Tipps für flächige Nitro Klarlack-Korrektur am Hals?

  • Ersteller schlumpfmeister
  • Erstellt am
S
schlumpfmeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.21
Registriert
25.09.18
Beiträge
12
Kekse
25
Hallo,

ich hatte einen Lackriss im Nitro Finish eines Gitarrenhalses, der auch in die Holzstruktur ging, und den ich erst mit Nitro geschlossen hatte, das ging relativ einfach mit dem Pinsel und dann Micromesh runterschleifen, hielt aber nicht, der Riss kam nach ein paar Monaten wieder. Inzwischen habe ich den Riss hoffentlich dauerhaft mit flüssigem Sekundenkleber geschlossen, das scheint zu halten. Durch den deutlich widerstandsfähigeren Sekundenkleber hat aber beim Abschleifen der umliegende Klarlack gelitten, teilweise ist er aufs Holz runter und muss nun nachgebessert werden. Mit dem Pinsel kriege ich das nicht mehr hin, nun ist die Frage, was man am besten macht, z.B.
- Nitro Klarlack Sprühdose kaufen (ich würde nur einen Bruchteil benötigen)?
- zum Schreiner/Lackierer bringen und die eigene Nitro Lackdose mitgeben?
- Airbrush besorgen und damit nachlackieren (was für eines am besten, die gibt es ja in allen Preisklassen und wie ist vorzugehen)?
- Sonstige Ideen?

Danke für Tipps!
LG Andreas
 
Eigenschaft
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Airbrush wäre schon ideal.

Muss kein besonders hochwertiges Exemplar sein für diese Anwendung.
 
S
schlumpfmeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.21
Registriert
25.09.18
Beiträge
12
Kekse
25
Danke, was ist denn beim airbrushen zu beachten, ich habe eine kleine Dose Dartfords Nitro guitar Lacquer, kann der so unverdünnt rein, wie sprüht man am besten los (klar werde ich erst mal an irgendwas üben), usw.?

Danke, LG Andreas
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Nein, unverdünnt geht nicht. Der Lack muss schon auf Spritzviskosität eingestellt werden.

Eine kleine Menge Lack in kleinem Marmeladenglas oder ähnlichem mit Nitroverdünner so verdünnen dass der Lack vom Rührstab abtropft ohne dabei träge zu sein. Ist schwierig zu beschreiben.
 
AlexGT
AlexGT
HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.596
Kekse
41.933
Preval Sprayer oder eben eine Dose Nitrolack. Ist zwar mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber die einfachste Lösung wenn kein Airbrush Equipment vorhanden ist. Rundherum alles komplett abkleben und nach dem trocknen anschleifen und polieren. Mit Nitrolack wird das absoluit unsichtbar.
 
PhilFromFrance
PhilFromFrance
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
03.07.09
Beiträge
150
Kekse
45
Ort
Kassel
Ahoi! Ich bin häufiger mit der Airbrush unterwegs. Die Farbe lässt sich am besten mit der Airbrush sprühen, wenn sie der Viskosität von Milch ähnelt. Und lieber viele dünne Schichten, als wenige dicke Schichten; die Schichtdicke wird so nach und nach aufgebaut. So läufst du weniger Gefahr, dass sich hässliche Nasen bilden. Dabei aber unbedingt die Herstellerangaben zu den Trocknungszeiten beachten!
 
Buddy King
Buddy King
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.21
Registriert
03.09.19
Beiträge
88
Kekse
0
Nitrolack härtet glashart aus (Gut fürs Schwingungsverhalten) wird aber spröde und reist dann bei Temperatur- oder Belastungsänderung. Das mit Sekundenkleber auffüllen und wieder beischleifen klingt nach viel Arbeit. Und grade am Hals hat man es ja eher gern glatt.Zumal man immer auch den verbliebenen Lack schadet. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einer Schellack Politur versuchen.Einen kleinen Wollstempel basteln, etwas Schellack(Ob färbend oder gereinigt)mit Alkohol verdünnen,Stempel benetzen, abtupfen und noch einen Tropfen Öl auf den Ballen. Dann mit wenig Auftrag kleine Flächen mit kreisenden Bewegungen polieren. Das Füllt die Risse und wird Popo glatt. 2-3mal wiederholen mind 2Std. Wartezeit sonst löst du den Lack wieder an. So kann man seinen Hals ohne größeren Aufwand in Schuss halten. Bei bedarf ne Schicht drüberpolieren.
 
S
schlumpfmeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.21
Registriert
25.09.18
Beiträge
12
Kekse
25
Danke für die Tipps!
Das mit Sekundenkleber auffüllen und wieder beischleifen klingt nach viel Arbeit. Ich würde es an deiner Stelle mal mit einer Schellack Politur versuchen.
Der Sekundenkleber ist ja schon erledigt, das liegt hinter mir. Jetzt geht um die Beseitigung der Arbeitsspuren davon.
Schellack hatte ich auch überlegt, halte ich aber für gefährlich, da handelsübliche Polituren wie Gibson Pump Polish o.ä., die später ggf. genutzt werden, den Schellack wieder anlösen können (ist mir an einer anderen Gitarre passiert, die offensichtlich Schellack-behandelt gewesen war), drum will ich bei Nitro bleiben. Ehrlich gesagt geht das mit einer MicroMesh Ausrüstung auch relativ einfach mit der Nachbearbeitung bis hin zum Gloss Finish, man muss halt geduldig sein, aber ich war schwer von meinen ersten Ergebnissen beeindruckt (bis der Riss wieder aufging, weil Nitro halt nicht verbindet, sondern nur deckt).
Ahoi! Ich bin häufiger mit der Airbrush unterwegs. Die Farbe lässt sich am besten mit der Airbrush sprühen, wenn sie der Viskosität von Milch ähnelt.
Irgendwelche Tipps, ich habe noch nie ge-airbrusht? Ich habe mir über eBay Kleinanzeigen günstig eine kleine Airbrush Ausstattung besorgt und mir schon ein paar YT Videos dazu angeguckt, und selbstverständlich werde ich erst mal an einer 59er Les Paul üben ... (nein, habe ich keine, es bleibt bei einem Stück Abfallholz als Versuchsträger) :)

Ich habe wie gesagt eine Dose Dartfords Nitro, kann ich die mit Aceton verdünnen? Wie wird das Verhältnis ungefähr sein, eher wie bei Estrich (1 Sack Zement mit 2l Wasser, fühlt sich an wie nix), oder eher wie Cocktail, d.h. ähnliche Grundmengen? Manchmal lese ich von Retarder-Beimischungen, ist das hilfreich oder notwendig?

Nochmal danke für die Tipps!
 
PhilFromFrance
PhilFromFrance
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
03.07.09
Beiträge
150
Kekse
45
Ort
Kassel
Ich würde dir für Nitrolack natürlich auch Nitroverdünnung empfehlen. Probiere es erstmal ohne retardarder, da Nitrolack ohnehin lange Aushärtezeiten hat. Ich habe bis jetzt gute Erfahrung mit dem Verhältnis 2:1 (Verdünnung zu Farbe) gemacht. Ich mische immer direkt im Farbnapf meiner Airbrush an. So versaue ich mir die Farbdose nicht ;) Zuerst gebe ich den Verdünner und dann die Farbe mit einer Pipette zu. Danach vermische ich die die beiden Komponenten mit ein paar Pumpzügen der Pipette. Du kannst natürlich auch vorher in einem kleinen Gefäß anmischen, wenn du mehr Farbe brauchst und keine Pipette zur Hand hast. Ist auch ein bisschen Geschmacksache :cool:

Ist deine Airbrush eine single- oder double-Action-Airbrush? Teste vorher auf jeden Fall an einem Übungsstück, damit du ein Gefühl für die Pistole und die Farbe bekommst. Gegebenfalls kannst du das Mischungsverhältnis auch noch anpassen, da bei jedem Hersteller die Viskosität etwas schwankt.
 
S
schlumpfmeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.21
Registriert
25.09.18
Beiträge
12
Kekse
25
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Ich finde single action für diese Anwendung eh besser.
 
S
schlumpfmeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.21
Registriert
25.09.18
Beiträge
12
Kekse
25
Hier aus der Werkstatt und das Ergebnis. Hat eigentlich ganz gut geklappt, 2x (und einmal kurz nachsetzen zusätzlich) drüber, mit ca. 2h Pause dazwischen, Mischverhältnis 1:1. Ist gar nicht so einfach, den richtigen Auftrag hinzubekommen, zuerst sieht man nix, dann ist es zu viel. Ziemlich ausgeprägter Sprühnebel, konnte aber mit Micro Mesh (4/8/12.000, dann Nigrin Politur, dann Pump Polish) alles in kurzer Zeit in Babypopo-glatten Zustand versetzt werden. Vor der Bearbeitung habe ich es nur 3h trocknen lassen, aber es ist ja sehr warm, ich hoffe, das hat gepasst. Danke nochmal für die Tipps, jetzt kann ich das auch (so leidlich).
 

Anhänge

  • 2021-06-29 09.37.11.jpg
    2021-06-29 09.37.11.jpg
    262,2 KB · Aufrufe: 40
  • 2021-06-29 15.00.21.jpg
    2021-06-29 15.00.21.jpg
    70,8 KB · Aufrufe: 40
  • 2021-06-29 15.00.33-1.jpg
    2021-06-29 15.00.33-1.jpg
    146 KB · Aufrufe: 41
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.041
Kekse
34.264
Ort
Ruhrgebiet
Ziemlich ausgeprägter Sprühnebel,...

Na mit einem Membrankompressor ohne Tank und Druckminderer und dann auch noch so kurzem Schlauch wundert mich das nicht.

Aber toll dass es trotzdem zu Deiner Zufriedenheit geklappt hat.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben