Siebensaiter - no Trem, straffer Zug H-Saite (evtl. A-Tuning) - ca. 1.000€

  • Ersteller Randolph Carter
  • Erstellt am
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Hallo miteinander!

Ich liebe meine Les Paul 7-String, und doch spiele ich die siebte Saite vergleichsweise zaghaft. Warum? Es klang nie so geil, wie die restlichen Saiten. Nach einiger Recherche darf ich also der kurzen Mensur die Schuld dafür geben, denn entweder scheppert sie bei starkem Spiel, oder ich mache ne 60er auf die H, dann klingen die Töne irgendwie nie huntertpro sauber (was dann wohl die Intonation sein dürfte). Also hab ich mich nach einer neuen Schönen umgesehen.

Wichtig für mich:
- Kein Tremolo.
- Straffer Zug auf der H Saite (bei Standard H-Tuning. Aber ich möchte auch mal Standard A probieren und bräuchte eine Gitarre, die das mitmacht).
- Ich brauche also die Fähigkeit dickere Saiten aufziehen zu können, ohne dass die Intonation leidet.
- Pickups: Bevorzugt passiv. Aber das ist mir nicht so wichtig, da ich vermutlich eh mal Bareknuckles ausprobieren würde und die WerksPUs rausschmeiße.
- Mensur also idealerweise mindestens 26,5
- Preisrahmen: Mehr als 1000,- sollens nicht sein
- Musikstil: Iron Maiden mit Death / Thrash Schlagseite. U.A. fette Akkorde und Single Notes, die auch in tiefen Regionen klar und druckvoll sein sollen (d.h. kein reines Palmmute Single-Note Chugga)

Ich hab jetzt im größten Musikhaus Europas paar Gitten angespielt:

- Schecter Jeff Loomis: Spielt sich großartig, klingt brillant, hatte aber in der Version ein leichtes Schnarrproblem auf dem zweiten Bund (vermutlich Einstellungssache).
- Schecter Banshee Elite: Dieser Hals! Wunderbare Bespielbarkeit, toller Sound, kein Hauch von Schnarren und keine Intonationsprobleme, obwohl da richtig fette Schlappen drauf waren (keine Ahnung welche, aber mehr wie 60 waren das garantiert auf der H) Aber: Preis. Einfach zu viel für mein Budget und die Optik dann doch nicht so hundertpro meins.
- Jackson Soloist Archtop Slat 7 FF: Die Fanfrets sind wirklich geil und liegen mir total. Auch ließ die sich schön flott bespielen, hat aber geschnarrt wie die nackte Angst (klar, Einstellungssache, aber mit dickeren Saiten, würde die sich auch sicher nicht mehr so flott bespielen lassen.) Außerdem ist geht die Farbe gar ned, und diesen lackierten Hals mochte ich auch nicht.
- Ibanez RGDIX7MPB-SBB Iron Label: fuuuuurchtbar schwammiges Feel der H-Saite. Überhaupt nicht mein Ding.

Ich möchte jetzt noch ne PRS 7 austesten, und unser Bandkollege wird sich die Schecter Demon 7 gönnen (die mir auch gefallen würde - aber zwei gleiche Gitarren in der Band? Das ist wohl so wie bei Frauen mit dem Schuhe kaufen :p )

Schecter hat bisher das beste Spielfeel geliefert und daher würde mich uuuunglaublich die Banshee 7 Extreme reizen und die Schecter Damien Platinum 7. Nur kann ich die hier nirgends anspielen. Hat irgendjemand Erfahrung mit den beiden? Kann man die Banshee Extreme vom Spielfeel mit der Banshee Elite vergleichen? Oder mit der Jeff Loomis? Wie sieht es mit der Damien aus? Erfahrungen? Und für jeden anderen 7-String Tipp in der Preisriege bin ich ebenfalls sehr dankbar :)

Besten Dank schonmal!
 
Leader

Leader

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.007
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Die aktuelle PRS 7 Saiter hat auch nur 25" Mensur, das wird nicht den großen Unterschied zur Les Paul .Es kommt aber bald eine mit 26,5" , das sollte weitaus besser funktionieren. Schecter hat den großen VOrteil das sie schon seit jeheer 26,5" bei 7 Saitern anbieten, eine definitiv sinnvolle Sache. SInd meistens auch gut verarbeitet, zudem bekommt man die Loomis meist für einen guten Kurs gebraucht. Ich bin nur kein Fan von den EMG´s aber das ist ja auch Geschmackssache zudem kann man diese auch wechseln. Also, mein Tip , gebrauchte Loomis
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DerMetalMatze

DerMetalMatze

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.20
Registriert
10.12.13
Beiträge
39
Kekse
356
Schecter und Ibanez sind für mich die besten Anlaufstellen für 7-Saiter mit längerer Mensur, wobei ich Schecter bevorzuge.

Zu den Spielgefühl der Banshees kann ich dir leider nichts sagen.

Wenn Gebrauchtkauf für dich auch in Frage kommt, schau dir mal die Schecter Blackjack C7 Serie an oder wenn du Glück hast alte Ibanez RG 1077 XL bzw. Ibanez RG 2077 XL Modelle. Die haben eine 27" Mensur. Die werden aber schwer bis gar nicht zu finden sein.

Ansonsten stöber hier in diesem Forum doch mal durch. Die sind auf 7 Saiter spezialisiert ;) Vielleicht bekommst du hier auch noch mal Anregungen:
http://www.sevenstring.org/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Super, vielen Dank! An Gebrauchtkauf hatte ich noch gar nicht gedacht, aber klar, warum nicht. Da werde ich mal bisschen rumstöbern.Und die PRS Seven GB hat zumindest laut Artikelseite 26,5 Zoll Mensur.

Ciao!
 
Leader

Leader

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.007
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Ja das ist die neue, soweit ich weiß noch nicht erhältlich. Das könnte gut funktionieren. Die bishere hat halt nur 25". Verstehe sowas eh nicht, wie die Les Paul, 24,75" als 7 Saiter? ESP LTD hatte sogar mal ne 8 Saiter mit 25,5", das ist einfach unsinnig meiner Erfahrung nach. Speziell mit dem Wunsch auch mal auf A zu gehen würde ich ne 26,5" schauen, große Umstellung ist das auch nicht
 
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Leider hatte ich, was das Thema Mensur angeht, da echt keine Ahnung... Ich hatte bei einem Bekannten eine Siebensaiter von Ibanez angespielt und war total angetan - und da ich das Spielgefühl auf einer Les Paul echt geil finde, wollte ich die Les Paul Standard 7 String von Epiphone, die ich nach ewiger Recherche gefunden hatte. Auch einen Testbericht (Gitarrenmagazin) hab ich gelesen, (hab das Heft sogar extra aus dem Backkatalog bestellt) und die waren voll des Lobes und haben höchstens den dicken Hals bemängelt, der kleinen Händen Schwierigkeiten machen könnte (macht er nicht, by the way ;) ) Auf die kurze Mensur und die Bedeutung von Mensur überhaupt für dicke Saiten und tiefe Tunings ist da niemand eingegangen, was mich heute ziemlich ärgert. Na ja. Trotzdem spiel ich die Klampfe sehr gerne. Nur halt nicht in den tiefen Lagen :) Und wie gesagt, hab ja zwei Schecters gespielt und mag das Spielgefühl sehr gerne! Es gibt ja auch tatsächlich auf dem Gebrauchtmarkt einige hübsche Stücke zu finden, teilweise für fast die Hälfte... Da komme ich schon sehr in Versuchung. Und hinfahren und anspielen kann man ja trotzdem.

Ach ja, besten Dank für die Anregung mit Sevenstring.org :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Woa. Es gibt ja wirklich ne Menge guter Angebote für gebrauchte Schecters! Nur mal so tendenziell: Schecter Hellraiser scheinen ja alle einen lackierten Hals zu haben. Das kann gut funktionieren, kann aber auch den Spielfluss ein wenig ausbremsen (keine Ahnung, weil sichs... klebrig anfühlt). Wie sind denn da Eure Erfahrungen bei der Hellraiser Lackierung? Ich meine so einen geilen Satin-Hals hat ja offenbar nur die Banshee Elite (das war bisher das genialste Hals-Spielgefühl!)
 
E

EricSabi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.20
Registriert
07.11.17
Beiträge
53
Kekse
470
Ort
Zwönitz
Wie wäre es denn mit einer ESP LTD SC 607b oder SCT 607b? Haben zwar ca 1300€ NP, solltest du jedoch deutlich günstiger auf EBay etc bekommen. Ich selbst hab den kleinen Bruder (SC 207) und Pickups + Tuner ausgetauscht. Mein momentan einziger Kritikpunkt ist nur die Mensur.. Welche bei der 600er Serie auf 27" angehoben wurde. Pickups hast du Stock je nach Baujahr entweder EMG oder Fishman Fluence. Meiner Meinung nach hebt die SC's der Middle Pickup von anderen Gitarren ab. Hatte anfangs Bedenken, dass der stören könnte, jedoch kommt der mir absolut nicht in den Weg. Für 2018 hat ESP auch auf ihrem Instagram die SC Telecaster in Grün angekündigt, in die hab ich mich verliebt :D

Edit: Für die 207 gab es 2 Versionen des Halses, Satin und Hochglanz. Mein Satin Hals ist extrem angenehm zu spielen. Keine Ahnung ob es auch 607er mit Satin Hals gibt, könnte ich mir jedoch vorstellen, wenn sie ihr Billigmodell schon mit 2 Lackierungen produziert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Wie wäre es denn mit einer ESP LTD SC 607b oder SCT 607b?

Von den Daten würde das schon passen glaub ich, und der Satin Hals... ja, ich glaub, das wäre echt ne feine Sache! Nur von der Optik gefällt sie mir halt so gar nicht ;) Aber danke für den Tipp! Ne Siebensaiter Bariton hab ich auch noch nie angespielt...
 
E

EricSabi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.20
Registriert
07.11.17
Beiträge
53
Kekse
470
Ort
Zwönitz
Alles klar :)
Sonst noch paar 7er mit mindestens 26,5" und Satin Neck (scheint für dich ja ein sehr wichtiges Argement zu sein) :

- Jackson Misha Mansoor: Sieht sexy aus, die Jackson eigenen Pickups kann ich jedoch nicht beurteilen. Die MM1 Humbucker sollen jedoch stark an die Misha Mansoor Bareknuckle Signature angelehnt sein, sollte also ähnlich wie ein Bareknuckle klingen (den du ja eh vorhattest zu installieren). Pluspunkt dafür, dass du dadurch einen Original Bareknuckle ohne Fräsen problemlos einsetzen kannst. Bei ~750€ NP je nach Lackierung hättest du also auch noch etwas Raum für PU Upgrades.
Edit: Passend wäre natürlich gleich das Bareknuckle Juggernaut (MM Signature) Set. Würdest also mit Gitarre und Wunschpickup nur knapp über die 1000€ kommen.

- Jackson Pro DKA7: Hab ich schon mal angespielt, geht meiner Meinung nach sehr leicht zu spielen, besitzt als Alleinstellungsmerkmal einen Killswitch.

- Ibanez RGIM7BC-DFF bzw. RGIM7MH-WK: sind beide 25,5 - 27" Fan Fret. Ein Freund von mir hat die MH-WK und ist wunschlos glücklich, ich kann mich selbst aber nicht mit Fan Fret anfreunden. Da du gesagt hast, dass die Jackson FF dir lag, könnten die auch was für dich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Oh Mann, die Qual der Wahl, hahaha! Ja, die Jackson Misha Mansoor steht auch auf meiner Wunschliste - die beiden Ibanez sind aus optischen Gründen leider raus (wobei die mich schon reizen würden). Es mag ja ein bisschen bescheuert sein, so viel Wert auf die Optik zu legen, aber ich denke wenns über die 1000 Öcken geht, sollte auch das passen ;)

Puh. Irgendwie hab ich mich allerdings auf Schecter eingeschossen. Jede Schecter die ich bis jetzt gespielt habe, hatte diese wahnsinnig geile und straffe Bespielbarkeit. Die Idee mit dem Gebrauchtmarkt hat mich jetzt auf die Hellraiser gebracht - die gibt es ja echt in gutem Zustand (laut Beschreibung und Bilder) für ziemlich anständiges Geld. Nur ist es da mit Anspielen ned so leicht. Jedes, wirklich JEDES Angebot, das ich gefunden hab, ist ziemlich genau vier Stunden Autofahrt einfach von mir entfernt. Jaja, Luxussorgen sind schon was feines ;D

Hat jemand Erfahrung mit Schecter Omen Extreme vielleicht sogar noch im Vergleich zur Hellraiser? Ich meine, die ist ja fast dreimal so teuer. Auch dreimal so gut?
 
E

EricSabi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.20
Registriert
07.11.17
Beiträge
53
Kekse
470
Ort
Zwönitz
Naja die Omen Extreme würde für dich glaub ich schon wegen den nur 25,5" wegfallen..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
25,5? Überall wo ich gucke ist da die 26,5'' Mensur angegeben. Von daher dürfte sich das nix geben.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was mir gerade auffällt: während der letzten drei Wochen wird die Anzahl der verfügbaren Modelle ständig weniger. Liegt das am Jahresende? Inventur und so?
 
E

EricSabi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.20
Registriert
07.11.17
Beiträge
53
Kekse
470
Ort
Zwönitz
Sorry hab mich verlesen, hab bei der normalen Omen geschaut.
Und keine Ahnung, das kann dir wohl niemand anderes außer Schecter selbst oder die Musikhäuser sagen..
 
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Kein Problem :) Ich glaube ich werde mal von den beiden die Sechssaiter Versionen anspielen - die sind in den Musikhäusern ja meist vorrätig. Besten Dank für die Antworten :)
 
robinBjordison

robinBjordison

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.872
Kekse
3.167
Ort
Trebur
Ich würde von der Omen abraten.
Hatte selbst eine mehrere Jahre lang und die hat so dermaßen gegen ihre Nachfolger von Ibanez (RG7321, RGIR 27FE, RGD7421 und RG7420) abgestunken, dass sie, bevor ich mir die letzte aufgezählte gekauft habe, gehen musste.
Selbst die RG7321, die sogar weniger kostet und eine 25.5" Mensur hat, hat eine wuchtigere H-Saite und mehr Definition, als die Omen.
Die Omen hat halt ziemlich schlechte Tonabnehmer und die TOM Brücke ist bei 7-Saitern meiner Meinung nach totaler Knorz.
Ich würde dir raten, nach einer RGD zu schauen, ich habe die für einen Gig in Drop-A gespielt und es hört sich so an, als wäre das das einfachste der Welt für die. Drop-G# macht die genauso locker mit.
Zudem ist der Hals der Omen ziemlich fett und für mich nicht gerade optimal (auch wenn ich, bevor ich mit Gitarre anfing, Bass gespielt habe).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Randolph Carter

Randolph Carter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.20
Registriert
08.05.04
Beiträge
116
Kekse
176
Vielen Dank für die Warnung! Dann werfe ich die Omen mal lieber ganz von meiner Einkaufsliste ;) Die Ibanez RGDIX7MPB-SBB hab ich mal angespielt, aber das Gefühl mochte ich überhaupt nicht. Trotz Mensur und Schnarrfreiheit hat sich die irgendwie... schlabbrig gespielt. Also nein, nicht wirklich, aber irgendwas hat mich gebremst, wenn ich die gespielt habe. Kein Vergleich zu dem knackigen Zug auf der Banshee Elite! Ich glaube ich schaue jetzt nach einer gebrauchten Hellraiser / Jeff Loomis (von der Hellraiser hab ich zwar nur den Sechssaiter gespielt, aber... wow!). Wird bestimmt keine leichte Aufgabe ne Hellraiser sieben im gewünschten cherry black ohne Tremolo zu bekommen, idealerweise noch mit passiven PUs :D Aber ich hab ja Zeit. (Und falls jemand eine solche hat, diese verkaufen möchte, und den Windzug des gewunkenen Zaunpfahls gespürt hat - eine PN wäre mir ein Fest ;) )

Danke und Ciao!
 
robinBjordison

robinBjordison

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
07.07.13
Beiträge
1.872
Kekse
3.167
Ort
Trebur
Die Ibanez RGDIX7MPB-SBB hab ich mal angespielt, aber das Gefühl mochte ich überhaupt nicht. Trotz Mensur und Schnarrfreiheit hat sich die irgendwie... schlabbrig gespielt. Also nein, nicht wirklich, aber irgendwas hat mich gebremst, wenn ich die gespielt habe. Kein Vergleich zu dem knackigen Zug auf der Banshee Elite!

Ich weiß nicht, wo und wann du die besagten Gitarren gespielt hast, sollte es aber in einem Laden gewesen sein, dann sei dir gesagt, dass Ibanez meist im Verhältnis zur Stimmung ziemlich dünne Saiten aufziehen und Schecter eher recht dicke. Denn wirklich große Unterschiede im Zug können bei gleicher Mensur nicht aufkommen. Wenn dann ist das sehr subjektiv und liegt an der Einstellung und nicht am Instrument selbst.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben