The FAQ - the most popular mistakes in english language

von x-Riff, 20.12.06.

  1. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.12.06   #1
    The FAQ - the most popular mistakes in english language

    Beim Lesen und Verbessern englischer Songtexte fiel mir und anderen auf, dass es typische Fehler gibt - insbesondere wenn man einen deutschen Text oder die "deutsche Sprachdenke" versucht 1:1 zu übersetzen.

    Mit diesem Thread wird der Versuch gestartet, auf diese häufigsten Fehler einzugehen - in einer Art Frequently Asked Questions - Manier.

    Also jeder Post hier bezieht sich auf eine konkrete Fehlerquelle, zu der dann Erläuterungen und Anregungen gegeben werden.

    So entsteht ein sich mit der Zeit aufbauender Wissensschatz bzw. ein Nachschlagewerk für die eigene Duchsicht von englischen Texten.

    Native speaker wie nate oder wilbour-cobb sowie alle, denen mal wieder während einer Textbesprechung so ein typischer Fehler unterkommt, sind herzlich aufgefordert diesen, in hier in aller gebotenen Kürze, möglichst mit Negativ- und Positiv-Beispielen anschaulich geschildert, hier zu posten.

    Achtet bitte darauf, dass Ihr hier wirklich korrekte Dinge schreibt - überprüft sie anhand eines Grammatik-Buches oder ähnlicher Nachschlagewerke selbst. Es wird wenig bringen, wenn hier ein Post steht, der dann wiederum zurechtgerückt, verbessert oder um Wesentliches erweitert werden muss.

    Und jetzt:

    Ring frei für The FAQ - the most popular mistakes in english language

    x-Riff
     
  2. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.12.06   #2
    who/which/whose

    Für alle, die es grundsätzlich nicht wissen oder - wie ich - immer wieder mal gerne vergessen, wenn´s drauf ankommt und man gerade über einem Text sitzt:

    who wird bei Personen eingesetzt und entspricht dem Deutschen der/die/das - bis auf den in der englischen Sprache durchgängigen Umstand, dass im Gegensatz zum Deutschen keine Unterscheidung zwischen den Geschlechtern gemacht wird.

    Beispiele:
    The boy who lived in town didn´t know me at all.
    The girl who called me last night was very drunken.
    The child who found the pen couldn´t write.

    which wird bei Sachen und Tieren eingesetzt, bedeutet gleichfalls der/die/das und ist ebenfalls geschlechtsneutral.

    Beispiele:
    The cat which could catch no mice was pretty useless.
    The rainbow which we saw was very beautiful indeed.
    The car which crashed into another one was totally damaged.

    In wenigen Ausnahmefällen kann man auch für Tiere (die als Sachen gelten bzw. diesen gleichgestellt sind) who nehmen: aber nur dann, um zu betonen, dass gerade diese Katze gemeint ist, zu der man eine sehr persönliche Beziehung hat. Sie wird dadurch quasi Menschen gleich gestellt. Also für Hühner in Legebatterien würde man das nicht nehmen, aber für die eigene Hauskatze oder den lieben Nachbarshund. Empfindet man jedoch den Nachbarshund als Töle, würde man auch hier die which nehmen, um diese Distanz auszudrücken. Also sparsam dosieren und nur dann verwenden, wenn genau diese Bedeutung herausgehoben werden soll.

    whose bedeutet dessen und wird bei Personen, Sachen und Tieren gleichermaßen eingesetzt.

    Beispiele:
    The girl whose mother was pregnant again felt very alone from time to time.
    The mother whose daughter was still ill didn´t know what to do about it.
    The car whose owner was gone had to be kept under police control.


    Gemeinsamkeiten von who, which und whose
    1. Alle diese Worte haben als erstes eins gemeinsam: sie leiten einen Satzeinschub ein. Also einen erläuternden Nebensatz zu einem Wort des Hauptsatzes. Bei den Beispielen habe ich das Wort, auf das sich der Nebensatz bezieht, unterstrichen.
    Im Deutschen ist das untrügliche Zeichen dafür, dass man einen erläuternden Einschub vor sich hat, wenn man das Wort welcher/welche/welches oder wessen (whose) einsetzen kann.

    Beispiel:
    The boy who lived in town didn´t know me at all.
    Der Junge, welcher in der Stadt lebte, kannte mich keinen Deut.


    2. Eine zweite Gemeinsamkeit besteht darin, dass man für who oder which manchmal auch that einsetzen kann. Insbesondere die Amerikaner sind da wesentlich flexibler. Andersrum: die Engländer nutzen gerne den Differenzierungsspielraum ihrer Sprache und legen eher Wert auf die Verwendung von who und which statt dem allgemeineren that. Manchmal ist aber that auch grundfalsch. Wir sind in der Redaktion gerade dabei, zu schauen ob es da Regeln gibt. Bis dahin gilt: wenn man who/which/whose verwendet liegt man immer richtig.

    3. Eine dritte Gemeinsamkeit liegt darin, dass so ein erläuternder Einschubsatz direkt an das Wort anschließt, das es zu erläutern gilt.

    Die Katze, die von einem Tal umschlossen ist, liegt in einer schönen Gegend.
    Das klingt irgendwie anders als: Die Katze liegt in einer schönen Gegend, die von einem Tal umschlossen ist.

    Dadurch, dass der einzige Bezug eines erläuternden Einschubsatzes seine Stellung im Satz ist, ist man hier, was die Grammatik angeht, sehr festgelegt. Hier läßt sich mit der berühmten literischen Freiheit nicht mehr viel reißen - denn der Satz wird einfach unverständlich.

    4. Die Formulierungen mit who/which/whose sind zwar durchaus englisch, werden aber deshalb so gerne benutzt, weil sie der deutschen Sprachstruktur ähnlich sind. "Englischer" sind eigentlich Gerund-Sätze, also auf Deutsch die Verlaufsform (Ich bin am Schreiben), die wir wirklich extrem selten verwenden. Im Englischen ist aber dies die eher typische und auch elegantere Form. Zudem: sie läßt sich in der Regel besser singen - denn ein Einschubsatz hält den eigentlichen Wortfluß auf.

    Einige Beispiele von oben in einer "noch englischeren" Sprache:
    The boy who lived in town didn´t know me at all.
    The boy living in the (same) town didn´t know me at all.
    The girl who called me last night was very drunken.
    The girl calling me last night was very drunken.
    The cat which could catch no mice was pretty useless.
    The cat (being) unable to catch mice was pretty useless.
    The rainbow which we saw was very beautiful indeed.
    The rainbow we saw was very beautiful indeed.
    The girl whose mother was pregnant again felt very alone from time to time.
    The girl of the again pregnant mother felt very alone from time to time.
    The mother whose daughter was still ill didn´t know what to do about it.
    The mother didn´t know what to do with her ill daughter.
    The car whose owner was gone had to be kept under police control.
    Since the owner of the car couldn´t be found, it was kept unter police control.


    Also: Augen auf bei erläuternden Einschubsätzen.
    Doch wenn man diese wenigen Grundregeln einmal beherrscht dann wird man in diese Falle des who/which/whose nicht mehr tappen und es ist einmal mehr viel gewonnen. Und man sieht: oft braucht man sie nicht bzw. lassen sie sich elegant and even more englisch ersetzen.

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 20.12.06   #3
    ich hätte da ein paar spitzfindigkeiten zu dem was du gepostet hast

    ---> hier rein schreiben, oder dir pm schreiben ?
     
  4. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 12.01.07   #4
    Ein enorm häufiger und vermeidbarer Fehler sind falsche Präpositionen. Die Verwendung von Präpositionen im Deutschen und im Englischen unterscheidet sich mitunter ganz gewaltig. Ein weiteres Kennzeichen des Englischen ist, dass viele Verben aus Verbindungen von Verb+ Präposition bestehen, wie zum Beispiel "to give in" und "to give up". Das ist dann auch gleich ein gutes Beispiel dafür, dass eine falsche Präposition den Sinn manchmal völlig verändert.

    ein anderes Beispiel, das mir auf die Schnelle einfällt:
    deutsch: auf dem Bild kann man xyz sehen
    englisch: IN the picture

    vs. englisch "on the picture" wäre zum Beispiel ein Fleck auf dem Bild obendrauf, wenn man beim Fotos kucken mit Sauce sabbert.

    Ein gutes Wörterbuch gibt an, welche Präpositionen mit einem Wort verknüpft werden.
    dict.leo.org ist in diesem Zusammenhang KEIN gutes Wörterbuch.

     
  5. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 12.01.07   #5
    Es ist richtig, dass viele im Deutschen recht längliche Formulierung im Englischen kurze, knackige Entsprechungen haben.
    Aber nicht alle. Manche vermeintliche Kurzfassungen sind nicht mehr eindeutig, oder machen einfach keinen Sinn mehr.

    Ganz oft sieht man eine Zeile, die aus 4 englischen Wörtern besteht, und wenn man nachfragt "Was willst du damit denn sagen?", kommt eine 5-zeilige Erklärung im Deutschen.

    Als Beispiel nehme ich mal, ohne jemandem was Böses zu wollen:o , sondern weils so nahe liegt:D , den Titel dieses Threads hier.

    "the most popular mistakes in English language".
    wir alle wissen was damit gemeint ist, aber wenn ich nicht wüsste, dass es um Tipps für Deutsche im Umgang mit der englischen Sprache geht, könnte ich das auch ganz anders verstehen:

    "die beliebtesten Fehler, die die englische Sprache an sich besitzt."

    das kann dann von doppelten Verneinungen bis hin zu Listen von Rechtschreibfehlern in englischer Literatur eigentlich alles sein.

    Ist kein sehr ausdrucksstarkes Beispiel, aber ich denke, was ich sagen will wird deutlich.


    Fazit:
    Kürze ja, aber nicht auf Kosten der Präzision im Ausdruck.
    Gut wäre eine Gegenprobe nach dem Prinzip:
    "Würde ich das auch verstehen, wenn ich nicht wüsste, an was ich beim Schreiben gedacht habe?"
     
  6. Lucilius

    Lucilius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    707
    Erstellt: 16.02.07   #6
    Zum Thema who/which: Für diese beiden Wörter kann man meines Schulwissens nach IMMER that einsetzen. Für whose gilt das nicht, soweit ich weiß.
     
  7. AngelsDontGrill

    AngelsDontGrill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.07
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 15.04.07   #7
    Anscheinend haben wir hier nur Englischspezialisten, denn 0 Beteiligung implziert ja, dass es jeder schon kann^^.
     
  8. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 15.04.07   #8
    der thread ist eigentlich so gedacht, dass leute, denen häufige fehler auffallen, diese hier posten und erklären wie es richtig sein muss...
    aber wenn du fragen hast...oder dir ein paar häufige fehler aufgefallen sind,,,,,
     
  9. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 19.04.07   #9
    Ich hab da gerade ein Buch vor mir liegen, in dem die häufigsten Fehler, die Deutsche im Englischen machen ganz nett aufgelistet sind........nun wollte ich das eigentlich als Link hier reinstellen, habe aber merken müssen, dass es scheinbar nirgends mehr zu kaufen ist.

    Daher werde ich mal das eine oder andere daraus hier zusammenfassen.
     
  10. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 19.04.07   #10
    falsch: unlogical
    richtig: illogical

    falsch: impressing
    richtig: impressive

    falsch: unpolite
    richtig: impolite

    falsch: stressing
    richtig: stressful

    falsch: asocial
    richtig: antisocial
     
  11. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 19.04.07   #11
    when, wenn eigentlich if gemeint ist

    wenn man ein deutsches "wenn" auch mit "falls" ersetzen kann, gehört hier auf englisch ein "if" hin.


    man, wo eigentlich husband gemeint ist,

    entsprechend woman, wo wife gemeint ist.


    orientation, wenn eigentlich sense of direction gemeint ist

    wie in "die Orientierung verloren haben"

    place, wo eigentlich room oder seat gemeint ist

    z.b. "es ist kein Platz" (im Kofferraum, im Zimmer etc.) entspricht "there's no room".

    "Platz" (in einem Bus, Flugzeug etc.) entspricht
    "seat"

    next, wo eigentlich nearest, closest gemeint ist

    wenn das deutsche "näheste" gemeint ist


    actual, wenn eigentlich current, recent gemeint ist

    actual heißt nicht "aktuell"

    become, wenn get gemeint ist

    bekommen=get

    rests, wenn eigentlich remains gemeint ist


    meaning, wenn opinion gemeint ist

    meaning = Bedeutung
    opinion= Meinung

    persons, wenn eigentlich people gemeint ist
     
  12. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.04.07   #12
    to lay (laid, laid) = etwas hin- oder ablegen / I lay something down = Ich lege etwas hin

    to lie (lay, lain) = sich hinlegen / I lie me down = Ich lege mich hin

    to lie (lied, lied) = lügen
     
  13. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 27.05.07   #13
    Also Freunde!

    Das ist echt eine schöne Sache, das hier! Es interessiert sicherlich viele Leute! Mal eine Frage an Nate:

    Was meinst du mit dem Satz: I'm a brave little toaster and I make brave little sandwiches?
    Er würde ja frei übersetzt heissen: "Ich bin ein mutiger, kleiner Toaster und macht mutige kleine Sandwiches." Meintest du das auch so, oder übersetzt du brave mit brav?
    Ich habe diesen Satz gewählt, da er ein schönes Beispiel für eine False Friend sein kann! (Nichts gegen dich!:D)

    Des weiteren stehe ich zur Verfügung, wenn es um eure Englischen Lyrics geht! Ihr könnt mir eure Songtexte gern schicken und ich schaue, ob es "perfect english" ist!:D

    Sicherlich stehen euch dazu auch noch andere Leute zur verfügung, oder?:)

    Anyway, keep on chooglin'!

    Guiseppe
     
  14. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 27.05.07   #14
    öh, wie du sagtest, brave heißt mutig, tapfer, und das deutsche brav würd ich mit "good" übersetzen. dass ich nich sonderlich brav bin ist ne allgemein anerkannte tatsache :D

    der brave little toaster ist sowas wie ein ....naja,,,ich will nicht sagen geflügeltes wort, aber es gab mal nen zeichentrickfilm "the brave little toaster" :

    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Brave_Little_Toaster_(film)

    auf den ich quasi angespielt habe :D
    toaster hat noch die eine oder andere umgangssprachliche doppeldeutbarkeit
    und was die tapferen sandwiches nun sind kannste dir dann selber überlegen, da will ich keine interpretationen vorwegnehmen :D


    aber danke, dass du mich daran erinnerst, ich wollte hier demnäxt noch ne liste mit "false friends" reinsetzen.

    und danke für das angebot mit dem songtexte korrigieren :D
     
  15. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.05.07   #15
    Achso, dann ist ja alles klar!:)

    War aber echt ein gutes Beispiel für einen False Friend!

    Ich weise nochmal auf das Angebot der Songtext-Korrektur nach!:D
    Hab zwar kein Cambridge Certificate of Current English, denke aber mal, das ichs ganz gut drauf habe!:great:

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  16. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 28.05.07   #16
    :great: ich kann auch nur ein muttersprachliches language acquisition device als quelle angeben, aber das ist auch recht zuverlässig :D
     
  17. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.05.07   #17
    Also, ihr lieben Texter, ihr seht, ihr seid bei uns in besten Händen!:D

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  18. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.05.07   #18
    Biete hier noch einen Anglistikstudenten zur Mithilfe an. Find die Idee gut... Leider fallen mir in den entsprechenden Situationen dann nie konkrete Beispiele ein, aber was ich schon von lokalen Bands hier vorgesungen gekriegt hab... Da bin ich dann doch auch dafür, dass mehr Bands deutsch singen sollten! :D
     
  19. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 22.07.07   #19
    :
    Hmmm...ich glaube, die hiesigen Texter haben deinen Rat, Deutsch zu singen, ernst genommen:(

    Das heisst, weniger Arbeit für uns...nich gut:(

    Vielleicht sollten wir ein bisschen "propagandieren":D

    Ich finde, unser eigentlich gutes Projekt schläft so ein bisschen ein...und das ist schade...ich denke, das viele Hilfe gern in Anspruch nehmen würden, wissen aber garnicht, das es uns gibt...vielleicht sollten wir ein bisschen auf uns Aufmerksam machen, oder was meint ihr?:confused:

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  20. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.07.07   #20
    Ich glaube, die Grundidee trägt weiterhin.

    Eigentlich ergibt sich dieser Teil des workshops darüber, dass die "Verbesserer" von Texten hier etwas posten, wenn sie merken, dass bestimmte Fehler einfach "typisch" sind oder oft gemacht werden. Und hier ergibt sich halt die Gelegenheit, auch mal was dazu zu sagen, warum das eigentlich ein Fehler ist und welche grundsätzlichen Alternativen es dazu gibt. In der konkreten Textkritik würde das ja doch ziemlichen Raum einnehmen und man müßte es im Grunde genommen immer neu schreiben.

    Der Texter selbst merkt das für sich ja nicht unbedingt - höchstens in der Form, dass wenn er in drei Texten immer den gleichen Fehler macht, er auch dreimal darauf hingewiesen wird - und ihn hoffentlich beim vierten mal nicht macht.

    Ich glaube auch, dass es eher selten vorkommt, dass sich ein Texter hier meldet und sagt: Also ich hab da mal eine grundsätzliche Frage ...

    Also vielleicht einfach dem Lauf der Dinge vertrauen - das wird sich entweder mit der Zeit auffüllen, oder es gibt vielleicht doch nicht so einen riesigen Bedarf danach.

    Ansonsten kann man das ja in seine Signatur packen oder bei Bedarf hier hin verlinken.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping