Sonatenhauptsatzform

von DeaktivierterUser003, 09.11.06.

  1. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo,
    Ich schreibe gerade an meinem ersten Stück in Sonatenhauptsatzform.
    Jetzt hab ich ein paar fragen dazu, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Es war nicht so das ich unbedingt ein Stück in SHF schreiben woltle und dannn nach etwas gesucht hab, sondern ich hatte schon sehr viel dinge zusammen und ich habe einfach nach einer form gesucht.
    Mitsicherheit nicht perfekt geeignet zum einstieg, aber mein Stück steht
    in a- moll.
    iCh tendiere wohl dazu es für Klavier und Posaune zu schreiben.
    Um die SHF praktisch besser zu verstehn hab ich mir Beethovens 3te. mit Partitur angeschaut.
    Jetzt habe ich gemerkt das da die einzelnen Teile z.B. die Überleitung viel länger sind als bei mir, meine Frage ist jetzt ob es überhaupt eine Überleitung ist wenn es z.B. nur 2 Takte sind ?
    Dann ist mein Seitensatz nicht wirklich kontrastierend zum ertsen. Er steht in C - Dur - durparralele.
    In der Durchführung habe ich hauptsächlich das Problem das es nur für Klavier und Posaune deutlich scwerer ist viele Variationen zu finden als für Orchester.
    Reprise: Hauptthema auf Tonika - a- moll, Seitensatz dann auch auf Tonika is doch richtig ? Muss dann der Seitensatz in dur genau Paralel dem in Moll sein?
    Also grundlegend ist das was ich bis jetzt geschreiben habe nicht sehr ausschweifend und sehr übersichtlich soll ich versuchen die einzelen Teile und Übergänge mehr auszugestalten, damit es überhaupt zu einer " richtigen" SHF wird ?
    ICh hoffe ihr könnt mir helfen.
    MFG Felix
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Was ein "richtiger" sonatensatz ist, weiß niemand, es gibt alle freiheiten, und die dimensionen von Beethovens Eroica sind unpassend für eine sonate für posaune und klavier. Ob überleitungen, ob lang ob kurz, steht in deinem belieben, nur sollte das seitenthema im charakter kontrastieren, damit du etwas hast, womit du dich in der durchführung auseinandersetzen kannst, denn das ist das eigentliche charakteristikum eines sonatensatzes, ein dialektisches verfahren. Wenn Durparallele (böte sich nicht E-Dur an?) in der exposition, warum nicht a-moll/A-Dur in der reprise?
    Ein formschema ist natürlich eine große hilfe bei der komposition.
    Hauptthema - kontrastierendes seitenthema oft in der dominante - schlussgruppe (exposition) //:
    verarbeitung, modulationsteil (durchführung),
    reprise in grundtonart, auch seitenthema -
    coda (oft noch eine kleine durchführung)
     
  3. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 09.11.06   #3
    Ok, also ers mal sorry wenn ich mich jetzt ganz dumm anstelle.
    Haupthema: a-Moll
    Seitensatz: E- Dur muss ich noch versuchen. ICh dachte der Regelfall wäre Hauptsatz in Moll - Seitensatz in der Durparalle. Aber ok.


    Reprise: Haupthema a- Moll ( Tonika)
    Seitensatz jetzt auch auf der Tonika. Was ja eigentlich das Problem bei Moll ist, das der Seitensatz eben in Moll un Dur funktionieren muss.

    Das mit dem Kontrastierenden Seitensatz habe ich jetzt auch eingesehn.
    MFG Felix
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 10.11.06   #4
    Die Sonatenhauptsatzform wurde im wesentlichen durch die Wiener Klassik, insbesondere durch Haydn, Mozart und Beethoven geprägt. Diese drei haben Möglichkeiten und Grenzen der Sonatenhauptsatzform in ihren Werken ausgelotet. Ein Standardwerk dazu ist Charles Rosen - Der klassische Stil. Lies das mal, insbesondere in den ersten Kapiteln schreibt er extrem wissenswerte Konzepte zur Sonatenhauptsatzform.
     
  5. MisterZ

    MisterZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    15.10.10
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    67
    Erstellt: 10.11.06   #5
    1. Natürlich steht der Seitensatz idR in der Durparallele (C-Dur, nicht in der Dominanten E-Dur).
    2. Das Thema des Seitensatzes muss nicht unbedingt kontrastierend sein (dass war eine "Erfindung der Romantiker". Bei Haydn findet man kaum wirklich kontrastierende Seitenthemen, sondern eher welche, die auch Motive aus dem Hauptthema aufgreifen)
    3. Die Tonart des Seitensatzes in der Reprise steht in der Regel in der Haupttonart (Moll!) Wenn dein Thema nicht so beschaffen ist, dass du es in Moll verwenden kannst, schreibs halt in der Parallele und mach eine Coda, die wieder schön in Moll rauskommt.
    4. Halte dich nicht an dass, was ich sage oder was irgendjemand anderes sagt. Es gibt keine Sonatenhauptsatzform. Es gibt nur Stücke, die etwas namens Sonatenhauptsatzform als ganz ganz ganz ganz Grobe Richtung haben. Nimm dir alle Freiheiten die du brauchst. Die Sonatenhauptsatzform ist eigentlich keine Form sondern eine grobes Raster, dass hilft, Stücke besser zu planen.
     
  6. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 10.11.06   #6
    Cool danke, des hilft mir sehr.
    UNd macht das ganze au ein wenig einfacher.
    MFG Felix
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 10.12.06   #7
    An sich kannst du in der reprise den nebensatz auch in A-dur setzen.
     
Die Seite wird geladen...