Suche hochwertige Telecaster Tonabnehmer für max 250 EUR

K

kooper

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.18
Mitglied seit
06.11.04
Beiträge
2.003
Kekse
1.322
Ort
Papenburg
Hallo Leute!
Ich bin am Überlegen, welche Tonabnehmer ich meiner Tokai Breezysound gönne. Die jetzigen Tonabnehmer sind zwar für sich genommen ausgewogen, aber wenn man verschiedene Sounds in einem Song verwenden möchte, gehen die Sounds zu sehr auseinander.

So ist der Neckpickup im Cleankanal sehr weich und voluminös; klingt relativ akustisch. Im Drivekanal macht der Tonabnehmer aber sehr schnell zu und wird matschig.

Der Tonabnehmer an der Bridge ist sehr knallig und höhenbetont. Sehr schön für Overdrivesounds, aber für Cleansounds eher ungeeignet.

Ich möchte nun aber mit beiden Tonabnehmer sowohl den Clean- als auch den Drivekanal spielen können. So schwebt mir für die Halsposition eine relativ nasalen und holen Sound vor und für die Bridge einen ausgewogeneren rockigeren, aber genauso differenzierten Sound (nicht so schneidend wie der jetzige)

Meine Preisgrenze für beide Pickups liegt bei 250 EUR.
Was würdet ihr mir vorschlagen?

Danke!
Alex
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
05.09.05
Beiträge
8.009
Kekse
38.526
hi kooper!

ich kann dir z.b. die "nocaster" oder "texas special" sets von fender empfehlen.
klingen beide sehr ausgewogen, ohne allzu sehr auseinander zu fallen - und kosten weniger als die häfte.

man kann ausserdem ziemlich viel an balance durch die höheneinstellung der pu´s regeln.
wenn dir z.b. der neck-pu zu dumpf ist, hilft es ihn etwas tiefer zu schrauben.
ausserdem ist es sehr hilfreich mehr mit den potis zu arbeiten.

ich persönlich mag auch eher ein etwas ausgewogeneres set bei ´ner tele, aber viele leute finden, das gerade der große unterschied zwischen neck- und bridge pu die tele zu einer so vielseitigen gitarre machen.


cheers - 68.
 
RomanS

RomanS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Mitglied seit
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.598
Ort
Wien
Der Fender Nocaster-Satz könnte tatsächlich was für Dich sein (und kostet auch deutlich weniger): ein SEHR höhenreicher/offener Hals-Pickup, und ein Bridge-Pickup, der zwar ordentlich twangt, aber auch rocken kann, er ist etwas wärmer/runder als andere "Vintage"-Tele-Bridge-PUs, aber nicht so matschig wie viele "overwound" Tele-PUs; den Nocaster-Bridge-PU muß man allerdings für optimale Ergebnisse recht nah an die Saiten ranschrauben.

Ein Set LeosSounds MudCat-PUs könnte auch was für Dich sein, ebenfalls ein recht offener Hals-Pu (nicht ganz so brutal höhenbetont wie der Nocaster-Neck-PU), ebenfalls ein Bridge-PU, der twangen kann, aber auch fett genug für rockige Sachen ist (im direkten Vergleich klingt der Nocaster etwas runder, der MudCat etwas bissiger).

Evtl. wär auch die ungewöhnliche Kombi, die ich in meiner Thinline-Tele habe, etwas für Dich: an der Bridge ein DiMarzio PreB1: etwas mehr Output als Vintage-Tele-PUs; nicht besonders "twangy", aber trotzdem schöne Clean-Sounds, die klingen fast ein bißl "steely" (also nach Pedal-/Lap-Steel - Leo Fender hat ja auch in seinen allerersten Tele-, pardon, Broadcaster-Modellen PUs aus seinen Lap Steels verbaut....); durch den höheren Output auch gut für rockige Sachen zu gebrauche, aber dabei nie matschig wie ein "overwound" Single Coil oder gar ein, horribile dictu, Humbucker...
In der Halsposition hab ich einen Artec Fat Slug - baugleich mit GFS Alnico Fatbody; gibt's bei div. Quellen (Guitarfetish, AxesRUs, Ebay) für sehr wenig Geld (30-40€), gehört aber, trotz des niedrigen Preises, für mich zu den allerbesten Neck-PUs überhaupt (und ich hatte schon 5x so teure Boutique-PUs...) - klingt aber eher nach Strat-Hals-PU, als nach klassischem Tele-Hals-PU - aber wenn DU "nasal und hohl" willst, hört sich das für mich eh nach Strat-Hals-PU-Sound an, nicht nach Tele... Der Fat Slug/Alnico Fatbody wird allerdings "nackig" verkauft (ohne Chromkappe) - wenn Dich der Look stört, steck einfach eine Tele-Hals-PU-Kappe drauf, das geht problemlos - aber es sollte schon eine aus Neusilber/Nickelsilber sein, eine verchromte Messingkappe würd die schönen glockigen Höhen gleich wieder abdämpfen...
 
beautifulmind

beautifulmind

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.21
Mitglied seit
22.02.09
Beiträge
690
Kekse
927
Ort
Waldshut-Tiengen
Ich habe die DiMarzio TwangKing auf meiner Sunburst-Tele. Gehen eher in Richtung Vintage und sind nicht ganz so grell wie die normalen Telepickups von Fender.

Den geilsten Steg-Pickup habe ich aber von irgendeiner superbilligen Telecopy... habe den auf meine nagelneue Blackguard geschraubt und der klingt unglaublich! Besser als alle anderen die ich bis jetzt getestet habe. Keine Ahnung was das für eine Marke ist. Er hat auch keine Messingplatte unten dran und ein blaues geschirmtes Kabel.
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
ich kann dir z.b. die "nocaster" oder "texas special" sets von fender empfehlen.
klingen beide sehr ausgewogen, ohne allzu sehr auseinander zu fallen - und kosten weniger als die häfte.

Die Texas Specials für die Strat find ich super - die Tele TX Specials fand ich allerdings doch recht bescheiden und hab sie nach 2 Wochen wieder rausgeworfen, viel zu harsche höhen und irgendwie überzüchtet und wenig Twang...

Ich habe die DiMarzio TwangKing auf meiner Sunburst-Tele. Gehen eher in Richtung Vintage und sind nicht ganz so grell wie die normalen Telepickups von Fender.

Den Twang King kann ich auch absolut empfehlen - der hat meine TX Specials ersetzt und macht genau das was man von einem Tele PU erwartet - ordentlich Twang, aber nicht zu aufdringliche höhen und genug Mitten um sich auch verzerrt dursetzen zu können.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben