Unterschiede zwischen den OM-Audixen

von bobcät, 18.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    518
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 18.10.08   #1
    Bin jetzt seit Ewigkeiten auf der Suche einem Nachfolgemikro für mein leicht ramponiertes EV Co9 (dynamische Niere). Diesmal darf's ein bisschen mehr sein, Maximalgrenze ist aber 230 Euro.

    Da bin ich jetzt zwangsläufig auch bei den Audix OM-Modellen gelandet.
    Die Werbetexte suggerieren da gerne mal, dass die verschiedenen OMs sich nicht nur durch allgemeine Qualitätsunterschiede unterscheiden, sondern dass sie auch auf verschiedene Anwendungsgebiete spezialisiert sind. Ist das tatsächlich so?

    Ich habe eine klare, laute und dynamische Stimme, mit der ich alles zwischen Pop und Punk singe. Einsatzgebiet dieses Mics wären natürlich Rockgigs und evtl. Probenraum. Normalerweise klebe ich immer an meinen Mikros, was ich mir aber ein wenig abgewöhnen wollte (also 2 cm Besprechungsabstand sollten noch einen Klang ohne bedeutende qualitative und Lautstärke-Unterschiede ermöglichen).

    Das Om-5 erscheint mir besonders spannend, da es bei Musik-Service mit folgenden Worten beworben wird: "Neben dem Einsatz als Gesangsmikrofon ist auch die Abnahme von Saxophon, diverser Blasinstrumente, Percussion sowie Schlagzeuge möglich."
    Neben der Tatsache, dass ich auf der Bühne auch mal ein Blasinstrument spiele (Melodica) und das deswegen sehr attraktiv klingt, müsste das doch bedeuten, dass das Mikro auch einen gewissen Abstand zur Tonquelle verträgt. Sind das nur Werbefloskeln oder eignet sich das OM-5 tatsächlich besonders für Blasinstrumente?

    Also, wenn einer Erfahrungen mit nem OM oder am besten mit mehreren gesammelt hat, dann bitte ich um Antworten. Achja, natürlich weiß ich auch, dass man Mikros immer persönlich testhören sollte, aber selbst der Kölner MusicStore (welcher bei meinem Wohnort die naheliegendste Wahl wär) hat längst nicht alle Mikros die mich interessieren zum Probehören vor Ort. Also interessieren mich eure Meinungen.
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 19.10.08   #2
    Melodica müsste mit dem OM6 auch gehen ;). Das OM7 würde ich nicht nehmen, das barucht die Klebe. Das OM5 habe ich noch nicht in der Hand gehabt, das 6er halte ich für ein Spitzenmikro!
     
  3. bobcät

    bobcät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    518
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 19.10.08   #3
    Danke schonmal. Dass das OM 6 als teuerstes der infragekommenden Audixe auch das Beste ist, sollte klar sein. Aber bei welchem der Modelle bekomme ich am meisten Mikro für's Geld? Muss es denn wrklich das OM 6 sein oder klingt das OM 2 bis auf kleine Abstriche genauso?
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 22.10.08   #4
    Wenn es Abstriche hat, klingt es nicht genauso. Und nein ein Golf ist nicht wie ein Phaeton nur weil er von Volkswagen ist, nur billiger.
     
  5. bobcät

    bobcät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    518
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Schon klar. Ich weiß aber nicht ob ich ein 230-Euro-Mikro brauche, was in unserem Proberaum wohl kaum zur Geltung kommt (scheiß Akustik) und was von manchen Veranstaltern auch nicht gern gesehen wird, weil er wegen der Hyperniere seine Monitore umstellen muss oder lieber mit seinen SM58s arbeitet.

    Ich wollte einfach auf die Preis-/Leistung raus. Da ist das OM6 doch nicht automatisch das Beste.
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 23.10.08   #6
    Doch, das es billiger als ein KSM9 oder KMS 105 ist. Und das mit den Monitoren ist auch nicht so wild. Gegenüber einem SM58 geht mit einem OM6 die Sonne gleich mehrfach auf.
     
  7. bobcät

    bobcät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    518
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 23.10.08   #7
    Hm, nun wird das OM7 ja immer für laute Bühnen empfohlen. Ich bräuchte aber eins, das sowohl für ruhige Akustiksachen als auch für Rockgigs geeignet ist. OM6 also die beste Wahl?

    Mich wundert, dass das OM6 bei den "Vocal-Mikros Standard-Empfehlungen" nicht aufgeführt wird, sondern nur OM5 und eine Klasse drüber das OM7.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 24.10.08   #8
    Das OM7 ist wirklich was für sehr laute Bühnen.

    Der Empfehler hat's wohl vergessen. ;)
     
  9. bobcät

    bobcät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    518
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 26.10.08   #9
    Irgendeiner hier Erfahrungen mit OM3 oder OM5 gemacht?
     
  10. Klaus Kirchhöfer

    Klaus Kirchhöfer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    435
    Erstellt: 28.10.08   #10
    hallo bobcät,
    zum OM3 kann ich nix sagen, OM5 und -6 hab ich selbst. das 5er klingt - in nem marketingtext wuerde jetzt stehen - durchsetzungsfaehig, mir persoenlich ist es bei anstaendigen lautsprechern zu aggressiv. das 6er halte ich fuer eines der besten dynamischen gesangsmikrofone, die ich bisher gehoert hab (und das sind schon ein paar ;))
    es klingt sehr natuerlich und ist extrem rueckkopplungsunempfindlich. das 7er ist in meinen ohren etwas ruppiger, allerdings kann ich dessen low gain philosophie nicht nachvollziehen: auf ner lauten buehne kann der saenger auch an ein OM6 nah dran gehen, dann hab ich aehnlich wenig uebersprechen vom rest der band, allerdings ohne den gainregler am pult abbrechen zu muessen....
    und von wegen: "Ich weiß aber nicht ob ich ein 230-Euro-Mikro brauche, was in unserem Proberaum wohl kaum zur Geltung kommt (scheiß Akustik)", gerade unter uenguenstigen bedingungen erspart dir ein gutes mikrofon jede menge aerger und nerverei - und auf ner gut ausgestatteten buehne machts dann richtig spass!
    froehliches ausprobieren - was dank fernabsatzgesetz auch im eigenen proberaum/ auf dem eigenen gig geht (aber bitte vorsichtig mit dem kram umgehen um das rueckgaberecht nicht zu gefaehrden).
    klaus
     
  11. Mariboom

    Mariboom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.11
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    286
    Erstellt: 30.06.18   #11
    Sorry, dass ich den alten Schinken hier wieder hoch hole, aber das Thema ist für mich gerade brandaktuell. Welches der Audixe aus der OM-Serie hat denn das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches ist am meisten allroundtauglich? Alles sehr subjektive Fragen, ich weiß, aber ich will einfach noch ein paar Erfahrungsberichte Ausbruch heraus kitzeln. :D Und Erfahrungen werden in den letzten zehn Jahren ja wohl noch einige gemacht worden sein! Die "Datenblätter" auf der Homepage des deutschen Vertriebs habe ich übrigens zur Kenntnis genommen, die sagen aber sehr wenig über den pragmatischen Nutzwert aus.
     
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 01.07.18   #12
    Das OM6 ist nach wie vor ein sehr feines Mikrofon, das sehr gut auflöst und schon sehr koppelfest ist. Es ist jeden Euro wert. Das OM7 ist für sehr laute Bühnen das beste Mikro. Im Preis sind die Mikros in den letzten Jahren gesunken. Früher haben die deutlich über 200 Euro gekostet. Shure hat ja inzwischen versucht mit einem hochwertigen dyanmischen Mikro nachzulegen, nämlich mit dem KSM8. Ich ziehe das Audix OM6 bzw. OM7 vor. Mein Geheimtipp für dynamische Mikros ist aber das MD 100 von Microtech Gefell.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Mariboom

    Mariboom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.11
    Zuletzt hier:
    10.06.20
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    286
    Erstellt: 02.07.18   #13
    Cool, danke! Kannst du auch noch was zu den anderen Audixen wie z. B. OM5,...4,...3 usw sagen? Haben diese Mikros alle gemeinsam, dass man sehr nahe mit dem Mund rangehen muss? Demnach wären sie ja alle nicht allround-tauglich, z. B. für Sprecher.
    Hier übrigens ein interessantes Video:
     
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    8.744
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 02.07.18   #14
    Für Sprachanwendungen ziehe ich in der Regel Kondensatormikros vor!
     
Die Seite wird geladen...

mapping