suche Westerngitarre im Preisbereich 500-700 euro?

von funkphilipp, 01.09.10.

  1. funkphilipp

    funkphilipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schimborn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.10   #1
    Hallo,
    ich spiele nun schon seit gut 3 Jahren Gitarre und würde mich nun schon als fortgeschrittenen Spieler bezeichnen. Seit längerem bin ich auf der Suche nach einer Akkustikgitarre, bevorzugt von Takamine, Taylor oder Martin. Ich spiele überwiegend mit dem Plektrum, zupfe aber auch gelegentlich. Was den Klang betrifft, bin ich relativ offen, favorisiere aber den warmen, vollen Klang einer Gibson-Akkustik. Mir gefällt v.a etwas dunkleres Holz. Cutaway muss nicht unbedingt vorhanden sein, ist mir eig fast egal. Ich habe schon mal etwas recherchiert und habe schon einige Gitarren gefunden.

    Mein Favorit bis jetzt: https://www.thomann.de/de/takamine_ef340sc_gn.htm
    dann noch weitere:
    https://www.thomann.de/de/taylor_110_new_version.htm
    https://www.thomann.de/de/takamine_eg530ssc.htm
    https://www.thomann.de/de/martin_guitars_dcx1ke.htm
    https://www.thomann.de/de/martin_guitars_dx1rgt.htm

    Würde mich über Kommentare und Meinungen so den o.g Gitarren oder andere Vorschläge freuen!!

    Danke schon im voraus!
     
  2. gast-sau

    gast-sau Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.09
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    165
    Kekse:
    139
    Erstellt: 01.09.10   #2
    http://cgi.ebay.de/Taylor-210-/160475423052?pt=Gitarren

    das ist die nackte kanone...kein cut kein Pickup...dreadnaught pur....mit richtigem taylorsound...ich hatte sie als 210E mit Pickup...super bespielbar...für das geld eine erstklassige investition...sie hat zwar keine massive zargen und boden..aber das braucht sie auch nicht ...erwähne ich lieber gleich...kommen immer die gleichen vorurteile von wegen pappschachtel...alles quatsch...in dieser preislage höhren sich viele massive gitarren aus china wie rotz an....ich werde mir irgendwann als 2 gitarre wieder eine taylor besorgen...

    PS. ich hatte auch mal eine Martin DX irgendwas in dieser region probiert...die war dagegen ihr geld nicht wert.
     
  3. KH1969

    KH1969 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.09
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    196
    Kekse:
    264
    Erstellt: 14.10.10   #3
    Wenn Du 700 ausgeben willst, würde ich auch mal die Liga über Deinen Preisrahmen anspielen und schauen, ob Du nachher so eine gebraucht bekommst. Ich bin nicht der Taylor- sondern der Martin-Fan. Und bei dem Preisrahmen gibt es schon eine Gebrauchte aus der 16er-Serie oder aus der 15er-Serie. Beide sind vollmassiv und klanglich m.E. deutlich über Deiner Auswahl. Gleiches gilt auch für Taylor, Lakewood etc. Wenn Du also mit einer gebrauchten Gitarre leben kannst, ist das sicherlich eine Alternative. Und wenn Sie gut gepflegt und eingespielt worden ist, sparst Du Dir ein bißchen Zeit für das Einspielen ;-)
     
  4. CocaineBeach

    CocaineBeach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    23
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.10   #4
    Ich kann KH1969 nur beipflichten - nichts ist frustrierender als nach dem kauf in dem von Dir beschriebenen Preissegment eine aus der darüberliegenden Klasse in die Finge rzu bekommen und die Enttäuschung pur zu erleben - ich hatte eine martin mit "nur" massiver Decke - sie war nett - aber als ich eine 00-15 bekam verblasste die vermeintliche Supergitarre zu einer besseren Obstkiste. Grundsätzlich würd eich an Deiner Stelle bei so einer Ausgabe IMMER nach einer vollmassiven und nicht nur nach einem Modell mit massiver decke und ansosnten Furnier suchen - der klangliche Unterschied ist riesig und das Thema des "Eingespieltseins" nicht zu unterschätzen. Nett sind die Epiphone Masterbilt Modelle - ABER sie sind hervorragend verarbeitete Vollmassive vom Fließband - und so klingen sie - lassen alles halbmassive in diesem Bereich stehen - kommen aber nicht an eine Martin aus der 15 und 16 er Serie bspw. heran. Bei taylor zahlt man meiner persönlichen Ansicht nach sehr den Namen - ich würde eine Garrison bzw. auf jeden Fall auch eine gebrauchte Lakewood anvisieren - habe selber zwei gebrauchte lakewoods und bin sehr zufrieden - auch die Standford (Furch) für aktuell knapp 800,00 Neupreis kann ich wärmstens empfehlen - Martin DX - bloss nicht darüber nachdenken - reines marketing Ergebnis um die Käuferschicht mit entsprechendem Investitionsvolumen auch noch mitzunehmen - KANN nicht klingen bei der Konstruktion - restholzverwertung mit großem Namen.... Viel Glück - ich glaube auf quoka wird eine Lakewood D1 angeboten für 600,00 - die würd eich persönlich anstreben - in München gibt es eine vollmassive neuwertige - leider 12 saitige Furch mit Koffer für nur 400,00 - habe ich selber in der Hand gehabt - auch tolles Instrument - beim aktuellen Dollar Kurs könntest Du auch mit einer ebay USA Tacoma DM 9 glücklich werden- viel Glück bei Deiner Suche
     
  5. cosmotone

    cosmotone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.10
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    151
    Kekse:
    135
    Erstellt: 19.10.10   #5
    Was ne Furch für 400 Euronen. :eek: Hol sie dir bis sie weg ist.

    Ach so. Ich empfehl im Moment echt immer Seagull. Saugute Qualität und vor allem ,,Made in Kanade/Quebec".
    Alternativen: Stanford und Baton Rouge die in einer ähnlichen Liga spielen. Aber! Die günstigen Made in Asien
     
Die Seite wird geladen...

mapping