Unterschiede Vibrato/Tremolo

von Timothy Sideburns, 07.09.05.

  1. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.09.05   #1
    Und wieder einmal etwas, wo ich (nach dem Knödeln neulich) nicht wirklich mit den Begrifflichkeiten klar komme bzw. anderer Ansicht bin als Leute, mit denen ich mich zum Thema austausche.

    Für mich ist das Tremolo eine Vorform eines Vibratos, also praktisch eine wacklige, ungekonnte, übermäßige Modulation. Gewissermaßen ein Wackeln der Stimme, aber unkontrolliert. Den Begriff Tremolo ist mir außerdem eher aus der Instrumentenpraxis geläufig und nicht so sehr und primär aus dem Gesang.

    Vibrato ist außerdem für mich eine reine Frequenzmodulation keine Amplitudenmodulation, also keine Veränderung der Lautstärke und wird ausschließlich im Zwerchfell erzeugt. Was sagt ihr zu dem Thema und habt ihr ggf. entsprechende Literaturtipps zum Nachlesen zu empfehlen?
     
  2. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 07.09.05   #2
    Hallo,

    ein Tremolo ist eine Lautstärkemodulation,
    ein Vibrato eine Tonhöhenmodulation.

    Freundliche Grüße
    Siegfried
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.09.05   #3
    Mein Vibrato wird serh oft als Tremolo bezeichnet einfach weil es schnell ist aber ich kann dir sagen das da ueberhaupt nichts unkontrolliert ist. Es ist einfach nur eine Veranlagungssache und nicht mehr.
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 07.09.05   #4
    der Begriff Tremolo im Sinne von Tonhöhen-Änderung ist halt durch die Gitarre irgendwie fehlbelegt, ist aber eigentlich inkorrekt, lass dich da nicht irritieren :)
     
  5. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.09.05   #5
    Bitte noch einmal genauer erklären! :screwy: ;)
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.09.05   #6
    Na bei der Gitarre hast du den sogenannten Tremolohebel mit dem du die Spannung auf den Saiten veraendern kannst und so die Tonhoehe veraendern.
     
  7. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.09.05   #7
    Okay, da wird also die Tonhöhe verändert. Aber warum heißt der dann Tremolohebel und nicht Vibratohebel? Ich meine, wenn Tremolo doch angeblich/scheinbar eine Amplitudenänderung bedeutet? Ist es denn so? Wenn ja, wo liegen gesangstechnisch die Unterschiede? Und die, die dein Vibrato(? Ist es denn eins, veränderst du also die Frequenz?) als Tremolo bezeichnen, wie kommen die drauf?

    Fragen über Fragen ... . :confused: :o
     
  8. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.09.05   #8
    Ich habe nicht wirklich eine Ahnung wieso sie es als Tremolo bezeichnen. Ich denke eben das es daran liegt weil es sehr schnell ist und viele eine serh schnelle Schwingung als Tremolo verstehen obwohl es eigentlich eine Lautstaerken-'Schwankung' ist.

    Einer der Begriffe der falsch verwendet wird.

    Noch was gefunden:

    Tremolo: Schnelle Wiederholung eines Tones oder Akkords, wodurch eine zitternde Bewegung entsteht. Klangeffekt des Klaviers und der Streichinstrumente. - Vgl. a. Vibrato

    Vibrato: Vibrierende Wiederholung, geringfügige periodisch-schnelle Tonhöhenschwankung. Zunächst von der Singstimme gebraucht, später auch auf Streichinstrumente übertragen. Wird, im Ubermaß angewendet, zu einem unschönen »Tremolieren«.

    Langsam glaube je nach Instrument hat das alles eine andere Bedeutung. :confused:
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.09.05   #9
    Da schaut mal was ich gefunden habe ;)

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=930702#post930702&conly=


    Besonders zu Beachten die Antwort von Guenther Sch. ( ich zitiere ) :

    Zur klärung der begriffe: ein triller wechselt mehr oder weniger schnell zwischen zwei benachbarten definierten (kleine oder große sekunde) tönen, ein tremolo ist (meist instrumental) eine schnelle wiederholung desselben tones (mehr oder minder 'dicht') oder auch eines größeren intervalls, ein vibrato (bebung) ist eine geringe abweichung von der grundfrequenz, die den starren ton lebendiger macht. Die erzeugung hängt vom jeweiligen instrument, bzw. der stimme ab. Wenn man sagt, eine stimme tremoliert, ist es kein kompliment, sondern eine eher unangenehme abweichung, wenn sie detoniert, sind alle töne ein paar schwebungen (bruchteile von meßbaren schwingungen) zu tief.
     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 07.09.05   #10
    stimmt, Tremolo ist ja auch diese Wiederholung... dennoch, die Effektgeräte die Laut-Leise machen heißen auch Tremolo, ebenso wie besagter Vibrato-Hebel ... seltsam.
     
  11. Mucker01

    Mucker01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    15.09.05
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.09.05   #11
    Ich denke, damit es nicht so oft zu freudschen Versprechern kommen kann.;)

    Ok, die Aussage ist schon richtig:
    Tremolo: Amplitudenmodulation ( in diesem Fall Lautstärke )
    Vibrato: Tonhöhenmodulation

    Ich bin mir aber nicht sicher was beim singen wirklich passiert, wenn man von Vibrato spricht.
    Ich könnte mir gut vorstellen ( ich habe es mir noch nie auf einem Meßgerät angeschaut ) das es zu einer Kombination der beiden Modulationen kommt + einer Klangfarbenmodulation.
    Wenn ich Zeit habe und es jemand interessiert, dann analysiere ich das mal.
     
  12. wayward charly

    wayward charly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #12
    Das is eigentlich ganz einfach: beim Vibrato schwingt das Zwerchfell, mann kann es auch vereinfacht so ausdrücken, daß der Ton sich "bewegt", wenn er zu wenig Luft bekommt.
    Natürliches Vibrato gibt der Stimme Wärme, weil es eben von selber entsteht, Tremolo ist gewollt und kligt oft wie ein Meckern, wenn mans übertreibt.
    Bei mir isses so, daß ich das Vibrato immer am Ende von Silben kriege, vorzugsweise bei langen Tönen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping