Unterricht: Orgel oder Klavier?

J
J.K
HCA Synth/Midi/Soundgestaltung
HCA
Zuletzt hier
22.12.15
Registriert
19.08.03
Beiträge
2.032
Kekse
995
Nabend!

Ich wollte mal fragen was für mich besser wäre, Orgel- oder Klavierunterricht. Ich bin ein sehr großer Freund von Orgelsounds a la Hammond und spiele eigentlich die meiste Zeit Synth Sounds oder Orgeln ohne Anschlagdynamik, und ich benutzte Plastiktastaturen. Was lernt man beim Klavierunterricht, was beim Orgelunterricht?

mfg Janosch
 
Eigenschaft
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.716
Kekse
34.952
Ort
Hamburg
Moin...

ich kann aus eigener Erfahrung nur vom Klavierunterricht sprechen, aber ich würde sagen, beim Orgelunterricht liegt der Schwerpunkt noch mehr (oder sagen wir: auf andere Weise) auf der Unabhängigkeit beider Hände (die evtl. beide Meldoielinien spielen müssen) und - je nachdem - auch der Füsse(!) -> Pedalbass.

Ausdauer und Kraft trainieren sich leichter auf dem Klavier. Und auch wenn man nur Gelegentlich Anschlagsdynamische Sounds spielt, ist das Gespür dafür, was man am besten auf dem Klavier entwickelt, immer von Vorteil...

Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein. Ausser vielleicht, dass es leichter sein dürfte, einen (guten!) Klavier- als Orgellehrer zu finden.

Jens
 
S
sick-guitars
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.07
Registriert
02.10.03
Beiträge
22
Kekse
0
.Jens schrieb:
Moin...

Ausser vielleicht, dass es leichter sein dürfte, einen (guten!) Klavier- als Orgellehrer zu finden.

Jens

Hallo

Ich als Gitarrist, habe einen einwöchigen Orgelntersivkurs bei Peter Dennler gemacht. http://www.alfa52.com/dennler/
Er ist ein extrem fähiger Mann der das Hammond und Klavierspiel beherschen tut. Er bietet auch Kurse für Klavier an... im wunderschönen Tessin...!!!
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
17.01.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.916
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
@Jens

Sowas hatte ich ihm auch schon gesagt, aber das mit dem Lehrer finden, ist ein Argument.

Ich habe ja Orgel gelernt und denke das mir das viel gebracht hat. Mein Fehler war dann aufs Keyboard umzusteigen. Aber wenn du jung bist machst du fehler.

Aber das mit den Füssen merk ich immer noch. Hab also wenig probleme mit denen ein anderes Tempo zu klopfen, als mit den Händen.
Ich glaub ich kauf mir n Bassbedal :).

Sry for offtopic...

Wie sieht es denn wohl mit ner Kombination aus?? Wäre das evt sinnvoll??
Vielleicht erst ein wenig Orgel, wegen der Unabhängigkeit und dann ans Klavier??

mfG
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.716
Kekse
34.952
Ort
Hamburg
Pfff...

keine Ahnung. Ich denke das bringt erstmal nur mehr Aufwand mit sich - man muss ja doch einiges "Umlernen".

Um erstmal die Grundlagen zu legen, ist sicher beides auch einzeln gut...

Jens
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
17.01.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.916
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Ok, dann würde ich bei geeignetem Lehrer zur Orgel tendieren.
mfG
 
P
Patrick Beyer
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Also normalerweise wird beim Klavierspiel ebenfalls und gleichermaßen die unabhängige Koordination beider Hände trainiert.
So ist es für einen guten Pianisten nicht besonders schwierig nach einer kurzen Umgewöhnung ein Lied auf der Orgel (hier natürlich ohne Pedal) zu spielen.
Für einen Organisten ist es aber schwieriger auf dem Klavier zu spielen, weil er die Gewichtung nicht gewöhnt ist.
Ich selbst habe mehr als 16 Jahre Klavier und Orgelunterricht gehabt (parallel) und kann nur sagen, dass die Kombination sehr zuträglich ist.
Wichtig ist hier allerdings was man letztlich will. Ich habe sowohl eine klassische Ausbildung (klavier/Orgel) wie auch eine moderne Ausbildung bekommen. Das ist leider im Bereich der Orgel schwierig, da die ersten Anlaufstellen für Orgel immer noch Kantoren der Kirchen sind. Da gibts dann eben eine klassische Orgelausbildung, was aber für einen Jazzorganisten nicht zwingend notwendig ist. Ebenso ist Klavierunterricht für einen reinen Organisten, der nie auf dem Klavier was reißen will nicht notwendig, denn wir brauchen keine Schulung auf gewischteten Tasten.

Wenns dir also nur um das Orgelspiel geht, dann würde ich schauen, dass ich auch nur Orgel mache - dann aber auch popular Musik. Vielleicht findest du ja hier was passendes.

Grundsätzlich kann ich aber beides sehr empfehlen! Allerdings, das sage ich immer: man braucht auch den richtigen Dozenten!
 
bluebox
bluebox
HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.450
Kekse
6.287
Ort
Südpfalz
Hallo !

Ich hatte damals viele Jahre Orgel-Unterricht und bin dann autodidaktisch
auf Klavier umgestiegen. Das Problem am "normalen" (= nichtklassischen)
Orgelunterricht ist die totale Vernachlässigung der linken Hand.
Das geht schon am Anfang los mit Akkorden aushalten und außer etwas
Rhytmik ändert sich da einfach so gut wie gar nix. In den ganzen Keyboardschulen läuft es genauso: Rechts hui links pfui
Fussbass-Ausbildung (ich meine richtig nicht nur etwas Wechselbass)
wird auch oft Stiefmütterlich behandelt

Ich würde also j e d e m Anfänger nur zum Klavierunterricht raten, da
die musikalische Ausbildung einfach VIEL besser ist als in 90 % aller Orge- bzw. Keyboard-Geschichten. Danach noch den Fußbass zu erlernen ist
eigentlich kein Problem bzw. oftmals überhaupt nicht nötig, weil's eher
einer Basser in der Band gibt.

Also viel Spass beim über

bluebox
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben