Tongue Splitting mehr als nur Oktave?

  • Ersteller BalkanFritze
  • Erstellt am
B
BalkanFritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.22
Registriert
05.03.17
Beiträge
12
Kekse
0
Hallo zusammen, ich habe mir eine CD von George Winston mit Solo-Mundharmonika gekauft. Dort würde ich gerne ein paar Sachen nachspielen. Dort ist mir aufgefallen, dass er es teilweise mühelos schafft, das Tongue Splitting auf Intervalle anzuwenden, die deutlich über eine Oktave hinaus gehen. Bei mir geht es maximal bis zur Dezime und nicht weiter. Ich verstehe nicht, wie er das hinbekommt und wie man teilweise fünf Löcher mit der Zunge blockiert bekommt. Weiß das jemand? Hier kommt ein Beispiel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben