Sideplates Raul-Congas reissen

von Happybert, 17.03.16.

  1. Happybert

    Happybert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.03.16   #1
    Moin!

    Ich hatte ja gehofft, dass mir das erspart bleibt aber dem ist wohl nicht so. 2 der Sideplates an der Raul-Conga reissen (siehe Bild). Ich hatte schon öfter gehört, dass die etwas problematisch sind, da die Sideplates (im Gegensatz zu anderen Herstellern) aus Guss sind. Somit lassen die sich auch nicht schweißen. Altmann aus Neuss hat seinen Shop geschlossen und hat auf Nachfrage auch keine Spareparts mehr.

    Somit die Frage in die Runde, ob jemand noch was hat oder eine kaputte Trommel zum Ausschlachten oder……

    Andernfalls muss ich meine Requinto schlachten (wäre schade).

    Wenn das Problem auch andere haben, würde ich darüber nachdenken, selbst was anfertigen zu lassen (habe beruflich mit Konstruktion und Fertigung zu tun). Bei einer größeren Menge würde das natürlich günstiger werden. Also meldet euch.
    (@ Moderator: ich hoffe, das ist ok für euch. Mir geht es um Problemlösung, nicht um Verkauf!)


    LG
    Happybert

    Raul.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.128
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    13.373
    Erstellt: 17.03.16   #2
    dann tu das doch, ich würde nicht auf Bedarf warten, sondern selber welchen anleiern - ich bin mir realativ sicher, daß sich doch einige Raul-Besitzer 1-2 Sätze auf Halde legen, bzw. gleich tauschen SOFERN ES DENN DIE MÖGLICHKEIT GIBT.

    Die Probleme sind eher, es gibt sicherlich nicht sooo viele Raul-Spieler hier und zweitens, die dann auch noch gezielt ansprechen.


    Ich sehe da ein wunderbares CNC-Teil, ich würde es massiv angehen, die Konsole auch nicht verrippen, sondern gleich dreieckig voll ausgestalten (vielleicht sogar als Würfel?), einfacher Stahl und in die Galvanik damit - nicht teuer in Edelstahl mit der ganzen Poliererei.
    Wenn das Prgramm für die Maschine steht, ist das doch jederzeit in Kleinserie wiederholbar - die wirklichen Kosten stecken doch im Programm.
     
  3. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.03.16   #3
    CAD mache ich selbst und die Programmierkosten halten sich auch in Grenzen. Trotzdem macht es einen Unterschied, ob ich 5, 10 oder 50 Platten herstelle. Darüber hinaus ist der Stückpreisunterschied nicht mehr gravierend.

    Die Konstruktion würde ich tatsächlich als Stahlteil ausführen und dann stanzen/lasern. Das ist dann eh viel haltbarer. Allerdings mit einer dünneren Grundplatte. Die ist bei den Rauls nämlich 8 mm dick!! Zum einen ist das in Stahl unnötig, schwierig zu verarbeiten und zu schwer. Ich will meine trommeln ja nicht mit dem Gabelstapler transportieren müssen ;)


    Haben Bauer und Raul die selben Sideplates? Davon gehe ich aus.
     
  4. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    4.128
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    13.373
    Erstellt: 17.03.16   #4
    ich würde an der Optik so wenig wie möglich verändern, sonst sind die Platten nicht mehr einzeln austauschbar, die 8mm machen den Kohl nicht fett.

    Ich sehe da eigentlich ein 1-Achsen-Frästeil mit einer Bohrung in der zweiten Achse, plus Umspannen für die Faß-Kontur auf der Rückseite. Betriebe für spanende Bearbeitung gibts wie Sand am Meer und jeder macht die Preise der anderen kaputt.
     
  5. k-stone

    k-stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    6.07.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    65
    Erstellt: 17.03.16   #5
    Ich bin verblüfft, bzw. geschockt, daß die Sideplates reissen können. Gerade diese fetten Teile hab ich immer als besonders cool angesehen. Naja, selbst die dickste Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied.
     
  6. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    6.221
    Erstellt: 17.03.16   #6
    Dass so etwas passiert:eek:

    ABer die Schweißnaht ist nun mal in der Tat das schwächste Glied.
    Kann man die nicht einfach reparieren, indem man die Naht ganz auftrennt und
    neu verschweißt, frage ich mal als Schweißlaie? ;-)
     
  7. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.03.16   #7
    Die Dinger sind aus Guss!! Alu oder Zink oder Zamak. Die sind nicht geschweißt und können auch nicht geschweißt werden!!! Das ist ja gerade das Dilemma.

    Jeder Guss ist mehr oder minder spröde und hat nach dem erkalten eine kristalline Struktur (mal weit gefasst). Walzmetall (Stahl, Alu, Messing,….) wird bei der Herstellung quasi geknetet und behält deshalb und auch wegen der chem. Zusammensetzung eine Elastizität.

    Gerade die Schweißnähte sind i.d.Regel haltbarer, da beim Schweißdraht eine höhere/bessere Legierung gewählt wird (werden soll). Wenn es dann reißt, dann neben der Schweißnaht!

    Das hat schon einen Grund, warum LP, Meinl und auch alle High-Ender geschweißte Stahl-Plates haben.


    Ok, habe mich gerade noch mal schlau gemacht. Guss schweißen geht im Prinzip doch. Allerdings ist das sowohl technisch als auch optisch fragwürdig. Zumal man die genaue Zusammensetzung des Metalls ja auch nicht kennt.
     
  8. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    6.221
    Erstellt: 17.03.16   #8
    OK, dann wären im Prinzip ein neues Sideplate doch nicht so schlecht.

    Vielleicht kannst Du ja auch mal im Forum bei congaplace.com schauen bzw. nachfragen?
     
  9. k-stone

    k-stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    6.07.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.09.16   #9
    Happybert: mich würde mal interessieren, wie die Sache ausgegangen ist, bzw. ob oder wo Du Sideplates bekommen hast?
     
  10. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 11.09.16   #10
    Habe Bauer in Sao Paulo angemailt, weil die die Plates zum akzeptablen Kurs auf ihrer Website anbieten. Leider haben ich auch nach mehrmaligem nachfassen keine Antwort erhalten. Wenn man sich die Seite anschaut, macht es den Eindruck, die vertreiben nur noch in Brasilien.
    Da ich auch eine Requinto habe, allerdings zur Zeit nicht nutze, habe ich die erst mal "geplündert". Keine wirkliche Lösung aber es mindert den Leidensdruck. Allerdings leider auch den Leistungsdruck ;)
     
  11. k-stone

    k-stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    6.07.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.09.16   #11
    Ich frage halt, weil ich mir gerade zu meiner Requinto eine Quinto als knackig warmes Duo dazugestellt habe, und keine Lust habe, irgendwann in der Zukunft vor genau Deinem Problem zu stehen ;) Die Rauls werden ja auch immer weniger zum Gebrauchtkauf angeboten. (Edit: die Bauer ja zum Glück doch noch) Da bleibt dann nur, die Augen offen zu halten .
     
  12. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 11.09.16   #12
    Deshalb hatte ich ja auch in der Eröffnung dieses Threads nach Interessenten gefragt. Ich habe beruflich mit Produktentwicklung zu tun. Deshalb hatte ich über eine geschweißte Variante de Plates nachgedacht, die ich produzieren lassen könnte. Das ist kostenmäßig aber erst bei rund 50 Stk. interessant.

    Bei meinen Überlegungen ist mir noch ein weiteres Problem aufgefallen: das sind die Lugs. Im Laufe der Zeit fangen auch die an zu verschleißen. Ich hätte auch davon gerne welche in Sao Paulo bestellt. Als Ersatz für schlechte Zeiten. Das sind zöllige Lugs mit 3/16" Gewinde. Außerdem sind passenden Mutter sehr speziell.

    Alles in allem nicht besonders prickelnd.
     
  13. k-stone

    k-stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    6.07.18
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.09.16   #13
    Ab sofort bin ich äusserst interessiert, was das Thema angeht ;)
     
  14. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 11.09.16   #14
    Na ja, aber eine konkrete Bestellung würde im Moment keiner machen (wollen). Erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen, respektive der Riss in der Sideplate ist ;) fängt man an zu Jammern (so wie ich).
     
  15. Klangone

    Klangone HCA Percussion HCA

    Im Board seit:
    28.12.07
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    6.221
    Erstellt: 12.09.16   #15
    Es gibt bei Congaplace einen Franzosen, der vor einer Zeit mal angeboten hat, Delaporte-Hardware zu verkaufen, und die Spannhaken sind halt so wie die vonb Raúl fette Dinger.
    Congalou heißt er, vielleicht kannst Du mal nachschauen.
     
  16. Happybert

    Happybert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    221
    Erstellt: 13.09.16   #16
Die Seite wird geladen...

mapping