Stasi Abhörraum

von kurt-hendrix, 27.06.16.

  1. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 27.06.16   #1
    Moin moin

    Hinter dem krassen Titel steckt die einfache Frage: Kann ich das Dämmmaterial verwenden?


    In einer Ehemaliger Zollstation mit Bunker im Keller, sind Schallgedämmte Räume. Selbst mit blankem Betonboden, sind die Räume derart unangenehm Schalltod, dass ich mich frage, ob ich die Dämmung mitnehmen soll.
    Studioräume hat man ja immer in Planung. Das Zeug ist schneeweiß, ca. einen cm dick und verursacht kein jucken oder ähnliches.
    Da die Stasi ja bekanntlich sehr viel Wert darauf gelegt hatte "unhörbar" zu sein, wäre es ja naheliegend dass die gutes Zeugs verwendet hatten.
    Ist das wirklich Akustikdämmstoff oder nur Glaswolle?

    Btw. ist das Gebäude nicht ohne weiteres zugänglich und teilweise im Betrieb.
     
  2. didi7

    didi7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    697
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    305
    Kekse:
    6.191
    Erstellt: 27.06.16   #2
    keine Ahnung was das ist,ich kann mir vorstellen.Aufgrund der Zeitspanne, das es evtl. Asbestbelastet ist.
    Ohne irgendeine Kenntnis von Material und Beschaffenheit würde ich mir nichts einfach so ins Studio hängen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.510
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.125
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 27.06.16   #3
    Hallo kurt-hendrix

    Da kann ich @didi7 nur zustimmen.
    Ohne zu wissen, aus was dieses Material besteht, würde ich mir das nicht in ein Studio hängen.
    Ist zwar verlockend aber sei vorsichtig damit. Nicht das du nachher noch Krank wirst.
    Das ist es bestimmt nicht wert.
     
  4. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 27.06.16   #4
    danke für eure antworten

    Es ist halt sehr verlockend. Ich schau mal ob ich ein Foto davon gemacht habe. Das Zeug sieht aus wie Glaswolle, aber sicherlich Lungengängig oder wie man das nennt. Rockwoll umspannt man ja auch mit Molton damit es nicht mehr so "staubt"?
    Im Zweifel werde ich es aber liegen lassen :)
     
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 28.06.16   #5
    Halllo,
    wäre ja mal interessant, was die Stasi da verbaut hatte.
    Was mich ein wenig irritiert, ist die geringe Dicke des Materials. 1cm scheint mir jetzt nicht so die riesige Absorbtionsfähigkeit zu verheißen, oder?
    Insbesondere für die tiefen Frequenzen wird das doch vermutlich nichts bringen. Und von daher wäre mir das etwas viel Aufwand, für einen nur geringen Effekt und mit dem Risiko behaftet, irgendwelches Zeugs in meine Hütte zu bringen (und ich meine nicht nur Asbest - iiiiihhh).
    Dennnoch: interessieren würde es mich schon, was die da verbaut hatten.
    Grüße
    Markus
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    8.061
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 28.06.16   #6
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik HCA

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    5.05.18
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    418
    Kekse:
    7.672
    Erstellt: 30.06.16   #7
    Schalltot wäre ok. Dann nimmt man halt weniger Fläche oder pappt reflektierendes drüber.

    Ich denke eher dass es auf Sprache optimiert und daher zu dünn ist. Also zu wenige Tiefen absorbiert. 1 cm ist definitiv zu wenig. Telefone hatten Frequenzgänge von 300 Hz - 4 kHz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping