Spalt Griffbrett Halstasche an neuer US Telecaster - Okay?

von Der_Bursche, 13.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
?

Der Spalt ist

  1. normal und kein Grund zur Rücksendung.

    23,3%
  2. nicht in Ordnung, die Gitarre würde ich zurückschicken.

    76,7%
  1. Der_Bursche

    Der_Bursche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.19
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrgebeat
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.09.19   #1
    Hallo liebes Forum,

    ja es ist Freitag der Dreizehnte....

    Ich habe eine Frage, denn ich habe heute voller Vorfreude das Paket mit meiner neuen Gitarre ausgepackt und bin mir bezüglich der Fertigungsqualität nicht ganz schlüssig. Es handelt sich um eine Telecaster American Performer. Wie der Titel schon verrät, hat die Gitarre auf einer Seite einen ziemlich großen Spalt zwischen Halsfräsung und Hals. Ich finde den ziemlich groß, ehrlich gesagt, zu Mal er asyymetrisch ist, also klein anfängt und breiter wird. Jetzt meine Frage:

    Ist das "normal" und sollte man tolerierenoder habe ich einfach Pech gehabt, dass mir ein "unschöneres" Modell zugeschickt wurde?

    Ich überlege, ob ich die Gitarre zurückschicke, denn im vierstelligen Euro-Bereich möchte ich eigentlich keine optischen Abstriche machen, wenn es nicht sein muss. Wenn der Spalt allerdings "normal" und zu erwarten ist, schraube ich meine Ansprüche lieber zurück und spare mir den Ärger mit der Rücksendung, denn bis auf diese Stelle ist Gitarre echt toll! Mir fehlt die Erfahrung mit Telecastern, um das selber zu bewerten.

    Für Eure Meinung und Erfahrung wäre ich daher sehr dankbar. Ein Foto habe ich mal gemacht. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt der Hals übrigens spaltfrei im Korpus an.

    Schöne Grüße und vielen Dank im Voraus

    Stefan
     

    Anhänge:

  2. prover

    prover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.12
    Zuletzt hier:
    27.09.19
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    8.386
    Erstellt: 13.09.19   #2
    Bei einem neuem Instrument in dieser Preisklasse sollte so etwas nicht sein, auch wenn es sich dabei "nur" um einen optischen Mangel handelt.
    Die Halstasche ist eindeutiv schief und reichlich gefräst. Ich würde das Instrument zurückschicken.

    Cheers!
    prover
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.802
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5.076
    Kekse:
    15.860
    Erstellt: 13.09.19   #3
    Kostet bei MusicStore 1012€. Da kann man exakte Verarbeitung erwarten.

    Die "Neck Pocket Gap" ist aber bei Fender nicht selten.
    An meiner Standard Strat ist sie auch vorhanden. Das Ding hab ich neu für 415€ gekauft, vor Jahren. Und klingt auch anständig.
    Also seh ich drüber weg.

    Die Tele im höheren Preissegment täte ich jedoch reklamieren.

    IMG_20190913_102415[1].jpg
     
  4. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    5.909
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.844
    Kekse:
    42.769
    Erstellt: 13.09.19   #4
    Für eine Gitarre in der Preisklasse und von einer so berühmtem Firma, ist das nicht hinzunehmen. Das ist ein Mangel! Es ist ja nicht nur ein optischer Fehler - den man ggf. noch akzeptieren könnte - eine gute, stramme Passung fördert auch das Sustain! (Nur zur Info, etwas O.T.: Ich fräse für jeden Hals die Halstasche passend für einen guten Sitz.) Und ein solcher Spalt führt auch dazu., bei einer "Begegnung" der Kopfplatte mit dem Mitmusiker, oder Mikro - oder einem anderen mechanischen Einfluss, dass der Hals sich im Spacing verändert, also die Saiten nicht mehr 100% passend verlaufen. Bei einer Billig Gitarre wäre das zu dulden - aber nicht bei einer solchen Gitarre. (Ich hoffe, ich habe nun nicht alle 7ender Fans verärgert?)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Homer J. Simpson

    Homer J. Simpson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.19
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.037
    Erstellt: 13.09.19   #5
    Disclaimer: Der folgende Absatz kann Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten:

    Die Halstasche ist wahrscheinlich einfach "historisch korrekt", so wie das auf dem Bild aussieht allerdings nicht so korrekt dass man auch (wie in den 70ern) seine Extra-/Notfall-Picks in den Spalt klemmen könnte. Anders ausgedrückt, es gibt Leute die aus irgendwelchen Gründen extra viel Geld dafür ausgeben dass die Spalte noch grösser sind und der Hals (auch etwas durch die 3-Schrauben-Befestigung begünstigt) irgendwann mal wieder <Knack!> macht, leicht schief steht und die ganze Klampfe verstimmt ist bis der Hals durch eine Art Chiropraktikergriff live auf der Bühne, mitten im Stück wieder in die richtige Position gerückt wurde. Will sagen - schön ist das nicht aber verschmerzbar wenn die Schrauben richtig angezogen sind und die Tele ansonsten überzeugt.

    Posting über die China-Tele, bei der die Halstasche so eng ist dass die Klampfe gar keine Schrauben braucht in 3...2...1... :whistle:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    3.866
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.662
    Kekse:
    17.946
    Erstellt: 13.09.19   #6
    Also ich würde mir auf Grund des Bildes erst mal gar kein Urteil erlauben, da ich mir vorstellen kann dass der Hals einfach nicht ordentlich montiert ist und wenn man dies nachholen würde sich der Spalt schließt.

    Schau mal nach dem Saitenverlauf neben beiden E-Saiten ob der Abstand zur Griffbrettkante da gleich, oder eben unterschiedlich ist.

    Praktisch alle Fender-Gitarren müssen da nachbearbeitet werden. Aber große Spalte durch zu große Fräsungen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen.

    Willkommen im Forum und viel Spaß mit der Gitarre - oder eben mit der nächsten...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  7. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.267
    Kekse:
    10.882
    Erstellt: 13.09.19   #7
    So einen Spalt würde ich nicht mal bei einer Gitarre für 200 Euro akzeptieren und sie, mit der Bitte um einwandfreiem Ersatz, zurück senden.
     
  8. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    3.866
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.662
    Kekse:
    17.946
    Erstellt: 13.09.19   #8
    Ja und ich würde eben einfach den passenden Schraubendreher nehmen, unter Saitenspannung vier Schrauben etwas lösen und den Hals in seine ideale Position drücken und wieder festschrauben.

    Wenn ich das Werkzeug nicht lange suchen muss, schaffe ich das schneller als diesen Beitrag zu tippen.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  9. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.267
    Kekse:
    10.882
    Erstellt: 13.09.19   #9
    Oh ha, na... wenn eine Fräsung ordentlich gemacht wurde, sitzt der Neck so passend in der Halstasche, dass sich gar nichts in eine "ideale Position" rücken lässt, weil es eben kein Spiel gibt. Alles andere ist einfach Pfusch, schlecht gefräst und bei einem Instrument im 4 stelligen Preisbereich nicht hinnehmbar.

    Selbst bei Harley Benton bekommt man das besser hin..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    3.866
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.662
    Kekse:
    17.946
    Erstellt: 13.09.19   #10
    Hey Slideblues Du bist doch hier als Bastler bekannt, da wundert mich jetzt deine Aussage etwas.

    Fender Gitarren sind nicht schlecht gefräst. Sie sind CNC-gefräst und einfach immer gleich. Da macht sich keiner die Mühe und passt wie Kollege Murle die Hälse individuell an.

    Die typische Halstasche einer Telecaster ist so asymmetrisch und auf der Treble-Seite der Anschlag so kurz dass mann da immer einige Winkelgrade verschieben kann. Bei korrekt gefräster Halstasche sollte man eine gerade Halsposition erreichen wenn man den Hals etwas in Richtung Bassseite zieht und dann wäre auch der Spalt geschlossen.

    Ich selbst entferne bei Fender grundsätzlich den Hals und überarbeite die Bohrungen im Korpus, da diese immer zu eng sind. Das könnte man Pfusch nennen, die Fräsung aber meiner Meinung nach nicht.

    Zu HB kann ich nichts sagen, aber da die Geometrie von Fender übernommen wurde, dürfte das Problem dort ebenso bestehen. Beim Fender Custom Shop übrigens auch. Ist keine Frage des Preises, sondern prinzipbedingt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. taijutsu

    taijutsu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 13.09.19   #11
    Klar mit etwas guten willen kannst du dies sicher hin biegen, so dass du vielleicht damit leben kannst.
    Frage ist, muss dies sein und wie sieht es dann mit dem gesamten Halsübergang an der Halstasche aus.
    Dies scheint so typische Philosopie bei vielen Herstellern zu sein, so unter dem Motto "die basteln doch eh gern an Ihren Gitten"
    Und ja ich habe dies auch schon bei 3000€+ Gitten von F..... feststellen müssen. Ich bin Lefty und da bist du froh, wenn du überhaupt
    was gescheites bekommst, aber das würde ich auch stehen lassen.
    Ich vergleiche mal Fender mit Audi oder VW obere Mittelklasse, würde einer von Euch die Karre aus dem Autohaus fahren, wenn die Spaltmaße nicht stimmen.
    Nie und nimmer, auch wenn die Karre sonst super fährt.
    Wenn du das teil von Omi geschenkt bekommst freust du dich trotzdem, aber auch Omi hat das Geld mal sauer verdient und dafüt möchte ich mangelfreie
    Ware Punkt und aus.

    LG
    Steffen
     
  12. Homer J. Simpson

    Homer J. Simpson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.19
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    1.037
    Erstellt: 13.09.19   #12
    ...0. Muss ich denn wieder alles selber machen? :) Naja, ist 1. keine Tele und 2. Wurst.

    HT_3.jpg HT_2.jpg

    Auf der anderen Seite ist ein kleiner Luftspalt. Macht aber nichts, der Hals liegt auf dieser Seite so eng an dass sich da nichts verschieben lässt (und der Polyesterpanzer irgendwann mal nachgegeben hat).

    Das (Risse im Finish) ist vermutlich auch der Grund warum man bei Fender immer mindestens "konservativ" bei den Halstaschen ist. Du wirst also vermutlich kein völlig spaltfreies Exemplar finden, so riesig sieht der Spalt wie gesagt auch nicht aus (ist auf Bildern alles meist nicht nicht so gut zu sehen, passt da ein Pick rein?) und ist mit einer vernünftigen Verschraubung auch kein Problem. Bei den CBS-Geigen musste man manchmal die Halstasche mit Furnier ausfüttern um das Problem mit den "verrenkten" Hälsen einigermassen zuverlässig in den Griff zu bekommen, heute sollte das alles kein Problem mehr sein.
     
  13. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    5.909
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.844
    Kekse:
    42.769
    Erstellt: 13.09.19   #13
    Es ist müßig sich darüber zu ereifern ob Rücksendung, selber richten usw. Bei einer Firma die mit CNC arbeitet, sind Passungen bis auf einen zehntel mm möglich. Da MUSS einfach alles in Ordnung sein. Ich habe bei der MM in Frankfurt vor 3 Jahren an einer Wand sehr teure geagde Strats und Tele gesehen, wo der Saitenverlauf der beiden E-Saiten "unter aller Sau" war! Und das bei Preisen von bis zu 5000€. Da passte keine Halstasche. Da bleibt bei mir der Eindruck, dass es 7ender überhaupt nicht interessiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.267
    Kekse:
    10.882
    Erstellt: 14.09.19   #14
    und nicht nur das, habe damit auch mal meine Brötchen verdient (Service) und dementsprechend viele Schraubhalsgitarren (verschiedenster Hersteller und Preisklassen) auf dem Tisch gehabt. Auffällig, was schlampige Verarbeitung betraf, waren immer eher die Instrumente vom großen "F". Ich will da aber nicht pauschalisieren, wenn sie wollen, bekommen sie auch perfekte Instrumente vom Band.

    Ich fräse auch selber Halstaschen (nur mit der Oberfräse und Schablonen), die ohne Spiel sind, bzw. würde es meinem Anspruch nicht genügen, wenn ich so einen Murks fabrizieren würde, was mir natürlich auch passiert, aber das wäre dann für die Tonne und nicht für über 1K auf den Markt gebracht ;) . Deiner Theorie, dass Fender Halstaschen immer gleich gefräst sind möchte ich also hiermit widersprechen.

    Zu eng gebohrte Löcher, für die Neck- Schrauben, kann ich bestätigen, das können auch die Asiaten gut - (oder besser schlecht). Davon mal ab haben die Asiaten aber ihre CNC Maschinen besser im Griff. Ich habe sehr selten mal eine HB, Johnson, Stagg usw. Gitarre gesehen, oder besessen, wo man auch nur Ansatzweise ein Blatt Papier zwischen Hals und Halstasche schieben könnte.

    Dafür haben sie es dann nicht so mit dem Bünde abrichten :D Hier mal ein Bild von einer 99,- Euro Stagg Tele, die auf Mexco Niveau gebaut wurde (und passender Fräsung)

    IMG_20190914_063124698.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Der_Bursche

    Der_Bursche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.19
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrgebeat
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.09.19   #15
    Guten Morgen und vielen vielen Dank für die vielen schnellen und ausführlichen Antworten. Top!

    Also vorweggenommen, ich habe die Tele zurückgeschickt. Jetzt bin ich gespannt, was mich als Ersatzlieferung erwartet. Stay Tuned, ich werde berichten.

    Also ich sehe das auch so, dass man ab einer bestimmten Preisklasse keine Angst mehr haben darf, dass einem der Lehrerschlüsselbund oder das Portemonnaie in die Gitarre fällt. Na klar war das jetzt übertrieben, aber es passten im breitesten Bereich auch min 2 Plektren in den Spalt. Ansonsten war der Hals von der Ausrichtung gut und auch klanglich erstmal alles unauffällig bzw. echt in Ordnung. Sieht halt scheisse aus. Punkt.

    Naja jetzt warten wir’s mal ab. Nochmal vielen Dank für den regen Austausch!

    Happy Weekend

    Stefan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.267
    Kekse:
    10.882
    Erstellt: 14.09.19   #16
    ... mal auf den Punkt gebracht...
     
  17. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    3.960
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.492
    Kekse:
    10.131
    Erstellt: 14.09.19   #17
    Hast du mal die Seriennummer notiert ?? Sonst bekommst du die gleiche zurück,
    bei der nur die Schrauben kurz mal lockern Methode angewandt wurde .....??

    :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    5.909
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.844
    Kekse:
    42.769
    Erstellt: 14.09.19   #18
    Da liegst Du mit Deinem Verdacht nicht weit daneben. Vor einigen Jahren habe ich auch bei einem Musikhandel in unserer Stadt den Service gemacht. Und sollte jede Gitarre überprüfen und ggf. einstellen die angeliefert wurde. KEINE 7ender konnte so verkauft werden, wie angeliefert! Extrem war eine weiße Strat Sondermodell Signatur welche weiß ich nicht mehr... Mit FR Trem.
    Saitenlage so hoch, dass ein Porsche unter den Saiten hätte fahren können. Bei dem Versuch das neu einzustellen, kam ein Mangel zum Vorschein: Die Trembolzen schief wie der Turm von Pisa. Schlimm!! Da war keine Behebung möglich. Dass in der Badewanne (große Fräsung für 3 PU's ) die Frässpäne nicht alle rausgeblasen waren, sondern mit überlackiert, eine andere Sache. Wieder eingepackt das Teil und zurück!! Eine andere für den Kunden konnte nicht geliefert werden!. Einen Monat später war ich mit dem Inhaber des Musikgeschäftes auf der MM in Frankfurt. Dort sah ich am Fenderstand eine ähnliche, weiße Strat mit FR.... Es war die gleiche, von uns beanstandete Strat ohne Schadensbehebung, zum vollen Preis, und der war nicht wenig. Da ist für mich etwas Glauben verloren gegangen....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    11.11.19
    Beiträge:
    822
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    513
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 14.09.19   #19
    bisher hatte ich 3 7ender, 2 ziemlich hochwertige vor 25Jahren gekauft, jetzt halt die "Strat prof", alle bei meinem "favorisierten Händler" vor Ort, alle waren bzw. sind absolut top, was Verarbeitung und Einstellung, usw. betrifft.
    Ich denke, die Servicearbeiten, die murle1 da gemacht hat, macht er sich auch, bei jeder neu reinkommenden Gitarre. Ich bezweifele stark, daß das bei den großen Online-Händlern in den Maßen der Fall ist, wobei ich mich gerne eines besseren belehren lasse. Ich glaube fast, das die Produktion der großen Gitarrenbauer und das Anwachsen des Online-Handel großer Musikwarenhäuser, da etwas Hand in Hand gehen, und mehr auf den Umsatz geschaut wird und die Qualität letztlich darunter leidet:engel:, oder woher kommt die scheinbar so große Zahl an Rückläufern???
    Der Glaube an gewissenhafte Kleinhändler, die sich mit der Materie auskennen, bleibt:rolleyes:.
     
  20. Der_Bursche

    Der_Bursche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.19
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Ruhrgebeat
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.09.19   #20
    Na klar, hab ich besser mal fotografiert (-;
     
Die Seite wird geladen...

mapping