verschiedene Chips bei Bodentreter? Wer kann helfen?

von Bossfix6, 05.06.08.

  1. Bossfix6

    Bossfix6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 05.06.08   #1
    Hi an Alle!! :)

    Wie Ihr schon gelesen habt, geht es hier um Pedalchips!! Ich bin auf diesem Gebiet noch unerfahren und brauch ein wenig Rat!!

    Je nach Herstellungsdatum und Herstellungsland werden oft verschiedene Chips eingebaut, aber warum?

    z.B. "DS-1" (von Boss). Ich bin grad dabei mir solch ein Pedal zuzulegen und wollte mal Eure Meinung wissen welcher der beiden empfehlenswert wäre, der ältere DS-1 aus Japan oder der neuere aus Taiwan?

    Bisher habe ich nur in Erfahrung gebracht, daß der ältere nicht so kratzig klingt und etwas edler!?!...Ich dachte immer, es sei Geschmacksache wies klingen soll, aber wieso ist dann der ältere Teurer? :confused:
    Angenommen der ältere Chip ist wirklich "besser"--> Wieso baut dann "Boss" bei den neuen einen schlechteren ein??:confused:

    Ich kapier das Alles irgendwie nicht:(
     
  2. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.884
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.630
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 05.06.08   #2
    Ich versuch's kurz und schildere meine Meinung: Die Unterschiede sind zum Teil äußerst marginal und zum anderen Teil einfach Mythos. Paradebeispiele sind der Ibanez Tubescreamer, der angeblich nur mit den richtigen Chips aus der richtigen Zeit gut klingt, oder as Dallas/Arbiter/Dunlop FuzzFace, das auch die richtigen Germanium Transistoren braucht...

    Warum sich was ändert? Weil sich alles weiterentwickelt, die Firmen neue Produkte auf den Markt bringen, mehr verkaufen wollen, weil zum Teil auch echte Fortschritte erzielt werden weil Chips zum Teil einfach nicht mehr produziert werden etc etc usw...

    Wirklich fast ALLEs erfährst Du dann hier: http://www.guitartest.de/OVERDRIVETEST.htm
     
  3. Bossfix6

    Bossfix6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 05.06.08   #3
    Schon mal vielen Dank :-)
    Aber... bzw.... ich sehe es ja ein, daß sich Alles weiterentwickelt, aber warum gibt man den Effekten dann nicht auch einen anderen Namen??? (wenn schon der Chip anderst ist) wie bei CS-1, CS-2, CS-3 und so..? Der DS-1 heißt hier ja trotzdem DS-1 ---> obwohl der Chip ein anderer ist!?!
    Steckt da Logik hinter, oder muß man das einfach so hinnehmen?
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 05.06.08   #4
    Der VW Golf auch, obwohl da was Anderes drin steckt als vor 30 Jahren. Bei solchen Sachen geht's ums Beibehalten eines etablierten Namens für ein bestimmtes Konzept. Und das ist beim DS-1 unterm Strich gleich geblieben - zumal: wer hat schon die Möglichkeit, einen gaanz alten Ds-1 mit einem neuen zu vergleichen. Das dürfte im Promillebereich liegen. Wobei noch nicht mal gesagt ist, dass ein alter DS objektiv besser klingt.

    Das selbe schizophrene Phänomen kann man ja bei den Ibanez TS-9 beobachten. Einerseits feilschen die Leute ab Schulklasse 8 um jedes Prozent Höhen, das eine teures Kabel und ein True Bypass angeblich (für den tollen Sound, den die Ohren gar nicht wahrnhemen) noch hergeben soll. Andereseits muss es dann ein teurer alter TS-9 sein, der unterem Strich etwas mupfiger klingt als ein neuer....

    Alles Hype, Erbsenzählerei und Selbstbetrug. Es gibt über 2000 Verzerrer und Overdrives auf dem Markt - da sollte für jeden was Passendes dabei sein. Und zwar unabhängig davon, ob das Gerät ABYZ vor 30 Jahren vielleicht mal einen Tick anders geklungen hat.
     
  5. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 05.06.08   #5
    ich hatte bzw habe das vergnügen einen alten mit einem neuen zu vergleichen und da liegt der unterschied wie beim boss SD-1 (made in japan/made in tawain) im prozentbereich!

    dies hat nix mit erpsenzählen oder so zu tun es ist fakt.

    der alte klingt weicher und "kratz nicht so".

    die hersteller egal welcher wollen doch nur eins: geldverdienen! und das so viel wie möglich. deshalb wird bei boss das verbaut was günstog zu bekommen ist. extremfall dürfte immer noch ehx sein die wirklich alles nehmen hauptsache billig. deshalb gibt es aj so viel unterschiede bei den big muff´s (nicht nur russe und ami!) sondern in der schaltung!


    und wer es nicht glaubt soltle selber testen udn nicht immer auf vermeintliche wahrheiten hören die irgendjemand mal im netz gelesen hat oder meint sie zu wissen.

    ich überzeuge mich lieber SELBER !

    meine drei cent! :D
     
  6. Bossfix6

    Bossfix6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 05.06.08   #6
    Die Golf´s haben aber auch Ihre Unterteilungen pro Fabrikat!! z.B. GolfII hat Kürzl wie: GTI, GL, CL, C, GT, etc.. je nach Motor und Ausstattung ;)
     
  7. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 05.06.08   #7
    Der Hype um die Chips basiert zum größten aus irrationalem Sammlermythos.

    Ich habe erst kürzlich wieder die Erfahrung gemacht, dass gerade bei älteren FX die Toleranzen bei den Bauteilen scheinbar einen größeren Einfluß auf den Gesamteindruck haben, als irgendwelche OpAmps ("Chips"). Dennoch führen unterschiedliche Bauteile auch zu einem anderen Klang. Das ist schon rein physisch bedingt. Ob das aber immer auch gleich deutlich hörbar ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Dass sich gewisse OpAmps als besonders gut etabliert haben, liegt also zum größten Teil an den Sammlern, die ne Menge Mist erzählen, um sich die Teile wertvoll und selten zu reden.
    Oft wird (auch hier im Forum) gefragt, wie man denn den Sound von Künstler xy hinbekommt. Dabei werden dann gern die Boards der Stars gepostet und natürlich spielt Gilmour den gaaanz alten Chandler Tube Driver! Und nur damit bekommt man den amtlichen Gilmour-Sound hin...

    ALLES QUATSCH!

    Hans hat es schon gesagt: Es gibt einfach zuviele unterschiedliche Geräte, Kabel, Gitarristen, Spieltechniken und ZUFÄLLE, um Regeln festlegen zu können.
    Niemand wird bei einem Konzert sagen: "Hm, also den Song spielt er echt super und es rockt...aber wenn er jetzt den MIJ SD-1 in Mint Condition gespielt hätte, würde er noch viiieeell besser klingen"

    Alles Nonsense!

    Ich plapper hier nicht irgendwelchen ausgedachten Blödsinn nach, sondern berufe mich auf meine Erfahrungen als Sammler.
    Nachdem mir nun aber klar geworden ist, dass mich ein Black Label TS9 mit JRC4558 Chip nicht zu einem besseren Gitarristen macht, hab ich die ganze Sammlerei an den Nagel gehängt.

    Ab jetzt kommt nur noch aufs Board, was ich wirklich brauche!
     
  8. Bossfix6

    Bossfix6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 05.06.08   #8
    Ok, schon mal vielen Dank für die ganzen Antworten!!!
    Is ja alles ziehmlich Gemischt an Meinungen.
    Aber zu welchem DS-1 würdet Ihr nun raten?
    ...ist dann wohl doch Geschmacksache, richtig? ...ausprobieren und für den richtigen Entscheiden!! :)
     
  9. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 06.06.08   #9
    wenn du nen unterschied hörst (imo unwahrscheinlich), geschmackssache, das was dir besser gefällt
    wenn nicht und du sammler bist, das ältere - WINTÄTSCH MIT ECHT HOLZWURM (ach nee, das waren die gitarren, gibts metallwürmer?)
    und wenn du nichts hörst, u.u. noch armer schüler bist und keinen wert auf so nen kram legst, nimm einfach das günstigere - objektiv gesehen erledigen sie ihren job nämlich gleich gut - selbst wenn sie nicht identisch klingen
    suchs dir raus! :)
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 06.06.08   #10
    damit hat das hier aber nichts zu tun....

    es geht nicht um sitzbezüge, klima ja/nein
    auch nicht um die motorleistung (ersetze PS durch Gain, OD1,OD2, DS 1, TS, MT....)
    sondern um den motor als grundgerüst.
    im 1er Golf steckt andere technik als im 2er, 3er etc....

    und da ist nunmal ein chip der motor des zerrpedals....

    @ Topic:

    über die jahre werden nunmal unterschiedliche Bauteile verwendet, sei´s aus kostengründen oder weil ein teil einfach nicht mehr gebaut wird.
    was nun besser klingt ist subjektiv und liegt immer im auge des betrachters.
    es gibt leute die legen mehr als 30 euro fürn 6m kabel auf den tisch
    ich hole mir lieber 3 von den 9m-Kabeln zum gleichen preis, weil ich keinen deutlichen unterschied raushöre.
    so ist es auch mit amps oder eben auch zerrpedalen:

    aber man braucht nicht diskutieren ob oder ob nicht.....

    wenn du der ansicht bist, dass dir der sound besser gefällt, dann kauf dir doch das ältere pedal. du musst halt damit rechnen dass du mehr geld auf den tisch legen musst als bei nem neuen modell. nun entscheide für dich selbst, ob dir dieser soundunterschied den aufpreis wert ist. ist doch eigentlich ganz einfach ;)
     
  11. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 06.06.08   #11
    bei solchen themen frag ich mich wieviele leute daran denken was den sound mehr beeinflusst:

    ein anderer chip im ds-1 oder die luftfeuchtuigkeit, lufttemeratur, positionierung des amps im raum, positionierung der gitarristen im raum, positionierung aller andern menschen und geräte im raum, größe des raums, luftdruck, was man zum frühstück hatte, wieviel ohrenschmalz man in den ohren hat....und so weiter.

    ich will mich jetzt trotz allem über niemanden lustig machen, sowas kann ja auch spaß machen aber, aus interesse, geht es da wirklich um den sound? :confused:
     
  12. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 06.06.08   #12
    Mein Senf dazu:
    Man sollte beachten, daß ältere DS1 ein anderes Netzteil benötigen, nämlich das ACA (ungeregelt) anstatt des gängigen PSA (geregelt)! Der Extremfall wäre, daß das DS1 mit falschem Netzteil den Geist aufgibt. (Berichte von Musikerkollegen, die nach der Ursache geforscht haben und zu diesem Ergebnis kamen)
    Ich selber habe erlebt, daß mein alter CS3 nach 1-2jähriger Benutzung nur noch undefiniert gerauscht hat. Mit einem geliehenem, passendem Netzteil war der Effekt allerdings (zum Glück) verschwunden. (derzeit nutze ich den CS3 nicht mehr) Der alte SD1 meiner Freundin funzt allerings seit ca. 1,5 Jahren ohne Probleme mit dem PSA. Man kanns also nicht pauschalisieren.

    Ich würde zum Neuen DS1 raten, denn mich würde die Anschaffung eines neues Netzteils extra für das DS1 abschrecken. (außerdem hör ich keinen Unterschied mehr sobald unser Drummer anfängt ;) ) Ob dir die Mehrausgaben das Wert sind, wirst du aber nur rausfinden, wenn du nen 1zu1 Vergleich machst.

    Greetz
     
  13. Bossfix6

    Bossfix6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 07.06.08   #13
    Vielen dank für den Tipp! :great:


    Ich hatte mich vielleicht ein wenig ungünstig ausgedrückt, aber abgesehen von der Ausstattung haben die Golf-Fabrikate Ihre verschiedenen Motoren (=Chip)--> daher dann auch die unterschiedlichen Kürzel. Und ich rede hier NUR vom GolfII (= DS-1)!!
    Mit verschiedenen Motoren meine ich nicht die Leistung, sondern die Funktionsart des Motors (Vergaser, Enspritzer, etc..) ---> wie bei den Chips eben! PS Vergleich nit Gain :great:

    Is ja auch wurscht...hier geht´s schließlich um das legendäre "DS-1". Ich hab mir jetzt mal die Japan Version bestellt und bin mal gespannt wie der Motor läuft ;)
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.06.08   #14
    Da sind in den allermeisten Fällen OPs drin.
    OPs, die höhere Freqenzen können als das, was man im Audiobereich je brauchen wird. OPs, die mehr Strom können als mans in der Schaltung je brauchen wird. Und OPs, die eh nur in die Sättigung gefahren werden, damits zerrt.

    In dem Bereich klingen fast alle OPs gleich. Bei Germaniumtransistoren ist das wieder was anderes, weil die schon krass unterschiedliche Daten haben können...

    MfG OneStone
     
  15. Bossfix6

    Bossfix6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Schwabach b. Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 08.06.08   #15
    OK, und woher weis ich jetzt das es drin ist, wenn es drin ist?
    Steht sowas in der Anleitung? Eher nicht, oder? Da brauch man schon einen Schaltplan!!--> Eigentlich schade, das sowas nicht beim Pedalkauf beiliegt :rolleyes:
     
  16. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 08.06.08   #16
    Wieso denn bitte? Entweder man hört, welcher Chip es ist, oder es kann einem sch***egal sein, versteh das doch.
     
  17. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.06.08   #17
    Erstens braucht man dazu keinen Schaltplan und zweitens liefert dir ein Autohersteller ja auch nicht die Konstruktionszeichnungen zum Auto mit. Dann würden die nämlich vielleicht 10 von den Dingern verkaufen und dann würde es jeder selber bauen...

    Es ist in den allermeisten Fällen sowieso sch***egal, sobald da ein OP drin ist. Warum, das steht in meinem vorherigen Post.

    Aber der Fragende hört wahrscheinlich auch Unterschiede zwischen Lautsprecherkabeln, Steckdosen und Luiftfeuchtigkeit...

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping