Slalom von Peter M. Haas

von Don_Tommi, 08.05.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Don_Tommi

    Don_Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Ötigheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.05.07   #1
    Hoi^^

    wollte mal fragen, ob jemand von euch das Lied "slalom" von Peter M. Haas hat? ich hab schon gesehen, dass es scheinbar in so nem schulbuch drinnen sein soll, aber das benötige ich nicht.
    könnte lediglich mit dem lied was anfangen. hätte zb ein eigenes arrangement oder so, was ich zum tauschen anbieten könnte?!

    Thomas
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.05.07   #2
    Hallo Thomas,

    das Lied "Slalom" findest Du im Buch "AkkordeonSpiel" von Peter Michael Haas:
    http://www.amazon.de/Akkordeon-Spie...6352552?ie=UTF8&s=books&qid=1178635569&sr=8-1

    Schon mal etwas von Urheberrecht gehört?
    "Der Inhalt dieses Buches [...] darf weder vollständig noch ausschnittsweise in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder einem anderen Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden."

    Das Buch ist auf jeden Fall eine lohnende Investition, zumal es auch relativ erschwinglich ist...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  3. Don_Tommi

    Don_Tommi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Ötigheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.05.07   #3
    hi wil!

    ja, klar kenne ich das urheberrecht^^. hätte ja sein können, dass es jemand selbst nachgeschrieben hat. werde mir aber das buch holen, wenn du es mir empfehlen kannst.
    danke für den link!

    Gruß
    Thomas
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 08.05.07   #4
    Hallo Thomas,

    ich habe das Buch selbst. Es wendet sich eher an fortgeschrittene Akkordeon-Solisten, viele Stücke daraus muß man sich wirklich hart und zeitintensiv erarbeiten. Außerdem deckt es ein sehr umfangreiches Musikspektrum ab (Klezmer, Jazz etc.), ohne allzusehr "Lehrbuch" zu sein, trotzdem werden z. B. die Grundlagen der Jazz-Akkorde und ihre Akkordeonumsetzung gut erklärt.
    Die beiliegende CD bietet Hörbeispiele und Play-A-Longs.

    Weitere Infos und Downloads findest Du auf der Internetseite des Autors:
    http://www.peter-m-haas.de/

    Gruß,
    Wil Riker
     
  5. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 08.05.07   #5
    auch selber erstellte Transkriptionen unterliegen dem Urheberschutz und dürfen weder kopiert noch weitergegeben werden!!
    ...natürlich dürfen die auch nicht ins web gestellt werden.

    Hat nur indirekt hier zu tun, wenn du deine Transkriptionen aufführtst, ist die Gebühr für die Verwertung fällig (bei uns üblicherweise die GEMA).
     
  6. Don_Tommi

    Don_Tommi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Ötigheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.05.07   #6
    wenn ich mir ein lied anhöre, im radio, und will schreibe es mithilfe meines gehöres und meines klavieres auf und setze es für ein orchester z.b., dann ist es doch keine 100%ige transkription und ich kann ja was daran verändern?!
    oder gibts dabei irgendwelche paragraphen?

    Gruß
    Thomas

    ps: hab mir das buch übrigens bestellt und bin mal gespannt
     
  7. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 08.05.07   #7
    irgendwo anders im Forum hatten wir das vor ein paar Wochen, da wurde ein Musikvereinsdirigent verurteilt, weil er eigene Bearbeitungen von fremden Stücken mit seinem Orchester gespielt hatte - er hatte den Fehler gemacht, seine handgeschriebenen Blätter zu kopieren, für die Kopien wurde er verurteilt. Die handgeschriebenen Blätter hätte er für Probe + Auftritt verwenden dürfen, hätte sie aber jedesmal wieder einsammeln müssen...

    Das ist natürlich weit an der Praxis vorbeigeschossen - ...und wäre auch nie rausgekommen, wenn ihn nicht ein neidischer Kollege angezeigt hätte...

    Theoretisch gibt es sogar noch ein weiteres Problem, wenn die Noten der Transkription am PC gesetzt werden, ist jeder Ausdruck schon eine Kopie!!! Das Original ist die Datei - und Kopien sind nicht erlaubt, sprich das Orchester muß komplett vor den Monitor, alles andere ist rechtlich nicht drin.

    ...Theorie + Praxis...
     
  8. Don_Tommi

    Don_Tommi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Ötigheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.05.07   #8
    ok, das ist aber hart! wusste ich nicht, dass das so gehandhabt werden muss:confused:! und wenns dann ein neidischer kollege war, der ihn angezeigt hat...boah, echt nicht schön!
     
  9. feuerkralle

    feuerkralle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #9
    Hi Don_Tommi,
    frag doch bei Peter M. Haas selbst mal nach. Vielleicht rückt er ja die Noten für Dich raus, wenn Du recht nett bist und ihm vielleicht selbst einen Tauschhandel anbietetst. Wäre ja auch dem Urheber gegenüber am fairsten.

    Kontaktlink findest Du hier: http://www.peter-m-haas.de/
     
  10. marisch

    marisch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 26.05.07   #10
    so einfach ist das nicht, in der Regel haben Komponisten/Arrangeure/Bearbeiter ihre Werke verlegt, d.h. die Urheberrechte nimmt der Verlag wahr.

    Noch schlimmer bei der Verwertung, die Rechte sin an eine Verwertungsgesellschaft (bei uns in der Regel die GEMA) abgegeben, d.h. er kann auch nicht über diese Rechte verfügen...
    Bei der GEMA kann man nur alle oder keine Titel verwerten lassen, alle Musiker, die damit Geld verdienen wollen, haben alle Titel zur Verwertung abgegeben...

    Ich empfehle dringend sich mal in Urbeber- und Verwertungsrechte einzulesen!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping