Unverhoffter Geldsegen, neuer Metalamp muss her!

von hair_energizer, 08.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 08.01.17   #1
    Hallo,

    ich hab meine PRS SE Mike Mushok verkaufen können bzw. bekomme morgen die Kohle (450 Euro).

    Ursprünglich war ich am grübeln, ob ich mich mal mit dem JCA22h auseinandersetze und ihn auf Vorderman bringe, es ist nicht ganz sicher, ob's nun der Bias und die Endstufenröhren oder die Kolben des Preamps sind.
    Nun könnte ich mit diesem Angebot sozusagen mehrere Probleme auf einmal lösen, z.B auch, dass ich auf beiden Etagen einen Amp mit Speakern hab.

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Bugera-6262-212-Infinium-Combo/art-GIT0021390-000V000036811

    Dann könnt ich auch gleich mal die 12ax7's des Bugura spaßeshalber im Jet City testen und kucken, ob der Preamp nun eindeutig besser klingt, oder es einfach nicht mein Amp ist.

    Den 5150 hab ich mal besessen, kannte ihn aber persönlich nur mit kaltem Bias. Mit der Infinium Technologie sollte der ja praktisch immer im Sweetspot arbeiten und nicht mehr so kalt klingen.

    Ich habe noch einen Laney Irt15h (weniger Röhren, weniger Kosten) ins Auge gefasst, dann mit Palmer 1x12er und G12T75, das würde vom Budget noch klappen.

    Zu den 4 Power Tube Infinium Modellen: Darf man da paarweise Endstufenröhren ziehen, oder nicht?

    Vielleicht habt ihr ne andere Lösung? Aber der Preis für den 6262 is schon Hammer. Sind die Bugera Lautsprecher zu gebrauchen, für's erste? Wie klingt dieser nun bei Zimmerlautstärke, kenne ja nur den "kalten" von damals. Können Endstufenröhren also wirklich einzeln gewechselt werden? Kein volles gematchtes Quad mehr zu bestellen?

    Ich bin auch offen für andere Vorschläge. Zur Info: Ich bin sehr zufrieden mit dieser Kette OD - AMT K-2 - JCA22h Return - Jensen Neo. Wenn ihr meint es mache vielleicht Sinn das mit dem Tubecake TC-3 zu komplettieren und lieber ne hochwertige Box dazu, dann hab ich offene Ohren dafür.

    Ich würde ja eigentlich gern den AMT Stonehead holen, damit das ganze Röhrengedöns wegfällt, aber das Ding ist mir echt ne Stufe zu teuer.
     
  2. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 09.01.17   #2
    Huch, hätt ich mal lieber nicht gepostet. Der Bugera für knappe 360 is weg, hehe. Naja, ist noch einer für 399 da.
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    13.175
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.584
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 09.01.17   #3
    Vergiss nicht, dass die Endstufenröhren auch vielleicht getauscht und eingemessen werden wollen.
    Was ist denn der Sweetspot? Das ist der Bereich, den der Hersteller von Infinium als solchen benennt, nichts weiter.
    Beim Plexi mag der ganz wo anders sitzen als beim JVM, als Beispiel.
    Die Ironhearts klingen gar nicht mies an den IRT-Boxen, warum nicht n Studio?
    N gebrauchter 6505 Combo zum Beispiel, gibt es teilweise ab 350€.
    Randall RG, zwar Transe, klingt aber im Metalbereich echt klasse.
    Gebrauchter Laney VH100R oder GH100L bzw GH50L, klassischer britischer High Gain Sound zum viel zu niedrigen Gebrauchtpreis.
     
  4. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 10.01.17   #4
    Die Studio-Version des IRT hat Features, die ich nicht benötige. Für Clean kann ich schnell in meinen PCL Vintageamp umstöpseln oder den THR10 benutzen.

    Ja, bzgl. des Jca22h, die Debatte öffne ich lieber nicht mehr, LOL. Rein gehörtechnisch passt mir die Endstufe, wenn ich den Preamp-Out des AMT K-2 an den Return stöpsele. Die schiebt den Jensen Neo sehr gut an, da kann nicht so viel im Argen sein. Am Vintageamp klingt der Jensen viel dumpfer.

    Den Randall RG80 Combo hatte ich schon auf dem Schirm. Vor allem, weil der ein geschlossenes Lautsprechersystem hat. Ich mag zwar offene Systeme, aber in unserm Haus wird alles ziemlich ungünstig reflektiert. Hohe Decken, alles nackte Wände und Fliesenböden. Wir haben hier einen Shop, der Randall führt. Vielleicht sollt ich den Transen-Randall wirklich mal testen, die haben aber den RG8040. Keine Ahnung, ob der dem RG80 entspräche.
    Diese älteren Laneys hab ich auch live gehört, die haben gerockt.

    Hört euch mal das Riffing hier an (ab 1:10):



    Kann der Randal RG so aufgeräumt klingen?
     
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    13.175
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.584
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 10.01.17   #5
    Jupp, kann er. Wichtiger ist hier die Box.
     
  6. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 10.01.17   #6
    Da hör ich schon raus, dass der RG80 Lautsprecher ziemlich "furzig" klingt, lol

    Der Combo klingt auch auf ALLEN YT-Demonstrationen grottig! Nur bei Ola Englund, da rockt er über die Mesa! Aber der 150 Watter hat auch noch einen dritten Kanal.
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    13.175
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.584
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 10.01.17   #7
    Ich hab das alte Top mit dem Namen G3 damals lange gespielt, der klingt wirklich erwachsen und gut.
    Den Lautsprecher im Combo kenne ich nicht, fand aber die günstigen großen Boxen von Randall vergleichsweise gut - hab die aber mit anderen Amps gespielt.
    Spiel an, entscheide selber.
     
  8. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 10.01.17   #8
    Der RG80 ist so billig und so leicht, dass ich ihn sogar ausgiebig zu Hause testen könnte und zur Not wieder zurückschicken. Aber hast recht, antesten soweit ich's kann.
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.262
    Zustimmungen:
    3.453
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 25.01.17   #9
    Noch ein Tipp für einen Combo

    https://www.musiker-board.de/flohmarkt/isp-technologies-theta-combo-2x-12-gitarren-amp-wie-neu.3327/

    Hab ich als Rack Preamp, hier die Combo Version mit 2 12er Speakern, wobei 1 davon ein Subwoofer ist.

    2 Kanäle mit jeweils vorschaltbarem Pre-Boost mit eigenem EQ = Ultra-High Gain bis zum Erbrechen möglich, man kann aber so auch jeweils 2 Gain Stufen einstellen.

    Insgesamt 4 Mitten EQs mit frei wählbarem Einsatzpunkt (Sweep) = extrem variabel.

    2 mal Decimator G String Noise Gates eingebaut, auch bei krassester Zerre 0 Nebengeräusche.

    [​IMG]



    Hier für ne kleine Sounddemo mal was mit dem Theta Preamp Pedal.

     
  10. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 25.01.17   #10
    Ich hab jetzt erstmal Röhren für den Jet City bestellt und ne V30 Box und einen Hotone Heart Attack dazu:rolleyes:. Eigentlich wollt ich den Joyo Mjolnir, aber werde erstmal abwarten was die nächsten Leute hier so über den Amp schreiben. Er ist ja bald wieder bei Thomann verfügbar. So lange wollt ich aber nicht mehr warten, deswegen hab ich meinen Warenkorb mal mit allem drum und dran vollgemacht, bis ich auf 400 Euro (Versandkostenfrei nach Zypern) gekommen bin. Mit dem V30 Cab hab ich dann ja schon mal den Untersatz für den Amp. Mal sehen was die EH12AX7 aus dem JetCity rausholen. Aber danke für den Vorschlag. Ich hab mich erstmal für den Heart Attack entschieden, weil ich den bei Nichtgefallen einfacher und billiger zurückschicken kann. Ich weiß natürlich, dass das jetzt nicht DER Metalamp ist, also bitte nicht auf mich einprügeln!
     
  11. Smoke165

    Smoke165 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    1.479
    Kekse:
    8.079
    Erstellt: 02.02.17   #11
    Ne, der Hotone Heart Attack und Metal.....passt nicht :ugly: (ab 0:55)

     
  12. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 02.02.17   #12
    Naja, viele werden sagen, das ist kein Amp! Ich hab mittlerweile einen Teil der Bestellung hier, leider noch nicht den HoTone. Trudelt wahrscheinlich heute oder morgen ein, Zypern halt. Die HB V30 ist gekommen. Ich muss sagen, die klingt ziemlich gut. Das Gehäusevolumen gibt dem V30 einen schönen runden Abschluss im Frequenzgang. Mein PCL Vintageamp klingt viel aggressiver jetzt. Bin echt überrascht. Ich hatte vor Jahren zwei V30 in einer 4x12er Gitarrenbox und die klangen irgendwie anders. Vielleicht hab ich ja diesmal ne gute Charge oder so erwischt. Bin jedenfalls zufrieden. Vielleicht hat auch die semi-closed Bauweise was damit zu tun. Dafür, dass er noch nicht eingespielt ist, klingt er schon mal sehr gut. Mal sehen, wie der HoTone daran klingt. Ich wollte erst das HB Logo abmachen, aber diese 1x12er ist wirklich eine ordentlich Box, da wundert man sich schon. Ich finde, das reicht auch für zuhause. Die kann man zur Not mit ner passenden Multiplex Platte auch geschlossen betreiben, aber danach drängt es mich garnicht so. Die schiebt gut und schön ist auch die Basswiedergabe, die mich beim Jensen Neo so störte, weil die nicht so focussiert war und im Raum wummerte.
     
  13. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    4.827
    Erstellt: 16.02.17   #13
    Den Heart Attack habe ich heute der Post in Zypern übergeben:D! Kommt nicht gegen das AMT K-2 an und vor allem nicht gegen den JCA22h, der jetzt die EH12AX7's drin hat. Dem Heart Attack fehlt es deutlich an Brillianz in den Hochfrequenzen. Auch am Poweramp des JetCity hat mir mein AMT K-2 insgesamt besser gefallen als diese Rectoemulation. Spielt man den Heart Attack als eigenständigen Amp, dann hört man sehr deutlich Unterschiede zur echten Vollröhre raus. Scheint auch, dass der 5W Endstufe bei 12 Uhr schon die Puste ausgeht, da wirds kaum druckvoller. Ich denke, ich werde dem Jet City jetzt auch noch neue Endstufenröhren verpassen und versuchen den Bias einzustellen, bei dem geht's ja eindeutig bergauf vom Sound her. Jetzt knurrt er so schön aus den tiefen Frequenzen.
    Kommt mir das so vor, oder sind die Laney IRTs um 100 Euro teurer geworden?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping