Soundoptimierung in Raum für Studioaufnahmen

von hasenfreund, 25.08.05.

  1. hasenfreund

    hasenfreund Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #1
    Forum.

    überall in allen Threads, die ich hier mittlerweile durchsuchte, geht es um Raumdämmung und nicht um wirkliche Optimierung des Sounds.

    Was macht man, wenn man mit ner Vollröhrencombo Aufnahmen machen will in lauter Lautstärke und das Ganze mit nem Grossmembran und nem dyn. Mik abnimmt und dazu noch nicht mal soooviel Geld hat?

    Bin für alle Links endlos dankbar, bisher nix gefunden, dass sich wirklich um das handelt. Es geht nähmlich überhaupt nicht darum, dass man von aussen her nix hört, sondern einfach darum, den Sound des Verstärkers so roh wie möglich aufzunehmen.

    Mal sagt der eine, man solle Hanf nehmen, der andere Glaswolle und dann kommt einer und meint, beides bringt überhaupt nix. :confused: Beispiel: hier ein absolutes Chaos. Wenn sich das einer, der davon nicht gross Ahnung hat, bauen will, hat er praktisch keine Chance. Niemand blickt bei sonem Howto noch irgendwie durch. Gibts da auch brauchbare Howtos für solche Stellwände, kennt ihr da was? Bringen die überhaupt was für die Soundoptimierung?

    Und was ist das für ein Material?:

    [​IMG]

    Wenn ich en Teppich verlege und die Decke auch mit Teppich abklebe, was sind dann die Probleme bei Studioaufnahmen? Dass die Raumakustik mit drauf ist? Gibts keine Musiker, die so auch aufnehmen?

    Was ist der beste Weg, in einem Raum "möglichst" geile Ergebnisse zu erzielen mit kleinem Budget? Enfach Spannplatte halben Meter parallell zur Wand und an die Wand wie bei dem obenstehenden Bild dieses Material hinkleben, wie oben aufm Bild??? Draussen auf die Spannplatte noch Noppenschaumstoff???
    Danke für alle Antworten. Und nein, ich habe nicht Akustik studiert. :rolleyes:
     
  2. Cartman

    Cartman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    5.05.07
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #2
    Huhu

    habe leider nicht allzugroße Erfahrung damit, aber ich glaube das Material da ist Flachs (oder wie auch immer es geschrieben wird ^^). Soll wohl ganz gut sein und vorallem nicht gesundheitsschädlich wie zB. Glaswolle.
    Aber hab bisher auch nur was dadrüber gelesen, Erfahrung hab ich wie gesagt keine. Und sooo schwer sieht die Anleitung ja nicht aus ;)

    MfG
    Alexander
     
  3. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #3
    Dankdir für die Antwort.
    Wenn das einer checkt, .......... könnte er mir sagen, ob das was bringt:

    • Enfach Spannplatte halben Meter parallell zur Wand und an die Wand wie bei dem obenstehenden Bild dieses Material hinkleben, wie oben aufm Bild??? Draussen auf die Spannplatte noch Noppenschaumstoff???
     
  4. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 25.08.05   #4
    Hi Hasenfreund.
    wenn du nur raumakustikoptimierung wünschst kommst du schon sehr billig dabei weg.
    In deinem geposteten link wurde zugegeben viel gefähliches halbwissen gepostet.
    Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass du eine guitarre über röhrenamp mit mic aufnehmen willst!?
    OK:
    in deinem Fall ist es wichtig über ein wietes Frequenzspektrum möglicht linear zu bedämfen. Stellwände lassen sich super einfach bauen, jedoch sollte möglichst viele parallele wände damit aufgebrochen werden (winkel zwischen 12und 30 grad sind gut)
    hier ist mal eine skizze iwe eine stellwanad aussehen sollte um optimal zu bedämpfen:
    [​IMG]
    und hiemit kannst du diesen absorber berechnen:
    Helmholzresoberechnung
    hier ist dass selbe nochmal in einer anderen form beschrieben:
    http://www.saecollege.de/reference_material/
    und hier:
    http://www.johnlsayers.com/HR/index1.htm
    wenn du darüber noch noppenschaum oder ähnliches packst kriegst du super trockene aufnahmen hin.
    so ich muss jetzt schlafen gehen, denn ich muss morgen wieder früh arbeiten
    also
    peace
    mika
     
  5. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #5
    Aaaaaaaaaalso, Mika, du bist mein Held, danke vielmals.

    Ich weiss überhaupt nichts von diesen Techniken, ich spiel nur Gitarre. Aber ich bin lernwillig und will das trotzdem angehn.

    Erstmal:

    • absorbieren = "verschlucken"
    Du musst wirklich verstehen, dass ich echt keine Ahnung habe und auch von deiner Zeichnung trotz guten English-Kenntnissen das Meiste nicht raffe erstmal, aber das kommt schon noch, weil ich ja, wie erwähnt, lernwillig bin.

    Ich bin kein Handwerker, habe aber Leute, mit denen ich sowas vielleicht bauen könnte.

    Zur Trennwand, ich beziehe mich auf die Zeichnung:

    Masse sind in inches (ausser s'steht was andres) und Breite*Höhe*Tiefe:
    Ich beschreib mal die Teile:

    - Bauholzrahmen 62*42*8 für rundherum
    - Holzplatte (wieviel cm Tiefe und was für Holz?) 62*42 für die Mitte, da werden diese 2 grossen Löcher reingemacht.
    - 2 Sperrholzplatten (wieviel cm Tiefe?), mit denen man die Löcher der Holzplatte covert.
    - Viele Latten (Tiefe...? was für en Holz?) für am Schluss vornedran auf der "bright side".
    - Genug Glaswolle (siehe unten)
    - Stahlplatte für unten dran
    - 2 Räder

    Gibts dazu keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen, in welcher jedes einzelne Holzteil erst erklärt wird mit Material unso? Wahrscheinlich nicht...

    Rigid Fibreglass = Glaswolle...... hmmm...... und Steinwolle hat den gleichen Effekt? Wie baut man einen "Stroh-Panel"? Einfach Stroh ausm Haustiermarkt holen und hinkleben? Muss man links (bright side) UND rechts (dead side) dort bei der schraffierten Fläche diese Strohballen hinkleben? Inwiefern merke ich den Unterschied, ob ich da Glas- Steinwolle oder Strohballen verwende? Kann ich die Strohballen auch in so Plastik einschliessen, damit das dann so bleibt und ich nicht alles mit Leim oder so verkleben muss? Mit was wird das angeklebt? Mit Heissleim, Silikon, oder, oder.... Wie bringt ihr das Stroh so fix hin, dass das nicht runterfällt? Einfach krassest verleimen?

    Was für eine Platte kommt auf der Dead side hin? Is dort einfach offen? Ich meine die schwarze Linie aufm rechten Bild gaanz rechts.

    Dann komm ich jetzt zur.....

    .....Berechnung:

    • Slot width. 5
    • Slat width. 150
    • Depth from wall. 300
    • Slat Depth. 10
    • Effective depth of Slot 12
    Slots sind die Schlitze, Slat width die Dicke der Latten und Slat depth halt die Tiefe deren.

    Was wäre denn eine gute Absorption Frequency? Ist damit gemeint, dass ab dieser Frequenz alles drüber verschluckt wird? Könntest du mir nicht einfach gute Werte geben für so en Vollröhrenamp, bzw, ich meine........ eine gute Trennwand ist eine gute Trennwand und ich denke, da wurden schon einige mit super Werten gebaut..... wieso das Rad neu erfinden?

    Was heisst Error Frequency w/"+"??
    Schreiben die low mid Absorber, weil die Höhen vom Noppenschaum (oder hier Tücher) übernommen werden? (vlt. blöde Frage)
    Meinst du Tücher oder Teppiche mit "Ähnlichem"...? Müsste die Decke nicht auch noch zusätzlich mit Teppichen abgeklebt werden?

    Brauche ich nur 1 von diesen Trennwänden oder mehr und wie dann aufstellen (vielleicht besser in paar Wochen erst fragen...)?

    Fragen über Fragen. Thx nochmals für die Mühe ev....
     
  6. hasenfreund

    hasenfreund Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #6
    Danke Mika, aber du brauchst nicht mehr zu antworten. Es ist hier echt unmöglich, einen gscheiten Raum zu finden.

    Siehe hier.
     
Die Seite wird geladen...

mapping