suche hochtöner für 1" Exit Horn

von wultna, 17.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. wultna

    wultna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 17.06.10   #1
    hallo,

    ich suche einen hochtontreiber, welcher nur einen 1" ausgang hat, aber mindestens über eine 2" schwingspule verfügt. leider bieten die gängigen hersteller (rcf, ev, 18sound selenium...) sowas nicht an oder wenn, dann nurmit schraubanschluss. ich brauch aber was zum anflanschen. hat da jemand einen tipp für mich?

    mfg robert
     
  2. Jobsti84

    Jobsti84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    83
    Ort:
    36396 Hessen
    Kekse:
    436
    Erstellt: 17.06.10   #2
    1"er mit 2" Spule? kenne ich net. Kleine haben ne 1" Spule, größere ne 1,5" und Große 1,75".
    2" VCs findet man eigentlich erst ab 1,4" Öffnungen.

    Für welches Horn und vor allem welche Kombination soll das denn sein?
    Welcher Hochtöner war vorher dran? Und warum unbedingt 2"VC oder größer, was erhoffst du dir davon? Lieber Metalldeckel oder anderes Material?
     
  3. wultna

    wultna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 17.06.10   #3
    gibts auf jeden fall, undzwar hab ich einen von eminece gefunden und einen von ev. der von ev hat allerdings ein schraubgewinde und kostet 269€, zuviel für das, was ich vor hab. der eminence kostet dagegen nur 59€, was ich dann ehrlich gesagt auch nicht machen will.

    ich will den druckkammertreiber an das im samson live 612 verbaute CD-Horn anflanschen, weil der alte einfach grauenhaft klingt. ist auch kein wunder, schliesslich handelt es sich um ein treiber mit einer 1,34" spule. wenn man die samson live als topteile benutzt und nen bisschen lauter laufen lässt (mit subwooferunterstützung selbstverständlich), dann verschwinden alle stimmen und es gibt dieses ekelhaft näselnde zischen. ich führe das auf den suboptimalen frequenzgang des treibers in verbindung zu seiner völligen unterdimensionierung zurück - wenn man sich zum vergleich den kleinsten RCF Druckkammertreiber anguckt (mit 1,5" VC) dann hat dieser schon eine untere grenzfrequenz von 1500 Hz. und ich denke mal dass selbst der da schon grauenerregend klingt. nen zwöfzöller sollte man, wenn man wert auf einigermaßen ausgewogenen klang legt, einfach nicht bei über 1200 Hz trennen, meiner meinung nach.

    mir ist klar, dass der einbau eines eigentlich nicht auf das horn abgestimmten hochtöners auch nur flickenschusterei ist, aber ich bin mir sicher, dass sich die eimer dann zum mindest nen kleines stück besser anhören werden. wenn samson so nett ist und mir den schaltplan der aktivweiche des live 612 zuschickt, dann kann ich vielleicht sogar noch die trennfrequenz etwas nach unten setzen.

    mfg robert
     
  4. Jobsti84

    Jobsti84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    83
    Ort:
    36396 Hessen
    Kekse:
    436
    Erstellt: 18.06.10   #4
    Moin,

    Eigentlich macht man das ja nicht, einfach den Treiber tauschen, da die Weiche komplett neu angepasst werden müsste. Aber wenn der Treiber grausam klingt, wird man's wohl kaum schlechter machen können ;)
    Ob nen Lautsprecher gut oder net gut klingt, auch unter Pegel und wie belastbar er ist, ist keinesfalls an der Spulengröße auszumachen! Es gibt genug kleine 1"er, welche wirklich gut klingen und auch etwas Pegel abkönnen!
    Für die Samsonkiste reicht auf alle Fälle was mit 38 oder 44mm locker aus. Achso, auch net jeder Hochtöner klingt an jedem Horn, das Horn ist dann auch abhängig von der unteren Grenzfrequenz des treiber.

    Wie hoch man nen Lautsprecher laufen lassen kann, liegt an der Pappe selbst! Gibt sowohl 12er die oberhalb 300Hz netmehr klingen, aber auch welche, die kein problem mit 3kHz haben (Von der Abstrahlung mal abgesehen),
    somit ist deine Aussage viel zu pauschal, zumal die Frequenzweiche hier auch mehr als ein Wörtchen mitzureden hat.
    Bei ner 280,-EUR AktivBox darf man allerdings keine Wunder erwarten, hier stecken oft Chassis für unter 50,- drinnen. Angeblich hat die Samson ja sogar nen 44mm Treiber, was aber nix zu heißen hat, welcher etwas hoch mit 2,3kHz angekoppelt wird.

    Ich persönlich würde in die Billigkiste net allzuviel Geld und vor allem Zeit reinstecken.
    Das Horn ist ja schön groß, von daher meine Empfehlung, hie einfach mal einen BMS 4550 (8Ohm) auszuprobieren, wobei es nen Oberton D2544 sicher schon tun würde!

    Kann sogar sein, dass ich noch einen hier habe und könnte dir den gerne zum Ausprobieren mal zukommen lassen.
     
  5. wultna

    wultna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 18.06.10   #5
    hi,

    wie gesagt - es handelt sich bei der samson live! 612 um eine aktivbox mit aktivtrennung, deshalb ist es der weiche denk ich mal reichlich egal, was da nun für nen treiber an der endstufe hängt. deswegen könnte sich auch das anpassen der weiche als recht schwierig entpuppen, aber ich werd mal gucken was sich da machen lässt, ich weiß ja bisher weder die trennfrequenz noch die flankensteilheit der verwendeten filter.

    ein weiteres problem ist, dass der tieftöner in der box nach meiner auffassung recht viel bass macht, was darauf hinweist, dass es sich eher um ein chassis mit schwerer mebran handelt denn um einen mitteltonspezialisten.

    also ich wär für einen test natürlich sehr sehr dankbar. allerdings kenne ich auch den widerstand der hochtöner nicht. ich kann den treiber zwar mal mit einem multimeter durchmessen, aber das misst ja soweit nich informiert bin mit gleichstrom. und der Re nützt mir nicht viel wenn ich den absoluten widerstand haben möchte.

    mfg robert
     
  6. Jobsti84

    Jobsti84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    83
    Ort:
    36396 Hessen
    Kekse:
    436
    Erstellt: 18.06.10   #6
    Doch, messe mal den RE, daraus können wir ableiten ob er 8 oder 16 Ohm hat.
    Da günstige Aktivbox tippe ich aber auf 8 Ohm, wenn net sogar 4 Ohm.
     
  7. wultna

    wultna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 18.06.10   #7
    ach das geht ja? aber ich tippe auch auf einen 4-ohm-treiber. werd mich morgen mal ransetzen und messen. am liebsten würde ich ja auch mal die mund- und halsfläche und hornlänge in ajhorn eintragen und gucken, wie sich der eminencetreiber so macht. leider denke ich aber, dass in diesem noch ein waveguide verbaut ist, zumal ich das vor- und rückkammervolumen des treibers nicht kenne, ganz zu schweigen von weiteren parametern. ist eine berechnung von CD-hörnern über AJHorn überhaupt möglich?
     
  8. Jobsti84

    Jobsti84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    83
    Ort:
    36396 Hessen
    Kekse:
    436
    Erstellt: 19.06.10   #8
    Nö gescheit geht das nicht, auch verhält sich jeder Treiber anders an nem Horn.
    Von der Größe und Tiefe her kann man aber die untere Grenzfrequenz schätzen. Dein Horn ist etwa 30cm breit und 15-20cm hoch, würde einfach mal frei raus sagen, dass hier was um die ~1,2kHz möglich wäre.
    Was ganz obenrum und überhaupt passiert, kann ich leider net voraussagen.

    Wo kommst du denn her? Sonst könntest du mit der Kiste auch mal vorbei schneien bei mir.
     
  9. wultna

    wultna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 19.06.10   #9
    ich komm aus berlin. vielen dank für die hilfe wollte ich übrigens mal anmerken

    1,2 Hz untere grenzfrequenz klingt ja schon mal gut, ich glaub kaum dass ich da mit nem treiber mit 1" ausgang drunter komme. dann ist also nur noch die weiche das problem.

    mfg robert
     
  10. Jobsti84

    Jobsti84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    83
    Ort:
    36396 Hessen
    Kekse:
    436
    Erstellt: 19.06.10   #10
    Ob nen 44mm Treiber das packt, kommt ganz auf den Treiber und die Trennung drauf an, aber auch auf das Horn selbst.
    Ohne genaues vermessen des Treibers am Hon kann man das net sagen.

    ich würde mir die Arbeit nicht machen und die aktive Trennung bearbeiten, das wird nen riesen Aufwand! Zumal TP als auch HP angepasst werden muss.
    Theoretisch könnte man sich nen Controller schnappen, nen Aktivsetup machen und diese Filter dann eben im Aktivmodul verwenden, ginge WESENTLICH schneller,
    ob das dann aber am Ende 100% kappt, ist ne andere Sache.

    Viel Arbeit für nix wenn du mich fragst.
    Teste einfach so wie die Kiste is nen anderen Treiber, mehr Aufwand ist das Ding net Wert, meine Meinung.
     
  11. deschek

    deschek HCA PA & Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.11.20
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Basel
    Kekse:
    19.999
    Erstellt: 19.06.10   #11
    Hallöchen, Robert,

    von den Eminence 2002/2005 (ND) würde ich dir abraten. Die sind zwar ausgesprochen robust, das ist aber das einzige Positive, was ich über diese Treiber sagen kann. Im gesamten Übertragungsbereich zerklüfteter Frequenzgang an jedem bisher gemessenen Horn, Ausschwingprobleme, niedrige obere Grenzfrequenz... ...ein echter Schepperdeckel.

    AJHorn arbeitet sehr gut im Tieftonbereich und Grundton, aber schon im Mittelton kann man damit nur noch Teilaspekte simulieren. Im Mittel- und Hochton schon deutlich näher an der Realität ist die Freeware Hornresp (http://www.dmcbean.bigblog.com.au/index.do), sehr gut, aber auch sehr komplex mit hohem Einarbeitungsaufwand ist die deutsche Freeware Akabak (http://www.randteam.de) und ihre Begleitung...

    Was bezeichnest du als viel Bass: tief oder einfach nur im oberen Bassbereich laut? In den meisten Billigboxen stecken alles andere als Tieftonspezialisten, sehr oft sind jedoch typische überschwingende Bassreflexabstimmungen gewählt für maximalen Output (in Verwendung mit Hochpass) und maximalen Wirkungsgrad. Das täuscht dann gerne mal "viel Bass" vor...

    Typischerweise lohnt das Umstricken von Aktivweichen solcher Aktivmodule nicht den Aufwand, nebst allen anderen Unwägbarkeiten... Und von der Sinnhaftigkeit des Hochtöneraustausches bei "Verschwinden von Stimmen" bei einer Trennfrequenz von 2,3kHz rate ich von den geplanten Umbauten daher eher ab, und wenn doch, käme mir eher ein Austausch des Tiefmitteltöners nebst Anpassung der BR-Abstimmung in den Sinn.
    Deine Fehlerbeschreibung finde ich aber auch recht diffus - hast du mal mit Equalizer (z.B. Software-EQ über Notebookzuspielung) den genauen Frequenzbereich lokalisiert, wo das Problem liegt...?

    Ciao, Deschek
     
  12. wultna

    wultna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    97
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.06.10   #12
    hi,

    gut zu wissen. es kam mir gleich komisch vor, dass die dinger nur 59 euro gekostet haben. ausserdem ist es sehr komisch, dass eminence gerade bei dem treiber keinen frequenzgang veröffentlicht hat ^^

    also hornresp. sieht noch machbar aus, bei akabak seh ich ja mal garnicht durch. da muss man wohl alle berechnungen selber schreiben, seh ich das richtig?

    sagen wir mal so bis 60 - 70 herz relativ laut für so eine kleine box wie ich finde, und auch nicht wirklich schwabbelig. kommen dann allerding lieder mit richtig tiefer bassdrum oder bassline (elektronische musik), so hört man kaum noch bass. dennnoch kann nich mir nicht vorstellen, dass ein solches chassis nocoh eine trennfrequenz von 2 KHz ohne massive partialschwingungen und soundmatsch schafft, geschweige denn 2,3 KHz.

    ne, hab ich nicht probiert. es kann aber auch gut sein, dass jegliche stimme von dem unsäglichen zischen und näseln des HT überlagert wird. Die Anpassung der BR-Abstimmung macht meiner Meinung nach keinen sinn, da die tops eh nie im fullrange laufen und somit in den seltensten fällen mal bass wiedergeben müssen (ich trenne meist recht hoch bei etwas unter 150 Hz). Ich könnte höchstens mal versuchen, wie das ganze klingt, wenn man den BR-Kanal zu macht, wobei ich nicht glaube, dass es da eine nennenswerte verbesserung geben wird.
    das mit der stimme ist auch nicht so wichtig, vorranging klingt der hochtöner gerade bei erhöhten lautstärken kaum besser als die piezos von den McKrüppel-Hamsterkäfigen, und das muss sich ändern.

    mfg robert
     
mapping