Soundsuche never let me down again

von derTony76, 18.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. derTony76

    derTony76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.18
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Gera/Thüringen
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.19   #1
    Hallo liebe Gemeinde.

    Ich komme nicht weiter bei never let me down again von Depeche Mode. Mir fehlt 1 Baustein für den Song.

    Mir fehlt der Sound ab 0:08. Ich habe keine Ahnung was das sein soll und wie ich das gebaut bekomme. Für mich hört sich das nach einem gläsernen Blasinstrument an :D. Ich bin im raushören, Hüllkurven und Filterdingen allerdings auch absoluter Anfänger und mir wäre auch ein "fertiger Sound" am liebsten.





    Ach und mein "Arbeitsgerät" ist ein Motif XF.

    Vielen Dank.
     
  2. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    8.10.20
    Beiträge:
    1.058
    Kekse:
    2.590
    Erstellt: 30.11.19   #2
    Das klingt wie ein "heller" Marimbasound und für mich nicht "gläsern"...

    Der Sound im Vordergrund macht den "hauchenden" Schub mit etwas Hall sollte das eine Kombination von zwei Klängen sein.
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    12.482
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    32.908
    Erstellt: 30.11.19   #3
    Ich kann dir sagen, was ich verwende; das ist allerdings keine 1:1 Replik, funktioniert aber auf der Bühne sehr gut für den Song.
    Basis des Ganzen ist ein Grandpiano, wie es auf jeder Maschine zu finden ist. Plus ein Hauch eines 80er Saw-Pads - ebenfalls absoluter Standard. Der Sound, der hier für den Wiedererkennungswert sorgt, ist der gute alte "Staccato Heaven" aus dem Roland D-50. Der findet sich (wenn auch manchmal unter anderem Namen) ebenfalls oft so oder ähnlich im WerksROM - oder man findet ihn im Netz.
    Bevor da jetzt ein Glaubenskrieg losbricht: ich weiß, das ist definitv NICHT der Originalsound (ich weiß, dass dieses Sample ebenfalls ein Klassiker (E-Mu??) ist und 100fach verwendet wurde (auch in "Owner of a lonely heart" kurz zu hören), ich hab es aber nicht auf Anhieb gefunden damals). Dennoch ist meine Mixtur - wie gesagt - für live eine gut funktionierende Alternative:



    Wenn man den Originalsound nachbauen wollte, ist es wichtig, bei subtraktiver Synthese an einen Oszillator mit "noise" zu denken - ohne den kriegt man den Röchel-Sound nicht hin. Ich würde allerdings eher an FM denken, allerdings ist es da ja im Prinzip schon fast unmöglich, "Kochrezepte" in Prosa festzuhalten.
     
  4. derTony76

    derTony76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.18
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Gera/Thüringen
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.12.19   #4
    Vielen Dank für den Tipp. Mit Marimba bin ich nicht wirklich zufrieden. Hab da verschieden Dinge zusammengelgt und an den Filtern gedreht - so richtig ist das nicht das was mich zufrieden stellt. Hab mit den YouMight - Sound experimtiert und der macht mich halbwegs glücklich.



    So wie Ihr das macht gehts natürlich auch. Ist allerdings vom Sound dann komplett was anderes als ich mir so vorstelle. Du hast aber im Hintergrund eine Sequenz laufen wenn ich das richtig mitbekommen habe und du spielst durchweg eine Begleitung oder hör ich das falsch? Hätte dazu gerne noch paar Infos.

    Mit den Worten Synthese, Oszillator und sowas kann ich echt nichts anfangen. Hab ich zwar mal etwas davon gelesen in einem Menü und in einem Handbuch aber das ist für mich nicht wirklich Verständlich. Ich muss mich durch Menüs klicken und Einstellungen testen und an Rädchen drehen und merke mir so wo was ist und wie was gehen könnte. Dazu mach ich mir meist paar Notizen. Die Eckdaten zieh ich mir natürlich erstmal aus dem Handbuch. Aber es wird schon besser, schneller und einfacher wenn man paar Stunden investiert.

    Hat eventuell noch jemand eine Idee, wie das mit diesem Orchester am einfachsten zu realisieren ist? Das steigert sich ja im Finale mächtig. Per Aftertouch oder wie lösen es die Profis?


    Vielen Dank für die Hilfestellung.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.20
    Beiträge:
    12.482
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    32.908
    Erstellt: 02.12.19   #5
    Jein. Das ist ein KARMA-Pattern (also für die, die KARMA nicht kennen, eine Art "Begleitautomatik"). Wir müssen also den Song mit Klick spielen, um das Tempo fix zu halten, sind aber ansonsten im Ablauf völlig frei und könnten sogar spontan transponieren.

    Das Orchester liegt bei mir auf der zweiten Tastatur oben. Theoretisch wäre auch rechts auf dem Masterkeyboard in den obersten zwei Oktaven noch Platz, aber auf der zweiten Tastatur liegt es ergonomischer. Das ist ein (Streich-)Orchester als Basis mit ein paar Sforzando-Bläsern (hauptsächlich Posaunen) oben drauf, die ungefähr auf der jeweils 2. Zählzeit voll rauskommen.
    An Controllern nutze ich nur ein Expression-Pedal, mit dem ich eben jenen "Staccato Heaven" rein und rausfade, der für die Melodielinien gebraucht wird. Während der Strophen ziehe ich den raus und habe nur das Piano, das Pad und das KARMA-Pattern auf der Tastatur.
     
Die Seite wird geladen...

mapping