Tonerzeugung bei einer Trompete mit (Alltags-)Gegenstand nachempfinden - Schlauchtrompete

  • Ersteller Gebirgskuchen
  • Erstellt am
Gebirgskuchen
Gebirgskuchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.23
Registriert
21.03.07
Beiträge
427
Kekse
647
Hallo zusammen,

welche (Alltags-)Gegenstände eignen sich, um Kindern die Tonerzeugung bei Blechblasinstrumenten näherzubringen?

Ich hatte mal in einem Heft was von Kupferrohren gelesen, aber im Selbstexperiment hat das schlichtweg gar nicht funktioniert, auch nur etwas Tonähnliches damit zu produzieren.

Zugeschnitten Strohhalme als Beispiel für Holzblasinstrumente? Kein Problem.

Plastikflaschen als Beispiel für u.a. eine Querflöte? Geht auch.

Aber Blechblasinstrumente? Keine Ahnung.

Der Sinn ist, dass viele Kids gleichzeitig probieren sollen, anstatt eine Trompete durch 30 hustende Rotznasen zu reichen.👍

Würde mich sehr über Tipps und Anregungen freuen!
 
Spontan, Gießkanne für Trompete. Hab ich schon mehrfach gesehen aber nicht selbst probiert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ja, mit Gießkanne habe ich schon mal gesehen, auch mit Gartenschlauch wenn ich mich recht erinnere ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Musikalisch sinnvoll geht die Tonerzeugung ganz natürlich über Buzzing, von mir etliche Male im Board beschrieben.

Buzzing gibt es in zwei Varianten. Die erste ist ein kleines bisschen schwieriger und geht ganz ohne Hilfsmittel. Das ist das sogenannte Lip Buzzing und es ist die definitiv authentische Tonerzeugung, die für Blechblasinstrunemte und besonders für Trompete gebraucht wird.



Lip Buzzing ist anstrengend, daher nur mit Bedacht am Anfang einer Übungseinheit oder am Ende bzw. außerhalb der musikalischen Übestunde zum Muskeltraining geeignet.

Sehr verbreitet ist als ultimatives Übungsinstrument vieler Trompeter das Mundstück - auch bei mir im Warmup. Damit hat man alles. was zur richtigen Tonerzeugung und dem Trainieren von Atemtechnik, Intonation und später auch Höhe nötig ist.
Man setzt das Mundstück in der Mitte der Lippen auf, der Druck sollte nicht zu groß werden, denn der Ton wird genauso wie beim Lip Buzzing erzeugt.
Die Zunge braucht erst einmal gar nichts tun. Durch einen Luftstoß beginnen die Lippen zu schwingen und ein Ton entsteht, der sehr bald auch formbar ist.
Arnolds & Sons Trumpet 7C


Gut finde ich dazu folgendes englischprachige Video:



Trompete ist nach all meinen Beobachtungen ein sehr "spezifisch begabungsabhängiges" Instrument. Kinder brauchen daher ggf. für die erste Tonerzeugung gar keine Anleitung oder nur "Vormachen - Nachmachen", wenn ihre Atmung gut und richtig funktioniert.

Sehr viel spielerischen Spaß macht es auch, das Mundstück mit einem Gartenschlauch zu verbinden.
Das gefällt offenbar nicht nur Kindern:




Will man die optimale Atmung üben, dann sind das "melodische" Pfeifen geeignet oder auch das Spielen auf einem Digeridoo, das ließe sich auch aus PVC Abflussrohren aus dem Baumarkt bauen. Mundstücke für das Digdgeridoo gibt es zu kaufen oder man baut sich eines.
Will man sich ein Wachsmundstück, dann braucht man "unbehandeltes, reines Bienenwachs" vom Kerzenzieher bzw. einer Wachswarenfabrik. Das gibt es taditionell in dünnen Platten mit Wabenstuktur oder im Link als "medizinisch zertifizierte Pastillen" im Beutel zu kaufen. Es ist typisch gelb und duftet beim Erwärmen sehr angenehm.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Servus, ich würde es mit 10-12 cm langen Stücken eines 3/4 Zoll (19 mm) Gartenschlauches machen. Gibt es relativ günstig als Meterware im Baumarkt. Bei 1/2 Zoll (13 mm) ist der Durchmesser für mein Gefühl (gerade probiert, lange Zeit Posaune als Hauptinstrument gespielt) etwas zu klein. Habe ich vor einigen Jahren selbst schon gemacht. Meine Bestellung waren 2,5 m Schlauch, aber bitte in Stücken mit 10 cm Länge. Die Verkäuferin hat mich etwas seltsam angesehen, bis ich es ihr erklärt habe.

Du könntest dich aber auch mit einem Musikverein, Blasorchester, -kapelle, Posaunenchor in Verbindung setzen. Die meisten stellen ihren Instrumentenpark gerne vor, haben entsprechendes Material zum Ausprobieren und können die Tonerzeugung erklären und zeigen.



Hier noch ein Beispiel für die Schlauchtrompete wie Claus schon verlinkt hat. Blechschaden mit Aida.

Gruß hermanson
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich fände eine Schlauchlänge entsprechend der Trompete mit mindestens 130 bis über 200 cm ganz sinnvoll, dann entsteht schon ein einfaches Instrument.
1/2 Zoll = 12,7 mm Schlauchdurchmesser wäre geeignet, um ein Trompetenmundstück und übliche Trichter aufzunehmen.

trp-mp.jpg mpcs.jpg

Trompetenmundstücke sind konisch und haben am schmalen Schaftende bei mir knapp ca. 9,8 mm Außendurchmesser, weitere Maße aus meiner Sammlung:
Tenorposaunenmundstück kleiner Schaft ca 10,8 mm
Tenorposaunenmundstück großer Schaft ca 12,7 mm
Tubamundstück ca 13,5 mm



Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Kindern die Tonerzeugung bei Blechblasinstrumenten näherzubringen?

Der Sinn ist, dass viele Kids gleichzeitig probieren sollen, anstatt eine Trompete durch 30 hustende Rotznasen zu reichen.👍
Kurz zur Klarstellung, da ich aufgrund der Anforderungen annahm, dass es sich um eine Art Schulprojekt o.ä. handelt Meine Antwort bezog sich ausschließlich auf schnell, einfach und viele gleichzeitig.

Falls aber doch Musik, Spaß und ein vielleicht nachhaltiger Eindruck hier die Hauptrollen spielen sollen, ist der Weg von @Claus eindeutig besser.

Gruß hermanson
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wir wissen natürlich noch nicht, auf was das genau hinauslaufen soll, aber so haben die Infos zur Schlauchtrompete wenigstens ein Plätzchen im Board. :)
Was der Berufstrompeter da zeigt, das ist sicher eine andere Liga als nur "Tonerzeugung", aber es ist vielleicht interessant zu sehen, wie ein erstaunliches Ergebnis mit derart einfachen Mitteln zustande kommen kann.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Vielen Dank erst einmal für die ganzen Anregungen!

Grundsätzlich geht es darum, dass die Schüler*innen unterschiedliche Formen der Tonerzeugung durch Luft(-Druck) praktisch erfahren.
Später werden sie dann verschiedene Instrumente in echt sehen und die Art der Tonerzeugung richtig zuordnen. (Flasche = Querflöte, Strohhalm = u.a. Saxofon, und so weiter).

Da es ca. 30 Schüler*innen sind, machen (Alltags-)Gegenstände mehr Sinn, da alle sich direkt praktisch beteiligen können. Aber ein Trompetenmundstück, ohne direkt den Kindern zu verraten, was das genau ist, finde ich auch sehr sinnvoll. Bezahlbar sind die Dinger ja auch.

Das Thema ist im Allgemeinen Instrumentenkunde, wo die Kinder sich breit gefächert mit verschiedenen Fragen beschäftigen. Dazu gehört auch die praktische Auseinandersetzung mit Blasinstrumenten, um sich dadurch auch die Theorie der Tonerzeugung zu erschließen.

Wer weiß: als Abschluss wäre ja auch denkbar, die Kinder ein eigenes Blasinstrument bauen zu lassen.
 
Ein Didgeridoo aus Baumarkt-Teilen fände ich dann auch interessant, es ist außerdem ein tolles Instrument. Nur sollten die Kids "reines Bienenwachs" von guter Qualität wie oben verlinkt anstatt Kerzenwachs aus dem Haushalt zum Mundstückbau nehmen.



Gruß Claus
 
Klar, wie gesagt Schlauch - was sonst. Mindestens Trompetenlänge geht ganz gut... Länger als Horn wird wieder deutlich schlechter.
Wir hatten gelegentlich auf Gartenschläuchen Echo im Rendezvous de Chasse gespielt - war witzig und immer ne Überraschung für die Zuhörer.
Auf ner Sanitärmesse gabs mal ein Alphorn aus PE- Rohren, schon ziemlich aufwändig aber hat wirklich gut funktioniert ;-)
 
Bezahlbar sind die Dinger ja auch
Servus,

in meinem Kleinteilefundus befinden sich ein Trompetenmundstück aus Metall und ein Posaunenmundstück aus Kunststoff.

Falls du Interesse hast, lass mir eine Adresse per PN zukommen. Ich schicke sie dir. Kannst du gerne behalten, auch für nachfolgende Jahrgänge. Kostet selbstverständlich nichts. So etwas unterstütze ich gerne.

Gruß hermanson
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben