ÜRaum-Aufnahme mit 4 Mikros (mit Hörbeispiel)

von KlausP, 25.06.07.

  1. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 25.06.07   #1
    Hallo, ihr MB-Drummer!

    da ich mit "meiner" Band jetzt Demos produzieren möchte, sind wir daran gegangen, das Schlagzeug im Übungsraum zu mikrofonieren und haben erste Testaufnahmen gemacht.

    Verwendet haben wir:
    2x Behringer Overheads
    1x Samson QKick
    1x DAP PL-07 für die Snare

    Anbei 2 kurze Ausschnitte, einmal ganz unbearbeitet und einmal mit EQ auf Bassdrum und Snare.

    ohn EQ: http://www.klauspmusic.de/music/drumtest_OEQ.mp3

    mit EQ: http://www.klauspmusic.de/music/drumtest_MEQ.mp3

    Wie findet ihr den Sound, was würdet ihr ggf. ändern?

    Musikrichtung ist Classic Hardrock/Metal, d.h. kräftige, aber nicht extreme sounds sind gefragt. Ich habe z.B. versucht mit dem EQ etwas Kick auf die Bassdrum zu geben aber absichtlich nicht so viel daß es so metallisch wie auf modernen Metal-Produktionen klingt.

    P.S. kenne mich als Klampfer da natürlich wenig aus, das Drumset ist glaube ich eines der guten Mittelklasse von Yamaha.

    Danke für Kommentare,

    KlausP
     
  2. jasonbittner

    jasonbittner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.07   #2
    Hallo Klaus,

    Hab hier ein paar vorschläge:

    1. Snare:
    Meiner meinung nach hat die Snare noch zu wenig Punch sie sollte schon rausstechen
    aus dem allgmeinen Sound. Irgendwie kann sich die snare nicht gegen die Bass nicht
    durchsetzen

    2. Bass:
    Ich finde die Bass auch mit EQ noch ziemlich platt, die sollte noch was mehr kicken,
    derzeit hört sich das noch nach ziemlich wildem geklopfe auf einen Pappkarton an.

    3. Overhead:
    Erstmal die Toms am Anfang sind kaum hörbar, und die Becken sind viel zu leise vielleicht sollteste ein bisschen mit Positionierung experimentieren, um den optimalen sound zu finden.


    mfg max
     
  3. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 26.06.07   #3
    Ich find den Sound fuers anscheinend erste mal rumprobieren gar nicht so verkehrt.
    Becken find ich z.B. nicht zu leise, Toms schon ein wenig.
    Zum Positionieren mit 2 Overheads, ohne die Toms einzeln abzunehmen, gibts hier nen kurzes Video, was man mal nachempfinden koennte.
    Bei mir hat das damals auf jeden Fall ne Menge gebracht.

    Die Snare koennte meiner Meinung nach mehr knallen, also hoeher gestimmt werden.
    Bass ist OK, koennte aber wirklich ein wenig mehr Kick vertragen.
    Kommt halt immer drauf an, wie ihr euch den Sound vorstellt.

    Ich hab mir, als ich angefangen hab mein Set abzunehmen, diese beiden Seiten zu Hilfe genommen, und dann einfach mit dem EQ rumprobiert, bis es gepasst hat.
    Als grobe Orientierung fand ich die Seiten recht hilfreich.
    1.
    2.
    Evtl. hilfts euch ja auch.

    Viel Spaß noch, und du kannst ja dann immer mal wieder Neuerungen in Sachen Sound posten.
     
  4. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Hi. Mir gefällt der Sound gar nicht.
    Das liegt aber an der Stimmung des Sets. Es könnte etwas offener gestimmt sein. Die Snare würde ich auch höher, knackiger stimmen und Rimshots spielen (lassen).
    Die Aufnahme ansich ist nicht verkehrt, aber ich würds halt offener stimmen. Vor allem sollte man sich das Set dann auch im Bandkontext anhören. Wenn da jetzt noch Bass und Gitarre drauf kommen, dann hat das Set nichts mehr zu melden. Es wird im Soundbrei untergehen und nicht so toll klingen.
    Wenn es etwas knackiger und offener gestimmt wäre, dann wäre es auch hinterher noch durchsetzungsstark und würde besser klingen. Ich würde mit der Stimmung ruhig etwas mutiger sein.
     
  5. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 28.06.07   #5
    Muß meinen Vorrednern mehrheitlich zustimmen, die Snare ist definitiv zu dumpf und tief, die braucht erheblich mehr Punch, die Bass ist recht mumpfig - aber allemal besser. Ganz gut finde ich eigentlich die Becken, sind dezent, aber dennoch gut und definiert zu vernehmen.
    Also aus meiner Sicht: deutlich priorisiert den Snaresound angehen, damit steht und fällt der Gesamteindruck.

    Ich bin übrigens erstaunt, Euer Drummer spielt stilistisch fast genauso wie ich - witzig!

    BumTac
     
  6. KlausP

    KlausP Threadersteller HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.07.07   #6
    Danke für die Kommentare, wieso die Snare zu dumpf ist muß ich wohl noch herausfinden, ich werde jetzt mal Vergleiche mit professionellen Aufnahmen machen wo mir der Sound zusagt. Auch der Hinweis auf den Unterschied blankes Drumset vs. Drumset im Mix war ein Denkanstoß! Wobei es (so vermute ich) ein Unterschied ist, ob sich das Drumset gegen einen Metal-Gitarrenbrei oder gegen differenzierte Gitarrensounds durchsetzen muß. Hinweise zur Signalbearbeitung sind gerne willkommen!
     
  7. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 03.07.07   #7
    Natürlich kommt es extrem drauf an, was die Gitarren und der Bass spielen und wie genau sie das tun. Und dann spielt natürlich noch der Sound der anderen Instrumente eine große Rolle. Die Lautstärkenverhältnisse sind dann auch anders zu mixen. Meist geht im Bandkontext die Bassdrum unter, weil sie von den Frequenzen des Basses runtergedrückt wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping