Singanlage - Lohnend ?

von MegFunc, 24.12.04.

  1. MegFunc

    MegFunc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.12.04   #1
    Hi,


    also ich "singe" immer zu Haue mit einem Headset, und lasse die original songs laufen, während ich singe.


    Das problem ist

    a:) Ich kann nicht stimme/song varieren , und muss immer ueber die original stimme singen

    b:) rechnerleistung ist ziemlcu hoch oftmals knackser

    c:) das headset nimmt fast keine tiefen toene auf (10€)


    d:) Alle effekte (lautstärke, hall , kompressor) mussi ch selbst mit (audacity) nachbearbeiten, was ziemlcih nervt


    e:) meine anlage ist uralt, der sound ist......bescheiden



    Jetzt ueberleg ich mir eine gesangsanlage (199 - 250 €) bei ebay zu holen


    Ich weis nicht ob sich das lohnt, weil ich nich ernsthaft mit dem singen verbessern will, aber ein gesangslehrer ist zu teuer (auf dauer) udn schwer zu organiesieren.


    Bringen Soundanlagen / Karaokeanlagen etwas ?


    Oder was gibts fuer weitere moeglichkeiten wenn man ZU HAUSE aufnehmen, singen und sicht verbessern will ?


    Thz schonmal ,


    mfg chris
     
  2. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 24.12.04   #2
    Hi Chris!

    Worum geht es Dir mehr?
    a) darum dich beim Singen besser zu hören?
    b) darum dich besser aufnehmen zu können?

    Zum hören: wenn ich singen übe, dann nehme ich gar keine Verstärkung. Ich such mir einen Raum, mit einem guten Klang (darf nicht zu vollgestopft sein, damit noch ein gewisser Hall entsteht) und singe. In dem Raum solltest Du die Stereoanlage stehen haben, um die Songs über die normalen Boxen zu hören.... Ich singe sowohl zu Playbacks (wenn ich von dem Song eins habe....) oder auch über die Originalsongs. Später, wenn ich den Song beherrsche, singe ich ohne Begleitung. Das ist besonders gut um sich zu hören und um Intonation zu üben. Ich bin der Meinung, dass man zum reinen Üben ohne Aufnahme die Stimme niemals verstärken sollte. Du willst ja die Stimme im Originalzustand trainieren und verbessern.

    Zum Aufnehmen: Da benutze ich folgendes: Computer, kleines Mischpult, Mikrofon, Kopfhörer. Für das Mischpult mußt Du 60-70 Euro Neupreis rechnen. (Zum Beispiel Behringer UB 802) Beim Mikro "scheiden sich die Geister" und es hängt davon ab, was Du möchtest. Oder hast Du schon ein Mikro? Wenn nein, dann durchstöber mal die Threads unter Mikrofone Live Vocal. Für den Hausgebrauch gibt es Mikros ab 30-40 Euro. Die sind nicht sooo dolle, aber bestimmt schon viel besser als ein Headset.
    Mit dem Mischpult hebst Du das Mikro-Signal auf den Line-Level des Rechners. Dafür könntest Du auch eine Mirkofon-Verstärker nehmen, aber mit einem Mischpult kann man insgesamt mehr anfangen, denke ich. Wichtig ist, daß Du über XLR ins Mischpult gehst wegen der Signalqualität. Das Mischpultsignal läuft dann in den Rechner (wir gehen von zwei Monoklinken auf eine kleine Stereoklinke in die Soundkarte). Im Rechner brauchst Du ein Mehrspurprogramm (Samplitude, Cubase, was auch immer....). Nun den Song auf eine Spur legen, Line - Eingang auf eine andere Spur (Vocals). Das kannst Du dann in der für Dich angenehmen Mischung auf den Kopfhörer schicken. Am besten mit Umweg über die Stereoanlage, und von dort aus auf den Kopfhörer.
    Ist zwar kompliziert, aber klingt gut.
    Die Bearbeitung der Spuren nachher kannst Du nicht umgehen.

    Was für eine Gesangsanlage meinst Du? Was ist dabei? Wie willst Du damit Dein Aufnahmeproblem lösen??? Du kannst ja mal den Link von Ebay posten, wenn Du magst.

    LG
    Elisa
     
  3. Gunnar

    Gunnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 26.12.04   #3
    Hi Chris,

    also ich singe auch erst seit 6 wochen... Habe mir zuerst n Mikro gekauft (Beyerdynamic tgx 58 ca 69 €). Wurde in den Mikro Threads sehr gelobt. Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden damit bin!

    Habe anfangs über meinen DVD Player gesungen - n XORO mit Karaoke Funktion! Das ging auch ganz gut, das Ding hat nen Mikro Lautstärke (also Sound Mix) und nen Hall Regler... Damit in die Stereo Anlage - funzt! Wär also auch ne einfache Möglichkeit (ca 80 €).

    Würde dir aber auch zu nem Mischpult raten. Hab mir jetzt das Alesis 6FX gekauft, ist n Mischpult mit 99 integrierten Effekten. Ich benutze zwar bisher nur die Hall funktionen, da ich glaube, dass alles andere, gerade als Anfänger, eher stört, aber das bleibe ich ja nicht immer ;-) Neupreis liegt bei ca 119€. Habe meins übrigens bei Ebay gekauft. Apropos Ebay.. poste unbedingt die von die angesprochene Gesangsanlage mal hier, denn gerade bei Ebay wird in dem Bereich ne Menge Schrott angeboten!!

    Gruß, Gunnar

    PS: Ach ja, versuchs mal mit Karaoke DVDs zum Singen üben. Gibts in einigen Videotheken zum ausleihen ;-) !
     
  4. MegFunc

    MegFunc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 26.12.04   #4
    Hi !

    Vielen Dank fuer Eure Antworten!



    Ich folgenden hab den ebay Artikel im Visier:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=27602&item=3771203761&rd=1


    Gesangsanlage 4 Kanal 209€


    Mehr moechte ich eigentlich auch nicht ausgeben *g* :)


    Ich werd mir mal son DVD Player ausleihen ==)


    Mein Ziel ist es einfach "gut" zu singen, das die intonation stimmt.


    Das hör ich irgendwie am besten wenn die stimme ohne effekte) am lautsprecher verstärt wird, denn dann hört man die fehler besser raus, als wenn ich mich während dem singen auf das konzentrieren will, was ich ueberhaupt singe.....doof formuliert xDDDD


    Das groesste problem ist imer noch , das meine stimme genau zur musik passt, wegen der lautstärke


    Ich mach noch n tread auf mit dem neusten schrott den ich von mir gegeben hab, dann könnt ihr das viellecht besser einschätzen *gg*

    gruss chris!
     
  5. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 27.12.04   #5
    Hm, ich würde die Anlage nicht kaufen.
    Ist meine ganz persönliche Meinung.
    Du brauchst ja dann immer noch ein ordentliches Mikro dazu. Dann bist Du schon bei 250-270 Euro. Das ist nicht wenig. Und mit der Anlage kannst Du nur für den kleinen Hausgebrauch was anfangen. Für ne Band ist die mit 100 Watt viel zu klein.
    Gerade weil Du schreibst, daß du am besten durch Aufnahmen lernst, brauchst du die Anlage eigentlich nicht unbedingt. Ich verstehe was Du meinst: während man sich aufs Singen ansich konzentriert, kann man sich nicht auch noch darauf konzentrieren wie es klingt. (Das geht später gleichzeitig.......) Also brauchst Du weniger die Verstärkung, als die Aufnahmemöglichkeit. Und wenn es darum geht, fährst Du mit nem kleinen Mischpult, Mikro und Computer besser und vorallem flexibler.
     
  6. BestialVokills

    BestialVokills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    5.01.05
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.05   #6
    @MegFunc> Endlich mal einer der genauso aufnimmt, wie ich!! :lol: fragt sich nur, wers "schäbiger" macht *g* Ich nehm seit jahren nur mit so nem kleinen PC-mikrofon auf mit nem megabeschissenen Sound! Ich kann bei gelegenheit ja mal ne mp3 von mir hier reinstellen...
    Aber damit kann man sich auch verbessern! Die Musik im Hintergrund lass ich dazu leise laufen und stell mich immer lauter. Hauptsache, man übertönt die Original-Stimme^^
     
  7. MegFunc

    MegFunc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 04.01.05   #7
    klar, das geht auch ganz ok, eben bis zu einem gewissen punkt

    Aber ich schaffe es nicht einmal mein ins micro gesprochene/gesungene signal zu meiner anlage (uralt) um z.B. das doppelte zu verstärken.


    Meine nalage steht unten, ich singe "oben" am tisch, und ich wil das so aufnehmen das ich das micro unten aufstell und das signal meiner stimme dann an dem des liedes anpass


    Die frage ist nur ob das sinn macht

    Bei mir kommt ales in betracht, nur kein gesangslehrer (zeitlich gesehen undenkbar)


    ja , du kannst mal etwas von dir reinstellen, wäre cool, ich hab ja auch schon was.....naja aber hoffe nicht auf konstruktiver kritik (ausnahme von manchen leuten natüelich...)


    gruss chris
     
Die Seite wird geladen...

mapping