Stimmproblem nach(!) Rauchentwöhnung?

von Rebella, 21.12.05.

  1. Rebella

    Rebella Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    21.07.07
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Düsseldings.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.05   #1
    Hallo zusammen,
    als absoluter Neuling (Neulingin?;) ) hier hoffe ich,meine Anfrage auch in die richtige Rubrik gesetzt zu haben - wenn nicht: verschiebt sie/mich bitte umgehend wohin Euch beliebt, danke. :-)

    OK, nun zur eigentlichen Frage:

    Ich singe seit einigen Jahren mehr oder weniger erfolgreich in mehr oder weniger erfolgreichen Bands, bzw. Musikprojekten und war dabei durchgehend starke Raucherin (1-2 Päckchen am Tag).
    Seit kurzem (etwas mehr als 2 Monate) habe ich aber diesem Laster abschwören können und bin auch wirklich froh darüber.
    Man atmet, riecht, schmeckt besser... - kurz um:
    "Muss es mit dem Singen nun auch noch besser klappen....?"
    ...dachte ich zumindest.
    Anscheinend falsch gedacht, denn nun stelle ich fest, dass meine Stimme (teilweise sogar beim Sprechen!) in gewissen Lautstärken/Tonhöhen plötzlich und ohne Vorwarnung umschlägt und anfängt zu quietschen, bzw. krächzen, was mich, ehrlich gesagt, ein bisschen nervös macht.
    Meistens passiert "ES" (geht übrigens mit keinerlei sonstiger Beschwerden wie zB. Halsschmerzen einher) bei leiser und höherer Stimme - egal ob nun gesungen oder gesprochen.

    - Vielleicht ist es ja auch nur ein ganz normales Phänomen der Rauchentwöhnung und gibt sich von alleine in absehbarer Zeit wieder?

    - Oder habe ich mir durch das langjährige Rauchen wirklich die Stimmbänder versaut?

    - Gibt es spezielle Übungen um "verrauchte" Stimmbänder wieder "in Form" zu bringen, oder reicht ausgiebiges "normales" Üben?

    Ich habe bereits einen Termin mit einer Gesangslehrerin gemacht, da ich ohnehin wieder etwas an meiner Stimme feilen wollte - allerdings wäre ich "vorab" schon über jeden Tipp und Erfahrungsaustausch mit anderen Sängern/Sängerinnen, denen vielleicht ähnliches bereits passiert ist, dankbar.
    Diese "Aussetzer" können doch sehr verunsichern...

    THX und liebe Grüße,
    Rebella ...
     
  2. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 22.12.05   #2
    Also versaut haben kannst du sie eigentlich nicht weil dann waere das auch schon aufgetreten waerend du geraucht hast und nicht erst wenn du damit aufhoerst.

    Kann dir da leider nicht aus Erfahrung sprechen da ich noch rauche.
     
  3. ElectricGypsy

    ElectricGypsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.05   #3
    Ich hatte das Problem damals auch als ich zu rauchen aufgehört habe. Habe leider auch überhaupt keine Ahnung woher das kommt, aber: es hat nach einigen Wochen dann auch wieder aufgehört und eigentlich war die Stimme dann sogar einen Tick besser . Wobei ich mal nit behaupten will, dass das vom nicht mehr Rauchen kam, sondern eher vom verzweifelten üben, weil's nicht mehr geklappt hat ;)
     
  4. Masterstroke

    Masterstroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 31.12.05   #4
    Ich habe dazu eine Theorie.Nikotin ist ein Nervengift,welches auch die Nerven des Stimmapparates beeinflusst.Du hast das Singen quasi unter Nikotineinfluss gelernt.So wurde Dein Stimmapparate "eingemessen".Ohne Nikotin reagieren Deine Nerven anders .Du musst sie erneut calibrieren.Es ist als wolltest Du eine Waage auf Null eichen während Du darauf stehst.Gehst Du von der Waage stimmen die Werte nicht mehr.-----Ich vermute die Recalibrierung Deiner Stimme wird nicht lange dauern .Einfach Weitersingen aber nichts erzwingen.
     
  5. Raifa

    Raifa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #5
    Liebe Rebella.

    Mach dir erst mal keine Sorgen. Das ist nicht ungewöhnlich, dass nachdem man aufhört zu rauchen, man eine Zeitlang Stimmprobleme hat. Der Körper macht quasi einen "Reinigungsvorgang" durch, die Stimme natürlich auch und das kann gut 2-3 Monate dauern, bis sich deine Stimme wieder einfindet. Meine Stimme ist z.B. nachdem ich aufgehört hatte zu Rauchen viel klarer geworden. Konnte das an Aufnahmen vergleichen, und ich war auch sehr starke Raucherin. Viel Erfolg und alles Gute wünscht dir Raifa!
     
Die Seite wird geladen...

mapping