Thiele Box zu FRFR Box umbauen ?

von seawolff, 19.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. seawolff

    seawolff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    213
    Erstellt: 19.01.16   #1
    Hallo ,
    ich habe eine wunderschöne Custommade Thiele Box (EVM12L) und habe die Idee ,damit daraus eine FRFR (FullRangeFlatResponse) Box wird ,hier noch einen Hochtöner und eine Frequenzweiche einzubauen ,hat das schonmal einer versucht oder hat jemand gute tipps ?
    Ich möchte das ganze abschaltbar haben ,weil ich entweder meinen Kemper (deshalb FRFR ;-) )oder einen meiner Röhrenamps davorhängen möchte .
    Ich hoffe das mir hier geholfen wird und sollte dieser Thread hier nicht hinpassen ,gerne verschieben :-)

    Gruss

    sea...

    anbei noch ein paar Bilder mit dem Kemper Rack

    Kemper Thiele Remote (1).jpg Kemper Thiele Remote (2).jpg
     
  2. thomult

    thomult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.10
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    1.043
    Erstellt: 19.01.16   #2
    Ich bezweifle das du durch einfaches Zuschalten eines Hochtöners ( auch mit Frequenzweiche) sowas wie eine lineare Box hinbekommst.
    Ich würde mir eine gebrauchte Fullrangebox aus dem PA-Bereich dazukaufen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 19.01.16   #3
    Da gebe ich @thomult recht... Das wird nicht so wirklich funktionieren, da eben der Gitarrenspeaker den Klang extrem färbt.

    Bei einer FRFR möchte man ja im Idealfall keine Soundfärbung durch die Speaker haben.

    Demnach müsste neben einem zusätzlichen Hochtöner und einer Frequenzweiche auch der 12-zöller raus und durch einen Hifi- bzw. FRFR-tauglichen Speaker ersetzt werden. Dies hätte aber wieder zur Folge, dass der Sound dann mit einem normalen Amp ziemlich bescheiden klingen wird.

    Ich würde entweder die Thiele so lassen wie sie ist und mir eine zusätzliche FRFR bauen/kaufen oder nichts dazu kaufen und in den Kemper-Profilen die CabSim abschalten für den Speakerout und die Thiele wie für deinen Amp mit dem Kemper nutzen.
    Bei zweitem Ansatz, kannst du ja das Signal für den FoH weiterhin mit CabSim senden.
     
  4. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 19.01.16   #4
    Da muss ich den vorigen Posts zustimmen, du wirst zwar ein Full Range System daraus machen können aber eben kein Flat Response System. Die ganze interne Logik in aktiven Monitoren wie den DXRs beinhaltet ja digitale Frequenzweichen, abstimmte einzelne Endstufen und DSPs, um die Frequenzverlauf über unterschiedliche Lautstärken hinweg gerade abbilden zu können.

    Ein passives System hat hier ganz klar Nachteile, ein selbstgebautes erst recht. Da würde der schöne Kemper gar nicht gut zur Geltung kommen.
     
  5. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    2.118
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    1.147
    Erstellt: 19.01.16   #5
    Fakt ist erstmal, das der hier eingesetzte Speaker ein klassischer PA Speaker ist und kein reiner Gitarrenspeaker. Der EVM wurde früher zumindest, bei Electro Voice in den PA Boxen eingesetzt...
    Ich hatte auch schon daran gedacht soetwas zu tätigen. Letztendlich ist es eine EV 12ZLX FRFR geworden.
    ABER, man kann ja immer ausprobieren und gucken, ob das Ergebnis für einen selbst befriedigend ist?!

    Guck mal bei Thomann, da finden sich auch Breitbandspeaker die teilweise bis 10khz und höher gehen. Vll reicht das schon aus und man braucht keinen Hochtöner. Ganz FRFR wird es ohne DSP wahrscheinlich wirklich nicht...

    Falls du es trotzdem Versuchst, geb bescheid. Hab interesse :)

    Gruß Denis
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 19.01.16   #6
    Ja der EVM ist bzw war ein PA speaker... Der war jedoch (leider) nicht wirklich annähernd das Optimum was "Klangneutralität" angeht und hat doch das Signal schon recht deutlich gefärbt. Deswegen wird dieses Cab ja auch gern mit Gitarrenamps verwendet... Aber egal...

    Den Punkt von @tylerhb finde ich aber dennoch sehr wichtig.... Eine passive Frequenzweiche ohne DSP kann sehr schnell dazu führen, dass bestimmte Frequenzen im Gitarrenklangspektrum entweder ausdünnen oder zu laut sind...
     
  7. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 19.01.16   #7
    Und wenn, dann wuerd ich mir eher überlegen, die Frequenzweiche in eine zweite Box zu setzen. Sprich zwei Gehäuse. Die Thiele weiterhin einzeln verwendbar oder durch ein zweites Cab mit Hochtöner+Frequenzweiche durchschleifen. Was da jetzt besser geeignet wäre, ob parallel oder in Reihe...keine Ahnung, aber machbar ist beides und du sparst dir jegliche Mods an der Thiele selbst. (Die btw echt schick ist)
     
  8. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.952
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 19.01.16   #8
    Ohne den Highcut eines üblichen Gitarrenspeakers kannst Du die Lautsprecher dann aber für klassische Gitarrenams knicken...
     
  9. seawolff

    seawolff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    213
    Erstellt: 20.01.16   #9
    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten ,
    hab jetzt mal den Marco Wendel von BlueAmps angeschrieben .Ich habe zwar verschiedene RCF´s ,aber ich mag einfach die "Optik" so einer Aktivbox für mein Gitarrensetup nicht :rolleyes:

    Liebe Grüsse

    sea...
     
  10. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 20.01.16   #10
    Mit einem guten 12" PA-Koax sollte das prima gehen (zB Beyma, B&C, RCF, ...). Muss man halt ne ordentliche Weiche machen (die kann passiv sein) und eine Entzerrung brauch es idR auch, die kann man aktiv oder per DSP machen.
    Einfacher wäre uU das angesprochene Zusatzgehäuse mit einen Hochtöner und der Weiche und Entzerrung, um die EVM-Boc 'as is' zu nutzen.
    In jedem Fall ist sowas immer ein Entwicklungsprojekt, nix mit plug&play.


    Da Gitarrenboxen keinen größeren Frequenzbereich haben als ein EVM12L wiedergeben kann, braucht es rein technisch keine FRFR-Box für einen Kemper, es würde reichen die Inverse des Frequenzganges des EVM in die IR der im Kemper verwendeten 'Speaker' zu falten, womit der Eigenklang des EVM praktisch verschwindet und der der emulierten Box damit praktisch korrekt ist. Leider ist das Signal an die Endstufe dann nicht das, welches man für FOH/Monitor braucht, das sollte ja die originale IR sein (ohne Vorentzerrung für den EVM). Der EVM wäre dann aber ebenso ganz normal als Gitarrenspeaker an einem echten Amp nutzbar.

    Aufwand bleibt es egal wie man es macht, wenn man das Gehäuse oder den EVM oder beides beibehalten will.

    Ein Kemper auf der Bühne sieht eh nicht Gitarren-Anlage aus, dann braucht es die Box auch nicht tun... Ne Tarn-4x12 (oder gar die klassische Marshall-Tapete) reicht auch um das Publikum zu blenden, in so einem Fall.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    2.118
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    1.147
    Erstellt: 20.01.16   #11
    Moment? Über was reden wir jetzt?
    Geht es hier darum, das ein EVM mittels Frequenzweiche und Hochtöner sich so anhören soll, wie ein FRFR System?
    Der Kemper ist in dem Sinne auch kein klassischer Gitarrenamp.
    Es kommt halt drauf an, ob man den Kemper mit oder ohne Boxensimulation benutzt.
     
  12. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 20.01.16   #12
    Die Optik ist tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Da aber oft eh genug Equipment auf der Bühne steht, fällt das kaum auf. Aktive Monitore haben aufgrund ihrer Positionierung und des viel breiteren Abstrahlwinkels viele positive Eigenschaften. Das Beaming der Gitarrenbox fällt komplett weg. Ich selbst nutze 2 DXR Monitore. Einer ist wie ein klassischer Monitor schräg nach oben gerichtet. Der andere steht seitlich von mir auf einem Ständer, wodurch auch der Rest der Band genug abbekommt, aber eben nicht die volle Dröhnung. Im Proberaum wie auch live ist das extrem entspannend.
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.952
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 20.01.16   #13
     
  14. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    2.118
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    1.147
    Erstellt: 20.01.16   #14
    Wo wäre das Problem? Der Amp gibt ja ein gewisses Frequenzspektrum an die Speaker, heißt der Speaker könnte eine größere Range wiedergeben als der Amp. Daher kein Problem.
    Ob es jetzt klingt, ist was anderes...
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.952
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 20.01.16   #15
    Gitarrenspieaker haben alle n Cut bei ... warens etwas über 4khz? Auf jeden Fall geben die Amps trotzdem die Frequenzen ab, wie schön das klingt kannst ja mal mit ner passiven PA Box testen..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 20.01.16   #16
    Trotztdem muss ein Full Range System für Gitarre den kompletten Frequenzgang abbilden. Im Falle vom Kemper erst recht, da sonst die PA möglichweise wieder ganz anders klingt und man es auf dem Monitor nicht mitbekommt. Ein mikrofonierter Gitarrenspeaker hat durchaus noch Anteile bis 12 Khz.
     
  17. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 21.01.16   #17
    Und dennoch haben sie einen riesen Drop iwo bei 4-5khz. Gerade verzerrt ist der Sound eines Gitarrenamps aus einer Full-Range Box doch sehr....naja. Schonmal 'nen Modeler mit Kopfhörern ohne Cab-Sim gespielt? :D
     
  18. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 21.01.16   #18
    Ja, ab 4 bis 6 Khz sinkt die Frequenzkurve stark ab, aber sie erreicht ja nicht sofort den Nullpunkt.

    Hier mal als Beispiel die Frequenzkurve (in blau) eines Studio High Gain Sounds:

    [​IMG]

    Man kann das einfach auch selber ausprobieren, indem man mal mit einem 31 Band EQ bei einem mikrofonierten High Gain Sound bei 10 oder 12 Khz absenkt. Das hört man sofort.
     
  19. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    1.441
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 21.01.16   #19
    Das es gleich den Nullpunkt erreicht, habe ich ja nicht behauptet. Stimmt schon. Aber dieser Drop ist ja dennoch essentiell für den Gitarrensound, und wird nicht vom Amp, sondern vornehmlich von dem Speaker generiert. Entsprechend ist eine Fullrange-Box als Gitarrenbox nur mit Cab-Simulation sinnvoll (die ja in diesem Fall auch vom Kemper geliefert wird)
     
  20. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    776
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 21.01.16   #20
    Richtig, aber gerade in diesem Fall ist eine möglichst lineare Wiedergabe im Hochtonbereich wirklich extrem wichtig. Da ja das eigene Monitoring parallel zum FOH Signal läuft ist ansonsten die Gefahr falscher Entscheidungen aufgrund der nicht linearen Wiedergabe sehr hoch. Hat man keinen Tweeter oder ist dieser nicht laut genug wird man dazu tendieren, zuiviele Höhen in den Sound zu drehen und der FOH Sound wird zu grell. Ist der Tweeter etwas zu laut dreht man man die Höhen zu weit runter und der FOH Sound setzt nicht mehr durch.

    Ich hatte übrigens Anfang 2012 als ich den Kemper neu hatte den gleichen Plan wie der OP und habe mir einen externen Hochtöner besorgt und mit einer Frequenzweiche zusammen mit meiner Gitarrenbox benutzt. Stellt man das ganze halbwegs präzise ein funktioniert das annehmbar, aber eben nur für ein ganz bestimmte Lautstärke. Sobald sich hier irgendwas ändert war das Verhältnis zwischen Tweeter und Gitarrenbox wieder dahin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping