TRU-OIL (Holz-ÖL-Finish) nicht mehr erhältlich?!

ab90
ab90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
03.11.15
Beiträge
126
Kekse
0
Wem ist es auch schon aufgefallen? KEIN TRU OIL MEHR DA!
..nur noch überteuerte Restbestände von eBayern ...
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
gitarrero!
gitarrero!
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
22.01.06
Beiträge
8.597
Kekse
140.236
Ort
Region Donau/Iller
Was ist das überhaupt und weshalb ist das so eine Katastrophe?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
käptnc
käptnc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
10.11.16
Beiträge
1.441
Kekse
3.461
Ort
München
Braucht doch kein Mensch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
ab90
ab90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
03.11.15
Beiträge
126
Kekse
0
Sicher, das penetriert nicht nur, dass erlaubt auch einen Gloss Schliff und ist zudem nicht so giftig wie Danish Öl. Tru Öl ist das Öl ohne Kompromisse
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.447
Kekse
21.325
Im Zweifelsfall bei einem Waffenhändler fragen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.610
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
Tru oil scheint ja jetzt auch nicht unbedingt gesund zu sein

Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 [CLP/GHS]

    • Entzündbar Symbol: F
    • Ernste Gesundheitsge
    • Umweltgefährlich Symbol
  • Signalwort: Gefahr
    • Gefahrenhinweise für Gesundheitsgefahren
      • H226 Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
      • H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
    • Sicherheitshinweise
      • Allgemeines
        • P101 Ist Ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
        • P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
      • Prävention
        • P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellenarten fernhalten. Nicht rauchen.
        • P260 Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
      • Reaktion
        • P314 Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
        • P370 + P378 Bei Brand: Wasser zum Löschen verwenden
      • Lagerung
        • P403 + P235 Kühl an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.
      • Entsorgung
        • P501 Inhalt/Behälter Recycling zuführen.


Alternativ würde ich wie immer

Leinölfirnis ohne Siccative (nur gekochtes Leinöl)
Tung Öl

vorschlagen

https://www.dictum.com/de/oberflaechenschutz-farben-dbe
https://www.dictum.com/media/pdf/Kataloge/DICTUM_Oberflaechenfibel_DE.pdf
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ab90
ab90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
03.11.15
Beiträge
126
Kekse
0
Leinölfirnis hatte ich letztens und es trocknet ewig... Selbst ausgehärtet ist das noch weich; ich bin erst später dahintergekommen, dass man auf Firnis noch was drauf gibt.
Tung Öl muss erneuert werden und schließt nicht so gut ab wie Tru Oil.
...
Natürlich findest du Gefahrstoffhinweise, sonst wäre es ja ein Lebensmittel. Die Gefahr bei Tru Oil ist vergleichbar mit Tung Oil. Tung Oil macht aber nicht die ganze Miete; Danish Oil kommt nur knapp an die Oberflächenqualität (Abschließen und Gloss) von Tru Oil ran und ist dabei voll mit volatilen Stoffen, die mich in meinem Studentenwohnheimszimmer umhauen würden.

Nichts ist so kompromisslos gut wie Tru Oil.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.610
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
Dann kauft halt tru oil ... :great: wenn Ihr welches bekommt.

Btw... was gibt man denn auf Leinölfirnis drauf, damit er richtig härtet?
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
04.07.11
Beiträge
6.397
Kekse
45.089
Ort
Süd Hessen
Natürlich findest du Gefahrstoffhinweise, sonst wäre es ja ein Lebensmittel. Die Gefahr bei Tru Oil ist vergleichbar mit Tung Oil. Tung Oil macht aber nicht die ganze Miete; Danish Oil kommt nur knapp an die Oberflächenqualität (Abschließen und Gloss) von Tru Oil ran und ist dabei voll mit volatilen Stoffen, die mich in meinem Studentenwohnheimszimmer umhauen würden.
Die Tatsache, dass andere "Pflegemittelchen" noch schlimmer sind, macht es ja nicht besser...
Aber das mittlere Warnpiktogramm was dem vielsagenden Begriff "Gesundheitsschädlich" entspricht, hat es ggf. doch auch in sich:

Dieses Gefahrensymbol ist ebenfalls vorgeschrieben, wenn
auch wenn diese Stoffe die sonst für die Einstufung als gesundheitsschädlich geltenden Merkmale nicht erfüllen.
Da wäre eine genaue Zutatenliste schon wichtig für eine Beurteilung....
 
gmc
gmc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
16.09.08
Beiträge
1.180
Kekse
1.003
Ort
Nähe Heilbronn
also die üblich verdächtigen Shops sagen .. in Kürze verfügbar ...
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
17.05.06
Beiträge
4.411
Kekse
17.989
Ort
Aschaffenburg
Zum Thema Gefahrenhinweise. Die machen nur in Verbindung mit dem Sicherheitsdatenblatt (Safety Data Sheet) Sinn, denn da steht genauer drauf, unter welchen Bedingungen die Gefahren eintreten:

SDS - True Oil

Es wird halt empfohlen, Handschuhe und Schutzbrille zu tragen. Giftig ist es wohl erst bei Einnahme, aber warum sollte man das tun? Die Symptome scheinen aber auch nicht wirklich kritisch zu sein (Übelkeit/Bauchweh). Keine chronischen Folgeschäden, etc....

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
house md
  • Gelöscht von C_Lenny
  • Grund: Erledigt
gitarrendoc
gitarrendoc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.22
Registriert
01.06.09
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Hamm
Eine Nachfrage nach dem Wundermittel "Tru Oil" brachte mich in diese Diskussion …
Der Hersteller (birchwoodcasey-deutschland.de) sagt: "Natürliche Öle der Leinsaat und andere pflanzliche Öle werden für Tru Oil so kombiniert …"
Es ist somit ein Produkt auf Leinölbasis - wie es viele andere auch gibt, und es gibt viele tolle Produkte für Möbel oder Holzspielzeug, Treppen, Handläufen und Fußböden.
Empfohlen wird bei der Verarbeitung zudem die Verwendung von " feiner Stahlwolle (Feinheitsgrad 00)" - also erzeugt man hier einen Kitt aus Öl und Schleifstaub der in die Poren gedrückt wird. Holzmaserungen werden dadurch stärker betont, zum Schleifen von Holz taugt Stahlwolle eigentlich nicht. Derweil ist 00 noch recht "grob"; allerdings ist im Möbelbau ein 240er Korn oft schon als Feinschliff zu sehen und Grundlage für diverse Finish.
Für seinen Einsatzzweck, die Behandlung von Gewehrschäften ist Tru Oil sicherlich gut geignet. Ich verwende keine Leinöl - Kombinationen für akustische Musikinstrumente; und nach der Recherche das Tru Oil erst recht nicht.
100 % reines Tungöl ist ein lebensmittelechtes, natürliches, nicht-toxisches Holzpflegemittel. Gegen seine Verwendung an Musikinstrumenten sprechen ggf. der Geruch, die langen Aushärtezeiten (~ 3 Wochen) und der höhere Arbeitsaufwand. Wer hat schon Zeit … oder Lust auf zusätzliche Arbeit?
 
K
Knorek
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
20.11.21
Beiträge
144
Kekse
2.348
Ort
Hamburg
Ich kenne Tru Oil in der Verarbeitung aus anderen Zusammenhängen ganz gut.
Weil es hier immer Missverständnisse gibt nur zur Ergänzung: Es hat mit Leinöl oder Leinölfirnis in seinen Endeigenschaften nur wenig bis gar nichts zu tun. Es ist ein schichtbildendes Hartöl und im Unterschied eben zu Leinöl oder Leinölfirnis absolut wasserfest, ähnlich wie ein Lack.
Nur bleibt es im Unterschied zu einem Lack auf Holzoberfächen flexibel und reißt nicht mit der Zeit.

Es wird üblicherweise in mehreren Schichten aufgetragen (hier kann man dann auch den Glanzgrad bis hin zu hochglänzend regeln)
Mit den Zwischenhärtungen dauert sowas etwa 7 Tage, dann ist das soweit voll grifffest belastbar.
Es ist relativ einfach zu verarbeiten.

Es enthält gesundheitsschädliche Sikkative und sollte bei der Verarbeitung - ähnlich wie bei einem Lack ja auch - mit entsprechender Vorsicht zu genießen sein.
Für mich für ein Holzoberflächenfinish aber ein sehr gute Möglichkeit für bestimmte Dinge. (eben halt stabil wasserabweisend)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.610
Kekse
13.666
Ort
Großraum Stuttgart
@Knorrek

Leinölfirnis ist auch schichtbildend und ausgehärtet ist diese Schicht auch wasserfest. Früher waren viele von Malern (Kunstmaler und Handwerker) benutzte Lacke auf Basis der Leinölfirnis. Damit wurden auch Türen angestrichen. Und deren Oberfläche war grifffest.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.767
Kekse
96.726
Es gibt übrigens auch polymerized Tung Oil, das lässt sich noch besser glänzend polieren:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
zwiefldraader
zwiefldraader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.05.13
Beiträge
1.243
Kekse
10.143
Ort
zwischen LU und KL
Also ich bin auch bekennender Tung-Öl Fan.
Aber ich mache das idR mich eine Schicht Hartwachs drüber.
Braucht halt Geduld...
Und sicher werden meine Gitarren nicht im selben Maß beansprucht wie bei jemandem der Woche für Woche damit auch die Bühne geht.
Aber dafür gibt's Poly...
 
Bobgrey
Bobgrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
19.02.17
Beiträge
1.406
Kekse
28.454
Ort
Bayern
Wie weit sind wir gekommen, das gestandene Gitarristen über Pflegemittel diskutieren :)
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
ab90
ab90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
03.11.15
Beiträge
126
Kekse
0
Das ist kein Pflegemittel, sondern Varnish, Grundierung, und/oder Porenfüller. Für die Wiederaufbereitung eines dünne Naturfinishes, wie beim Shellack, kann es auch ein Pfelgemittel sein; aber darum ging es bei meinem Projekt nicht.
Warum wir hier im Pflegeforum sind, weiß ich nicht^^
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben