Verschmelzung der Stimmregister

von DocMarten, 02.06.07.

  1. DocMarten

    DocMarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Servus miteinander :-)

    Herzlich Willkommen erstmal zu meinem ersten Thread, deshalb will ich mich ganz kurz vorstellen, damit ihr wisst, mit wem ihrs zu tun habt:
    Mein Name ist Tobias, ich bin 24 Jahre alt, singe schon seit vielen Jahren und hab jetzt auch seit 2 Jahren Gesangsunterricht - zur Zeit singe ich Grace Kelly von Mika, so dass ihr ungefähr wisst, wie meine Stimme & Stimmlage ist; ich singe auch "Falsett". Nun bin ich an einer Stelle angelangt, an der ich einfach nich wirklich weiterkomme: Es ist ja ohne Weiteres möglich, die beiden Stimmregister übergangslos zu singen... leise bekomm ich das auch tadellos hin, sprich die Stimme bricht nicht um. Sobald ich aber Druck draufgebe ist jedenfalls beim Weg von oben nach unten wieder dieser /$%§%& Umbruch drin :-( Meine Gesangslehrerin hats bisher nich geschafft, mir das richtig rüberzubringen, deswegen wollte ich hier fragen, ob jemand für sich ein "Geheimrezept" oder sowas hat... wäre echt toll!

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Toby

    EDIT: Nur nochmal zur Verdeutlichtung: Singen kann ich im Falsett schon, ich will nur die Untertöne aus der Bruststimme irgendwie "mitnehmen" und halt den "Umklapper" vermeiden... zu ersterem gibts leider keine gescheiten Suchergebnisse...
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 02.06.07   #2
    Wenn du es "leise" schon kannst, sollte die grundlegende Technik eigentlich sitzen und die Lautstärke im Lauf der Zeit kommen.

    Ich nehme mal an, das ein Luft-Dosierungs-Problem dahinter steckt? Vielleicht hilft es Dir, wenn Du "Power" und "Lautstärke" nicht mit mehr Luft zu erreichen suchst sondern mit größerer Resonanz?
     
  3. Soulless B

    Soulless B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #3
    und wie erreicht man das iceprincess?

    gruß soul
     
  4. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.07   #4
    Luft hab ich eigentlich immer genug... mehr "Power" bekomm ich durchs Anspannen meines Zwerchfells, das sollte eigentlich auch ok sein...
    Wenn das Zwerchfell halt angespannt is, haut das mit dem Übergang nich hin :( Voll ätzend...
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 03.06.07   #5
    Hallo Doc Marten,
    kannst Du vielleicht genauer beschreiben, was Du mit Anspannen des Zwerchfells meinst ? Kann es sein, dass Du diesbezüglich mit zuviel Druck arbeitest oder vielleicht sogar die Bauchmuskern anspannst ? (Das ist imho ziemlich ungünstig fürs Singen).
    Die Stütze sollte grundsätzlich ein federndes, elastisch-flexibles Gefühl sein; Kraft ohne Gewalt, so würde ich es beschreiben.
    schöne Grüße
    Bell
     
  6. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.07   #6
    Hey Bell :)

    Ja - so hats mir meine Gesangslehrerin eigentlich beigebracht, dass ich mit einer Spannung der kompletten Bauchmuskulatur den Druck erzeuge... Gewalt wende ich allerdings nicht an *g* Das Anspannen des Zwerchfells ist für mich das Gefühl, wenn ich schnell hintereinander die Lautkette "s-sch-s-sch etc. epp." aus mir "herausstoße" - hoffentlich verstehst du mich recht :)

    Grüße, Toby
     
  7. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 04.06.07   #7
    DAS hört sich für mich nicht so gut an. Mit Bauchgymnastik und Druck hat Stützen eigentlich nichts zu tun. Trotzdem sind Internet-Diagnosen immer ein bisschen heikel, weil missverständlich.
    Wenn Du diese s-sch-s-sch- Übung machst, gehen dann die Flanken bei jedem Impuls seitlich heraus, hast Du eine Art federndes Trampolin-Gefühl... oder ziehst Du einfach nur den Bauch ein ?
    schöne Grüße
    Bell
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.06.07   #8
    Hmmm.... Das klingt doch wie in Problem, das ich auch hatte, als eine Lehrerin mir das Stützthema falsch erklärt hatte.
    Es könnte sein, dass Du zu viel Luft im Bauch hast, ergo durch das extrem-Bauchanspannen zu viel luft Rausdrückst.
    Versuch' es mal mit "weniger einatmen" und die Luft dann besser dosieren.
    Lass den Bauch beiseite und leg' die Hände hinten auf die Nieren. Konzentriere Dich darauf, die Spannung nur da zu finden. Der Bauch geht dann mit.

    Übrigens hat mir an der Stelle sehr geholfen, in knallengen Jeans zu singen. Da nämlich kannst Du gar nicht so viel einatmen ;)
     
  9. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.07   #9
    Hey ihr :)

    Wenn Du diese s-sch-s-sch- Übung machst, gehen dann die Flanken bei jedem Impuls seitlich heraus, hast Du eine Art federndes Trampolin-Gefühl...
    Genau das isses... also kein Bauch einziehen *g*

    Übrigens hat mir an der Stelle sehr geholfen, in knallengen Jeans zu singen. Da nämlich kannst Du gar nicht so viel einatmen ;)
    Ohje... wie würde das denn aussehen? :D Ich werds mal versuchen... aber ich mach keinerlei Bilder davon :p

    Grüße und Danke für eure Antworten,

    Toby
     
  10. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Hallo,

    wenn Du wirklich Falsett singst, dann wird immer ein Bruch bleiben - es sei denn, Du singst leise. Das ist bei Mika doch auch so, er hat einen absolut hörbaren Übergang von Bruststimme zum Falsett.

    Wenn Du es übergangslos haben willst, müsstest Du Kopfstimme singen. Hier gibts Threads von SoullesB, wo ich das an Beispielen demonstriere. Klingt dann allerdings nicht mehr so wie bei Mika.

    Schwer bleibt es aber immer.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  11. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #11
    Hey SingSangSung,

    dass bei Mika der Übergang einwandfrei hörbar ist, weiß ich - und genau so kann ichs eben auch. Aber z.B. bei Freddie Mercury ist der Übergang nur dann hörbar, wenn er selbst es will - und genau das will ich eben auch erreichen: Beides einzusetzen, wenn ich es will.

    Grüße, Toby
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 05.06.07   #12
    Kleine Anmerkung am Rande: Freddy hatte eine fast vollständige klassische Gesangsausbildung ;)

    Ich kann SingSangSung insofern beipflichten als dass der Kopfstimme/Pfeifregister-Übergang auch bei Frauen schwieriger glatt zu bügeln ist als der Bruststimme/Kopfstimme, aber irgendwann...
    Halt uns über Deine Fortschritte auf dem Laufenden, hmmm?
     
  13. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #13
    Klar, mach ich auf jeden Fall :) Spätestens im Oktober kannste es ja dann auch mal "live" hören *g*
    Wie gesagt - Mika is kein Problem, weil er eben Falsett singt, und Falsett hab ich schon als kleiner Bubi gesungen :D Ich hab jetzt ein paar Übungen gemacht, die SingSangSung empfohlen hat, und es klappt damit tatsächlich schon etwas lauter als bisher... ich bleib am Ball (heute aber wahrscheinlich eher nimmer, mein Magen mag mich heute nicht besonders und meint, die ihm zugeführten Nährstoffe wieder dorthin transportieren zu müssen, wo sie hergekommen sind *g*).

    Grüße, Toby
     
  14. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 05.06.07   #14
    @Ice: Freddie hatte keine klassische Ausbildung. Mich würde interessieren, wo diese Gerüchte immer wieder herkommen.

    Ferner ist das, was Freddie auf den Platten macht, sehr schwierig nachzumachen - wie er selbst immer wieder demonstriert hat, weil er es live nicht konnte (live sang er immer noch gut, aber eben nicht diese flüssigen Wechsel Brust - Kopf - Falsett).

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  15. platypus

    platypus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    14.04.13
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 06.06.07   #15
    Was mir sehr geholfen hat ist die folgende Erkenntnis, unabhängig davon, ob sie vielleicht falsch ist ;) :

    Eine entscheidende Rolle beim Übergang ins hohe Register spielt das Gaumensegel, auch weicher Gaumen genannt. Das ist der Teil im Oberkiefer, der nicht mehr Knochen, sonder nur noch Hautlappen ist, direkt im Anschluss an den Kieferknochen, in dem die Zähne stecken, und der den Mund- vom Nasenraum trennt.

    Wenn man ohne äußere Hilfsmittel wie Hand o.ä. die Nase verschließt, also einfach extrem Nasal spricht tut man das, indem man mit dem Gaumensegel eben diesen Kanal Nase-Mund verschließt.

    Im hohen Register ist es eher in einer nasalen, also in Richtung Nase, bei der Bruststimme eher in einer "rachalen" Stellung.

    Um den Übergang nun möglichst flüssig hinzukriegen muss man das plötzliche umschlagen von der einen in die andere Position verhindern. Das gelingt am leichtesten, wenn man versucht diesen weichen Gaumen stets in einer mittleren Lage zu fixieren. Keine Angst, ganz klappt das ohnehin nicht; aber der Versuch hat jedenfalls bei mir Berge bewegt.

    Gruß und Glück auf,
    platypus
     
  16. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 06.06.07   #16
    Ai, das Gaumensegel ist eine mit mehrschichtig unverhorntem Epithel bedeckte Muskelgruppe und kein Hautlappen! Sorry, das musste ich los werden, denn das tut einem weh als Mediziner :D

    Für mich hört sich das, was du vorgeschlagen hast, einfach danach an, dass man in hohen Lagen das Gaumensegel heben soll (Gähnstellung) und natürlich nicht von einem Extrem zum anderen gehen soll, dann klappt es auch mit dem Mischen. Also das, was viele eigentlich schon wissen, der seine Mischstimme gefunden hat.

    Ich hab gehört, dass sich Falsett bzw. bei Frauen Pfeifstimme nicht mit anderen Registern mischen lässt. Ich kann mich bei Freddie Mercury jetzt an kein Lied erinnern in dem man einen geschmeidigen Übergang ins Falsett hören kann. Vielleicht kann mir einer einen Song nennen in dem man es hört.
    Ich meine auch, dass Freddie Mercury keine klassische Gesangsausbildung hatte. Aber Mika war Gesangsstudent.
     
  17. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #17
    Hm... hör dir mal "The show must go on an" - da wechselt er ständig in die Kopfstimme, und man hörts ned *g*

    Grüßle, Toby

    EDIT: Du hast ins Falsett geschrieben... grad erst gesehen. Das meinte ich aber garnich, sondern den Übergang zur Kopfstimme. Den Übergang ins Falsett bekomm ich recht gut hin eigentlich...
     
  18. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 07.06.07   #18
    Hallo,

    the show must go on ist aber doch ziemlich gebeltet. In der Strophe gibts auch Stellen mit Kopfstimme, wo er weicher singt, aber der Refrain, da glaube ich nicht, dass es Kopfstimme ist.

    Nahtlose Übergänge zwischen Falsett, Kopfstimme und Vollstimme finden sich z.B. bei "Innuendo" (im Spanischen Teil), oder, ganz bekannt, bei Bohemian Rhapsody "but now I´ve gone and thrown it all away", der Anfang im Falsett, dann immer kräftiger werdend.

    Live hat er die hohen Töne aber weggelassen oder gebeltet (z.B. LiveAid, da hat er alle hohen Töne gesungen, aber viel kräftiger als auf der Platte).

    Mika kann wirklich verdammt hoch singen im Falsett, aber der Übergang ist wirklich ziemlich jodelig. Er mag eine klassische Ausbildung haben, aber so wie er singt, ist es völlig unklassisch. Ich habe übrigens wegen dieses Threads hier ein paar Mika-Sachen gehört, aber außer Grace Kelly gefällt mir nichts so richtig gut. Grace Kelly finde ich aber super.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  19. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #19
    Is ja wie immer auch Geschmacksache :) Wie gesagt, meine Stimmlage entspricht im Prinzip zu 100% seiner Stimmlage...
    Aber btt: Irgendwie bekomm ich den Übergang aber immer noch nich richtig hin - sobald ich Druck auf die Töne geb, bricht meine Stimme wieder um.
    Was mich aber dennoch interessiert: Meine Gesangslehrerin hat mir noch nie was von einer Luftsäule oder Stütze erzählt... was soll ich mir darunter denn vorstellen?

    lg, Toby
     
  20. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.06.07   #20
    Ob man nun das Pfeifregister an die Kopfstimme nahtlos anschließen kann oder nicht ist ein vieldiskutiertes Thema. Ich finde, dass die meisten Opernsoprane das ganz gut hinbekommen.

    Druck ist auch bäh! Druck macht keine Lautstärke. Die kommt aus Resonanzen und sauberer Kontrolle der Luftmenge. Weniger ist da glatt mehr. (...Jeans...)

    Da unterhaltet ihr euch über die Stütze.

    Zum Thema Luftsäule hab ich im Shouten-Thread schon eine Erklärung gepostet. Da nämlich.

    Die Stütze und die daraus resultierende Luftsäule sind die zwei Dinge, die man im Unterricht als erstes lernt.

    Das Thema solltest Du mit Deiner Lehrerin mal ansprechen. Es ist wichtig.

    Zynisch übertragen gesagt ist das als wenn der Gitarrenschüler mir erzählt: "Ich hab' noch nie Saiten auf meiner Gitarre gehabt. Ist die deshalb so leise?"
     
Die Seite wird geladen...

mapping