Subwoofer für Band mit kleinem Budget

I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Hallo zusammen,

wir wollen uns zur Verstärkung unserer Band-PA (2x the Box PA502) einen Subwoofer anschaffen, wobei unser Budget allerdings sehr begrenzt ist - viel mehr als ca 300 Euro wollen, bzw. können wir leider nicht ausgeben.

Was für Subs sind in dieser Preisklasse zu empfehlen?

Gruß,
Ibba
 
B
Broadwoaschd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
Die nachfolgenden Worte werden hart erscheinen und dir womöglich nicht gefallen.




"Hallo. Ich habe 200€ zur Verfügung, möchte ein Auto das 250km/h schafft. Was könnt ihr da empfehlen?" - so klingt das.

Ungeachtet davon, dass deine bestehend "PA" schon unterste Schublade ist, werdet ihr mit keinem Subwoofer für das Geld glücklich werden. Zusätzlich braucht es im Proberaum kein Subwoofer. Oder wollt ihr damit etwa aufs Publikum los? :O
 
I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Kann deine Meinung gut nachvollziehen. Mir ist auch klar, dass unsere PA nicht die Offenbarung ist, aber bisher hats auch für kleinere Gigs gereicht.
Wäre trotzdem über Empfehlungen dankbar, weil es bestimmt auch in diesem Preisbereich Subs gibt, die ihr Geld eher wert sind als andere...
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.504
Kekse
145.044
Ort
Im Urlaub von 22. Juli bis 1. August
Hallo Ibba,

mit 300 € ist es da nicht getan. Die "the Box PA502" sind ja Passivboxen, d. h. Du bräuchtest eine zweite Endstufe und im Idealfall auch eine Aktivweiche.
Die Frage ist, ob Du nicht lieber die Tops gegen 2 brauchbarere Kandidaten austauschen solltest, bevor Du über die Anschaffung eines Subwoofers nachdenkst.
Schreib doch mal ein wenig mehr zu Eurer Bandbesetzung, zum Musikstil und warum Du meinst, einen Subwoofer zu brauchen - was wird denn alles abgenommen, und bei welchen Gelegenheiten wird die PA eingesetzt (Proberaum, Gigs)?
 
I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Ne zweite Endstufe ist nicht das Problem, da haben wir noch eine aus unserer Kirchengemeinde bekommen.

Wir spielen mit 2 Gitarren, Bass, Drums und zwei Sängern. Stilmäßig eher in die Richtung Rock/Funk. Abgenommen werden je nach Situation entweder nur Gitarren/Bass/Gesang, aber wenn es die Location erlaubt auch gerne die Drums. Grade damit der Bass und die Bass-Drum mit vernünftig Druck durchkommen haben wir gemeinsam überlegt, evtl nen Sub anzuschaffen. Im Probenraum verwenden wir meistens nur unsere Monitore, die PA kommt dann bei Gigs zum Einsatz.
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.733
Kekse
48.213
was habt ihr denn für Monitore? Vielleicht kann man mit denen in der Front mehr anrichten.
Welche Endstufen sind vorhanden, welche soll den Bass treiben?
 
I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Als Monitore haben wir 3x the box MA120 MKII.
Bzgl meines vorherigen Posts muss ich mich verbessern, wir mixen mit Powermixer (the t.Mix DPM 1122), über den wir auch den Sub betreiben würden (unser Techniker könnte dir mehr dazu sagen, ich bin nicht komplett in die Materie eingearbeitet...).
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Der Powermischer erschwert die Sache zusätzlich, denn man bräuchte einen Sub mit interner Passivweiche, wenn möglich mit 4Ohm im Tiefton-Zweig.
Sowas ist rar...

KME hatte mit der BS-Serie mal 15er und 18er Doppelspuler im Programm, die eine bei 160Hz trennende Stereoweiche besassen. Sowas schwimmt gelegentlich in der Bucht und geht sicher deutlich unter 300.- Steinen über'n Tisch.
Das ist nicht der Burner, aber vermutliche eine der besten Lösungen für quasi nicht vorhandenen Etat. ;-)


domg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
G
Götz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
11.08.07
Beiträge
528
Kekse
5.511
Ich persönlich würde mir in eurer Situation den hier kaufen:
https://www.thomann.de/de/the_box_cl_115_sub.htm

Den schließt du an die Main Ausgänge deines Mixers an und fertig. Der hat drei eingebaute Endstufen, eine für sich selbst und zwei für Satelilten, der befeuert also auch gleich noch deine Tops, ist so ungefähr eine Klang- und Leistungsklasse wie deine Tops, hat ne eingebaute Frequenzweiche über die du dir somit auch keine Sorgen mehr machen brauchst und hast die beiden Gepowerten Ausgänge des Powermixers noch für was anderes (z.b. ein kleines Monitoring für dich) zur Verfügung. Wenn ich nicht viel Geld zur Verfügung hätte und das erreichen wollte was du damit vorhast würde ich das so machen. 3 Monitore mit dem Powermixer zu beschicken ist aber blöd, entweder 2 (an 8 Ohm) oder 4 (dann an 4 Ohm) also zwei pro Seite.
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.733
Kekse
48.213
Ich kenne den von Götz verlinkten Bass nicht. Deshalb halte ich mich hier aus den Bewertungen des Basses besser raus. Im Prinzip dürfte das aber ein gangbarer Weg sein, der euch vermutlich einen Schritt nach vorn bringen wird. Allerdings (rein nach den Technischen Daten) könnt ihr mit den eingebauten Endstufen für die Tops eure Tops nicht voll ausreizen.
Auch ist in den technischen Daten für den Bass nicht angegeben, auf welche Impedanz sich die angegebene Ausgangsleistung der beiden Topendstufen bezieht.

Götz;5954862 schrieb:
... und hast die beiden Gepowerten Ausgänge des Powermixers noch für was anderes (z.b. ein kleines Monitoring für dich) zur Verfügung.

Prinzipiell ja, aber die vorhandenen Monitore sind aktive Monitore (Endstufe eingebaut) und benötigen kein externes Amping.
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.733
Kekse
48.213
Götz;5955186 schrieb:
Ah, übersehen das die Aktiv sind.
Kein Problem, wir passen ja auf ;)

Aber der Mixer hat genug Ausgänge an die er die trotzdem noch hängen kann.
Ja, Monitore gehören an die PRE AUXe. Also bei diesem Powermischer an AUX 1 und/oder 2, wenn die Schalter alle auf PRE stehen.
 
I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Vielen Dank schonmal für eure zahlreichen Tips! Ich werd mich mal mit unserm Techniker besprechen und dann schaun, was bei rauskommt...

@Götz: Gäbe das kein Problem mit dem Powermixer, dass der Sub aktiv ist? Kenn mich da nicht soo sehr aus, drum möge mir diese evtl dumme Frage verziehen werden ;-)
Bzw. wenn ich mir grade bei BigT die passiven Subs durchschaue, was ist denn z.B. mit den beiden hier:
https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_112_sub.htm
https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_115_sub.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
W
WhiteLucker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
13.09.10
Beiträge
434
Kekse
1.607
Der Achat 115 Sub ist schon ziemlich gut und Klassen über dem billigen CL Sub anzusiedeln. Allerdings fehlt im eine integrierte Stereo-Passivweiche. Daher kannst du ihn nicht sinnvoll mit deinem bisherigen Equipment nutzen. Powermixer heißt halt immer auch unflexibel.

Den aktiven Sub musst du dann an die Ausgänge des Powermixers anschließen, wo kein verstärktes Signal anliegt. Deine Tops werden an den Sub angeschlossen.
 
C
catfishblues
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.06.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.827
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
Hi,

ein passender Sub im Budget mit Doppelspule wäre dieser, der auch wiklich nicht schlecht ist.
http://www.musik-produktiv.de/hitec-audio-mp115s.html

aber wenn ich das richtig sehe, sind die Boxen mit 300 Watt angegeben, der Mixer liefert 270 Watt, jeweils an 8 Ohm.
Das ist schonmal nicht gut, Stichwort clipping.
Das heißt die Endstufe ist nun schon zu klein, und damit noch einen Sub antreiben, lieber nicht
http://images.thomann.de/pics/prod/230287_anleitung.pdf


Mein Vorschlag wäre, den Powermixer aus dem System zunehmen, damit meine ich nicht direkt den Powermixer zu verkaufen. Wenn ihr mit dem "Mixer" zufrieden seit, würde ich lediglich die "Power" austauschen, in dem eine passende passive Endstufe für die Boxen kauft.
für die PA 502 könnte ich mir diese vorstellen
https://www.thomann.de/de/the_tamp_tsa_1400.htm

Damit hat man die Möglichkeit, einen Sub einzubauen, und die Endstufe im Powermixer, ist immer noch ein kleines "Back-up", so dass man, falls der Amp mal im Service ist, irgendwie weitermachen könnte.

Ob man nun einen Sub mit Doppelspule nimmt um alles an einem Amp (der TSA 1400, könnte dann wieder zu klein sein) betreiben zukönnen, oder es mit zweiter Endstufe und aktiver Weiche (wäre zu bevorzugen) löst, bleibt dem Geldbeutel überlassen

Grüße cat.....
 
G
Götz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.21
Registriert
11.08.07
Beiträge
528
Kekse
5.511
Vielen Dank schonmal für eure zahlreichen Tips! Ich werd mich mal mit unserm Techniker besprechen und dann schaun, was bei rauskommt...

@Götz: Gäbe das kein Problem mit dem Powermixer, dass der Sub aktiv ist? Kenn mich da nicht soo sehr aus, drum möge mir diese evtl dumme Frage verziehen werden ;-)
Bzw. wenn ich mir grade bei BigT die passiven Subs durchschaue, was ist denn z.B. mit den beiden hier:
https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_112_sub.htm
https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_115_sub.htm

Nicht, wenn du ihn an einen Ausgang anschließt, der kein Verstärktes Signal abgiebt. An die beiden Speakon Anschlüsse an deinem PM darfst du den natürlich nicht anschließen, das würde nicht gut gehen, du müsstes den Sub an einen Ausgang anschließen, der nur das unverstärkte Signal abgiebt wie z.b. deine Main Outs. Dann gehts in den Sub, der Sub trennt das Signal einmal l in Basssignale die er selber ausgieht und in Hoch/Mittensignale die er an deine 502er Boxen abgiebt. Das kann auch die Klangqualität deiner Lautsprecher verbessern, die sich jetzt ja nicht mehr um die Basssignale kümmern müssen. Die anderen Subs die du verlinkt hast, sind passive Subs. Die würden von der Endstufe deines PM angetrieben werden und dadurch einen großen Teil der Leistung schlucken. Es würde wohl sicherlich satter und kräftiger untenrum klingen, ein Plus an Lautstärke wirst du damit wohl nicht erreichen. Vielleicht ein bischden, aber nicht viel.

Was du auch noch machen könntest: An die Main Outs eine kräftige Endstufe anschließen wie z.b. die hier:
https://www.thomann.de/de/behringer_inuke_nu3000_endstufe.htm

die würde dann die Verstärkungsarbeit nach Vorne übernehmen. Die hat auch eine einfache Frequenzweiche eingebaut. Mit einem Kanal der Endstufe würdet ihr die Tops befeuern und den anderen Kanal könntet ihr nehmen um einen von den Subs die du aufgeschrieben hast, anzutreiben. Wird aber etwas teurer. Die Endstufe kostet etwa 260 Euro plus einen oder zwei von den Subs - da bist du schon bei über dem doppelten deines Bugets.
 
S
Sammmy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.16
Registriert
30.03.11
Beiträge
642
Kekse
423
Hallo, die frage ist immer wie definiere ich "die Anlage reicht schon".

Beim letzten Gig mit einer Anderen Band:
Puplikum 300Pax Outdoor mit dem HK Premium System von der anderen Band, weil sie uns für die PA nicht bezahlen wollten,
wir wollten den auftritt schon fast absagen, na ja, die andere Band spielte dann ihre Songs und der Veranstalter bat die Band ihre Topteile zurückzudrehen, weil die Höhen zu laut waren:eek:

Nach dem Auftritt kamen sie zu uns und sagten: Die PA hat doch gereicht und wir mussten das System sogar zurücknehmen, dem jungen Puplikum wars anscheindend egal, wenigstens hat die PA nichts gekostet??

Fakt ist, der Veranstalter zahlt in Zukunft kein Geld mehr an PA Verleiher, weil er jetzt einfach eine PA gratis leihen kann.
Leider bedenkt er nicht, dass nicht wenig Leute im Puplikum sitzen, die im nächsten Jahr nicht mehr kommen(so wie wir als Band)

Was bedeutet das für dich:
Es geht nicht darum ob euch die Anlage reicht, sondern, dass die Zuhörer auch in den letzten reihen die Instumente sauber herraushören können ohne soundbrei usw.
Unsere Band bekommt auf jeden Fall ihre auftritte nicht durch ihr herrausherragendes können:)(wir sind keine Professionellen Musiker), sondern weil wir auch in schwierigen Umgebungen einen guten Sound zaubern können, es gibt halt immer noch Veranstalter die viel wert auf Sound legen, das sind dann bei uns oft Musicals, große Kirchen...

Ich persönlich würd mit den Plastikboxen vom Thomann(die Pro Achat Tops sind noch brauchbar) keine Band mixen wollen. Jedoch wie vorhin gesagt, die breite Masse gibt sich mit den sound zufrieden.
Die Pro Achat Bässe sind übrigends durchweg zu empfehlen und eindeutig konkurenlos in der Preisklasse, ich hab die 18ner pro Achat Bässe einen befreundeten DJ empfohlen, also ohne T.Logo sind die ohne bedenken für Professionelle Anwendungen "zugelassen":), sie haben einfach ein anständiges Membran in ein stabiles Gehäuse gut demensioniertes Gehäuse geschaubt, das zu einen Preis wo sich der Selbstbau nicht mehr lohnt,(außer man will sonderkonstrukte wie Hörner, spezielle Bandpasshörner, usw.), knapp 400€ für ein Multiplexgehäuse mit Hochwertigen komponenten, was will man mehr...
ansonsten sind die 15ner natürlich kompakter und spielen ein recht großes Frequenzspektrum, ca. 40-130Hz
 
Zuletzt bearbeitet:
I
ibba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
28.05.11
Beiträge
144
Kekse
0
Natürlich sind unsere Tops im Moment nicht die Offenbarung, da geb ich dir vollkommen recht. Für ne komplett neue PA reicht uns aber leider einfach grade das Geld nicht und drum bin ich eben auf der Suche nach ner günstigen Lösung, wie man den Sound jetzt erstmal verbessern kann und später könnte ich um den Achat-Sub immer noch ne einigermaßen vernünftige Anlage aufbauen...

Gruß, Ibba
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben