Und so stellen sich Bose und Line6 die (nahe) Zukunft der Gitarrenverstärkung vor

von tricki, 14.10.04.

  1. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 14.10.04   #1
    Also interessieren würd's mich schon mal

    Wäre zumindestens die Lösung für den optimalen Proberaum- und Bühnensound wenn's funktioniert
    - Aber was bringt dann meine Hosenbeine zum flattern und wo halte ich meinen Gitarrenhals hin, wenn's koppeln soll? :confused: -

    Taugt vielleicht doch nur für Tanzmusiker, Liedermacher und "Neue Hamburger/ Berliner Schule" ???


    Achtung: In Englisch

    Bose - Line6 Whitepaper(PDF)
     
  2. Black_8_Ball

    Black_8_Ball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Kevelaer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #2
    Hallo!!

    Je nach dem wie laut die komischen dünnen Säulen sind, könnte es schon ohne deinen Willen koppeln!! Und wenn nicht, dann hälst du den Hals einfach in Richtung einer der Säulen, dass funktioniert dann auch!


    Aber so wie es da dargestellt wird ist das ja eine einfache Verstärkungslösung über PA!

    Am Besten mit einem Line6 POD in die PA von Bose und dann freuen sich die Chefs der beiden Firmen!

    Mir fehlt da irgendwo dann die individualtität der einzelnen Komponenten! Wie Preamp Poweramp und Effekte und vor allem die Lautsprecher! Denn die Mikroabnahme klingt doch anders als über nen Line direkt in die PA!

    Naja bis sich das durchgesetzt hat kann man noch eine Zeit lang warten!!

    MFG

    B_8_B
     
  3. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.10.04   #3
    Das Prinzip von Line 6 ist es doch gerade die Individualtität bekannter Amps zu simulieren?
     
  4. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 14.10.04   #4
    wenn bose in den boxenbau einsteigt, könnte da bestimmt was interessantes draus werden, denk ich mal.. wenn nicht -> nicht kaufen...
     
  5. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 14.10.04   #5
    Hallo,

    es ist aber auch keine Individualität, wenn Du Dir einen Marshall JCM 800 auf eine entsprechende Box stellst und ein Boss GX-700 daran anschließt.

    Also ob nun das Bose / Line 6 System gut oder schlecht ist, es ist genauso individuell wie jedes andere Gitarren Set-Up auch.

    Gruß, Hoschi
     
  6. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 14.10.04   #6
    Ich hab bloß kein Bock, dass Bose-Line6 als DIE Zukuntslösung dargestellt wird... voll das Monopol. :(
     
  7. Galend

    Galend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Golwisch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    467
    Erstellt: 14.10.04   #7
    ich denke vielmehr das teil wär was optimales für die Wohnung daheim um nicht nachbarn zu stören...

    Ebene einen Gut klingender übungsamp

    MFG Galend
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.10.04   #8
    Ich finde den Ansatz von Bose schon interessant.

    Haeufig wird als Grund fuer ein Full oder Halfstack der groessere Druck genannt, gemeint ist damit meist die Tatsache das auch eine 4*12er ziemlich direkt abstrahlt, und stehe ich da halt nicht mehr vor den Speakern, sondern neben der Box klingt der Kram ganz anders (IMHO mit der haeufigste Grund das 100 Watt Amps in Proberaeumen zu leise sein sollen). Und genau in die Presche versucht Bose zu springen.

    Den anderen Grund (eine "geile" Backline zu haben) muss man mit den Systemen allerdigns vergessen ;)
     
  9. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 15.10.04   #9
    Ich denke auch, dass die dargestellte Problematik durchaus Hand und Fuss hat. Ob das mit Bose und Line6 letzlich anders wird, als was heutztage ohnehin Gang und Gäbe ist, nämlich die Amps und andere Instrumente per Mikro abzunehmen und über die PA zu schicken, bleibt abzuwarten. Ich habe es aber selbst in kleinen Clubs erlebt, dass der Amp abgenommen und dann zumindest mit Hilfe von zwei mächtigen Boxen etwas verteilt wird. Auf einem Konzert von BBKing war es so, dass man einen Tischgroßen Subwoofer und zwei Satelliten benutzt, um ICC in Berlin zu beschallen. Seinen Amp hat man nicht gehört, und so weit von der Bühne war ich nicht.

    Gruß,
    /Ed
     
  10. tricki

    tricki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 15.10.04   #10
    Ich glaube es ist so gedacht, daß jeder Instrumentalist seine eigene Säule hat und eher auf die PA verzichtet wird.

    Also ich würde schon was für eine Git-Box geben, die einseits die physische Wucht einer 4.12' hat (das traue ich dem Bosesystem irgendwie nicht zu) aber nicht so einen blöden Abstrahlwinkel besitzt, sondern, wie dort versprochen, zwischen 1 und 10m Abstand gleich klingt..

    Gerade gestern wieder bei der Probe gemerkt. Hab mir extra lange Lautsprecherkabel gekauft, damit ich mich mit Amp ein paar Meter vor die Box stellen kann und hab dann erstmal ein paar kreischende Höhen eleminiert. Leider will unser Basser direkt neben "seiner" Box stehen (könnte ihm ja jemand wegnehmen.
    Ich also wieder auf die andere Seite. Da klang mein Sound irgendwie zu dumpf. Als ich dann fand, daß mein Sound wieder o.k. war, meinte der Basser, seine Trommelfelle perforieren langsam.

    Wie stellt ihr denn euch mit euren Amps im Proberauf auf, damit es optimal klingt?
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 15.10.04   #11
    Bei uns spielen der andere Gitarrist und ich beide ein kompaktes Racksystem mit jeweils 2 1+12ern, wobei eine von ihm auf meiner Seite, und eine von mir auf seiner Seite steht. dadurch erreichen wir eigentlich eine recht gute Beschallung.

    Bassisten haben es da etwas einfacher, da sich die Bassfrequenezen doch gleichmaessiger verteilen, also nicht so dasProblem des spitzen Abstrahlwinkels haben (zumindest nicht so extrem wie wir Gitarristen).
     
  12. tricki

    tricki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 15.10.04   #12
    Klingt intelligent - gerade bei 2 Gitarristen ist ja häufig das wechselseitige "Ich hör mich nicht du bist so laut" - Problem da, bis sich einer von beiden das 400W Topteil leisten kann und der andere nicht -> "Du jetzt Rhythmus-Gitarre/ Bassist/ raus aus Band"

    Aber extra meine "schöne Box" zersägen :confused:
     
  13. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 15.10.04   #13
    ich glaube nicht, das dieses system die alte röhrentechnik komplett ersetzen wird. das haben schon die transen nicht geschafft. sind es nicht die kleinen fehler unsauberheiten und eigendynamik, welche die röhrentechnik so beliebt macht. wenn alles schön und sauber klingt, geht doch irgend etwas verloren.

    klar, line-6 und bose simulieren die alte technik. aber eine simulation ist nie so echt, wie das original.
     
  14. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 17.10.04   #14
    interessant ist aber der bose-ansatz für die PA. das konzept lässt sich ja auch für normale PA, wo der amp über mikro abgenommen wird einsetzen.
     
  15. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 19.10.04   #15
    für pa und stereoanlage für zu hause könnte ich mir das auch vor stellen. da denke ich, daß das ein sehr interessantes konzept ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping