Suche ungewöhnliches Mikro (flach)

von audiogerät, 04.01.17.

  1. audiogerät

    audiogerät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    8.11.17
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.17   #1
    Hallo liebe MB-Gemeinde,

    für ein Aufnahme-Experiment suche ich ein Mikro, das möglichst flach ist bzw. das man für die Schallabnahme auf einen Gegenstand kleben kann. Ähnlich wie bei EKG Elektroden: https://www.amazon.de/EKG-Elektroden-Erwachsene-300-Stück/dp/B0039OB1WK

    Hauptvoraussetzung: es muss wirklich flach sein.

    Hat jemand einen Tipp? Danke.

    LG
    AG
     
  2. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    1.570
    Erstellt: 04.01.17   #2
    Wie flach ist wirklich flach? Was, bzw. in welcher Qualität soll aufgenommen werden?
    Mir fällt dazu ersteinmal Kontaktmikrofon oder Grenzfläche ein. z.B.
    [​IMG]
     
  3. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 04.01.17   #3
    Wenn's wirklich ultimativ dünn sein muss:
    Kontaktmikrofone.

    Kann man mit minimalem Wissen über Elektrotechnik selbst aus Piezoquartz-Scheiben basteln. Die sind Bruchteile von Millimetern dick, wenn man Kabel an die Elektroden anlötet halt so dick wie das Kabel.

    Man braucht dafür dann nur einen Impedanzwandler mit sehr hoher Eingangsimpedanz um keine Tiefen zu verlieren (Schaller empfiehlt für seine Oyster-Kontaktmikrofone 5-10 MOhm), sowas gibt's als "Piezo DI Box" auch kommerziell erhältlich.

    Der Klang ist natürlich anders als bei Luftschallmikrofonen, man muss also am EQ entsprechend entzerren.

    Was mir noch einfällt: Lavaliermikrofone, also einfach Miniaturmikrofone, meist als Kondensatormikrofon ausgeführt. Erhältlich als Kopfbügelmikrofone für zB Musical-Sänger.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    303
    Kekse:
    5.913
    Erstellt: 04.01.17   #4
  5. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    4.374
    Erstellt: 04.01.17   #5
    Solche Einbauverstärker gibt es ab 10 Euro und weniger in der Bucht. Wird nicht die Wucht sein, aber entwickelt für Piezokontakt Mikrofone bei Gitarren.


    [​IMG]
     
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 05.01.17   #6
    Hallo,
    ein Sennheiser e906 hast Du vermutlich selbst schon probiert. Will es der Vollständigkeit halber nur noch mal erwähnen.
    Für mich ist das schon sehr flach :)
    Grüße
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping