Tokai Explorer, PAF Humbucker, Tauglichkeit

von Soulflyer3, 06.11.06.

  1. Soulflyer3

    Soulflyer3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.09
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #1
    Ich hab das hier bei den Briten gefunden und mich verliebt:
    http://cgi.ebay.co.uk/Tokai-EX55-Ex...yZ112670QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Meine Fragen nun:

    1.
    Sind Vintage PAF Humbucker für Metal geeignet? Durch mein Randall Half-Stack (Randall RH 100-G2) hab ich schon mehr als genug Verzerrung, also zB ein SH-6 wär sowieso viel zuviel des guten.
    Meine Infinity in meiner Ibanez RGT wären eigentlich ideal (auch wegen der Split-Option), eventuell sogar noch etwas mehr Transparenz und weniger Output.
    Also kann mir jemand sagen ob sie tauglich sind? Clean sollten sie ja sowieso ganz gut klingen.
    Wie weit beeinflusst das hochschrauben des Pickups das Outputlevel? Oder verändert das nur den Ton?
    Aja, wie siehts mit tieferstimmen aus? Geplant ist Dropped D

    2.
    Ich als verwöhnter Ibanez User würde gern was über die Halsabmessungen wissen.
    Hat jemand Infos dazu? Ist eine 1:1 Kopie einer Gibson Explorer

    Vielen Dank schonmal
     
  2. confussion-train

    confussion-train Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    557
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    334
    Erstellt: 06.11.06   #2
    Das beantworte ich dir mal, ohne die Gitarre zu kennen: Drop D ist kein Problem. Da nur die Spannung einer Saite veringert wird.
    War es zumindest bei mir nie.
     
Die Seite wird geladen...

mapping