Suche bestimmte Harp Stimmung...

  • Ersteller Strat-Fan67
  • Erstellt am
Strat-Fan67

Strat-Fan67

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.21
Registriert
09.03.09
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Ahaus - Münsterland
Hallo Harpers,

also eigentlich bin ich Gitarrist und weniger der Harpplayer. Trotzdem fasziniert mich diese kleine und ach so kompakte kleine Instrument, ihr Ton macht mir ne Gänsehaut wenn ich sie höre.
Da ich ein großer Neil Young Fan bin, beschloß ich vor einigen jahren mir dieses Harp spielen nach autodidaktischer DYS weise draufzuschaffen. Was eigentlich damit begann das ich mir im Musikladen meines Vertrauens, gab damals nur den einen in der nächsten Stadt ;-) kaufte, es war nach Beratung meines Händlers eine Blues Harp von Hohner in A.

Auf einem N.Y. Concert traf ich einen Gitarristen der zur Akustischen dazu noch harpte, megacool... Er gab mir den Tipp in G und C ist schon ne ganze Menge von ihm machbar. Ich wieder in den Laden und legte mir die Marine Band in G zu. The Old laughing Lady war das erste Stück was ich lernte, ich spielte zur Gitarre und harpte dazu, das war wie ein Stück Himmel. So mit der Zeit, lernte ich weitere Songs dazu.

Nun bin ich bei Waylon Jennings gelandet, ich meine diesen Song : I recall a Gipsy Lady... Megatoll, auch diese Gitarrenriffs... Ich höre diesen Song seit ca. 2 Wochen wie ein Bekloppter rauf und runter, übrigens auch jetzt...

Zum Ende des Songs setzt eine Harp ein, die im Tremolo mit ner Menge Hall gespielt wird, Gänsehautfaktor pur!!!

Meine Frage dazu ist, was für eine Stimmung könnte das sein??? Vielleicht ein D??? Aber dafür klingt D doch zu hoch oder??? Und mit welcher Harp sollte das hinzubekommen sein, wo sie auch supertoll klingt, würde mir auch ne neue gerne extra zulegen.

Schreibt viel und reichlich, würde mich sehr freuen :)

glg

Strat-Fan67
 
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.864
Kekse
19.352
Du scheinst davon auszugehen, dass die Harp in der ersten Position gespielt wird. Warum eigentlich? Oder irre ich mich?
 
HaraldS

HaraldS

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.201
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Nun bin ich bei Waylon Jennings gelandet, ich meine diesen Song : I recall a Gipsy Lady... Megatoll, auch diese Gitarrenriffs...[...]Meine Frage dazu ist, was für eine Stimmung könnte das sein???

Ohne Aufnahme wird's schwer, das rauszukriegen ;)...poste doch bitte mal einen Youtube-o.ä.-Link - danke.

Harald
 
Strat-Fan67

Strat-Fan67

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.21
Registriert
09.03.09
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Ahaus - Münsterland
Hallo Harpers,

ja sorry "i recall a gipsy woman" nicht etwa Lady ;-)

Hier das youtube Stück, ich hätte es beim ersten posting mit anhängen sollen.

http://www.youtube.com/watch?v=z1w8URJpMCQ

Ich ging davon aus, das es ja eventuell in D Harp gespielt würde, kann aber auch falsch sein, ich bin ja nicht der Harp-Profi. Trotzdem möchte ich mich an dieses Stück heran wagen.

Eigentlich bin ich so frisch an der Harp das ich immer noch glaube eine Harp mit 10 Kanzellen brächte demnach auch nur 20 Töne hervor, 10 geblasene und 10 gezogene. 1. Position, 2. Position, 3. Position????

Ich spiele Blowin in the Wind, mehrere Neil Young Solo`s auf der Harp... Bin halt ein Autodidakt, ohne Heft, der Lern- CD oder ähnlichem.

Aber wenn man stetig daran arbeitet und sich immer ein wenig mehr verbessert, so kommen auch irgendwann mal die Erfolge.

Gerne würde ich auch mal Blues auf der Harp begleiten können, außer nen pfeifenden Zug der von irgendwoher kommt ist da noch nix ;-)

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps diesbezüglich auf Lager, das würde mich freuen:)

Lg Strat-Fan67
 
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.864
Kekse
19.352
Es sind mehr Töne - wenn man's kann... Als Einstieg - auf die Schnelle herausgesucht; vielleicht gibt's Besseres - ein Clip: http://www.youtube.com/watch?v=Hf0Q6Atu5qE
Andere Clips könnten speziell auf dem Weg zum Blues helfen.
 
L

LazyBoneHannes

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.13
Registriert
28.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Es ist eine diatonische Mundharmonika in G, die Spieltechnik nennt man Cross-Harp.
 
Strat-Fan67

Strat-Fan67

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.21
Registriert
09.03.09
Beiträge
73
Kekse
0
Ort
Ahaus - Münsterland
Hallo LazyBone,

Du sagst es ist die Harp Stimmung G... aber Cross-Harp??? Ich ich die denn???

Ich besitze vier Harps

Hohner Marine Band in G

Hohner Blues Harp in C

Hohner Blues Harp in A

Victory Harp in G

Sind die Diatonisch und Cross-Harps??

- - - Aktualisiert - - -

Habe beim großen T. was gefunden allerdings nicht diese G Stimmung dabei. Werde weiter suchen. Habe auf der Blues-Harp in G spaßeshalber versucht diese Töne von Gipsy Woman nachzuharpen, glaub 2 passende gibt sie her, mehr aber auch nicht, da kannst du benden und drehen, nüscht ;-)
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.991
Kekse
75.261
2nd Position, Cross Harp oder Blues Harp sind Namen für eine Spielweise, bei der auf einer diatonischen Harp das Ziehen und Bends die Grundlage für das Spielen sind.
Die Hohner Marine Band ist dafür ein Klassiker, guckst Du:
http://en.wikipedia.org/wiki/Cross_harp#Blues_harp_.282nd_position.29

Wie schon gesagt, auf (d)einer Marine Band in G kannst Du 2nd Position einen Blues in D spielen.
 
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.864
Kekse
19.352
...wobei Blues Harp wie in der Aufzählung der Instrumente des TE oft als Modellbezeichnung eines der großen Mundharmonikahersteller verwendet wird - was schon etwas verwirren kann :(
Diatonisch ist hier ein Konstruktionsmerkmal, keine Spieltechnik. Es besagt in diesem Zusammenhang ganz platt ausgedrückt, dass sich der Ton ändert, wenn die Luft in Gegenrichtung auf die Plättchen (Stimmzungen) trifft. Bei der Mundharmonika wird das durch Reinpusten bzw. Ansaugen der Luft erreicht.
Das Gegenteil ist von diatonisch ist (jedenfalls bei Mundharmonika und Akkordeon) chromatisch; da ertönt in beide Richtungen derselbe Ton. Chromatische Mundharmonikas erkennst Du an einem Schieber (Foto zur Veranschaulichung http://en.wikipedia.org/wiki/Harmonica).
 
Dietlaib

Dietlaib

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
06.03.12
Beiträge
1.527
Kekse
3.356
Das Gegenteil ist von diatonisch ist (jedenfalls bei Mundharmonika und Akkordeon) chromatisch; da ertönt in beide Richtungen derselbe Ton.

Ich bin in Mundharmonikafragen wirklich kein Experte, aber auch bei einer Chromatischen Mundharmonika ertönt beim Blasen und Ziehen jeweils ein anderer Ton.

Gruss, Dietlaib
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B

brilleaux

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.08.13
Registriert
05.07.12
Beiträge
43
Kekse
398
Ort
Rhein-Main
Beim Akkordeon (übrigens: wusstet ihr das Akkordeon auf Niederländisch trekzak (sprich: Drecksack) heißt :). Es bedeutet Ziehsack.) ist es tatsächlich so, dass es diatonische Instrumente gibt, bei denen beim Ziehen und Drücken unterschiedliche Töne erklingen, während bei chromatischen Akkordeons der gleiche Ton erklingt. Bei der Mundharmonika sollte man das ganz schnell wieder vergessen. Denn wie Dietlaib völlig richtig anmerkte, ertönt selbstverständlich auch bei chromatischen Mundharmonikas beim Blasen und Ziehen unterschiedliche Töne. Diatonisch kann viele Dinge bedeuten, im Zusammenhang mit Instrumenten bedeutet es schlicht, dass nur leitereigene Töne zum Tonumfang des Instruments gehören.
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.991
Kekse
75.261
...im Zusammenhang mit Instrumenten bedeutet es schlicht, dass nur leitereigene Töne zum Tonumfang des Instruments gehören.

Wem die Begriffe zu unklar sind: man sieht die Diatonik sehr gut in der Grafik des Wiki-Links im Beitrag #9.
Auf der "diatonischen" Beispiel-Harp in C sind ausnahmslos nur Töne der Stammtonreihe vorhanden, was den Tönen der weißen Tasten eines Keyboards entspicht. Im Wiki-Beitrag wird auch erläutert, warum man damit auf einer Harp in C den Blues in G spielen kann, eben "cross harp".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L

LazyBoneHannes

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.13
Registriert
28.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ja, dies sind die benötigten Mundharmonikas.

beim Ausatmen über alle kanzellen erklingt der auf der Harp notierte Ton als Akkord(tonika)
beim Einatmen der dazu gehörende Dominant-sept Akkord

für die Blues (cross) Technik ist das Einatmen die Grundtonart
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben