Falls mir jemand die indirekten Fragen, die zum Teil durch "(?)" gekennzeichnet sind beantworten kann, wäre ich ihm noch dankbarer ;)

Achja: Bitte entschuldigt alle Rechtschreibfehler etc. und falls ich gegen irgendwelche "ungeschreibenen Forumregeln" verstoße, sagt bescheid. ;)
 
Eigenschaft
 
Boerx
Boerx
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.12.22
Registriert
07.08.05
Beiträge
3.172
Kekse
14.702
Ort
Karlsruhe
Hallo,

erstmal willkommen im Board. Keine 5min drin aber schon die Schriftart- und Dicke geändert. Das kann ich nach Jahren noch nicht ;-)

Deine Beschreibung klingt nicht gerade nach Spass.
Ist es wirklich eine ELA Anlage oder eher eine dezentrale Beschallungsanlage? Wie wird die angesteuert? Sind die einzelnen Lautsprecher verzögert usw.?
ELA Anlage sind nämlich so gut wie nicht zur Beschallung von musikalischen Events und ähnlichem geeignet sondern eher für Durchsagen oder mal ne Rede gedacht.

Was für einen EQ hast du denn genau? Die einzige wirkliche Chance die ich seh (abgesehen von der Anschaffung einer richtigen Anlage ;-) ) ist der Versuch per EQ die meisten der Feedback-Frequenzen etwas abzusenken. Dazu braucht man ein bisschen Gehör und Fingerspitzengefühl und natürlich den EQ an der richtigen Stelle im Signalweg. Aber das hast du ja schon versucht.
Was du auf keinen Fall machen solltest ist am Mischpult die Mitten oder Höhen auch noch anzuheben, damit verstärkst du deine Probleme nur. Auch jeglicher FX insbesondere Kompressor macht alles nur noch schlimmer.

Ansonsten mal nen Feedbackdestroyer von Behringer anschaffen und mal schauen ob der was reisen kann, aber ich befürchte fast dem werden schnell die Filter ausgehen.
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Ich hab mir erlaubt, deine Schriftart zu ändern.

Bei dem Wort ELA-Anlage kringeln sich bei mir sämtliche Fußnägel vor und zurück.
Lass mal die Lavaliermikrofone ganz weg! Die funktionieren nur, wenn der Sprecher weit genug HINTER den Lautsprechern steht und/oder ein ausgefeiltes EQing zur Verfügung steht. Und das kriegst du nicht gebacken.
Und hoffentlich sind die Headset- (und auch die Lavalier-)Mikrofone keine mit Kugelcharakteristik?

Sonst hast du leider verloren
Leider...
Das was es zunächst zu sagen gäbe hat Boerx bereits gesagt.

Und jetzt gib bitte mal die genauen Typen deiner Funkstrecken und Mikrofone durch. Dann schaun wir mal.
 
W
WilliamBasie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
16.05.06
Beiträge
4.756
Kekse
15.657
Ort
Karlsruhe
...ELA... - brrr, auf einen groben Klotz brauchts einen groben Keil!

versuche die Boxen direkt über der Bühne stillzulegen, zumindest die im hinteren und mittleren Bereich, im Zweifelsfalle mit einem Seitenschneider...
Hat auch den Vorteil, daß die Laufzeit-Unterschiede nicht mehr so groß sind, und das was dann aus den übrigen Boxen kommt, nicht mehr so mulmt.
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
Hi,

ich hab leider (naja) seit heute Ferien und kann leider nicht mehr recherchieren, was für Mics das sind, sry!

Zur "Anlage":

Es sind ca. 30 Lautsprecher, die in 5 Reihen von der Decke hängen. Die Dinger sehen aus wie Salzstreuer (ca. 30 cm hoch und ein Durchmesser von 15 cm). Ich kann jede Reihe einzeln abschallten. Ich schallte immer die über der Bühne und die über der "Vorbühne" 2m breiter Bereich vor der Bühne (1m Höhe) ab, wenn ich die Funken im Einsatz hab. Sonst hab ich n Problem^^
Ich werd mal mit Paint o.ä. einen Plan der Aula erstellen und ihn hier reinstellen, falls ich das hinkriege (also das uppen).

Ich konnte heute abschätzen, dass der mittlere Bereich (oben erwähnt) um die 150qm hat.

Der Eq ist ein recht billiges Ding: DOD SR431 QX damals von Thomann (1 Jahr - jetzt schon nicht mehr drin)

Schöne Grüße
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Den Aufwand mit dem Paint kannst du dir eigentlich sparen.
Diese "Anlage" bricht dir/euch das Genick. Schalte alle ab, installiere vier vernünftige kleine Aktiv-Boxen und niemand von euch wird es glauben, wie sauber das alles auf einmal funktioniert.

Alle anderen Lösungsversuche sind Käse.

Irgendwann ziehe ich noch los als Berater für Beschallungslösungen in Schulen, Kirchen und Firmen.....

Den ganzen Müll müssen immer dann diejenigen ausbaden die mit dem Mist arbeiten müssen welche irgendwelche Dilletanten sich mal ausgedacht und installiert haben.
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
Hier ist das einzige Bild, dass ich von der Aula habe. Den Plan reich ich nach, er fertig ist. Im Vordergrund ist der EQ und hinten sieht man die verdammt breite und asymmetrische (*würg*) Bühne. Da wo die beiden Tische mit Mic stehen, ist die Vorbühne, die ich oben erwähnt habe. Ganz hinten sieht man jem. stehen (kP wer das ist), da ist die eigentliche Regie (da ist die "Endstufe" und Lichtschalter etc.)
Irgendein Hirnamputierter hat das Mischpult auch dahinten eingepflanzt, ich konnte es jedoch via Multicore für größere Gigs nach vorne holen, eben da hin, von wo das Bild aufgenommen wurde.

Hoffe man kann das alles auf dem Pic erkennen - Handybild.

Grüße!
 

Anhänge

  • DSC00077.jpg
    DSC00077.jpg
    195,6 KB · Aufrufe: 646
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Glaub mir: mit vernünftigem Material kriegst du fast alles gebacken.
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
glaub ich dir aufs wort; hab auch schon mit verschiedenen sachen gearbeitet (aula ist nich meine einzige arbeit), aber ich werde solange ich auf dieser schule bin nie(!) ne neue anlage kriegen, das ist sicher.
im mom kämpfe ich noch mit der Stadt wegen einer neuen Lichtanlage, weil die alter (auch 30 jahre alt) komplett im arsch ist und theater nun im dunkeln stattfindet!

Die Lavaliermics kann ich nicht weglassen! Wenn mal Blagentheater ist, brauch ich alle 8 Mics damit zumindest jeder 2. eins hat! die tauschen dann immer (ich weiß das gelbe vom ei ist es nicht, aber besser als "nix")

Ich bin euch echt dankbar für so Tipps wie mit den Mitten und Höhen am pult, wenn ihr noch mehr habt, raus damit :-D

Achja, kann mir einer das "Einpfeifen" erklären? so heißt das doch mit dem EQ, was oben angesprochen wurde, also die scheiß frequenzen rauskloppen...


Danke und Grüße
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.224
Ort
nähe Stuttgart
Ja richtig so nennt sich das. Aber wahrscheinlich wirst du sämtliche Frequenzen gezogen haben und immernoch Pfeiffen haben.

Wenn du wieder dazu kommst, schreibe auf jeden Fall einmal die Funkanlagen die ihr da habt rein. Sind die Frequenzen der Anlage eigentlich richtig abgeglichen? Wenn du dir nicht sicher bist, mal rein schreiben hier.

Dann noch eine wichtige Frage, du darfst gerne protestieren, aber sind die Mikros richtig eingepegelt?

Ich musste auch einmal über so eine Ela Anlage mit Headsets beschallen. Es hat sogar passabel funktioniert, man hat zumindest klar und deutlich verstanden was gesprochen wurde.

Wichtig ist in der Reihenfolge:
1. Mikros dürfen zu keiner Zeit in die Lautsprecher strahlen.
2. Mikros richtig Pegel
3. Höhen und Mitten so viel wie nötig so wenig wie irgendwie möglich.
4. Lautstärke so gering wie möglich halten.
6. Dann Einpfeiffen (s.u)

5. Wenn irgenwie möglich glatte Flächen mit Stoff verdecken (ist nicht einfach ich weiß, aber evt. habt ihr eine Möglichkeit.

Einpfeiffen:
Mikros langsam und nacheinander aufdrehen, Gate dabei raus (hast du ja sowieso nicht drin), kurz koppeln lassen, hören, koppelnde Frequenz rausziehen bis sie nicht mehr koppelt. Das Einpfeiffen braucht viel Erfahrung und Übung und ist leider kein allheilmittel, da je mehr du rausziehst, der Sound sich dementsprechend verschlechtert.

Wenn das alles nicht funktioniert hast du alles in deiner Macht stehende getan. Das problem ist das eine Menge Kinder in so einer Halle wahnsinnig laut sind.

Der nächste Schritt wäre dann ein wie oben genannter Feedbackdestroyer. Allerdings ist es die Ursache unterdrückt und nicht bekämpft.
Die einzig wirkliche sinnige Lösung ist eine anständige Anlage. 4 Lautsprecher mit einem Delay verzögert und du bist schon um Meilen weiter.

Kann man als Test auch einmalig ausleihen für ~ 100 Euro

Hoffe konnte helfen
grüße Haico
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
also die Typen der Funken kann ich erst in 2 Wochen nachreichen, aber ich schätze, dass dann hier keiner mehr schreibt. Auf dem Bild (siehe oben) sieht man, wie ich schon mal das Einpfeifen versucht habe, funzt ganz passabel, aber nich so gut.

Das Pegeln erklärt mir bitte nochmal, weil ich über den Gain kaum spiel hab. Millimeterarbeit... Aber normaler Weise regelt man doch mit dem Gain das Signal auf "0", oder nicht? geht nicht... nicht mal ein Drittel der Anzeige krieg ich voll (kP, ob das normal ist, bin (noch) kein Profi, hab nur "bescheidenes" Wissen über Jahre gesammelt)
Was ist mit "Sind die Frequenzen der Anlage eigentlich richtig abgeglichen?" gemeint?

Schöne Grüße
 
alpha90
alpha90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.12
Registriert
13.04.08
Beiträge
100
Kekse
56
Aber normaler Weise regelt man doch mit dem Gain das Signal auf "0", oder nicht? geht nicht... nicht mal ein Drittel der Anzeige krieg ich voll (kP, ob das normal ist, bin (noch) kein Profi, hab nur "bescheidenes" Wissen über Jahre gesammelt)

Eventuell kannst du über bei deinen Funkstrecken die Sensitivität erhöhen(Achtung,nicht übersteuern). Dann kommt am Empfänger schon ein höherer Pegel an. Oder du könntest vielleicht am Empfänger das Ausgangssignal erhöhen?! Es kommt aber alles auf deine Funkstrecken drauf an... Je nachdem was ihr da habt, hbt ihr auch mehr Möglichkeiten.
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.224
Ort
nähe Stuttgart
So ist es. Hast du am Empfänger eine AF und RF anzeige? Das sind die Anzeigen was das Gerät genau empfängt. Wenn du deinen Taschensender am Batteriefach öffnest, kannst du den Gain des Senders nachregeln. Da ist meistens so ein kleines Kunstoffschräubchen.

Pegelntut man mit dem Gainregler (völlig richtig) auf bzw. so gut wie möglich in die Nähe von Null.
Hast du den PFL Schalter dazu gedrückt? Wenn die Mikrofone richtig gepegelt sind, kannst du die vom Mischpult ausgehende Lautstärke runterfahren.
Wenn du die Packs nachgeregelt und genug Pegel am Mischpult hast, könnte dich das schon weiterbringen.

Wenn die Empfänger eine Festfrequenz haben, kannst du in diesem Bereich nichts verändern. Wäre bei Beyerdynamics zb. dieses System:
http://server3.gs-shop.de/200/cgi-b...er=googlebase&PKEY=FFE6&Hauptseite=detail.htm
oder
Beyerdynamics Opus 155


Ist es eines von diesen Systemen, was naheliegend wäre, aufgrund eurer Budget Aussagen, haben wir noch ein ganz neues Problem.

Wenn die Empfänger einstellbare Frequenzen haben, kann man mittels Kanälen die Funken auf einander abstimmen. Wäre dann zb so ein System:

Beyerdynamics Opus 555


Hast du dein Gerät erkannt? Oder kannst du es näher beschreiben?

Übrigends: Solltest du erst in zwei Wochen Daten liefern können, macht das gar nichts, denn sobald du schreibst sehen das alle User die geschrieben haben, das ganz oben in ihrer Thread Liste ;)
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
Bingo, Opus 155 sieht meinem System verdammt ähnlich. Jetzt müssen wir nur noch die Lavalier rausfinden ;) sind aber auch beyerdynamic. Ich such auch schon ständig, find aber nix :(

Ja, einstellen lässt sich am Sender der Gain, wenn ich das richtig in Erinnerung hab; ist n Weilchen her.
Ich mein an den Empfängern kann ich Frequenzen einstellen, das hab ich aber bis jetzt gelassen, weil eig. alles soweit funktioniert (naja 1er wechselt oft auf Kanal B). Ähh, und ne Anzeige hab ich auch: bei den headsets wie viel Signal ankommt UND wie stark die sprechen (Pegel). Bei den Lavalier seh ich nur anhand einer LED, das sie auf Kanal A laufen (oder eben auf B) und dass gesprochen wird, seh ich nur anhand einer LED, mehr nicht.
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.224
Ort
nähe Stuttgart
Tja das wirft wie bereits erwähnt noch ein ganz anderes Problem auf. Deine Systeme senden auf VHF Basis (Very high frequenzy). Dieses Frequenzband ist anmelde und Gebührenpflichtig. Es ist nicht einfach eine Genemigung für diese Syteme zu bekommen. Und wenn ihr die unangemeldet betreibt, kann das absolut saftige Strafen nach sich ziehen.
Was du brauchst ist UHF (z.B.: die Opus5xx Syteme)

Deine Empfänger haben eine Festfrequenz, das heißt du kannst sie nicht abgleichen. Das wechseln von A nach B bedeutet das Signal wird von Antenne a oder b empfangen. Das ist das true Diversity.

Wir müssen jetzt einfach davon ausgehen, das der Verkäufer der Anlage auf die richtige Frequenzen geachtet hat.

Also, wie gesagt das Signal am Sender aufdrehen bis du am Empfänger 0 db angezeigt bekommst. Dann mittels PFL Schalter am Mischpult auf 0 db Pegeln. Dann weiter probieren. Es bleibt aber dabei, das dein System leider nicht mehr legal ist, solange es nicht angemeldet ist.

[edit]: Dein Lavlier System wird das Opus 150 sein
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
Hi,

nö, das ist nicht mein System^^
Und strafbar.. ich hab es nicht gekauft und mir gehört es nicht (Schuleigentum). Gegauft wurde es halt neu über eine ortsansässige Firme - Pfeffer -, wo die das herhaben, kP, es war aber neu und OVP.

Das mit dem Gain probier ich auf jeden Fall aus, soweit danke schon mal. Ich werd morgen mal den Hausmeister nerven, bis er mich in den Raum lässt, wo der Scheiß bunkert, ich schreib dann die Bezeichner auf und up sie hier. Die VHF-Geschichte überprüf ich nochmal... *grummel*
Gibt es eig. irgendwelche Effektgeräte (außer Feedbackdestroyer) die mir helfen können? Compressoren? Ich bin in dem Bereich noch nicht soweit, weil ich eben nix in der Richtung zur verfügung hab :(

Schöne Grüße
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.224
Ort
nähe Stuttgart
Die Geräte sind so weit in Ordnung. Nur unangemeldet betreiben ist nicht erlaubt!

Compressoren machen die Sache erst einmal schlimmer. Ein kompremiertes Signal neigt noch schneller zum Koppeln.
Ein Compressor hilft hauptsächlich dabei, ein Signal hervor zu heben.

Ausser einem Feedback destroyer (der mit vorsicht zu genießen ist) hilft dir eigentlich nur dein Gehör, ein Terzband Equalizer (zb. der Dod) und der richtige Aufbau der Anlage.
 
Loch
Loch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.12
Registriert
25.09.08
Beiträge
586
Kekse
625
Ort
Soest
So, ich war dann mal in der Schule um hab Fotos gemacht von den Teilen, in die Aula bin ich leider nicht reingekommen :(

Aber wir haben 1) Beyerdynamic Opus NE 100 S VHF True Diversity Reveiver - Headsets
und 2) Beyerdynamic S350 System True Diversity Reveiver - Lavaliers

toll, ne? ^^

Auf den Pics kann man die Teile nochmal sehen. Hoffe das bringt uns weiter :rolleyes:

Grüße
 

Anhänge

  • DSC00103.jpg
    DSC00103.jpg
    192,2 KB · Aufrufe: 468
  • DSC00104.jpg
    DSC00104.jpg
    194,3 KB · Aufrufe: 426
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.224
Ort
nähe Stuttgart
Also wie gesagt, die NE 100 sind VHF. Siehe oben bzw. eine Seite vorher.

Die 350er hab ich schonmal gesehen, weiß das es sie gibt ;) aber ich kenne sie leider nicht. Steht hinten eine Frequenz drauf?

Also was die VHF Geschichte angeht bist du gewarnt. Ansonsten einmal grundsätzlich die Einstellungen die wir bespochen haben vornehmen.

Wenn du hinten auf die Empfänger schaust, müssten dort Frequenzen stehen. die sehen bei VHF zb. so aus: 200.241
bie UHF: 800.241

Diese Frequenzen schreibst du Dir auf und packst sie mal in diesen Rechner:

Frequenzen verträglichkeit


Es könnte sein, das wenn Frequenzen sich stören, dadurch Feedbacks entstehen.
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Ich bleibe vorerst bei meiner Theorie, dass es sich bei den Mikrofonen um Kugelcharakteristiken handelt und deshalb die Problematik besteht.
Eventuell schaut mal der Bernd Neubauer hier rein und sagt was zu den Systemen....
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben