Semiakustik Gitarren unter 1000EUR

von FMKE, 15.04.04.

  1. FMKE

    FMKE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 15.04.04   #1
    Hallo.

    Ich weiß, dass hier mehr Metaller am werkeln sind, denooch stelle ich meine Frage hier rein.

    Ich bin interessiert an Semiakustik Gitarren unter 1000EUR. Könnt ihr mir da etwas empfehlen? Auch eine klare Aussage wie, die, dass man es in der Preisklasse sowieso lassen sollte, fände ich hilfreich.

    Es geht um den Einsatz vorwiegend im Jazzbereich und überall, wo warme Cleansounds gebraucht werden, allerdings sollte etwas Zerren auch möglich sein (also keine Vollresonanzg.)
    Spielerisch geht es um fortgeschrittenes Niveau - ich spiele in zwei Bigbands und bin demnächst mit der einen im Studio, weshalb ich den Gedanken, mir eine solche Gitarre zu kaufen, den ich schon lange hatte, jetzt realisieren will.

    Ic hoffe, hier treiben sich auch einige Nicht-(nur)Metaller herum, die das beurteilen können (soll kein Angriff auf Metaller sein!)
     
  2. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #2
    Wie wärs mit ner Epi B.B. King Lucille?
    Gibbets hier: guitar24.de !

    Die dürfte eigentlich gut sein. Alles von Gibson kostet viel zu viel.


    Max
     
  3. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 15.04.04   #3
    Das ist schon einmal eine Möglichkeit.

    Ich gehe weiter, dass ich auch knapp über 1000 EUR gehen würde.

    Ichhab mich mal umgeschaut und bin dabei auf die Yamaha SA2200 gestoßen, die laut hamony-central ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben soll.

    Was meint ihr zu der oder eben auch zu anderen?
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.04.04   #4
    jopp, die yamaha ist echt heiß.... hab schon auf ihr gespielt, geiler fetter sound, auch unplugged..... bespielbarkeit ist herrlich, der hals ist nicht zu dünn und nicht zu dick, rutscht schön. verzerrt hab ich sie aber nicht ausprobiert :o
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 15.04.04   #5
    Ausserdem dürfte Epiphone von der Basis her bei Halbakustischen mehr drauf als Gibson.
    Epiphone war früher so ziemlich DIE Marke für Halbakustische Gitarren, bis sie von Gibson gekauft wurden und deren Modelle kopiert haben.
    Allerdings würd ich da nicht mehr viel drauf geben, ich kann mir vorstellen, dass sich bei Epiphone einiges dadurch geändert hat.

    Zusätzlich dazu heißt lange Erfahrung noch lange nicht, dass die gute Gitarren bauen.
    Gibson baut immer noch genauso wie vor 40 Jahren, was ham ihnen also die 40 Jahre längere Betriebszeit gebracht an Innovationen? nix, genau :)
     
  6. el Mariachi

    el Mariachi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 15.04.04   #6
    Yepp! Die SA2200 oder eine AES1500. Optisch gefällt mir die SA besser.
    Wie sieht´s denn aus mit einer Duesenberg Starplayer?
    Oder ein Modell von Rickenbacker? Sind allerdings etwas teurer und vielleicht nicht ganz das was Du unter Semiakustik verstehst...
    Wunderschön auch die Ibanez Artstar. Werden nicht mehr gebaut. Aber mein
    Bruder hat da ein Modell. Traumhafte Gitarre, Sound und Handling sind unglaublich. Tauchen dann und wann mal wieder bei eBay auf. Wurde glaube ich bis vor ca. 3 Jahren noch gebaut. Vielleicht findest Du auch noch einige Artstarmodelle im Musikladen. Wäre mal ein Tipp von mir :D !
     
  7. Lord

    Lord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #7
    Epiphone ist auf jeden Fall sehr erfahren bauf dem gebiet, aber das bringt ihn heute auch recht wenig und außerdem: gerade die ganzen bekannten ES Gitzarren stammen allesamt von Gibson. Die klassischen Epi Semis werden ja fast gar nicht mehr gebaut.
    Dennoch, um auch was zum Thema beizutragen, würde ich dir die elite Serie von epiphone sehr ans Herz legen. ich hab die ES 335 davon mal angespielt...hervorragend! Ich hatte zwar keinen direkten Vergleich zur Gibson, aber selbst, wenn sie nicht ganz sooo gut ist ändert das nichts daran, dass es einfach ein verdammt geiles Instrument ist. Kostenpunkt...weiß ich jetzt leider gar nicht so genau, aber irgendwo ziwchen 1000-1500 Euro.
    Die Yamaha SA hatte ich auch schon inder Hand, viel mehr aber auch nicht ;) Aber was schlechtes konnte ich zumindest nicht festellen, und bei Yamaha macht man fast nie was verkehrt.
     
  8. probiotic

    probiotic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #8
    schau dir mal die epiphone dot an
     
  9. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 27.04.04   #9
    So, ich habe mich nun entschieden und auch schon zugegriffen und wollte hier mal meine Erfahrungen posten, so dass im archiv der thread auch noch jemandem gut helfen könnte.

    Ich habe mich schlussendlich für die Yamaha SA2200 entschieden. Davor hatte ich noch eine gebrauchte ES335 von Gibson angespielt, mir gefällt die Yamaha aber besser (die Gibson war auch nich mehr so ganz in schuss).

    Auch wenn es mir beim Kauf nicht darum ging, flexibel ist die Gitarre, so dass sich sogar funkige Sachen oder welche, die richting Ska gehen damit machen lassen, obwohl ich hier doch andere Gitarren vorziehen würde (zB Strat).

    In dem Bereich warme, aber sehr dynamische Cleansounds ist der Klag verdammt gut. Man kann mit dem Anschlag sehr gut variieren.
    Für klassische Swingsachen im Freddie Green Style eignet sich die Gitarre ebenfalls hervorragend und auch für andere Traditionelle Jazzstücke. Natürlich wäre hier uU eine Vollresonanz besser, aber die SA2200 tut diesen Job meiner Meinung nach trotzdem sehr gut.

    Über die Verarbeitung kann ich nicht viel an Worten verlieren, ich habe sie peinlichst untersucht und bis dato keinen Fehler gefunden.

    Fazit: Wer eine ES335 oder eine andere Semiakustische Gitarre sucht, sollte sich zumindest mal diese Gitarre anschauen.
     
  10. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 28.04.04   #10
    Hi... abgesehen davon, das Du Dich jetzt schon entschieden hast... und das mir (weitere) 1000 Euro für eine Gitarre zur Zeit einfach zu viel wäre...

    Ich schaue seit einer längeren Zeit auch schon den Halbakkustischen Gitarren nach... irgendwie bin ich jetzt rein vom äußeren Eindruck und natürlich auch vom Preis bei Ibanez stehen geblieben... leider konnte ich es noch nicht einrichten diese ausgibig zu testen :o

    [​IMG]
    Artcore AS 83 Violin Sunburst - 429,- wäre mein Favorit ;)

    Vielleicht konnte jemand von euch diese Gitarre schon ausreichend antesten um sie hier objektiv zu bewerten... ansonsten wäre ich natürlcih für weitere Tips dankbar ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping