Velocity 100 + V-amp als Übergangslösung?

von Carduhn, 25.05.06.

  1. Carduhn

    Carduhn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #1
    Hi,

    Bei mir ist der Gau eingetreten.
    Mir ist mein Amp bei der Probe abgeraucht.
    War auch nicht sonderlich schade drum. Klan alleine besch***** und war auch nimmer gut in schuss.
    Hab ihn aufgrund des miesen klangs das letzte Jahr über in verbindung mit nem V-amp2 betrieben. Na ja... suboptimal.
    Hab mich jetzt mal nach anständigen Tops umgeschaut und bin bisher nicht fündig geworden.
    Deshalb wollt ich mir nen Rack zusammenstellen.
    Als preamp hatte ich an einen Sansamp und als Endstufe vorerst an eine Rocktron Velocity gedacht.
    Nun die Sache. Brauch das möglichst schnell für nen Auftritt und das Geld ist (wie immer) Knapp.
    Wollte mir deshalb erstmal nur die Endstufe holen und den Vamp dranhängen.

    Meine Frage bezieht sich eher auf die Endstufe: Reicht das? Oder sollte ich mir vieleicht gleich die Tech21 holen (was mich in meinem spar zeitplan deutlich zurück werfen würde)
    oder vieleicht doch ne PA endstufe?

    Sry wenn meine Frage dumm ist aber das bedrückt mich gerade und ich bin wegen meinem Rauchenden häufchen amp auch gerade leicht panisch. (in anbetracht des bevorstehenden Gigs).
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.05.06   #2

    ich spiel selbst ab und zu über die velocity 100 und die ist schon wirklich gut
    klar, es gibt immer etwas besseres, aber das geld ist nicht zum fenster rausgeworfen
    alternativ kannste dich noch bei ebay umsehen, z.B. die marshall valvestate endstufen gehen dort recht günstig wech und die 2x 40 watt (8004) reicht dicke für bandraum und auftritte.
    der VAMP 2 ist ja auch nicht das gelbe vom ei, aber übergangsweise macht er seine sache schon gut und kann schon den ein oder anderen geilen sound produzieren. wenn du weisst wie du die umschaltzeiten minimieren kannst ist der auch absolut bühnentauglich.

    probiers einfach aus, ob dir der sound passt, evtl. kannste dir ja von nem befreundeten gitarrero n topteil oder nen modeler ala zoom G7.ut1, Korg AX 3000 oder boss GT irgendwas ausleihen, wenn der gig mit ner anderen band zusammen ist kannste evtl. über das topteil von dem anderen gitarristen spielen etc.

    möglichkeiten gibts genug...:great:
     
  3. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 25.05.06   #3
    wenns wirklich günstig sein sll und ne py vorhanden ist dann kannst du den Vamp auch direkt in die PA spielen

    cu Direwolf
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.05.06   #4

    naja

    das ergebnis ist eher fraglich

    und der wichtigere aspekt
    was ist mit dem amp im rücken auf der bühne?

    klar wenn du tanz- oder partymucke machst wäre es ne lösung
    ich persönlich würde mich niemals ohne amp auf die bühne stellen
    das ist wie autofahren ohne sitz:D
     
  5. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 26.05.06   #5
    Das st die billigste Lösung. Und das ERgebnis ist nicht fraglich sondern wie alles Geschmacksache. Ich spiele seit Jahren nen POD direkt in die PA und der Sound war immer super

    cu Direwolf
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 26.05.06   #6
    Die Velocity ist schon eine gute Endstufe. Der V-Amp² ist sofern du dich mit ihm ordentlich beschäftigst auch ein ausreichend ordentlicher Preamp.
    Wenn du ihn über deine Endstufe betreibst, solltest du darauf achten die interne Speakersimulation abzustellen.

    Diese 2x50 Watt der Velocity 100 bzw. 2x40 Watt an einer 8 Ohm Box sind in gewisser Weise natürlich ausreichend,
    aber das kommt auch ganz auf deinen Musikstil und die Örtlichkeiten bei denen ihr spielt an.
    (PA vorhanden ? Mikroabnahme über selbige ? Metal ? Tiefergestimmt ? )

    Die Tech21 Endstufen werfen dich wie du selbst sagst im Zeitplan zurück und meiner Meinung aber auch nicht gerade "besser".
    Jetzt ist die Frage ob dir eine Velocity 100 ausreicht, oder du nicht eine "größere" bevorzugst.
    Mir ist bis heute Unklar warum Rocktron bis auf die Velocity 100 alle eingestellt hat.
    Die 120 war das nächstgrößere Modell welches man Brücken und somit auch auf 120 Watt betreiben konnte,
    diese Funktion hast du bei der Velocity 100 leider nicht. Alles in allem benötigt man heute rein Lautstärketechnisch meist aber auch keine enormen Endstufenleistungen mehr.

    Fast jedes popelige Jugendhaus kooperiert mit irgendeiner Musikschule/Gemeinschaft oder hat sofern es über eine eigene kleine Bühne verfügt meist sogar schon eine PA.
    Gerade da werden die Instrumente meistens über Mikrofone abgenommen.

    Ich würde zur Velocity tendieren. Wenn es noch günstiger sein soll und es wirklich möglich ist,
    dann würde ich dir aber auch raten über die PA zu spielen. (Dort aber bitte die Speakersimulation anschalten. ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping