Topteil auch mit Kopfhörern genießen?

  • Ersteller _Sharky_
  • Erstellt am
S

_Sharky_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
30.07.08
Beiträge
14
Kekse
0
Grüß Gott,
nach einigen nichtfruchtenden Recherchen hier im Board eröffne ich einmal diesen Thread. Mein Anliegen bezieht sich auf den Betrieb von Topteilen. Und zwar lege ich mir bald ein Topteil zu (den Bugera 333XL wens interessiert) und frage mich ob es möglich ist, diesen mithilfe von Kopfhörern zu betreiben für die späten Abendstunden, wenn Eltern/Nachbarn ein wenig Ruhe fordern..
Da ich wenig Praxiserfahrungen mit Tops habe, würde ich mich über hilfreiche Resonanz sehr freuen! :great:
 
Thundersnook

Thundersnook

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
18.06.07
Beiträge
3.378
Kekse
35.326
Ort
Leipzig!
1. AUF KEINEN FALL den Verstärker ohne Boxen betreiben! Auch nicht nur mit Kopfhörern! Damit Zerstörst du ihn! Du brauchst also unbedingt noch eine Box zu dem Top.
2. Wenn du den Amp unbedingt mit Köpfhörern betreiben willst, brauchst du ein Powersoak/Attenuater, der auch einen Köpfhörereingang hat, allerdings ist das nicht gerade förderlich für einen guten Sound
3. Brauchst du wirklich für zu hause ein 120 Watt Vollröhrentop?? :eek: Das kannst du nicht über 1,5 oder 2 aufdrehen, da stürzt das Haus ein! :D Selbst für größere Gigs ist das gnadenlos überdimensioniert! Das kannst du allenfalls in Stadien voll ausfahren, und erst dann wird es richtig geil klingen ;)

Lies dir am besten, wenn du etwas Zeit hast mal folgenden Workshop durch: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/259556-grundwissen-verst-rker-boxenverkabelung.html der beantwortet schon viele Fragen :great:
 
O

Orcibus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.14
Mitglied seit
18.10.08
Beiträge
26
Kekse
210
Ort
Bedburg
Wenn du Bugera einen Kopfhörerausgang hat geht das ohne Probleme, aber den hat er meines Wissens nicht und auch ein flüchtige Blick über die Beschreibung des Amps hat da nichts dran geändert. Wird allso schwer.
Du könntest höchstens den Line-Out nehmen und daraus in einen Kopfhörerverstäerker, Mischpult oder sonst was, was einen Eingang und Kopfhörerausgang hat, und dann da einen anschließen, dass würde gehn.
 
S

_Sharky_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
30.07.08
Beiträge
14
Kekse
0
@snookerkingexe:

1. Inwiefern? Wie oben erwähnt bin ich noch ein ziemlicher noob in dieserr Hinsicht ^^ Und eine Box kommt selbstredend auch noch dazu. Es geht wirklich nur um Abends bzw. wenn man Familienmitglieder ihre Ruhe wollen
und
3. Das Top wäre desöfteren unterwegs und nicht nur zu Hause eingesperrt, keine Angst :D Und mein Übungsstartcombo Marshall MG CDR15 kommt so schnell wie möglich weg. Und ganz ohne Üben zu Hause gehts ja auch nicht..
 
Thundersnook

Thundersnook

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Mitglied seit
18.06.07
Beiträge
3.378
Kekse
35.326
Ort
Leipzig!
Wenn du den Verstärker ohne eine passende Last am Lautsprecherausgang betreibst, jagst du den Ausgangsüberträger (einer der beiden großen Klätze im Amp) hoch, und das würde eine sehr kostspielige reparatur zur Folge haben.

Wie gesagt am besten mal in den Workshop oben reinillern ;)

Ich will dir nicht ausreden das Top (und eine Box!) zu kaufen, aber er ist wirklich für so gut wie alle Gelegenheiten zu groß um ausgefahren zu werden. Und zum üben gibt es da weeesentlich bessere Möglichkeiten ;)
 
Iron Maiden Fan

Iron Maiden Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.11
Mitglied seit
13.04.06
Beiträge
447
Kekse
1.312
Ort
Koblenz
@snookerkingexe:

1. Inwiefern? Wie oben erwähnt bin ich noch ein ziemlicher noob in dieserr Hinsicht ^^ Und eine Box kommt selbstredend auch noch dazu. Es geht wirklich nur um Abends bzw. wenn man Familienmitglieder ihre Ruhe wollen
und
3. Das Top wäre desöfteren unterwegs und nicht nur zu Hause eingesperrt, keine Angst :D Und mein Übungsstartcombo Marshall MG CDR15 kommt so schnell wie möglich weg. Und ganz ohne Üben zu Hause gehts ja auch nicht..

Spar 100 Öcken (manchmal leichter gesagt als getan) und kauf dir entweder nen
Line 6 Pocket POD, nen Roland Micro Cube oder nen Toneport für annen PC mit
entsprechender Software dabei (wird von vielen Herstellern angeboten, die Musikmesse
war voll von den Teilen, fast an jedem Stand ne andere Software).
Dann haste was ordentliches für daheim zu leise üben^^

Edit: Wie Snookerking schon gesagt hat, keine Versuche (auch nicht mit irgendwelchen Adaptern oder sowas) den
Kopfhörer an den Amp anzuschließen. Sonst wars das mit dem Verstärker...
 
S

_Sharky_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
30.07.08
Beiträge
14
Kekse
0
Werde ich tun, Danke :great:

Weitere Vorschläge/Ideen sind erwünscht!

//edit sagt, dass ich nun mal schnell über die Produktpalette drübergeschaut habe die Iron Maiden Fan vorgeschlagen hat. Der POD scheint interessant zu sein. Ist er denn sein Geld auch wert, mal penetrant gefragt?
 
Zuletzt bearbeitet:
nighthawkz

nighthawkz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Mitglied seit
21.04.06
Beiträge
3.370
Kekse
4.243
Ort
Berlin
Ja, ist er - gerade für Kophörerspieler.
 
NOMORE

NOMORE

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.11.15
Mitglied seit
23.12.04
Beiträge
3.130
Kekse
20.666
Ort
Vienna Rock City
Der Koch Studiotone hat eine "Speaker on/off Schalter" f. Recording od. Kopfhörer Verwendung. Dieser unterbricht die Verbindung zw. Endstufe und Lautsprecher und belastet die Endstufe mit einer 25W Dummy Load.

lg,NOMORE
 
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Nu ja das ginge schon, brauchst allerdings hierzu wieder mal ein paar Teile.

1. brauchst du ne Loadbox (um den Lastwiderstand zu simulieren)

2. brauchst du nen Headphone Pre Amp

3. Da aber nur rein über Line Out und dann in Kopfhörer es sich nach Müll anhören wird, wäre ne DI Box mit Speaker Simulation wiederrum nicht verkehrt.

Kommst ergo mit nem Pod oder nem Microcube günstiger bei weg.
 
Iron Maiden Fan

Iron Maiden Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.11
Mitglied seit
13.04.06
Beiträge
447
Kekse
1.312
Ort
Koblenz
Somal der POD für daheim locker zum üben reicht, denn wie der Threadsteller
ja gesagt hat will er daheim leise üben.
 
roastbeef

roastbeef

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.16
Mitglied seit
30.11.03
Beiträge
3.403
Kekse
4.078
Ort
Graz
der pod ist schon ein tolles gerät für zu hause.

hab ihn zum teil auch live gespielt, aber ein "richtiger" vollröhrenamp wirkt dann halt doch dynamischer.

trotzdem...ich bin mir sicher das ich 70%von dem was ich spiele über den pod laufen lasse...der marshall kommt nur in den bandproben zum einsatz.
auch toll beim POD ist die möglich jederzeit wirklich gute aufnahmen hinzukriegen...usb kabel...cubase starten...record!
 
Mountainbikemike

Mountainbikemike

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
28.01.09
Beiträge
3.417
Kekse
17.853
Ort
Pfalz
P

Prog. Player

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Mitglied seit
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
er wollte Tipps,vielleicht nimmt er ja den :confused:

Weitere Vorschläge/Ideen sind erwünscht!
seine Worte

Findste das nicht ein bisschen schwachinnig einen anderen "grösseren" Amp zu empfehlen nur weil der nen Kopfhöreranschluss hat und das ganz ohne zu wissen ob dieser Amp überhaupt klanglich das ist was der Threadsteller will?
 
tobias..

tobias..

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.18
Mitglied seit
25.01.07
Beiträge
2.792
Kekse
6.895
Ort
dresden
Mountainbikemike

Mountainbikemike

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
28.01.09
Beiträge
3.417
Kekse
17.853
Ort
Pfalz
Findste das nicht ein bisschen schwachinnig einen anderen "grösseren" Amp zu empfehlen nur weil der nen Kopfhöreranschluss hat und das ganz ohne zu wissen ob dieser Amp überhaupt klanglich das ist was der Threadsteller will?

Ja schwachsinnig dürfen andere sein denn der Epi ist nicht "größer" er ist kleiner,günstiger,hat Kopfhörerausgang und DSP und noch ne gute Box dazu dann hat er sozusagen die Eierlegende Wollmilchsau.Ob Bugera oder Epiphone ich hab beide Amps mein Freund deshalb weiß ich was ich schreibe :D
Fazit der Bugera ist zu laut in einer Wohnung !
 
T

TonSucher

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.13
Mitglied seit
15.09.06
Beiträge
188
Kekse
68
Von Traynor gibt es das 100-Watt-Topteil YCS100H2 mit 3 Kanälen und freqenzkorrigiertem Kopfhörerausgang. Soweit ich mich erinnere läuft der, sobald der Amp im Standby ist.
Der Klang des Amps ist Geschmackssache, er sollte aber die meisten Richtungen abdecken.
 
S

_Sharky_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.12
Mitglied seit
30.07.08
Beiträge
14
Kekse
0
Ich werde dann wohl zum Pod greifen, danke für die Beratung :)
Aber um nochmal auf die Lautstärkeproblematik zurückzukommen: Wäre ein Top, zB der JCM 2000 DSL 50, mit 50W geeigneter, weil man ihn nicht so weit aufreißen muss um veträglichen Sound rauszubekommen? Verträglich ist natürlich subjektiv, aber ich denke die Intention ist klar. :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben