Seltsames Summe seit Reparatur.

von Grönlandhai, 20.08.06.

  1. Grönlandhai

    Grönlandhai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.08.06   #1
    Moin erstmal,

    das Problem, dass der Bass etwas summt, wenn man kein Metallteil berührt, kennt sich erjeder.

    Dummerweise ist es bei mir genau andersrum... seitdem ich die Kabel innen an der Output-Buchse, die abgerissen waren, einfach da festgelötet habe, wo sie vorher auch waren, spielt mein Instrument zwar wieder, summt aber furchtbar, sobald ich die Saiten oder Bridge berühre. Wenn ich allerdings dann noch den Metallteil vom Kabelstecker berühre, ist das Summen weg. Nur kann ich so ziemlich schlecht spielen...

    Ich nehme mal an, dass das Ganze was mit Masse oder Abschirmung zu tun hat.... bloß hatte ich das Problem vor der Reparatur nicht, da hat das Gerät (Epiphone Flying V Bj. 2002) nie irgendwelche ungewollten geräusche von sich gegeben.

    Kann mir da wer helfen? So macht das Spielen zumindest bei höherer Lautstärke nämlich keinen Spaß.
     
  2. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 20.08.06   #2
    Kann es sein, dass die Masseverbindung deiner Bridge auch abgerissen ist?

    Gruß,

    Goodyear
     
  3. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.08.06   #3
    ich schätze du hast die klinken buchse falschrum angelötet so dass jetzt die masse verbindung mit der heißen leitung verbunden ist?
     
  4. Grönlandhai

    Grönlandhai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.08.06   #4
    Das wäre... hm... verdammt dumm. Na ja, Ton bekomme ich ja trotzdem noch, kann das sein?


    Wenn alle Stricke reißen, ruppe ich die Kabel einfach noch mal ab, löte sie andersrum an, und gucke, was passiert....
     
  5. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.08.06   #5
    hmm ich glaube dem pu ist es egal wierum sie an die buchse gelötet werden, is ja wechselstrom.
    ich gebe aber keine garantie, nicht dass dein amp kaputt geht wenn du die andersrum anlötest, vllt erstmal anner übungskombo testen?
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 20.08.06   #6
    Dem PU vielleicht schon, aber wenn du an der Buchse verpolst hängen alle Potigehäuse, die Brücke, die Saiten usw. auch auf dem "heißen" Draht, ganz abgesehen davon, dass im Kabel das Signal über die Abschirmung geht, womit das Kabel nicht mehr geschirmt ist...
    Also für mich klingt das Problem eindeutig nach kaputter Saitenerdung.
     
  7. Grönlandhai

    Grönlandhai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.08.06   #7

    Verflixt, das kann sein... diese dumme fake-Vintage-Bridge fällt nämlich ab, wenn man alle Saiten abnimmt... was ich ja musste...
     
  8. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 20.08.06   #8
    ähm hab ich das richtig verstanden? deine BRücke ist nicht festgeschraubt und FÄLLT AB wenn ma die Saiten abmacht?? da würd ich aber auch brummen
     
  9. Grönlandhai

    Grönlandhai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    29.11.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bückeburg, Deutschland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.08.06   #9
    Hm, ja... kennt irgendwer diese ollen Epi-Bridges? Die sind mit drei Schrauben zur Höhenverstellung mehr oder weniger festgemacht, man kann sie aber, wenn alle Saiten runter sind, nach hinten rausziehen. Ein Kabel ist da unten auch nicht dran, wenn überhaupt, dann müsste eins von innen anden Schraubengewinden dran sein.

    Also, das soll schon so... ob's ne Scheißkonstruktion ist, ist 'ne andere Sache. Mich irritiert halt, dsass es summt, wenn ich die Saiten berühre und sie sich außerdem geladen anfühlen und es knackt, wenn ich sie anfasse. Tippe also doch auf Verpolung. Muss ja schließlich irgendwie Strom drauf kommen, daraus schließe ich, dass die Masseverbindung intakt ist.


    Edit:
    Ok, Problem gelöst. War verpolt. Wer schon immer mal wissen wollte, was passiert, wenn man Kabel falsch rum anlötet, siehe oben. Den Amp haut's nicht durch, aber man kriegt u.U. einen gewischt beim Spielen.

    Das Massekabel beim Epi sitzt wirklich an der einen Schraube, die die Bridge festhält, so lange die Saiten drauf sind, wie ich mir gedacht hatte.

    Vielen Dank für guten Rat!
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.08.06   #10
    Um das mal klarzustellen:
    Das Signal wird in einer elektronischen Schaltung immer im Verhältnis zu einem Bezugspunkt verarbeitet, welcher Masse, Erde etc. bezeichnet wird. Gleichzeitig dient die Masse im Instrument und Kabel oft als Abschirmung, weil die Masse im nachfolgenden Verstärker an der Masse bzw. dem Minuspol des Trafos angeschlossen wird. Die relativ geringen Störsignale werden so sozusagen "untergebuttert".

    Wenn ich nun Masse und Signal im Bass vertausche, zieht der nachfolgende Verstärker das Signal auf Masse und nimmt es als Bezugspunkt für die vom Bass auf dem Signalleiter kommende Bass-Masse. Deshalb kommt immer noch ein Tonsignal, weil es im Bass als wechselstromförmiges Signal in den Pickups zwischen Bass-Masse und Bass-Signalleiter erzeugt wird.

    Die vielen Störungen im Tonsignal liegen daran, dass die Bassmasse eigentlich als Abschirmung fungiert, d.h. viele Störsignale aufnimmt, die jetzt im Verstärker nicht mehr über den Trafo abgeleitet werden, sondern mit als Tonsignal weiterverarbeitet werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping