Setup-Beratung: Pedalplattform und Speaker (Victory V40 + Kammler?)

von micharockz, 24.08.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 24.08.20   #1
    Liebe Gemeinde,

    bald werde ich ein wenig investieren können und denke über ein Setup (Amp und Box) nach meinem Geschmack nach. Besonders in Richtung Speaker habe ich wenig Ahnung und hoffe, hier wertvolle Tipps zu bekommen.

    Aber von vorne.


    Was will ich bzw. was soll das können, was schwebt mir aktuell vor?

    Ich werde den Sound stark mit Pedalen formen und suche einen guten Kompromiss für
    • sparklige Cleansounds (Richtung Fender), aber nicht übertrieben spritzig
    • klassische Rocksounds Richtung Marshall
    • Fuzzzzzzzz
    • Synthesizer aka Meris Enzo etc.

    Rückenfreundliches Gewicht wäre ein weiteres Goodie.
    Mein aktueller Plan:

    Überlegungen zum Amp:

    Victory V40 Head
    (nur welche Version?) oder etwas anderes?
    • Clean sparkelt er schön, das zweite Voicing, leicht angecruncht, verträgt sich hoffentlich gut mit Zerren davor in Richtung Rocksounds
    • Kein Bock auf 4KM - alle Effekte sollen vor den Amp. Zur Not bleibt der Amp clean und Pedale übernehmen das Gain-Stacking
    • gibt es empfehlenswerte Alternativen unter 2000€?
    • Ich habe auch schon über den Amp1 nachgedacht, aber dann wird das Pedalboard zu voll. :)

    Überlegungen zur Box:

    • Es soll wohl eine Kammler Mono-Kai Ultralight werden, das Konzept klingt für mich sehr überzeugend - aber welcher Speaker? https://www.kammler-cabinets.de/mono-kai-ultra-lite/
    • Man hat bei Kammler freie Speakerwahl. Hier sind die Speakerspezies :opa: gefragt: Welcher Speaker kann die beschriebenen Sounds gut umsetzen? Gibt es andere Tipps? Bei Sythiesounds kann es auch schon mal ordentlichen Hub geben - das sollte der Spreaker am besten auch mitmachen.
      Standardmäßig stehen zur Wahl G12 Neo Creamback /AlNico Ruby, Gold-/Blue-Bulldog; AlNico Cream, aber ihr kennt wahrscheinlich noch bessere Alternativen für meine Zwecke.

    • Und wenn der Speaker im Wohnzimmer bei moderater Lautstärke gut klänge wäre das traumhaft.
    Verdammt, ich befürchte, ich beschreibe hier die eierlegende Wollmilchsau. :embarrassed:Sorry.

    Was meint ihr?
     
  2. krysh

    krysh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.14
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Rellingen
    Kekse:
    100
    Erstellt: 24.08.20   #2
    Ich habe ähnliche sounds allerdings kommt die hauptzerre von meinem custom amp und bin mit dem alnico cream bei clean, crunch , overdrive, fuzz und synth glücklich. Ist aber absolut persönliche geschmacksfrage, ich würde es testen wenn du den amp hast.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 24.08.20   #3
    Als Amp Alternative leider nix unter 2k€: Friedman Buxom Betty

    Beim Speaker habe ich lange gesucht/überlegt, was da noch ein Quäntchen bringen kann und habe mich dann mit Keramik vs. Alnico beschäftigt...
    Kurzgefasst: Ein Speaker, der klanglich in die Liga Alnico Speaker reinragt aber auch mit Zerrsounds gut klingt ist der Jensen Black Bird 100. Der ist auch noch mit 100 Watt belastbar! Der Speaker ist für eine hochwertige 1x12er Box ein interessante Alternative. Der Lautsprecher kostet allerdings wesentlich mehr, als die andere üblichen Verdächtigen und ist daher auch nicht so sehr verbreitet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 24.08.20   #4
    Bei den Kleinanzeigen ist ein Brunetti Singleman 50W Head zu einem guten Preis vom Händler drin. Der könnte definitiv auch eine Alternative sein. Für Fender-style Clean sind die Brunetti Singlemans wirklich gute Amps.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 24.08.20   #5
    von der Beschreibung her klingt das erstmal sehr gut.
    Ich werde mal bei Kammler fragen, ob der Speaker ob seiner speziellen Form auch in die Tunator-Konstruktion passt.

    Kannst du sagen, ob der Jensen auch leise gut klingt? Ein Kurzreview sagt, er brauche eine ordentliche Lautstärke - aber das ist ja immer so eine Sache...
     
  6. Julian403

    Julian403 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.18
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    33
    Kekse:
    150
    Erstellt: 24.08.20   #6
    Knapp über 2000€ würde mir als Topteil noch der ToneKing Imperial MKII Head einfallen. Fender Clean, absolut Pedalfreundlich und auch ein mehr als brauchbarer Zerrkanal. Attenuator für guten Wohnzimmersound gibts auch noch On-Board.
     
  7. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 24.08.20   #7
    Bei mir werkelt der Jensen in meiner Grossmann Isolation Box....:embarrassed:
     
  8. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.419
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 24.08.20   #8
    Toneking hat tatsächlich einen sehr guten Ruf. Ich würde aber auch mal über einen Linnemann M45 also Marshall JTM45 Klon nachdenken. Sowas spiele ich zuhause und das lässt Richtung Fender Clean und Marshall Zerre überhaupt keine Wünsche mehr offen (Natürlich mit einer Kammler). Gebraucht sind die Realtone Amps auch recht günstig zu haben. Da bist du in der Referenz Klasse. Als Speaker für alle Sounds ist der Scumback M75 erste Wahl. Und auch nicht mehr ganz so teuer
    Wenn ich nicht schon einen Realtone hätte, würde ich genau diesen hier kaufen:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ker-roehrenamp-schwarz-rot/1404361104-74-2008
    Dieser Amp kostet neu über 3000€ und ich habe bisher noch nichts besseres gehört
     
  9. Steve S.

    Steve S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.16
    Zuletzt hier:
    24.10.20
    Beiträge:
    302
    Ort:
    München
    Kekse:
    469
    Erstellt: 24.08.20   #9
    :great: Why not..
     
  10. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 24.08.20   #10
    Die vorgeschlagenen Amps ziehe ich mir mal in Ruhe zu Gemüte. Der Friedman kostet mehr als ich eigentlich ausgeben möchte...
    An JTM 45 und Konsorten habe ich entfernt auch schon gedacht - ich muss wohl mal in ein gut sortiertes Musikgeschäft und Victory gegen JTM testen. Linnemann käme für mich grundsätzlich auch in Frage.
    Das kann bei mir immer ein bisschen dauern bis ich mal in Ruhe ausfliegen kann um zu testen, das Projekt "neues Setup für micharockz" eilt daher nicht. Ich werde mich auf jedem Fall immer melden, wenn sich etwas tut. Ich werde auch mal Kammler direkt kontaktieren und auch uf die genannten Speaker ansprechen.
     
  11. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 14.09.20   #11
    Nun habe ich endlich mit Herrn Kammler telefoniert - er hat mir von sich aus den
    Jensen Blackbird 100 für meine Zielbeschreibung empfohlen - der wird's dann
    wohl werden. :)

    Was den Amp betrifft brauche ich noch die Gelegenheit, etwas auszuprobieren. Dafür fehlt gerade die Zeit - eine Fahrt nach Ibbenbüren wäre vermutlich angemessen...

    Realtone reizt mich ebenfalls - da gibt es ja auch den PP-Pedal Platform Amp. Weiß da jemand etwas zu?
     
  12. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 16.10.20   #12
    So, gerade war ich in der Nähe von Laggenbeck (das Navi wollte es so) und habe einen Victory V40 Deluxe mit einem Marshall JTM 45 verglichen. Das Umschaltsystem bei MP ist ja wirklich Hammer!

    Kurzfazit: Klanglich kann ich mit beiden meine Ziele erreichen, beim V40 musste ich ein bisschen mehr rumprobieren, dafür rauschte er wesentlich weniger. Beide haben tolle Cleansounds. Wie sind denn ggf. eure Rauscherfahrungen (bezüglich oldschool Marshall Amps :ugly:;))?
     
  13. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.419
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    6.815
    Erstellt: 16.10.20   #13
    Wenn du den 45er vom Linnemann kaufen würdest, bräuchtest du dir ums Rauschen keine Gedanken zu machen. Abgesehen davon, dass der Linnemann auch besser klingt als der Marshall
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 16.10.20   #14
    Irgendwie kreist mir das Marketing-Argument im Hirn, eine Power Soak bzw. die Leistungsreduzierung der Victory Amps wäre ein Vorteil für den sicher am häufigsten Einsatz im Wohnzimmer.

    Kann mir das jemand ausreden? So wie ich das verstehe macht die Reduzierung ja vor allem mit Endstufensättigung Sinn, und die brauche ich ja gar nicht. Es soll alles einfach in den Input, das Board ist schon kompliziert genug.
    Ihr merkt schon - Amps und Speaker sind nicht so ganz mein Metier...

    Ich werde mal drüber schlafen ob's ein Linnemann wird, ein JTM45 reizt mich schon.
     
  15. Chriss_Guitar

    Chriss_Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Kempten
    Kekse:
    6.997
    Erstellt: 17.10.20   #15
    Da ich selber extrem mit dem V40D liebäugel, garantiert nicht! :D

    Der Victory ist halt als Pedalplattform bekannt und hat - was man so hört und liest - einen extrem schönen Cleansound der wunderbar warm ist.

    Um mal direkt von der Victory-Seite zu zitieren:
    Das Runterschalten auf 7 Watt scheint ja kein Powersoak im eigentlichen Sinne zu sein, sondern du schaltest dann nur eine Output Sektion weg, so glaube ich das verstanden zu haben. Leider finde ich nichts auf die schnelle was genau darauf ein geht.

    Letzten Endes ermöglicht es dir aber halt, wofür du für den JTM nochmal Extra in die Tasche greifen müsstest.

    Ich würde dir gerne einen objektiven Rat geben aber du musst dich hier halt einfach auf dein Gefühl verlassen. Letzten Endes entscheidet, was in deinen Ohren besser klingt und womit du glücklich bist :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 18.10.20   #16
    Ich muss nochmal gründlich einen JTM45 testen. Mein Schwerpunkt bei der halben Stunde Spielzeit vor Ladenschluss war, ob ich den auf Anhieb zauberhaften Cleansound des JTM auch mit dem VH40D hinbekomme, weil ich ja eigentlich eher davon ausging, beim Victory zu landen. So auf die Schnelle ist es gar nicht so einfach zu sagen, wer das Rennen macht.


    Ich versuche mal eine Pro und Contra Liste:

    Pro Victory:
    • super Sound
    • Maße
    • tolles Reverb
    • der kleine VH40 Duchess, den ich noch nicht testen konnte, hätte ein klares Plus im Gewicht

    Pro JTM 45:
    • super Sound
    • Bauchgefühl
    Contra JTM 45:
    • Maße (breiter als die Kammler Mono-Kai)
    • Rauschen
    Das Rauschen wäre beim Linnemann wohl nicht vorhanden, vielleicht ist es ja auch beim Testmodell besonders ausgeprägt. Vielleicht habe ich auch was falsch gemacht - die Gitarre ging oben rechts rein, keine Patchkabel zum Verbinden der Kanäle. Sobald ich Loudness 1 für die herrlichen Höhen dazuregelte stiegen die Geräusche deutlich.

    Was die Maße betrifft habe ich schon Herrn Linnemann angeschrieben, ob es auch kleiner geht. Ich habe den Eindruck, dass das Gehäuse ordentlich überdimensioniert ist. Mal abwarten...
     
  17. davy911

    davy911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.20
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.20   #17
    Ich hab ne kammler mit nem blackbird, kann ich nur empfehlen.
    Zudem hab ich mir von realtone n blackface amp bauen lassen ohne reverb und co.
    Ich mache post rock und spiele viel clean, aber auch viel mit zerre wo es mal deftiger zugeht.
    Kann ich nur empfehlen.
    Er baut dir ein Head der sehr leicht ist und wenn du kein reverb oder FX loop brauchst dann sparste auch noch geld :)

    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Chriss_Guitar

    Chriss_Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Kempten
    Kekse:
    6.997
    Erstellt: 19.10.20   #18

    Für mich klingt das irgendwie so, als wolltest du mit aller Macht, dass der JTM "besser" ist.

    Bisher - so liest sich das mal - gibt es keine Punkte, die gegen den Victory sprechen. Und trotzdem "sucht" man nach einer rationalen Erklärung, den JTM vor zu ziehen :).

    Versteh mich nich falsch, das ist ja garnicht schlimm. Ich denke nur, man muss hier auch akzeptieren dass ein Stück weg Irrationalität in Ordnung geht. Wenn der Victory zwar "besser" ist, dir der JTM aber nun mal besser gefällt oder du da ein besseres Bauchgefühl hast, wozu dann noch lange überlegen? Damit machst du es dir doch selber nur unnötig schwer :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. micharockz

    micharockz Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.764
    Ort:
    Varel
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 19.10.20   #19
    Nee, ich war nur beim Antesten des JTM45 überrascht vom Kribbeln im Bauch - das muss am Wohlklang und Response gelegen haben. Beim Victory habe ich ein wenig gebraucht um diesen Sound hinzubekommen.

    Ich denke, ich teste es nochmal etwas gründlicher und mit einem mir vertrauten Zerrpedal, denn zusammen muss es ja auch funktionieren. Mit dem Bauchgefühl ist das immer so eine Sache. Vermutlich könnte ich einfach zuschlagen, aber ich versuche immer gerne mir möglichst sicher zu sein...
     
  20. Chriss_Guitar

    Chriss_Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Kempten
    Kekse:
    6.997
    Erstellt: 19.10.20   #20
    War auch nich negativ gemeint. Hintergedanke ist ja mehr als verständlich. Da geht es halt auch um ein paar Mark.

    Letzten Endes zählt, welcher Sound am besten ist bzw. welches Gesamtpaket dich am besten überzeugt. Ich bin auf jeden Fall gespannt :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping