Stromversorgung auf VA Probleme und Pannen 😬


K
kwanti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.22
Registriert
24.03.22
BeitrÀge
2
Kekse
0
Hallo
Bin ziemlich neu auf dem Gebiet , und deshalb wende ich mich an euch . Hab jetzt ein paar mal aufgelegt fur Freunde und Bekannte , kleinere private Faschingspartys . Hab auch eine eigene Anlage ( 2 JBL Eon 615 und einen DB Technologies 18 Sub , aktive Boxen.
Am Wochenende hatte ich bei Freunden eine Veranstaltung, und beim Probelauf war alles top . Als sich die Veranstaltung fĂŒllte , ging immer wieder mein Bass weg und kam immer wieder zurĂŒck . Bis wir auf den Fehler gestoßen sind , obwohl ich die Veranstalter zwei Tage zuvor gebeten habe mir eine separate Stromleitung zu legen , hatten sie den Fehler gemacht und alles aus einem Verteiler laufen zu lassen , wo unteranderen auch der KĂŒhlwagen und der Bierwagen dran hing . Nachdem wir den Strom aus einem anderen Haushalt bekommen haben , lief alles reibungslos . Nun zur Frage , demnĂ€chst haben mich Freunde gebeten auf einer GrillhĂŒtte aufzulegen , da lĂ€uft auch alles aus einem Verteiler . Es wird zwar nicht zu groß und es wird keinen Bierwagen geben , aber mache mir jetzt schon nen Kopf was wenn . Wie kann man das Problem umgehen ? Evtl eine USV davor hĂ€ngen ?
Danke euch fur eure Hilfe 👍
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
26.08.19
BeitrÀge
876
Kekse
1.319
Ort
Bruchhausen-Vilsen
Usv ist schwer, teuer und wird immer schwerer und teurer je lÀnger sie halten soll.

Ich finde, bei Stom, ist es immer am sinnvollsten jemanden damit zu beauftragen, der Plan hat.

Alternativ geht auch ein kleines aggregat.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Am besten vorher mal die GrillhĂŒtte und die Gegebenheiten anschauen.
Dazu wĂŒrde ich dann sogar einen Elektriker mitnehmen, der prĂŒfen kann ob die Stromversorgung ausreicht.

Es muss klar sein was Deine Anlage zieht/benötigt. Das muss Du Veranstaltern immer vorgeben.
Das auch klar im Vertrag schriftlich vorgeben incl. das es nicht Dein Problem ist, wenn die Stromversorgung nicht so vorhanden ist wie Du sie benötigst.
Du bist ja als DJ nicht fĂŒr die Verteiler etc. verantwortlich.
Das was auf der BĂŒhne ist, also Dein Equipment, fĂ€llt in Deinen Verantwortungsbereich.

Gruß
sven
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
27.07.06
BeitrÀge
11.095
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Ich finde, bei Stom, ist es immer am sinnvollsten jemanden damit zu beauftragen, der Plan hat.
Unbedingt!

Alternativ geht auch ein kleines aggregat.
Was man auch evtl. mieten könnte. Ideal wĂ€re, wenn man jemanden kennt, der z. B. Connections zu einer Baufirma hat. Die haben normalerweise geeignete GerĂ€te (gerne auch grĂ¶ĂŸer als man braucht, dann ist man auf der sicheren Seite). Jemand, der das betreut, ist dann auch fĂŒr einen bestimmten Obulus zu bekommen.
Beitrag automatisch zusammengefĂŒgt:

Das auch klar im Vertrag schriftlich vorgeben incl. das es nicht Dein Problem ist, wenn die Stromversorgung nicht so vorhanden ist wie Du sie benötigst.
Du bist ja als DJ nicht fĂŒr die Verteiler etc. verantwortlich.
Dazu gibt es einen Tech-Rider, in den man im Vorfeld schreibt, was man benötigt, bzw. wie die nötigen technischen Voraussetzungen aussehen mĂŒssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Dazu gibt es einen Tech-Rider, in den man im Vorfeld schreibt, was man benötigt.

Genau, wie es eben auch Bands immer auf ihren Webseiten haben.
Da steht genau was auf der BĂŒhne zu stehen hat, wo wie viele Steckdosen sein mĂŒssen, etc. pp.

Aggregate sind so eine Sache. Sind ja meist Diesel und machen Krach. Viel Geld kostet es auch.
Wenn es mal nen kurzen Ausfall gibt ist doch egal. Das Aggregat mĂŒsste man dann ja auch erst mal anwerfen.
Ist fĂŒr mich alles nicht Sache eines DJs oder Musikers. Die geben vor was sie fĂŒr Ihr Equipment brauchen.
Bricht die Stromversorgung nachher zusammen ist das Pech des Veranstalters.
Heute braucht man gar nicht mehr so fette Stromversorgungen auf normalen BĂŒhnen. LED Licht sei Dank.
Das zieht alles nicht mehr viel.
Ich wĂŒrde ne 380V, 16A Steckdose haben wollen. Da stecke ich nen eigenen Verteiler dran der mir dann 3 Stromkreise mit Sicherungen abgesichert zur VerfĂŒgung stellt. Dann kann ich Licht, Leistungsanlage (PA) und Instrumente trennen.

Gruß
sven
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Sind jetzt (seit lĂ€ngerem schon) 400V. (Wollte gerne klugscheißern, Sorry)

Ja, ist völlig korrekt.
Irgendwie denk ich immer nicht dran und habe noch die 380V im Kopf.

Gruß
sven
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mikroguenni
mikroguenni
HCA Mikrofontechnik
HCA
Zuletzt hier
05.10.22
Registriert
29.10.03
BeitrÀge
1.191
Kekse
8.708
Ort
Wedemark
und wichtig: fĂŒr die BĂŒhne eigene Stromversorgung an die sich sonst niemand, aber auch wirklich niemand anderes dranhĂ€ngt!!
nicht mal ein Handy LadegerÀt
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
18.06.07
BeitrÀge
7.092
Kekse
86.235
Ort
TĂŒbingen
Ja das mit dem eigenen Stromkreis hatte ich letzten Freitag beim Stadtfest auch. (Ja, wir hatten einen 3x16A Anschluss fĂŒ uns, obwohl eine 16A Schukodose geereicht hĂ€tte ... aber so war es auch ok).
Mitten im Gig - Strom weg.
Tja am gleichen Verteilerkasten hing noch das Catering an einem eigenen 3x32A Stromkreis.
ABER die hatten es irgendwie geschafft, den FI fliegen zu lassen - und der war fĂŒr alle Stromkreise gemeinsam.
GlĂŒcklicherweise wusste ich ĂŒber "unseren" Stromanschluss Bescheid und mein Kumpel hat den geflogenen FI sofort bemerkt. Nach 3 Minuten konnte es weiter gehen. HĂ€tten wir auf den Elektriker warten mĂŒssen, wĂ€re unser Gig damit verloren gewesen.

Generell ist es schlau, sich vorher zu informieren, was man vorfindet. Ich konnte so meine 3x16A CEE - nach 3x Schuko Steckdosenleiste mitnehmen und hatte dann Strom. Ich hatte "einmal Schuko 16A getrennter Stromkreis" angegeben, aber Schuko hÀtte ich vergebens gesucht.
Adapter CEE 3x16A auf Schuko und die blaue 1x16A CEE (Camping - Norm) auf Schuko habe ich immer im GepÀck.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Ich will mir sowas mal anschaffen: https://www.thomann.de/de/stairville_pd_16m_power_distributor_16a.htm
Damit hat man eine saubere Unterverteilung fĂŒr die BĂŒhne und das eigene Equipment noch mal mit Sicherungen abgesichert.

Sollte wirklich auf der BĂŒhne mal was sein haut es normal nicht gleich den Allgemeinen FI raus wo ggf. noch andere dranhĂ€ngen.

Was auch wichtig ist:
Immer die Spannung messen. Es kommt immer mal vor, das was falsch angeklemmt ist.
Wenn nun 2 Aussenleiter, z.B. L1 und L2 abgegriffen werden, dann hast Du auf der Steckdose 400V.
Dann macht rums und das ganze Equipment ist durch.
Ich habe daher auch extra nen Power Conditioner (Furmann) im Rack.
Der zeigt auch die Spannung an, wenn er am Netz hĂ€ngt. Schaltet aber die Spannung erst durch, wenn ich den Schalter am Furmann umlege. Über 5000 Euro möchte ich nicht gerne auf einen Schlag braten machen.

Gruß
sven
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
10.12.03
BeitrÀge
14.756
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
Ich wĂŒrde ne 380V, 16A Steckdose haben wollen.
Leider nicht immer und ĂŒberall verfĂŒgbar.
Aber wĂŒnschen kann man sich das trotzdem und wenn vorhanden ist das auch kein Garant
Wenn nun 2 Aussenleiter, z.B. L1 und L2 abgegriffen werden, dann hast Du auf der Steckdose 400V.
Zwischen zwei Phasen liegen immer 400V.
Was Du meinst ist wenn Jemand an eine normale Schukosteckdose anstatt den Null zwei Phasen angeschlossen hat.
Das ist meiner Meinung nach kaum bis gar nicht warscheinlich.
Eher warscheinlich ist das es sich bei einem Drehstromanschluss um Bauerndrehstrom handelt bei dem es keinen Null gibt und dann die Phase bei einem Schukoanschluss in der Luft hÀngt und sich ein
Sternpunkt ergibt der alle möglichen Spannungen haben kann.

Habe mir vor Jahren mal einen Tester gegönnt
 
Zuletzt bearbeitet:
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Eher warscheinlich ist das es sich bei einem Drehstromanschluss um Bauerndrehstrom handelt bei dem es keinen Null gibt und dann die Phase bei einem Schukoanschluss in der Luft hÀngt und sich ein
Sternpunkt ergibt der alle möglichen Spannungen haben kann.

Richtig, das ist auch ein ganz wichtiger Punkt.
Der Tester ist da Gold wert. Man sieht das die Verdrahtung korrekt ist.
Ist sie es nicht kann man das vorzeigen und klar sagen, so kann ich hier nichts machen.
Bitte Elektriker kommen lassen, der das richtet.

Gruß
sven
 
mikroguenni
mikroguenni
HCA Mikrofontechnik
HCA
Zuletzt hier
05.10.22
Registriert
29.10.03
BeitrÀge
1.191
Kekse
8.708
Ort
Wedemark
Das ist meiner Meinung nach kaum bis gar nicht warscheinlich.
...
Und kommt trotzdem vor!

Hat uns bei einer Veranstaltung auf einen Schlag (!!!) 12 000 Watt gekostet und mich einen Tag löten in einem Kamelstall.
 
  • Wow
Reaktionen: 3 Benutzer
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
27.07.06
BeitrÀge
11.095
Kekse
16.570
Ort
Oberfranken
Guckt mal da:

 
PHo
PHo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.22
Registriert
18.09.19
BeitrÀge
111
Kekse
10
Ort
Neukirchen-Vluyn
Ich glaube wir schießen hier weit ĂŒbers gesetzte Ziel hinaus. FĂŒr seine Belange brauchts keinen Drehstrom und kein MessgerĂ€t.
Der TE will nur in kleinem Rahmen auflegen. Mit dem genannten Equipment benötigt er kaum Leistung. Sinnvoll wĂ€re es jedoch, einen eigenen Stromkreis zu nutzen. Das aber auch nur, damit nicht jemand anderes ihm den Saft klaut und die Leitung ĂŒberlastet.
Das geht am besten, indem er sich eine VerlÀngerungsleitung anschafft, die dann den Strom aus einem Zimmer mit einer anderen Sicherung ranholt wo sonst keine Last dranhÀngt. Aber auch da soll dann bitte niemand Kaffee kochen ;)
Und wenn er dort eine Steckdose zugewiesen bekommt in dem sonst schon mal was drin steckt, werden da wohl kaum andere Spannungen als ca 230V drauf sein.
Das geht alles ohne Rider, ein Telefonat oder eine kurze Vor-Ort-Begehung ist da ausreichend.

FĂŒr alle grĂ¶ĂŸeren Events, kommerziellen Veranstaltungen oder grĂ¶ĂŸerem Equipment sind die oben genannten Empfehlungen allerdings Sinnvoll. Aber das ist dann halt nicht mehr seine Liga.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.22
Registriert
18.08.13
BeitrÀge
5.206
Kekse
13.525
eigene Anlage ( 2 JBL Eon 615 und einen DB Technologies 18 Sub , aktive Boxen.
Nur die Tonanlage braucht nicht mal 10 A Schuko. Das ist lÀcherlich. Wenn da nicht noch 5 Millionen DJ Krams dran hÀngt (DJ Controller, Laptop, CD Player, etc) alles gut. Selbst Licht (sollte alles LED sein) geht da noch locker mit drauf.

Das Problem auf solch Feld-Wald-Wiesen VAs ist, dass keiner wirklich Plan von Elektrik hat und dann am Ende alles an einer Schukodose hĂ€ngt oder zumindest auf ein und derselben Phase. Auch der inflationĂ€re Einsatz von Mehrfachsteckdosen nebst VerlĂ€ngerungen (Anschlußleitung meist 1,5 mmÂČ und kleiner) trĂ€gt dazu bei, dass GerĂ€tschaften ihren Dienst quittieren.

Wenn vor Ort ein E-Verteiler/Anschlußkasten ist, immer fĂŒr die VA Technik einen separat abgesicherten Stromkreis nehmen. Letztendlich hĂ€ngt am Ende dann doch alles an einer Leitung.
Des Weiteren sollte man sich im Vorfeld ĂŒber die Auslastung der einzelnen 3 Phasen im klaren sein, denn wenn man diese massiv unsymetrisch belastet hat meinen einen hohen RĂŒckstrom auf dem N.
Auch Sternpunktverschiebung muss im Vorfeld ins Auge gefasst werden, sonst hat man wie hier schon geschrieben eine Phase mit deutlich mehr als 230 V und die anderen beiden brechen weg.
Also immer auf eine gleichmÀssige Auslastung des Stromnetzes achten.

Falls man keine vernĂŒftige Elektrik vor Ort hat, dann Aggregat. Hier bitte keine Billigheimer nutzen. Sollte also mind. Inverter sein und immer auf eine Grundlast achten. Das Aggregat sollte auch zw. 20-10% höher dimensioniert sein. Achtung: VA != W wegen Scheinleistung und die ist bei den ganzen Schaltnetzteilen und auch normalen Trafos (komplexe Lasten) nicht unerheblich. Grundlast immer aus einer reinen ohmschen Last, also Halogenstrahler oder HeizlĂŒfter wegen mir. Sollte zw. 5 - 10 % der maximal möglichen Last dann sein.
Und auch jemanden abstellen, der den Tank regelmĂ€ssig kontrolliert. Ein stotterndes Aggregat reißt auch gerne mal die eine odere andere (VA) Elektronik runter.

Wichtigste Grundregel, wie auch schon genannt: Der Stromkreis fĂŒr die VA Technik ist und bleibt separat und in diesem Stromkreis hat sonst nix anderes zu sein. Also kein Ladeadapter fĂŒr Handy, Kamera, sonst was.
Ganz schlimm sind GerĂ€te, welche Transienten produzieren, also Motoren, Leuchtstoffröhren, GerĂ€te die viel Strom beim Einschalten ziehen (und diesen auch wieder RĂŒckeinspeisen beim Ausschalten). Der Kompressor von KĂŒhlschrĂ€nken oder KĂŒhltrĂŒhen gehören hier vor allem dazu. Letztendlich das gesamte Catering gedönse.

Wenn man VerlÀngert immer den Querschnitt in Relation zur Last und vor allem LeitungslÀnge im Auge haben.
50m mit 1,5 mmÂČ bei 5 A macht einen Spannungsabfall am Ende von 6 V (2,6%). Bei 10 A sind es dann schon 12V (5,2%)
Mit 1 mmÂČ sieht es dann so aus: 5 A -> 8,9V (3,9%) und bei 10 A -> 17,8 V (7,7%).
Schaltnetzteile regeln dies aus, doch brauchen dann eben auch mehr Strom, wenn die Spannung abnimmt, damit dieselbe Leistung am Ende raus kommt.
Neben dem Spannungsabfall handelt man sich auch Verlustleistungen ein, denn der Spannungsabfall in der Leitung wird nun mal in WĂ€rme umgesetzt. Bei 10A, 1 mmÂČ sind das 178 W VerlustwĂ€rme auf den 50 m. Daher auch immer die Leitung ganz auslegen und nicht zusammenknĂŒllen. Eine solche Luftspule gibt dann irgendwann Rauchzeichen von sich.

Damit die 50 m guten Gewissens mit 10 A max. belastet werden kann sollte man 2,5 mmÂČ Querschnitt haben. Da fĂ€llt dann immer noch eine Verlustleistung von 71 W an.
Also an diesem Ende nicht sparen.

Das wichtigste zum Schluß, was auch schon gesagt wurde: Wenn man keinen Plan hat und die Elektrik einem komisch vorkommt, dies unbedingt durch Fachpersonal (Elektriker) prĂŒfen lassen. Bitte nicht selbst irgendwas messen oder gar rumfummeln. Es gilt: Strom macht klein, schwarz und hĂ€sslich.
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
13.11.19
BeitrÀge
202
Kekse
256
Hallo!

Elektriker Horst (Achtung FSK 16):


Gruß
sven
 
T
Technika
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
26.08.19
BeitrÀge
876
Kekse
1.319
Ort
Bruchhausen-Vilsen
@yamaha4711
Das hast du jetzt recht ausfĂŒhrlich beschrieben, von deinen Weisen Worten wird der TE aber vermutlich (sorry fĂŒr die Unterstellung) nix bis wenig verstehen. Teilweise ist es auch recht irrefĂŒhrend geschrieben wenn ich das anmerken darf. Sternpunktverschiebung hat z.b. nix mit der gleichmĂ€ĂŸigen Belastung der außenleiter zu tun. Egal.

@kwanti: Halte dich an den Tipp: eine Phase nur fĂŒr dich.
Und Roll die kabelteommel komplett ab falls du eine nutzt. Sonst wird’s heiß đŸ”„. Der Rest DARF nicht deine Problem sein und auch nicht in deine Verantwortung gelegt werden!!!
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben