Strukturierte, komplette Lernsoftware, um E-Gitarre RICHTIG zu lernen (A-Git Umstieg)?

von Kadenser, 29.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kadenser

    Kadenser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.01.20   #1
    Hi Leute,

    ich bin neu im Forum und auf der Suche. Ich würde unheimlich gerne wieder mehr Gitarre spielen und mich verbessern, aber am liebsten übe ich mit einem festen Plan, hinter dem Knowhow steckt und der auf eine langfristige Technikverbesserung abzielt.
    Ich habe ca. 10 Jahre Akustikgitarren unterricht genossen, größtenteils in Richtung spanische Gitarre, aber auch immer wieder ein paar Klassiker gespielt wie nothing else matters,etc. Dabei immer nur mit dem Einsatz der Finger gespielt von Akkorden über Melodien und Rhythmus Einlagen (Percussion).
    Mein jetziges Interesse beläuft sich auf folgendes: Ich würde gerne in meiner Freizeit, wenn ich gerade mal ein wenig Zeit habe, die Klampfe greifen und mich gezielt verbessern. Ich stelle mir als das passendste Mittel eine Lernsoftware vor, die strukturiert die Vorteile des Gitarrenunterrichts mit der Flexibilität des Computers verbindet. Z.B. die Noten UND Tabs UND Akkorde anzeigen kann + Videomaterial nutzt + geführte Anleitungen (Strukturierung nach Themen o.ä.) + Loop einstellen+ Langsam/schneller Ablauf + Metronom etc. Wichtig hierbei wäre mir, dass die Technik ordentlich vermittelt wird und man sich keine schlechten Angewohnheiten antrainiert und gerne auch Theorie vermittelt, dass man ein besseres Verständnis aufbauen kann.
    Akustikgitarre spielen hat mir immer Spaß gemacht und würde ich gerne weiterhin üben, aber ich würde ebenfalls gerne unter Anleitung das E-Gitarre spielen anfangen, auch über die Elektronik und Sound Erzeugung würde ich gerne mehr erfahren. Musikalisch höre ich am liebsten alles rund um Metal, v.a. Richtung Metalcore, Post Hardcore, etc. Zuletzt hatte ich während meines Gitarrenunterrichts mit dem Improvisieren angefangen, konnte das aber leider nicht auf ein ordentliches Level bringen.

    Ich würde mich super über Hilfe freuen. Ich denke eine Software wäre ideal, aber ich halte es ebenso für unwahrscheinlich, dass bereits eine Software auf dem Markt ist, die so durchdacht und abgestimmt ist wie ich mir das Vorstelle. Natürlich kann die Software kostenpflichtig sein, wenn Sie es wert ist. Falls es weitere Anregungen gibt, vllt. eine Kombination aus Software und Forum etc. oder ganze andere Möglichkeiten würde ich ebenfalls gerne eure Meinungen hören.

    Ich bitte um Entschuldigung, falls es so einen Thread bereits gibt und ich diesen nicht gefunden habe. Gerne einfach meinen Beitrag dahin verschieben, falls das geht.

    Viele Grüße
    Kadenser
     
  2. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    298
    Kekse:
    2.777
    Erstellt: 29.01.20   #2
    Eine Software kenne ich jetzt nicht. Es gibt aber Online-Schulen, bei denen man E-Gitarre lernen kann. Was anderes fällt mir jetzt nicht ein.
     
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    3.770
    Kekse:
    23.073
    Erstellt: 29.01.20   #3
    Ich hab da mal 6 Monate die Akustik-Einheiten gemacht. Super durchdacht, sehr lehrreich, aber auch sehr teuer. Im Prinzip wie normaler Gitarrenunterricht:)

    Newmusicacademy.de
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. draikin

    draikin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Beiträge:
    818
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    4.407
    Erstellt: 30.01.20   #4
    Plattformen wie Truefire und JamPlay bieten z.B. Learning Paths zu bestimmten Themen an, die dann aufeinander aufgebaut sind. Man kann einzelne Kurse kaufen, einen Jahresbeitrag zahlen oder All Access kaufen (einmalige Zahlung).
     
  5. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    13.411
    Erstellt: 31.01.20   #5
    Am ehesten werden deine Wünsche noch von dem bereits erwähnten Truefire erfüllt, deren Interface ist schon toll. Allerdings ist das wirklich nur etwas für fortgeschrittene bis weit fortgeschrittene Spieler, es gibt auch nicht einen wirklich durchgehenden Kurs, sondern viele kürzere. Ich habe da bei kleinem meiner gekauften Kurse lange durchgehalten, aber vielleicht sollte ich mich da einfach nochmal ransetzen.

    Ich habe schon viel Geld bei solchen Kurs-Anbietern gelassen, aber wirklich zufrieden war ich nie. Richtig geärgert habe ich mich beispielsweise über die alte Webseite von Marty Schwartz (Guitarjamz Marty Schwartz Guitar Coaching Club) sowie NectLevelGuitar, da bezahlte ich jeweils mehrere hundert Euro für einen Zugang, fand dann aber fast nur arg lieblos abgelegte, teilweise uralte recycelte Youtube-Videos. Man findet eben oft Anbieter, bei denen sich zwar talentierte Spieler / Lehrer finden, die dann aber einfach nur vor der Kamera sitzen und abgefilmt werden. Das kann einem zwar auch durchaus helfen und Inspiration geben, wirkt auf mich aber doch etwas lieblos.

    Im Endeffekt bin ich dann doch wieder bei Büchern gelandet, bisher habe ich noch keinen Online-Anbieter gefunden, der wirklich einen Mehrwert gegenüber einem Buch mit Audiotracks bieten konnte. Ein Buch kostet viel weniger als Online-Kurse, bietet aber praktisch das gleiche: Die Noten / Tabs sind abgedruckt, Audio-Tracks kann man super am PC oder Handy loopen, auschneiden, die Geschwindigkeit ändern etc. Was dann noch bleibt sind eben Videos, aber auch dabei finde ich, dass abgedruckte Bilder reichen, zumindest für mich.

    Ich war auch ein paar Monate bei der Newmusicacademy, das war schon gut und ich musste auch knapp eine Stunde am Tag investieren um am Ball zu bleiben. Das Feedback und die Korrekturen sowie den Unterrichtsinhalt fand ich überraschend gut und hilfreich, aber der Preis liegt eben auch im Bereich eines Unterrichts vor Ort bzw. eher noch etwas drüber.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. draikin

    draikin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Beiträge:
    818
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    4.407
    Erstellt: 31.01.20   #6
    Diese Learning Paths bei TrueFire sind schon aufeinander aufbauende Kursteile. Sogar nach Genre unterschiedlich. Und der TE hat ja schon Grundkenntnisse, da sollte das kein Problem sein. Einfach mal hier stöbern: https://truefire.com/learning-paths

    Ich habe allerdings keine eigene Erfahrung damit. Ich habe auch immer nur einzelne interessante Kurse gekauft, die ich i.d.R. bis jetzt auch nicht zu Ende gemacht habe...:nix:
     
  7. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1.152
    Kekse:
    13.411
    Erstellt: 31.01.20   #7
    Ich auch nicht, die Paths hat Truefire ja erst spät eingeführt, und da man alle einzeln kaufen muss lohnt sich das wohl nur für Leute, die dort ein Abo haben. Die Idee dahinter fand ich aber auf jeden Fall gut, so ein paar Lernwege durch das Angebot hatte ich dort früher wirklich vermisst. Wenn ich mir aber die Titel so anschaue und dann, was und wieviele "normale" Kurse hinter jedem aus dem Path empfohlen werden scheint der Schwerpunkt eindeutig weiterhin auf den Einzelkursen der vielen verschiedenen Lehrer zu liegen und die Path-Kurse behandeln eher die Grundlagen.

    Naja, ich will Truefire nicht schlecht reden, wie schon gesagt gefällt mir die Realisierung des Angebotes sehr gut, die Kosten sind überschaubar und man kann auch kostenlos testen. An den Kurs "Fingerboard Breakthrough" erinnere ich mich noch gerne, dabei hatte ich schon ein oder zwei schöne Aha-Erlebnisse. Allerdings hats dann am Ende doch nicht so richtig gepasst, auch wenn ich mich ebenso als fortgeschrittenen Gitarristen einstufen würde.

    In der Summe durfte Truefire auf die Wünsche des Fragestellers am besten passen, ichs würds einfach mal testen.
     
  8. nwinkler

    nwinkler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.09
    Zuletzt hier:
    2.04.20
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    422
    Erstellt: 31.01.20   #8
    Ich kann als Alternative noch Yousician empfehlen: https://yousician.com

    Da gibt es auch verschiedene Pfade, fängt fast bei Null an, eine Mischung aus kurzen Videos, Übungen und Playalong-Tracks, bei denen die Treffer gezählt werden - ähnlich Rocksmith. Ich würde allerdings ein Audio Interface für den PC/Mac empfehlen, dann macht das Mitspielen mehr Spaß und man hat nicht mit Latenz zu kämpfen.

    Es gibt jede Woche neue Challenges mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Macht wirklich Spaß und die Fortschritte sind sichtbar. Man muss allerdings auch einiges an Zeit investieren um dran zu bleiben. Deswegen habe ich auch nach einem Jahr nicht mehr verlängert...

    Eine kostenlose Testversion erlaubt ca. 30 Minuten am Tag, das sollte zum Ausprobieren reichen.
     
  9. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    699
    Kekse:
    1.866
    Erstellt: 31.01.20   #9
    Schau dir mal "Maestro Ernesto" an. Vielleicht wäre das was für dich, da käme dann noch persönliche Ansprache dazu. Ich halte das für wichtig, weil nur beim Lesen oder Anschauen kommen Fragen auf, deren Antworten so nicht im Netz oder in einer Software stehen.
    schönen Gruß
    Micky
     
  10. Kadenser

    Kadenser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.20
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.02.20   #10
    Vielen vielen Dank für die große Hilfe! Das freut mich sehr, dass ich jetzt einige Ansatzpunkte gefunden habe. Ich werde mich in den nächsten Wochen mit den Vorschlägen beschäftigen. Aufgrund einer Klausurenphase konnte ich mich nicht früher melden, aber ich möchte immer noch eine zeitlich passende Gitarren Lernumgebung aufbauen.

    Viele Grüße
    Kadenser
     
  11. Wildhorse

    Wildhorse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.18
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.02.20   #11
    Das kann ich so nicht unterschreiben... ich spiele jetzt etwas über 1,5 Jahre, und ich liebe Truefire... den einen oder anderen hab ich abgeschlossen, bei den anderen "hüpfe" ich und nehme mir grad was zu meinem Level - Laune passt... oft auch gerne als Lückenfüller wenn's im Unterricht mit meinem damaligen lehrer etwas langweilig wurde. Nun nehm ich mir einzelne Übungen raus, die mir an meinem Übungsstück mit dem Lehrer weiterhelfen oder ich kombinier (mein Lehrer ist da zum Glück aufgeschlossen).

    Vorbedingung für Truefire: Gutes English...
     
Die Seite wird geladen...

mapping