the.box MA100 mit anderen Lautsprechern versehen?

LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Ich überlege derzeit, was ich mit zwei the.box MA100 machen soll. Diese dienen bisher als Monitore je für Gesang und E-Gitarre.
Für die wenigen Taler tun die grundsätzlich ihren Dienst, waren auch bei Gigs dabei und hielten sich ganz wacker.
Ich mag bei denen das (Press)holz-Gehäuse und die Möglichkeiten, aber klanglich darf es inzwischen halt was Besseres sein.
Mehr Durchsetzungsfähigkeit und mehr Klarheit wären wünschenswert.

Würde es sich wohl lohnen, die verbauten Chassis (10" und 3" Kalotte) gegen besseres Material zu tauschen, statt sich neue Monitore zu kaufen?
Und wenn ja, was böte sich da wohl bis so ca. 120 -130,-€ an?
Wahrscheinlich ein Projekt der Marke „Jugend forscht“, aber den Versuch wäre es mir durchaus mal Wert.

Ansonsten schwanke ich derzeit noch zw. db technologies b-hype 8. b-hype 10 oder der K300 als Ersatz. Kleineres Packmaß und geringeres Gewicht sprächen dafür.
Aber ich hätte auch nichts dagegen, die beiden MA100 für zusammen ca. 240-260 € zu „pimpen“, sofern das ein sinnvolles Unterfangen ist, statt Neu zu kaufen.

Vorschläge? Ideen? Maße der Öffnungen sind von mir ja einfach zu ermitteln und ich denke, mit einem Tongenerator sollte auch die Trennfreuquenz ermittelt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.08.09
Beiträge
684
Kekse
754
Ich hatte so einen monitor auch mal irgendwo aufgegabelt, defekt . Zu meinem Boxenbauer gebracht um zu sehen ob sich das retten lässt.

Bei der verbauten Endstufe hat der gleichzeitig einen lustigen Lachanfall bekommen UND die rote Karte gezeigt. ( Audio Konsequent in Hannover, Top Service für Chassis Probleme ).

Wenn , würde ich nur den Bass tauschen und einen 10“ Eminence ODER Celestion empfehlen, findet man öfter sehr gut in den EBK . Erst letzte Woche war ein Pärchen für unter 100,- zu verkaufen.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.276
Kekse
88.009
Ort
Tübingen
Würde es sich wohl lohnen, die verbauten Chassis (10" und 3" Kalotte) gegen besseres Material zu tauschen,
Nein!
aber den Versuch wäre es mir durchaus mal Wert.
Würde ich nicht machen. Verkaufen. Alles andere ist verbranntes Geld.
zw. db technologies b-hype 8. b-hype 10 oder der K300 als Ersatz.
Die sind allemal besser.

Ganz im Ernst. Auch mit anderen Speakern wirst du die Boxen nicht annähernd in die Nähe der von dir angedachten Replacements bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Ist ja ein guter Hinweis. Basteln ist immer nett, aber muss ja nicht auf Teufelkommraus sein.
 
L
lini
HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.680
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
einen 10“ Eminence ODER Celestion empfehlen, findet man öfter sehr gut in den EBK . Erst letzte Woche war ein Pärchen für unter 100,- zu verkaufen.
Und welches Modell dann genau?
Von beiden Herstellern gibt's reichlich unterschiedliche 10er. Bloß weil sie vielleicht mechanisch ins Gehäuse passen, heißt dass noch lange nicht, dass der Rest (Gehäusevolumen, BR-Abstimmung, Trennfrequenz, Weiche) dazu passt.
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Ich hätte wenn, dann an sowas wie den Celestion BL10-100x gedacht, in Verbindung mit einem Hochtöner … den es noch herauszufinden gäbe.
 
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.08.09
Beiträge
684
Kekse
754
Und welches Modell dann genau?
Von beiden Herstellern gibt's reichlich unterschiedliche 10er. Bloß weil sie vielleicht mechanisch ins Gehäuse passen, heißt dass noch lange nicht, dass der Rest (Gehäusevolumen, BR-Abstimmung, Trennfrequenz, Weiche) dazu passt.
Und du glaubst das die original Bestückung ganz genau darauf abgestimmt ist ?
Träum weiter …. haha .
Den original Hochtöner hat mein Techniker als einziges Bauteil ins Lager gepackt , den ganzen Rest habe ich direkt entsorgt. DESWEGEN würde ich den HT belassen. Aber das Thema artet regelmäßig in religiösen Fanatismus ab , zum Glück bin ich da nach 40 Jahren LS bauen ziemlich immun . In der Spielklasse dieser Box zählt erstmal nur der Wirkungsgrad , meine ganz subjektive Meinung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
L
lini
HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.680
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Klar ist da nix zu 100% abgestimmt, aber halbwegs passen sollte es halt.
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Für mich ist es, sofern ich das wirklich machen will, nur Spaß und experimentieren. Also alle bitte ganz entspannt bleiben.

P.S.: Trennfrequenz 3000Hz

Ich denke es gibt aber immer Leute, die Fotos interessieren:

D12EF117-84B5-4AD5-A65C-B9FEE49255FC.jpeg


12749704-1315-4C08-8372-819EA51CFE57.jpeg


434672BE-6EA1-4FC9-A34B-EB9C27A83B5B.jpeg


1C1F7C94-4927-40D6-ABBD-5F8C0BF089D6.jpeg




EF7C476E-D278-45C4-BDD0-E83E6D2A803B.jpeg


97FEE0DE-5C8E-4084-BED6-3CEE090A7B27.jpeg


B187DD44-DB49-4A6E-8C21-BD66C1C0D825.jpeg

A02C8C30-99E7-4F42-ABDB-02F3944D408A.jpeg


A9FB198F-F2DD-488C-A98D-143AD4A3FE03.jpeg

TDA7294
3310A04E-C8DD-4A60-97C0-E528CBACF989.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.642
Kekse
49.000
Ort
Weissach im Tal
Danke für die Bilder!
Ich bin schon fast positiv überrascht angesichts der Frequenzweiche, das sieht auf den ersten Blick mindestens nach einem vollständigen Hoch- und Tiefpass 2. Ordnung plus Spannungsteiler für den Hochtöner aus. In dem Preisbereich hätte ich nur einen Hochpass als Schutz für den Hochtöner erwartet. Natürlich sagt das so noch nichts darüber aus, wie gut die Weiche mit den Chassis funktioniert, aber da wurde etwas Budget spendiert.
Ich habe auch schon Chassis mit weniger Magnetmaterial gesehen.
Die Enstufe basiert auf den TDA 7294, was damit realistisch an Leistung möglich ist, kann man dem Datenblatt entnehmen.

Meine Idee für einen Umbau wäre der Eminence Beta10CX, z.B. so:
https://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?t=479

Ansonsten könnten die ein oder andere Packung Dämmmaterial auch schon eine Verbesserung bringen.
Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, ist eine andere, aber nicht immer entscheidende Frage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L
lini
HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau
HCA
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
16.11.03
Beiträge
2.680
Kekse
3.275
Ort
95032 Hof
Die Idee mit dem beta10CX ist nicht schlecht! Vorallem gibt's die passende Weiche gleich mit dazu.
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Danke für den Tipp mit dem TT. Der würde wohl alleine schon das geplante Budget aufbrauchen.
Ich möchte mich jedoch nicht nur auf den Tieftöner konzentrieren. Meine Idee war ca. 90-100€ für den TT und 30-40€ für den HT Anzusetzen.

Ich habe mal einige Aufnahmen von uns im Soundcheck laufen lassen, insbesondere was den Gesang meiner musikalischen Partnerin angeht, die den Monitor vor der Nase stehen hat.
Da passiert für mein Dafürhalten sehr viel über den Hochtöner, da möchte ich auf jeden Fall ebenfalls tauschen:

Die Öffnung ist, wie zu sehen, 74mm im Durchmesser, der Lochkreis der Schrauben beträgt 90mm.

Da sollte es doch was Passenderes in 8 Ohm als diese Pappmembran mit Plastikkonus geben, der sich recht easy einsetzen/ersetzen lässt?

Zur Erinnerung, Trennfrequenz scheint bei ca. 3KHz zu liegen, ab da verliert der TT massiv Output
 
Grund: Typo
Zuletzt bearbeitet:
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.08.09
Beiträge
684
Kekse
754
Na also, geht doch . Der mM nach größte Fehler bei so einer Kombination ist schon umgangen , früher wurde gerne auf den Tiefpaß verzichtet.

Und diese HT werden gerne unterschätzt. Da würde ich Belastbarkeit über den Wirkungsgrad ansetzen, bei der Anwendung ist das eher vorteilhaft . Das Plastikteil ist wohl eher die Kalotte, Membran ist doch Pappe .
 
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Das Plastikteil ist die Staubschutzkappe. Das ist ein steinzeitlicher Konuslautsprecher. :tongue:

Edit: was denkt Ihr denn über Visaton DT 94 8Ohm?
Die haben einen breiten Frequenzgang bereits ab 2 KHz bis 22 KHz, vertragen bis zu 100W bei 4KHz. Kosten 35 32,- Euro das Stück.

Dazu dann die W250 S 8 Ohm. Die gibt es für rund 90 74,- Euro. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die einfacheren W250 klappen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.276
Kekse
88.009
Ort
Tübingen
Ok, du willst wohl unbedingt basteln und Geld verbrennen.

Wirtschaftlich sinnvoller wäre der Verkauf der Boxen + Neukauf von geeigneten.
Auch mit Speakertausch wirst du niemals eine so gleichmäßige Schallverteilung über Frequenz hinbekommen wie z.B. bei neuen B-Hype Boxen.
Ich halte mich hier jetzt einfach raus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Ok, du willst wohl unbedingt basteln und Geld verbrennen.
Für mich ist es, sofern ich das wirklich machen will, nur Spaß und experimentieren. Also alle bitte ganz entspannt bleiben.

Wirtschaftlich sinnvoller wäre der Verkauf der Boxen + Neukauf von geeigneten.
Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, ist eine andere, aber nicht immer entscheidende Frage
Eben, man kann auch mal einfach was ausprobieren. Warum dafür rechtfertigen müssen. Eine b-hype 10 schlägt mit 200 Euro zu Buche und ich werde mir sicher eine bestellen, wenn mal irgendwann wieder verfügbar und gegen mein Experiment vergleichen. Bis dahin gehen wohl 4-6 Wochen ins Land.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.642
Kekse
49.000
Ort
Weissach im Tal
Danke für den Tipp mit dem TT. Der würde wohl alleine schon das geplante Budget aufbrauchen.
Ich möchte mich jedoch nicht nur auf den Tieftöner konzentrieren. Meine Idee war ca. 90-100€ für den TT und 30-40€ für den HT Anzusetzen.
Hast du dir den Link angeschaut? Das ist ein Koax, an den natürlich der passende Hochtöner (APT-50) gehört. Das Loch des alten Hochtöners wird mit einem Brett verschlossen.
Da sollte es doch was Passenderes in 8 Ohm als diese Pappmembran mit Plastikkonus geben, der sich recht easy einsetzen/ersetzen lässt?
3"-Konushochtöner sind selten bis gar nicht zu finden. Bei Faital gibt es welche, sonst wird es dünn. Grundsätzlich sind das aber eher Breitbänder und der Kenn- bzw. Maximalschalldruckpegel ist nicht ausreichend für Beschallungszwecke. Druckkammertreiber sind da eine andere Größenordnung, weswegen sie quasi ausschließlich für den Hochton eingesetzt werden.

Einen Lautsprecher verbessert man auch nicht, indem man einfach Chassis tauscht. Die passive Frequenzweiche hat einen entscheidenden Anteil am Gesamtverhalten. Und diese passend mit den jeweiligen Chassis zu entwickeln ist denen vorbehalten, die mit den entsprechenden Kenntnissen und Messmöglichkeiten ausgestattet sind. Deswegen habe ich nicht einfach Chassis empfohlen, sondern ein komplett entwickeltes Konzept mit Frequenzweiche. Alles andere ist aus meiner Sicht für dich nicht zielführend.

Es gibt den Koax mit anderem Hochtöner auch als Bausatz hier:
https://h-audio.de/Eigenentwicklungen/Lautsprecherbausatz-10CX-451-Coax-Eminence-P-Audio::1750.html
Eine Aussage zur Lieferbarkeit finde ich nicht. Es könnte aktuell schwierig sein, Eminence-Chassis zu bekommen, da zusätzlich zu den allgemeinen Verfügbarkeitsproblemen der Vertrieb gewechselt hat.
Edit: was denkt Ihr denn über Visaton DT 94 8Ohm?
Die haben einen breiten Frequenzgang bereits ab 2 KHz bis 22 KHz, vertragen bis zu 100W bei 4KHz. Kosten 35 32,- Euro das Stück.

Dazu dann die W250 S 8 Ohm. Die gibt es für rund 90 74,- Euro. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die einfacheren W250 klappen könnten.
Das sind Hifi-Chassis, außerhalb des Wohnzimmers haben die nichts verloren. Eine 19 mm Kalotte mit einem 10"-Tieftöner zu kombinieren wird außerdem in einem sehr kompromisbehafteten Abstrahlverhalten enden. Visaton selbst hat einen Bauvorschlag mit einem 6.5"er und schon der hat das Problem. Ich selbst hatte diese Kombination lange im Einsatz zu Hause (ALTO II), inzwischen sind daraus 3-Wege-Boxen mit zusätzlichem 3"-Mitteltöner geworden. Aber die spielen nur auf dem Schreibtisch, für mehr sind sie nicht ausgelegt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Das sind Hifi-Chassis, außerhalb des Wohnzimmers haben die nichts verloren.
Das könntest Du bitte mal etwas ausführen, wenn es Dir nichts ausmacht und Du Lust hast? Das interessiert sicher nicht nur mich, was da den Unterschied ausmachen soll. Gerade wo immer wieder die Aussagen aufkommen, dass neue PA Systeme zu „HiFi-Artig“ klingen sollen. (Etwas, dass ich an meinen Maui 11 G2 gerade schätze, da sie so sehr universell einsetzbar sind.) Ich meine damit nicht die typische Assoziation Badewanne. Ist es nicht Ziel eines jeden Lautsprechers einen halbwegs vernünftig ausgewogenen Frequenzgang über die komplette Bandbreite zu liefern?

Von Chassis ab 15“ aufwärts abgesehen, da findet sich schlicht im HiFi Bereich weniger bis nichts, was da sinnvoll wäre, brauchen die wenigsten HiFi Lautsprecher Leistungen jenseits 100 W abgeben.

Aber bei den Leistungen um 100W? Was soll an HiFi-Chassis mit 100W Belastbarkeit anders sein, als an PA-Chassis?

Sorry für die vielen Fragen an dieser Stelle. Meine letzten Lautsprecher, die ich komplett gebaut hatte waren die Visaton VIB. Das muss bald 26 Jahre her sein.

Zurück zur MA100: Mir ist natürlich bewusst, dass Gehäuse, Chassis. Weiche etc. aufeinander abgestimmt sein müssen. Ich bespaße mich damit nur ein wenig. Neukauf von Monitoren ist eh geplant, aber seien wir ehrlich, für ne MA100 bekommt man nix gebraucht, warum nicht also mal damit etwas experimentieren? Von Schraube raus, Schraube rein gehen die ja nicht kaputt, sodass der Urzustand nicht wieder hergestellt werden könnte.

Ich habe auch meine preiswerten HarleyBenton Amps, die ich zum Üben nutze, beide mit Kalotten Hochtönern und ner HPF Weiche ausgestattet, damit das angeschlossene iPad über den 10“er bzw 8“er nicht so dumpf klingt. Funktioniert gut, sicher ist das nichts perfektes, aber der Zweck wird erfüllt.

@the flix: Hast du dir den Link angeschaut? Das ist ein Koax, an den natürlich der passende Hochtöner (APT-50) gehört. Das Loch des alten Hochtöners wird mit einem Brett verschlossen.
Ja, habe ich gesehen und ja, macht als stimmiges Konzept Sinn, allerdings frage ich mich, ob mir der Aufwand dann doch nicht zu groß für basteln wird mit der neuen Öffnung etc.

Am Ende werde ich es wohl lassen, es war nur eine Idee.
Dennoch würde mich die Sache HiFi vs. PA Chassis sehr interessieren.
Ich Danke zudem für die Mühen.
 
Zuletzt bearbeitet:
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.642
Kekse
49.000
Ort
Weissach im Tal
Das könntest Du bitte mal etwas ausführen, wenn es Dir nichts ausmacht und Du Lust hast?
"Hifi" steht für mich für den Einsatz innerhalb der eigenen 4 Wände, mehr nicht. Es geht nicht um (angebliche pauschale) Wiedergabeeigenschaften, sondern in erster um den erzielbare Maximalschalldruckpegel. Der W250S spielt im passenden Gehäuse deutlich tiefer, als der Beta10 CX, wird aber mit gleicher Eingangsspannung deutlich leiser sein (rund 4 dB ausgehend von den Datenblättern) und im Maximalpegel noch weiter unterlegen sein (kleiner Schwingspule, weniger Belastbarkeit). Gerade wenn die Leistung begrenzt ist, kann man es sich nicht leisten, Effizienz zu verschenken bzw. für unnötige Eigenschaften (Tiefgang) zu opfern.
Der Unterschied wird im Hochton noch extremer. Selbst ein kleiner Druckkammertreiber wie der APT-50 ist mit gleicher Eingangsspannung mindestens 10 dB lauter, als die Kalotte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.06.18
Beiträge
773
Kekse
10.092
Der Unterschied wird im Hochton noch extremer. Selbst ein kleiner Druckkammertreiber wie der APT-50 ist mit gleicher Eingangsspannung mindestens 10 dB lauter, als die Kalotte.
Super Erklärt, Danke.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben