Sennheiser E945: Plagiat oder Original?

von Gritkrosh, 24.11.07.

  1. Gritkrosh

    Gritkrosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #1
    DIESE MENGE AN TEXT IST WIRKLICH EINE ZUMUTUNG, TUT MIR LEID! HAT JEMAND ANREGUNGEN WAS MAN UNTERSUCHEN KÖNNTE?
    ABER BITTE HELFT MIR BEI DIESER ERNSTZUNEHMENDEN FRAGE, ICH MÖCHTE NICHT DEN
    VERKAUF VON PLAGIATEN ÜBER EBAY DURCH EINE GUTE BEWERTUNG DES VERKÄUFERS FÖRDERN UND NÖTIGENFALLS MEIN GELD ZURÜCK BEKOMMEN!!!

    Guten Abend Leute!
    Ich habe mich hier registriert, weil ich die im Titel genannte Frage ergründen will und dafür Hilfe brauche. Natürlich gebe ich mir mit diesem ersten, bereits fordernden Beitrag sehr viel Mühe und würde mich freuen, wenn ihr versucht mir zu helfen. Erstmal eine kurze Vorgeschichte:

    Vor etwa zwei Wochen habe ich den Entschluss gefasst, mir ein Mikrofon zuzulegen. Da ich in Sachen Hi-Fi eher Neuling als Experte bin, las ich mir also über mehrere Tage ein gewisses Grundwissen über Mikrofone an und habe schließlich den Entschluss gefasst, zur Tat zu schreiten (Schließlich lernt man durch Erfahrungen mehr als durch das Studium ^^).

    Ich brauchte ein Gesangsmikrofon und das Preis-Leistungs-Verhältnis für mein Anforderungsniveau sollte stimmen. Schließlich fiel meine Wahl auf ein Sennheiser Mikrofon, das besagte E945, nicht zuletzt, weil mir auch das Sennheiser PC150 Headset bisher über etliche Jahre hervorragende Dienste geleistet hat und immernoch leistet.

    Ich durchsuchte also das Internet nach günstigen Angeboten bei dem eines herausstach, das Sennheiser E945 Neu und OVP für 95£, umgerechnet 133€, Versand bereits einberechnet. Es wurde von einem EBay Shop namens "trotters-independent-traders-ltd" angeboten und ich bestellt es mir einfach mal. Bis dahin hatte ich noch nichts von Fälschungen gehört und war der festen Überzeugung, dass der Hi-Fi Bereich der Gesangsmikrofone nun wirklich kein lohnender Wirtschaftszweig für Fälscher wäre.
    Heute (25.11.07) ist das Paket angekommen... Ich war nicht zu Hause und das Paket wurde einfach vor die Haustür gelegt, was ich bei 130€ schon ein wenig unverschämt finde, bedenkt man das ich mehr als 8 Stunden abwesend war. Bedenkt man die übliche Unterschreibe-Pflicht bei der Annahme von Paketen hat mich das ein wenig verunsichert. Auf dem Paket kleben die zwei Aufkleber:

    1) "Airsure Priority Mail Delivery Confirmation" mit einem Strichcode und "No Sig Req" (Keine Unterschrift benötigt)
    2) Ein Aufkleber von der Deutschen Post auf dem Einschreiben/Einwurf markiert ist. Ob das der Absender bestimmt hat? Ich halte diese Methode ehrlich gesagt für unangebracht! Ist das vielleicht schon ein Hinweis auf krumme Geschäfte?

    Trotz diesem Ärgernis, das mich allerdings zur Vorsicht mahnte, öffnete ich erfreut das Paket und packte mein neues, erstes Mikrofon aus. Ich wechsele jetzt einfach mal in die Gegenwart, weil die Situation hat sich in den letzten 5 Stunden nicht geändert ^^

    Die Verpackung sieht absolut OK aus, sie hat nunmal eine Reise hinter sich. Innendrin die Tasche, ein unausgefüllter Garantieschein (Normal?), das Handbuch, die Halterung und natürlich das Mikrofon. Dadurch das ich auf keine Erfahrungen zurückgreifen kann also erstmal alles perfekt. Es tut mir Leid wenn ich jetzt päpstlicher als der Papst werde, aber ich möchte kein Detail vorenthalten um zu klären, ob ich mich habe verarschen lassen oder ob alles wie erwünscht verlaufen ist.
    -------------------------
    Beobachtungen
    -------------------------

    [​IMG]

    Weiße Verpackung im Schuber
    -Wirkt billig, das impliziert ein paar kleinere Schäden (Transport nehme ich an), an sich also nichts einzuwenden.

    Mikrofon-Tasche:
    - Man erkennt leichte durchsichtige Ränder um den Sennheiser Schriftzug und das Logo, wirkt ein wenig wie aufgebügelt nur vielleicht etwas professioneller.
    - Die unteren beiden Ecken sind nicht identisch genäht, die Naht ein wenig unregelmäßig.
    - Innen habe ich noch ein Stück Bindfaden gefunden, ich weiß nicht ob man solche kleinen Unsauberkeiten bei einem 200€ Mikro noch durgehen lässt.
    - Ein paar Fusseln waren auf der Tasche (Ich lasse kein Detail aus ^^)

    Garantieschein:
    - Wie bereits früher erwähnt, unausgefüllt, keine Seriennummer, kein Stempel, ist das so üblich?

    Handbuch:
    - Entdecke nichts auffälliges, auf der Rückseite stehen Adresse und Kontaktdaten der "Sennheiser electronic GmbH & Co. KG". Ausserdem ein "Printed in Germany" und "Publ. 03/06"

    [​IMG]

    Sonstige Verpackung:
    - Mikrofon und Halterung sind in jeweils eine lustige Luftpolsterchen-Verpackung gebettet, die man so schön "zerploppen" lassen kann :-)
    - Jetzt kommt die Knüller Beobachtung! Die Halterung ist in einer "Luftpolster nach aussen"-Verpackung, das Mikrofon in einer mit den Luftpolstern nach innen. Ist das normal oder ein Indiz, das vielleicht alles Original ist, nur das Mikrofon nicht? Oder so? ^^

    Halterung:
    - Sieht für mich vollkommen in Ordnung aus, selbst wenn es eine Fälschung wäre würde es mich auch nicht stören. Sie ist angenehm schwergängig sodass das Mikro nicht andauernd die Ausrichtung ändert.

    Mikrofon:
    - So, da sind wir, das Mikrofon. Sehr massiv, das "SENNHEISER" und das "MADE IN GERMANY" machen einen guten Eindruck, es fühlt sich leicht rau an wenn man mit dem Finger darüberfährt, wirkt wirklich gewollt und hochwertig, wie alles wenn man das Mikro in der Hand hat
    - Guckt man sich den XLR Anschluss an, kann man auch Details wie ein "CE" Zeichen und eine durchkreuzte Mülltonne erkennen, die einen darauf hinweist, das man das Mikro nicht einfach im normalen Hausmüll entsorgen sollte.
    - Das Gitter oben am Mikrofon ist nicht 100% symmetrisch. Dieses verläuft ja von der Spitze des Mikros zu einem Ring. betrachtet man nun die 4 besonderen stellen. an denen genau 1 Draht punktgenau gerade auf die andere seite geflochten ist erkennt mein eine kleine ungenauigkeit (oh scheiße, ich bekomme immer mehr das gefühl eine Fälschung zu haben...) in Form von leichten Abweichungen zur Seite, obwohl es eine Gerade bilden müsste. An einer dieser "Polstellen" wenn man sie so nennen kann, geht diese "Fehlflechtung" sogar so weit, das es keine mittlere Gerade mehr gibt sondern Zwei und gar keine direkte Mitte. Ich weiß, das ist eine verdammt abstrakte Beschreibung eines komplizierten Geflechts, aber Besitzer des Mikro's, schaut einfach mal nach ob euer Geflecht 100% symmetrisch ist, oder ob kleine Fehler bauartbedingt nicht zu vermeiden sind.
    - Schließlich noch etwas zum Abdrehen der Kappe. Zu Beginn etwas schwergängig neigt sie manchmal auch zu einem leichten quietschen, aber ich denke Ersteres ist beabsichtigt, Letzteres nicht zu vermeiden und liegt am Benutzer.
    Schraubt man das Schutzgitter oben ab, kommt die Membran und ein sehr oft um das Mikro herumgewickelter Draht zum Vorschein, der mit den linken beiden Kontakten 1-2mm weiter unten verbunden ist. Was der dritte Kontakt bewirkt ist mir schleierhaft (Aber ich möchte auch keine Mikrofone bauen ;-) ). Ca. 1cm weiter unten verschwinden die 3 Drähte die von den 3 Kontakten ausgehen in einer eher unregelmäßig aufgetragenen Kunststoffmasse.
    ----------------------------------------
    Ende der Beobachtungen
    ----------------------------------------
    Das war es dann auch mit meinen Beobachtungen...
    Ganz schön schwere Kost, was? Wer sich bis hierhin durchgearbeitet hat verdient meinen Dank und Respekt!

    Übrigens ist mir vollkommen klar das man eine Fälschung am besten am Klang erkennt, allerdings sind Mischpult und Kabel von Musik-Service noch auf dem Weg.

    Also, was würdet ihr sagen, kann jemand einen direkten Vergleich zu seinem Original von einem vertrauenswürdigerem Laden aufstellen? Ich hoffe ihr habt auch ein wenig Spaß und Interesse daran diesen "Fall" zu lösen.

    Wenn es sich als eine Fälschung herausstellen sollte, möchte ich mich nicht in die glorreiche Reihe von 600 Leuten einreihen, die den Verkäufer für das Verkaufen gefälschter Artikel eine positive Wertung geben. Ausserdem kam das Paket heute an und man hat 7 Tage Rückgaberecht, was entweder für die Glaubwürdigkeit spricht, oder nur dafür sprechen soll ^^.

    Falls es sich schlussendlich um eine Fälschung handelt:
    Soll ich mich an Sennheiser wenden? Hilft der EBAY Verkäuferschutz? Oder die Versicherung von PayPal? Hat wer Erfahrungen?

    PS: Gebt in der Suche bei EBAY einfach die Artikelnummer 250189327059 ein, um euch ein Bild zu machen. Dieses Angebot wirkt natürlich nicht wirklich seriös, aber das ist ja noch lange kein Grund warum es sich um gefälschte Ware handeln sollte. Immerhin kommt es schonmal aus Großbritannien und nicht China. Alle Angebote des Händlers gibt es hier.
     
  2. Gast 2233

    Gast 2233 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    294
    Erstellt: 25.11.07   #2
    Hallo,

    wahrlich ein interessanter Fall. Zu deiner Anfrage . Ich habe mein Sennheiser e945 beim seriösen MusicStore im Laden gekauft.

    Ich gehe mal davon aus das es sich dabei zu 100 % um ein Original Sennheiser handelt.

    Ob dein Mikro ein Original ist, kann ich Dir natürlich nicht sagen. Aber deine Beschreibung deckt sich, bis auf einen kleinen Aspekte, in allen Punkten mit meinem Sennheiser Mikro. Inklusive z.B. Beschreibung Tasche nicht optimal vernäht u.s.w.

    Mein Mikro hat nur eine kleine Sache die anders ist als bei deinem.

    Das CE Zeichen befindet sich bei meinem Mikro ebenfalls im XLR Eingang, aber es gibt keine durchkreuzte Mülltonne. Aber das muss nicht unbedingt etwas bedeuten, da ich mein Sennheiser Anfang 2006 gekauft habe. Vielleicht handelt es sich um eine andere Produktionsmarge.

    Zum Klang des Mikros. Ich benutze das Mikro im Proberaum und Live und kann sagen das der Gesang damit klar rüberkommt, und ziemlich durchsetzungsfähig ist. Auch Rückkopplungen gibt es mit diesem Mikro (Im Gegensatz zu früheren anderen Mikros) nur äusserst selten.

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen. Grüße
     
  3. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.11.07   #3
    Lebst du in einer anderen Zeitzone oder wie soll das möglich sein, dass das Mikro am 25.11 angekommen ist (bei mir ist jetzt der 25.11. - 10.11 Uhr) und du den Thread am 24.11. um 3.15 Uhr erstellt hast :confused:? Oder ist da ein Fehler im Datum :o?
    Zum Thema Plagiate solltest du dir das mal durchlesen, das gilt in gleichem Maßen auch für andere Hersteller und bei dir klingt das schon verdächtig danach...
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.11.07   #4
    ähhhhh, heute ist der 26.
     
  5. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.11.07   #5
    :o, It´s just another manic Monday, oooohhhh, I wish it were Sunday, ooooohhhh

    Trotzdem kann das Paket nicht am 25. angekommen sein, oder liefert die Post plötzlich auch Sonntags aus? Ist eh nicht so wirklich relevant für das Thema...
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.11.07   #6
    da er am samstag geschrieben hat, wird der 25 wohl ein einfach tippfehler gewesen sein
     
  7. Gritkrosh

    Gritkrosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #7
    Tut mir Leid, es war spät und ich habe in der Nacht vom 24. auf den 25. diesen Artikel verfasst, deswegen ist mir dieser Fehler unterlaufen. 8ight hat das vollkommen richtig erkannt, gratulation ;-)

    Nunja, ich werde auf jeden Fall morgen (Dienstag den 27.11) ein Musikgeschäft meines Vertrauens aufsuchen und mal schauen ob die mir bei dem Problem helfen können, schließlich müsste es ja auch in ihrem Interesse liegen gegen die Produktpiraterie zu arbeiten.

    Ich erzähl dann irgendwann mal was daraus geworden ist ^^
     
  8. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.11.07   #8
    Ich will dir ja nicht die Hoffnung nehmen, aber was soll denn der Musikhändler für dich tun können, wenn du ein Plagiat hast? Ich würde dir empfehlen direkt Sennheiser zu kontaktieren, nur die können dir mit Sicherheit sagen ob das ein Plagiat ist oder nicht. Wenn die dir das schriftlich bestätigen, kannst du damit ja mal an den Verkäufer ran und versuchen deine Kohle wieder zu bekommen - ich bezweifel aber stark, dass du es zurück bekommen wirst, denn ein seriöser Verkäufer wird kaum ein Plagiat verkaufen.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.11.07   #9
    seh ich genauso
    ich denke, da bringst du was durcheinander
    das ist im Interesse des HERSTELLERS (Sennheiser), nicht irgendeines Händlers welcher sowieso nur "Originalware" verkauft
    bzw. es ist natürlich schon im Interesse eines Händlers, dass es keine Graumarktware oder Plagiate gibt - aber er kann nichts dagegen tun (ausser schimpfen)
     
  10. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 26.11.07   #10
    Wäre es nicht sinnvoll gewesen, gleich dort - in einem Musikgeschäft deines Vertrauens - das besagte Mikro zu kaufen?

    Erst hat der Händler keinen Umsatz mit dir und jetzt soll er den Helfer in der Not spielen?

    mfg
     
  11. Gritkrosh

    Gritkrosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #11
    Ja, habt ja Recht!
    Aber es wäre (angeblich) auch kein großes Problem das Mikro zurückzuschicken, dann habe ich eben die Versandkosten verloren, nicht schön, gibt aber schlimmeres.
    Nur was ist wenn ich eben die günstige B-Ware eines Originals in der Hand halte?
    Der Garantieschein wurde übrigens 07/07 gedruckt, irgendwie finde ich das schon bedenklich auf was für Details die Fälscher achten wenn das wirklich eine Fälschung sein sollte. Würde doch nur das Mischpult langsam hier aufkreuzen, damit ich ein bisschen Frequenzen analysieren kann!
    Und an den Hersteller wenden ist ja schön und gut, aber es kommt mir so vor als hätte Sennheiser noch kein Seriennummer System mit dem man Fälschungen eindeutig erkennen kann, wie beispielsweise die SD-Karten von ScanDisk. Und meine Beschreibungen, soviel Mühe ich mir da gegeben habe, nutzen in diesem Fall wohl auch nicht viel ;-)
     
  12. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.11.07   #12
    wenn warenwert über 40€ sind, dann trägt der verkäufer die versandkosten. einfach auf das fernabnahme gesetz pochen
     
  13. Gast 2233

    Gast 2233 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    294
    Erstellt: 26.11.07   #13
    Hi,

    das Fernabsatzgesetz mag in diesem Falle Geltung haben. Aber gilt das auch für Ware (wie hier beschrieben) aus Großbritannien ("trotters-independent-traders-ltd"), und wie setzt man das dann rechtlich durch?

    Grüße
     
  14. Gast 2233

    Gast 2233 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    294
    Erstellt: 26.11.07   #14
    Hi,

    ich denke nur Sennheiser kann Dir sicher sagen ob es sich um ein Original oder ein Plagiat handelt.

    Quote Gritkrosh://////
    "Aber es wäre (angeblich) auch kein großes Problem das Mikro zurückzuschicken, dann habe ich eben die Versandkosten verloren, nicht schön, gibt aber schlimmeres."
    //////

    Zu deiner Idee das Mikro zurückzuschicken. Wenn es sich um ein Plagiat handelt, glaubst du das du das Geld wirklich zurück kriegst?

    Grüße
     
  15. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.11.07   #15
    nein, da natürlich nicht (glaub ich jetzt)
     
  16. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 27.11.07   #16
    Moin,

    die Kapsel sieht jedenfalls nach original Sennheiser aus. Einen Hinweis auf Kopie kann ich nicht erkennen. Ein weiterer Hinweis wäre z.B. wenn das "e" im Schriftzug e945 mittig in dem hellen Kreis ist. Das "e" muß am rechten Rand im hellen Feld sein, also außermittig, dann ist es richtig.

    Ich gehe davon aus, daß es ein Original ist.

    Gruß Mikroguenni
     
  17. Gritkrosh

    Gritkrosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    27.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #17
    Zur Sache mit dem Logo: Naja gut, ich mein, den Fälschern ist nichts heilig ^^

    Auch wenn ich nicht auf breite Erfahrungen zurückgreifen kann, bin ich aber von der Qualität des Produkts ziemlich überzeigt. Heute kam mein niedliches kleines Mischpult von Musik Service und ich muss sagen, das ich keine Mängel am Mikrofon feststellen kann.

    Knacken behob ich mit Treibereinstellungen, Rauschen mit den Einstellungen am Mischpult, kleinere Hall-Effekte lagen an der Mikrofonhaltung oder dem Mischpult.
    Beim genaueren Betrachten der Frequenzen machte das Mikro auch eine gute Figur, soweit ich mich an die Ergebnisse meiner Seminararbeit über Hörgeräte erinnern kann. Ein paar "Griffgeräusche", wenn man das so nennen kann, denke ihr wisst was gemeint ist, lassen sich nicht gänzlich Vermeiden, aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt.

    Ich ziehe für mich den Schluss, das ich in diesem Fall wohl mit einem blauen Auge davongekommen bin, kann auch mit einer guten Fälschung leben ^^, und werde mich demnächst NOCH gründlicher informieren bevor ich Anschaffungen für ein komplett neues Themengebiet tätige... das ist aber auch schwierig, ich habe mich schon 3 Tage informiert und geglaubt von allem gehört zu haben, konnte ja nicht mit Dreistigkeiten wie Mikrofon-Fälscherei rechnen.

    Danke also an alle die mir geholfen und tipps gegeben haben und jetzt werdet ihr mich wohl so schnell nicht mehr wiedersehen, ihr habt auf jeden Fall für den entsprechenden Tag der Beteiligung das "Gute Tat"-Pensum erfüllt ;-)

    Mit freundlichen Grüßen, Gritkrosh!
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 28.11.07   #18
    Das ist mir beim Test (von Originalen) vom e 935 und e 945 auch aufgefallen, dass die relativ hohe Griffgeräusche haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping