Suprem G-Amp 110/180 Gitarrenverstärker

von Chan, 15.06.08.

  1. Chan

    Chan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    28.10.15
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 15.06.08   #1
    Hallo, ich brauche Hilfe ! Ich habe diesen oben genannten Gitarrenverstärker.
    Leider ist er defekt. Er funzt nicht.
    Am Trafo ist an der Sekundärspule keine Ausgangsspannung und kein Durchgang
    vorhanden. Ich benötige deshalb Daten über die dimensionierung des Trafos.
    Hat jemand einen Schaltplan? Oder einen Plan wie man das lösen könnte (ohne das Ding
    in die Tonne zu drücken :-)
    Im Voraus vielen Dank, Chan
     
  2. Ingmaier

    Ingmaier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.11
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.11   #2
    Hallo Chan,

    ich habe gerade auch einen solchen im Haus, weil er defekt ist und ich ihn reparieren soll. Bei mir ist allerdings die Endstufe das Problem - die liefert -32V am Lautsprecherausgang, wobei die Endstufentransistoren ok sind und daher die vergossene Blackbox daneben die Ursache ist. Kennst Du zufällig die Schaltung im Inneren? Wenn nicht, dann werde ich wohl eine STK4231V o. ä. einbauen...

    Da bei mir der Trafo ok ist, kann ich Dir die Sekundärspannungen in der 240V Stellung sagen (230 V gabs damals noch nicht...):

    Endstufe +/- 32V; gemessen ca. 2x22 V(AC)
    Kleinsignalteil Reglereingangsspannung: ca. 41 V(AC)
    Kontroll-Lampe: ca. 207 V(AC)
    Dir Primärspannung war ca. 226V

    Hierzulande benötigst Du also folgenden Trafo:
    Primärspannung 230 V (und weitere, je nach Wunsch, macht die Sache allerdings teurer)

    Sekundär:
    1x 220 V/einige mA
    2x 24 V/ca. 5-6 A
    1x 44V/ca. 0,5A (evtl. nachmessen)

    Das dürfte eine Sonderanfertigung werden - oder eine Kombination aus mehreren Trafos. Aber funktionieren müßte es.
    Ich würde an Deiner Stelle die defekte Sekundärwicklung probeweise mit einem Labor-Netzteil versorgen (Spannung siehe oben), um festzustellen, ob die übrige Schaltung funzt.

    Was auch noch geht (falls nur die 44V-Wicklung defekt ist) ist, diese Wicklung einfach auf die vorhandene oben drauf neu zu wickeln. Fang mit 10 Windungen an und messe die Sekundärspannung. Dann kannst Du ausrechnen, wie viele Windungen Du brauchst (so bekommst Du auch die übrigen Windungszahlen des Trafos heraus). Oder einen kleinen Trafo mit 2x22V dazu einbauen.

    Schöne Grüße
    Martin
     
  3. DirkPispers

    DirkPispers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    517
    Erstellt: 13.09.11   #3
    Ich fürchte mal, der gute Chan wird von deinem Rat nicht viel haben.
    Seine Anfrage war über 3 Jahre alt und er ist seit 2 1/2 Jahren hier nicht mehr aktiv.
     
  4. Chan

    Chan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    28.10.15
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.02.14   #4
    sowas
     
  5. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 28.02.14   #5
    Jaja...das Netz vergisst nichts. Nichtmal Threads aus der mittleren Kreidezeit des Musikerboards. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping