Tascam US122 (+Shure PG58)

W

wetkid

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.11
Mitglied seit
27.08.06
Beiträge
96
Kekse
0
Hallo,

Ich spiele mit dem Gedanken das o.g. AudioInterface zu erwerben. Mein Vorhaben ist es Gesang und Gitarre abzunehmen. Einzelnd versteht sich. Jedoch habe ich in nem Review eines Kunden gelesen, dass die Lautstärke der Kopfhörerausgangs sehr leise wäre. Wenn dem so wäre, wirds problematisch Gesang aufzunehmen.. Hat jemand Erfahrungen?
Oder kann ich die OnboardSoundkarte parallel mit dem Interface benutzen? Sprich: Ich nehme eine Gesangsspur via Interface auf, aber höre die vorher eingespielte Gitarrenspur per Kopfhörer über die Onboard Soundkarte.

Natürlich bin ich gern bereit auch andere Empfehlungen bzgl. Interfaces entgegenzunehmen. Jedoch sollte die Kosten nich die 150€ Marke überschiessen.

Zum Mikrofon: Dieses Shure-Modell steht mir zur Verfügung. Ein Mikro spezialisiert auf Gesang wie die meisten wahrscheinlich wissen. Meint ihr, ich erziele ein gutes Ergebnis wenn ich damit auch Gitarre aufnehme? "Gut" ist natürlich definierbar. Aber sollte schon was ordentliches bei rumkommen. Ist es klanglich ein großer Unterschied wenn ich das eben erwähnte oder z.B. das MXL 990 für Vox/Gitte verwende. Ich hoffe nicht, da mein Budget nicht gerade grenzenlos ist^^


Danke im vorraus,
 
W

wetkid

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.11
Mitglied seit
27.08.06
Beiträge
96
Kekse
0
Wo bleiben die Experten?:)
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Jedoch habe ich in nem Review eines Kunden gelesen, dass die Lautstärke der Kopfhörerausgangs sehr leise wäre
Ich habe das Tascam selbst nicht, aber es wird ja hier oft erwähnt, und ich habe bisher von noch niemandem gehört, das der Kopfhörerausgang sehr leise sei. Was mich persönlich an dem Gerät stören würde (ja, das sage ich hier ständig, vielleicht stört das auch sonst niemandem und ich bin da etwas eigen ;)), ist der gemeinsame Regler Line-Out (wo man die Monitore dranhängt) und Kopfhörer. Der Line Out wird wohl automatisch stummgeschaltet, sobald man einen Kopfhörer reinsteckt. Gerade dann, wenn der Kopfhöreranschluss besonders leise ist, würde das nervig sein, weil ich den dann vielleicht den Regler bei Kopfhörer voll aufrehen würde, dann auf die Moniore wechseln will , die Kopfhörer rausziehen und von den Monitoren weggeblasen werde, weil die ja voll aufgedreht sind. Da muss man dann immer denken, dass Regler immer runterzuziehen bzw. dauernd anzupassen, wenn ich zwischen Monitoren und Kopfhörern wechsle (und stöplse ständig rein und raus). Das us-144 dagegen hat getrennte Regler.

Dieses Shure-Modell steht mir zur Verfügung. Ein Mikro spezialisiert auf Gesang wie die meisten wahrscheinlich wissen.
Ja, für Live-Gesang. Und ist jetzt auch in dem Gebiet noch nichtmal ein HiEnd-Modell. Ich glaube schon, dass du mit einem 100€ Großmembraner bessere Ergebnisse erzielst. Wie groß dieser Unterschied ist, kann ich so auch nicht sagen. Aber wenn du das Mikro schon hast und momentan nicht viel Geld, dann kannst du ja erstmal damit arbeiten und dir später ein besseres Mikro kaufen. Zu Beginn wird schlechtes Equipment wohl eh kaum der Grund dafür sein, dass deine Aufnahmen nicht so professionell klingen, da fehlt es vor allem an Know. Und wenn Musiker und Arrangement gut sind, dann ist das Equipment (z.B,. eben die Mikrofone) auch zweitrangig, schönes Beipiel ist da immer wieder der All 57 Song:
http://www.studioreviews.com/57song.htm
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben