Verdrahtung von 3er-Pedal KPD-70 für das FP-30 und KPD-90 für das FP-90: weiß da jemand genaueres?

von brennbaer, 13.08.20.

Sponsored by
Casio
  1. brennbaer

    brennbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.14
    Beiträge:
    585
    Kekse:
    2.456
    Erstellt: 13.08.20   #1
    Hallo zusammen,
    das 3er-Pedal KPD-70 für das Roland FP-30 besitzt ja einen einzelnen DIN-Stecker, bzw. DIN-artigen Stecker.
    Das KPD-90 vom FP-90 besitzt hingegen 3 separate Stereo-Klinkenstecker, jeweils einen für das linke, das mittlere und das rechte Pedal.

    Weiß jemand, ob es möglich ist, diese 3 Stecker zu einem einzelnen Stecker, wie dem des KPD-70, umzulöten?
    Oder noch besser, einen passenden Adapter zu bauen?

    Wäre es denn überhaupt damit getan, lediglich die Stecker zu ändern?
    Oder müsste man evtl auch etwas an der Elektronik in den Pedaleinheiten ändern, sofern dort überhaupt eine mehr oder weniger aufwendige Elektronik verbaut ist und nicht nur irgendwelche Schalter und Potentiometer.

    Ich frage, weil ich eine als "defekt" deklarierte KPD-90 Pedaleinheit für'n Appel und 'n Ei ergattern konnte.
    Beim "Defekt" scheint sich aber lediglich um eine kleine Macke an der Holzleiste zu handeln.

    Ich habe die jeweiligen Stecker der drei Pedale einzeln am zusätzlichen Klinkeneingang (beim FP-30) für das Einzelpedal DP-10 ausprobiert.
    Soweit scheinen alle drei Pedale zu funtionieren; jedenfalls schalten sie so, dass jedes Pedal an der Klinkenbuchse zumindest als Haltepedal funktioniert.
    Alles andere wäre auch verwunderlich, weil diese Klinkenbuchse ja nur als Eingang für ein Haltepedal gedacht ist.
    Von daher gehe ich davon aus, dass es sich beim Defekt wohl wirklich nur um einen optischen Mangel handelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping